Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 04:46

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Franz Schubert - seine Freunde und sein Umkreis

Ende Juni hatte ich das entliehene Buch, aus dem ich zahlreiche Informationen entnahm wieder zu retournieren, ich entschloß mich, so nicht jemand anderer Aktivitäten setzte, diesen Thread bis Herbst ruhen zu lassen und dann fortzusetzen, da ich der Meinung war, es wäre schade dieses Thema, das ein sehr spezifisches ist, im Sommer, wo vile Mitglieder abwesend sind, fortzuführen. Nun - wir erreichen nun bald den Winter und somit wäre es hoch an der Zeit, Das Buch, das mir damals so viel geholfen h...

Heute, 02:49

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Herrscher und ihr Umfeld im Mittelalter und der Renaissance in Portrait- Historien- und Buchmalerei

Wie haben sie weiter oben im Thredd bereits einmal erwähnt, die Tochter von Karl dem Kühnen, Maria von Burgund und erste Frau von Maximillian I (einer breiteren Öffentlichkeit als "der letzte Ritter" bekannt) Auf diesem Portrait von Michael Pacher (ca 1435-1498) trägt sie den Hennin, eine stumpfe oder spitze kegelförmige , we Haube mit daran befestigtem Schleier (Flinder), welche insbesonder in Burgund in Mode war (detailliertere Beschreibung bei Wikipedia) Sie galt als eine der schönsten Fraue...

Heute, 01:03

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Franz Schubert: Streichquartett Nr 3 in B-dur D. 36

Schuberts Streichquartett Nr 3 D 36 finde ich sehr gelungen, oder - wer so will - äusserst hörenswert - vor allem den ersten Satz, der mit einer Spieldauer von etwa 11 Minuten mit Abstand der längste des viersätzigen Quartetts ist. Das äußerst prägnante Thema mit dem das Quartett eingeleitet wird, prägt den gesamten Satz, quasi in eine Form „Thema und Variationen“ von einem Hauch Melancholie, selbstbewusstem Auftreten, stürmischem Aufbegehren bis hin zu süßem Schmachten, Schubert stellt das The...

Gestern, 00:02

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Regisseurstheater und modernes Orchester

Zitat von »Thomas Pape« Lebende Komponisten scheinen da generöser zu sein. Philipp Glass' "Einstein on the beach" ist ja eigentlich eine Festival Oper, die lange Zeit in kaum veränderter Inszenierung tourte, zuweilen auch in Opernhäusern halt machte. An den Auffühungen war zumeist ein Mitglie des Philipp Glass Ensemble beteiligt oder Glass oder Wilson persönlich. Dem Dortmunder Opernhaus wurde allerdings von Glass und Wilson eine völlige Neuinterprtierung gestattet. Bei lebenden Komponisten , d...

Donnerstag, 16. November 2017, 22:32

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Die Diskussion über das Regietheater aus meiner Sicht

Der Beitrag war sehr ausgewogen, aber er hat natürlich auch Schwächen. Irgendwie zielt er - sprachlich glänzend unterstützt - darauf ab. daß sich die RT-Gegner trauernd ins Unvermeidliche fügen sollen und daß der Lauf der "Geschichte" irreversibel ist. Und das ist hier keineswegs der Fall. Schon die Idee. daß die "Regisseure" dank ihrer Ausbildung gar nicht mehr konservativ inszenieren "können" halte ich für in verschiedener Hinsicht für eine falsche Argumentation, die vor allem von der derzeit ...

Donnerstag, 16. November 2017, 18:06

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Franz Schubert: Die frühen Streichquartette (Nr 1-10)

Die Umnummerierung wurde - meines Wissens nach - deshalb gemacht, weil das das alte DEUTSCH-VERZEICHNIS von einigen Annhamen zur Reihehnfolge der Entstehung ausging, die sich inzwischen als falsch herausgesteltl haben. Daher hat man die angeblich "richtige!" Reihenfolge hergestellt. Ähnliches erleben wir ja auch mit Schuberts Sinfonien, wo in den letzem zig Jahre mehrfach umnummeriert wurde. Gut daß diese Schubert Wissenschaftler sich nicht Haydn vorgernommen haben, denn da stimmt ja auch einige...

Donnerstag, 16. November 2017, 03:34

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Einen kurzen Spielfilm zu drehen war schon immer mein Traum

In diese anderen Welten wirst Du auch in Zukunft sehen können, hier gehts zwar noch einige Tage weiter, aber dann übersiedelt der Videobereich an eine neue Adresse Ich habe heute kurz nach Mitternacht mittels Formular die domain bestellt, die Antwort war, daß alles bestens laufe, es aber ein bis 2 Tage dauern könne, bis gogle und die Suchmaschinen das erkannt hätten, zudem müsse die österreichische Registrierungsstelle erst die domain bestätigen. Neugierig wie ich war, schaute ich natürlich SOFO...

Donnerstag, 16. November 2017, 03:10

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Franz Schubert: Die frühen Streichquartette (Nr 1-10)

Bevor ich hier weitermache - eine kurze Stellungnahme zu der Nummerierung der Streichquartette: Im Booklet der Aufnahme der Schubert Streichquartette findet sich eine Art "Umrechnungstabelle" zwischen alter und neuer Streichquartettnummer - was sehr verwirrend ist, da viele andere Ensembles noch (und vielleicht auch in Hinkunft) die alte Zählung verwenden. Auch WIKIPEDIA verwendet BIS HEUTE noch die bislang übliche Lesart. Auf der Suche, wie dies in anderen Sprachen gehandhabt wird kam ich drauf...

Donnerstag, 16. November 2017, 00:00

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Best Buy - 4. Quartal 2017 - Klassik

Diese Neuerwerbung ersetzt meine einst in meinem Besitz befindliche LP Version derselben Aufnahme aus den Jahren 1978-1980 (also analog), die ich allerdings nich komplett besaß. Sie ist in Wien im Polyhymnia Studio entstanden. Sie ist die einzige mit bekannte Gesmtaufnahme aller Mozart Klaviersonaten, gespiel von Paul Badura Skoda auf modernem Flügel. Eine weiter Gesamtaufnahme mit ihm gibt es auf einem historischem Hammerflügel von Schantz (Wien ca 1790) und so komplettiert diese Ausgabe meine ...

Mittwoch, 15. November 2017, 22:04

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Luciano Neroni - ein italienischer Bass der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Immer wieder entdecke ich Stimmen, die ich nicht kenne, so beispielsweis den italienischen Baß Luciano Neroni (1909-1951) stammte aus einer musikalischen Familie mit freundschaftlichen Beziehungen zu Ponchielli, Puccini und Verdi. Bereit mit 13 trat er als Kinderstar in einer Operette auf, die sein Onkel dirigiert. Die Elern stimmen einer musikalischen Ausbildung zum Sänger nicht nur zu, die nehmen positiven Einfluß darauf. Wegen Problemen mit der Lunge wird er vom Militärdienst freigestellt un...

Mittwoch, 15. November 2017, 02:26

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Regisseurstheater und modernes Orchester

Zitat Meine Prognose: du machst es nicht mehr lange. Ich will keine Prognose erstellen., meine aber,, daß man es nicht so drastisch sehen muß. Es ist allerdings so, daß es einige Interessente für Tamino gibt, die schon lange mitlesen, aber fürchten persönlich beleidigt zu werden. Ich habe hier versprochen derlei konsequent zu unterbinden. Und genau das mache ich jetzt. Hierzu kommt, daß mich die Art, wie man die RT Gegner mundtot machen will. indem man ihnen Inkompetenz und Mangel an Intelligen...

Mittwoch, 15. November 2017, 01:21

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Voi che sapete - Eine Arie und ihre Interpreten

In Bezug auf die Patti (Beitrag vom 17. September) Sie war zum Zeitpunkt der Aufnahme schon über 60, hatte ihren Zenith also schon überschritten. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, so war es einmal mehr Fred Gaisberg, der sie überredete. Die Sängerin hatte darauf bestanden, daß ein provosorisches Aufnahmestudio in ihrem Schloß Craig-y-Nos Castle in Wales eingerichtet wurde. Anders als die meisten anderen Sänger jener Zeit, die man zu Plattenaufnahmen überredet hatte, war sie von dem Ergebni...

Dienstag, 14. November 2017, 22:43

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Einen kurzen Spielfilm zu drehen war schon immer mein Traum

Ich drehe ja erst 2018. Das ist - wie Du richtig gesehen hast - ein DEUTSCHES Forum. Dort hole ich mir die Anregungen und schau mir an was mir wenig Aufwand machbar ist. Aber generell im Netz, ich werde in hinunft einige Clips hier verlinken. MEIN FORUM - so ich mich dazu entschliesse wird vor allem den Wiener Raum betreffen, denn ich will ja aus diesem Raum Darsteller und Technische Assistenten bekommen, was nicht leicht ist, wenn man keine Gagen zahlt, aber wie man sieht - es geht doch. Derzei...

Dienstag, 14. November 2017, 20:59

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Regisseurstheater und modernes Orchester

Zitat Interessant, dass Melomane ganz selbstverständlich dem Lager der "RT-Freunde" zugeordnet wird. Dabei hat er sich noch in keiner Weise pro oder contra "Regietheater" positioniert. DOCH das hat er. Implizit zwar - aber nicht übersehbar. Beim Vorstellungtelefonat hat das noch neutraler geklungen - Aber er ist in jedem Fall ein interessantes und kompetentes Mitglied. Nach meiner Einschätzung kennt er Tamino recht gut, und bewegt sich hier quasi wie auf jahrelang vertrautem heimischen Boden (?...

Dienstag, 14. November 2017, 20:34

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Regisseurstheater und modernes Orchester

Zitat Warum bittest Du ihn nicht um Zurückhaltung? Vielleicht weil ich ein wenig parteiisch bin und zumindest in der Sache seiner Meinung bin. Meine Wortwahl fällt vielleicht geschliffener aus - allerdings nur der Form halber. Ich habe in meinen mittleren Jahren gelernt - das Laute aufzugeben und mit feinsten Nuancen meine Gegner zu unkontrollierten Schreikrämpfen zu bringen - ungd gelegentlich sogar zum Weinen Zitat Was macht ihr eigentlich, wenn Gerhard Vernunft annimmt und hier aussteigt ode...

Dienstag, 14. November 2017, 17:07

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Regisseurstheater und modernes Orchester

Ich würde sehr bitten sich mit den Angriffen gegen Gerhard zurückzuhalten - und vor allem Sätze wie - "hat in einem Forum wie Tamino nichts verloren" zu unterlassen, der einizige der dieses "Privileg hätte, wäre ich, und ich mache nur äussert selten davon Gebrauch. Immerhin übersetzt er (unter anderem) die Librettotexte selten aufgeführter französischer Opern des 19. Jahrhunderts und stellt daraus Beiträge fpr den opernführer her. Wer hier konkurrieren will - ist herzlichst eingeladen. Melomane ...

Dienstag, 14. November 2017, 16:28

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Einen kurzen Spielfilm zu drehen war schon immer mein Traum

In diesem Link zu einem Amateurfilmforum (mein eigenes wird irgendwo den Beinamen WIEN im Titel hben, da ich ja die Crew aus der eigenen Stadt bekommen muß) sieht man einen Amateurspielfilm von 8 Minuten Länge. Bitte den Film VOR Lesen der Kritiken (auch meiner) ansehen - ich sage euch am Ende WARUM !!! http://www.amateurfilm-forum.de/showroom…-welt-kurzfilm/ Die Story ist brauchbar, wenn auch nicht überragend, ich persönlich wäre zufrieden damit. An die Schauspieler werden keine Riesenanforderu...

Dienstag, 14. November 2017, 14:29

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Regisseurstheater und modernes Orchester

Zitat Die Mehrheit auch hier im Forum findet die Beiträge von Wischniewski unerträglich, wewegen sie sich nicht mehr traut, zum Thema Oper etwas zu schreiben und einen großen Bogen um diesen Teil des Forums macht. Also das sehe ich total anders. Egal wie man jetzt perönlich eingestellt ist - so kann man mit Fug und recht behaupten, daß die Mehrheit der GESELLSCHAFT eher den Standpunkt von Gerhard teilt. Die Mehrheit jener, die über Oper nicht schreiben, tun dies nicht, weilsie "sich nicht getra...

Dienstag, 14. November 2017, 06:19

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

13 Jahre Tamino Klassikforum

Die folgenden Monate sind von kleineren Querelen gezeichnet, die aus Moderatorensicht keiner Erwähnung bedürfen. Sven Godenrath fällt wieder mal durch eine sehr „markante „ Formulierung auf Wa den technischen Admin Theophilus zu der lakinischen Äusserung veranlasst. Zitat Ja ja, der gute Sven leistet sich gelegentlich solche verbalen Ausrutscher. Ein begeisterter übers-Ziel-hinaus-Schießer.. DEZEMBER 2012 Da relativ neue Mitglied „Yorick“ (Seit November 2012) – äusserst aktiv, aber polarisierend...

Dienstag, 14. November 2017, 04:11

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Neue Mitglieder braucht das Tamino Klassikforum !!! (VOL. 2)

Es muß ein anderer Alfred Schmidt gewesen sein, denn ich war nie im Leben in Leipzig Beste Grüße aus Wien Alfred