Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Montag, 28. August 2017, 23:01

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Mendelssohn Streichquintett Nr.2 B-Dur op.87

Da ich auch der letzten Antwort von Hosenrolle keinen nachvollziehbaren Inhalt entnehmen kann - schon gar keinen, der etwas mit der Qualität von Aufnahmen des Mendelssohn-Quintetts zu tun hat -, möchte ich mich der Meinung von Johannes Roehl anschließen. Wolfgang

Montag, 28. August 2017, 12:46

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Mendelssohn Streichquintett Nr.2 B-Dur op.87

Zitat von »Maurice« Zitat von »Hosenrolle1« Jedoch, die vorgestellte Aufnahme ist übler Etikettenschwindel, und enthält leider nicht Mendelssohns Werk. Und ich hoffe doch stark, dass zumindest in dieser Aufnahme Mendelssohns Werk dargeboten wird: In der Tat eine ausgezeichnete Einspielung! Wolfgang

Montag, 28. August 2017, 11:07

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Mendelssohn Streichquintett Nr.2 B-Dur op.87

Zitat Jedoch, die vorgestellte Aufnahme ist übler Etikettenschwindel, und enthält leider nicht Mendelssohns Werk. Mit solchen bestenfalls satirisch überzogenen Formulierungen machst Du Dein Anliegen, das ja nicht völlig unberechtigt ist, gewiss nicht glaubwürdiger. Leider können wir die Uraufführenden nicht mehr zum Leben erwecken. Möglicherweise würden sie sich nämlich in der Einspielung der Archibudelli auch nicht wiedererkennen - oder in beiden Einspielungen durchaus. Das HIP-Phänomen ist vi...

Donnerstag, 10. August 2017, 17:28

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Charles Ives - Die Sinfonien

Danke, werter Namensvetter! Könnte man durchaus bestellen bei eben mal einundzwanzig Euro für sechs Scheiben! Wolfgang

Donnerstag, 10. August 2017, 14:28

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Charles Ives - Die Sinfonien

Zitat von »John Doe« John Adams Ensemble Modern Orchestra Die mit Abstand wildeste Interpretation von Ives 4. Sinfonie. Extrem direkt aufgenommen erlebt man bei bester Durcchhörbarkeit eine hoch spannende, das Moderne betonende Interpretation bar jedlicher Romantik. Die beste Ives 4, die mir bis jetzt untergekommen ist! John Doe Das möchte ich hiermit bestätigen. Deutliche dynamische Kontraste, scharfe Mikrotonalität, der Chor klingt nicht nur aus der Ferne (wobei dieses Konzept durchaus releva...

Mittwoch, 19. Juli 2017, 19:53

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Was ist eigentlich werk-„treu“ oder werk-„gerecht“?

Gut! Einen Rest Stolz habe ich auch noch! Mit etwas über sechzig Jahren muss man sich überlegen, womit man seine Zeit vergeudet. Ich bitte darum, meinen Account zu streichen! Es war mal sehr reizvoll hier. Das ist vorbei. Es grüßt Wolfgang

Mittwoch, 19. Juli 2017, 19:42

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Was ist eigentlich werk-„treu“ oder werk-„gerecht“?

Zitat Ein wirklicher Beitrag zur Sache wäre mal gefragt statt Philosophenbashing zu betreiben und sich in blöden Unterstellungen zu ergehen. Haben Sie sich - hatte ich vergessen, die Anrede, sorry - eigentlich schon irgend wann mal im Spiegel betrachtet und das reflektiert, was Sie hier offerieren? Und jetzt verspreche ich Bertarido hoch und heilig, hier das Maul zu halten. Noch schmutziger möchte ich mich nicht machen. Wolfgang

Mittwoch, 19. Juli 2017, 19:37

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Was ist eigentlich werk-„treu“ oder werk-„gerecht“?

Zitat von »Helmut Hofmann« Zit: Dr. Holger Kaletha: "Helmut Hoffmann hat dazu ja dann auch noch die Apologie geliefert, dass Musiker, ob nun Profis oder Amateure, die ihre Interpetationen in geistiger Auseinandersetzung mit dem Notentext entwerfen, zum tieferen Verständnis von Musik nichts beitragen, sondern Notenlesen bloß etwas "Technisches" sei und sich musikalischer Sinn nur dem reinen Höreindruck erschließt.“ So weit ist es nun gekommen, hier im Tamino-Forum! Man möchte gerne richtigstelle...

Mittwoch, 19. Juli 2017, 19:34

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Was ist eigentlich werk-„treu“ oder werk-„gerecht“?

Zitat von »Bertarido« Zitat von »WolfgangZ« Dann sei halt bitte so konsequent, zeig so etwas wie Ehrgefühl und lasse es bleiben! Sagt derjenige, der schon dutzende Male angekündigt hat, sich in Zukunft aber nun wirklich nicht mehr auf Auseinandersetzungen mit dem ach so furchtbaren Philosophen einzulassen - nur um es dann doch immer wieder zu tun. Du hast Recht - leider. Sag ich ja auch selber. Aber die Abstände werden doch wenigstens größer ... Das Adjektiv hat allerdings nichts mit dem dazuge...

Mittwoch, 19. Juli 2017, 18:39

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Was ist eigentlich werk-„treu“ oder werk-„gerecht“?

Zitat von »Gerhard Wischniewski« Zitat Zitat von WolfgangZ: Dann sei halt bitte so konsequent, zeig so etwas wie Ehrgefühl und lasse es bleiben! Lieber Wolfgang, das hat er doch schon ein paarmal kundgetan, ohne es auszuführen. Das lässt das Bedürfnis dieses Herrn auf Selbstdarstellung nicht zu. Was soll's, es ist ja niemand gezwungen, so etwas zu lesen. Genauso wenig zwinge ich seine paar Anhänger, zu lesen, was ich schreibe. Es macht mir nichts aus, wenn sie es ignorieren. Ich habe aber eher ...

Mittwoch, 19. Juli 2017, 17:27

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Was ist eigentlich werk-„treu“ oder werk-„gerecht“?

Zitat Darüber kann ich nur lachen. Solche Bemerkungen führen lediglich dazu, dass ich Zuschriften bekomme, warum ich mir die Dummheiten in diesem Forum überhaupt weiter antue... Dann sei halt bitte so konsequent, zeig so etwas wie Ehrgefühl und lasse es bleiben! Ansonsten ist diese Bemerkung geschenkt; niemand nimmt sie Dir ab. Zitat Denn ich habe genug Resonanz in genau entgegengesetzter Richtung. Eben! Ist doch schön! Wolfgang

Mittwoch, 19. Juli 2017, 12:37

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Was ist eigentlich werk-„treu“ oder werk-„gerecht“?

siehe Beitrag 121 - Offensichtlich ist Gadamer so wenig eindeutig ein "großes Licht", wie es ein Richard Strauss war oder ein Gottfried Benn. Dies zu benennen, bedeutet wohl noch lange nicht, sich demzufolge als ein "kleines Licht" deklarieren zu lassen. Der letzte Hammer (Unverschämtheiten (auch meinerseits) aufgrund eines Missverständnisses (nur seinerseits)), den ich kommentiert habe, auch weil ich selbst vorher beteiligt war, fand sich vor wenigen Monaten. Aber was soll's: Letztlich ist es d...

Mittwoch, 19. Juli 2017, 11:56

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Was ist eigentlich werk-„treu“ oder werk-„gerecht“?

Ich weiß nicht, wie lange Du schon in diesem Forum bist, Rodolfo! Du darfst mir glauben, dass seit Jahren hier andere von einem gemobbt werden und nicht umgekehrt. NB: Ich kann nur für meine Person sprechen, aber ich bin kein Gegner des Regietheaters. In keiner Weise. Ich bin ein Gegner eines Diskussionsstils, der sein Gegenüber für unmündig erklärt und sich selbst für die einzige Instanz. Hunderte von Beispielen wirst Du hier finden. Mit jedem Wort hat Müller Recht in seinem letzten Beitrag. Es...

Mittwoch, 19. Juli 2017, 09:50

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Was ist eigentlich werk-„treu“ oder werk-„gerecht“?

Respekt, werter Müller! Früher habe ich auch noch so ähnlich hübsch geschrieben über den selbst ernannten Herrn Doktor (denn das andere halbe oder ganze oder doppelte Dutzend oder auch mehr hat es nicht nötig, seine zwei oder vier oder sonst wie viele Buchstaben und Ränge und Kapitälchen zur Schau zu stellen). Ich lese mit, was die Ausführungen des einzig Gebildeten im hiesigen Forum anbelangt. Geantwortet wird nicht mehr, das ist auch ein Zeitproblem, für mich aber primär eines der Nerven, die ...

Freitag, 14. Juli 2017, 10:43

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Die Gruselkammer - die peinlichsten Musikvideos

Zitat Hallo WolfgangZ, das war mir schon klar, aber ich hätte das gerne noch etwas "ausführlicher" von La Roche gelesen ...

Donnerstag, 13. Juli 2017, 20:32

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Die Gruselkammer - die peinlichsten Musikvideos

La Roche war ironisch ... Gut, dass wir darüber gesprochen haben. PS: Der Kommentar des Meisters Kaletha war gnadenlos überflüssig. Allerdings gilt dies auch für eine Zugabe nach Mozarts KV 488 (passabel gespielt, sicher nichts Weltbewegendes) in einem Würzburger Mozart-Fest-Konzert 2016. Dann meinte sie, noch Prokofieffs Precipitato aus op. 83 präsentieren zu müssen. Peinliches Geklimper, rasend schnell, fehlerhaft, ohne Sinn für Struktur und Charakter. Nein, danke. Es gibt viele junge Pianiste...

Samstag, 17. Juni 2017, 12:37

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Frisch erstanden (Klassik 2017)

Du bist also gerade in der Beethoven-Klaviersonaten-Phase, Rolo! Das ist schlecht, denn da kommen noch diverse weitere Phasen. Lass Dir das von einem älteren Menschen gesagt sein! Wolfgang

Mittwoch, 7. Juni 2017, 19:35

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Der führende Mozart-Dirigent der Gegenwart

Zitat Eines der Wunder um Mozarts Musik ist, daß man ihr nicht anhört, wenn er in persönlichen Schwierigkeiten steckte, sie ist stets leicht, luftig, beschwingt und elegant. Ich muss gestehen, dass sich meine Begeisterung für Mozart im Wissen um seine Tiefgründigkeit und der Genialität damit bestens in Einklang bringen lässt. Es ist meines Erachtens in der Tat der entscheidende Unterschied zu Beethoven, dass sich sein Wollen gänzlich zwanglos vollzogen hat, dass er eben für diejenigen mit den l...

Samstag, 27. Mai 2017, 11:24

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Richard Hickox - Kenner und Könner britischer Musik

Nicht nur die Musik ist genial - genial abwechslungsreich, vielfältig, überraschend, farbig, im besten Sinne komplex - für Liebhaber der klassischen Moderne (Einstiegsempfehlung: die zweite Sinfonie, die von Strawinskys Neoklassizismus herkommt) wie für solche radikalerer Töne (Einstiegsempfehlung: die vierte Sinfonie, deren Klangfarben und Schlagzeugwirkungen ich längst genieße). Sondern - erwartungsgemäß - auch die Deutungen des Titelgebers mit (mittlerweile) Weltklasse-Orchester sowie die Kl...

Samstag, 27. Mai 2017, 10:59

Forenbeitrag von: »WolfgangZ«

Die Schönbrunner

Man möge mir schnell auf die Sprünge helfen. Ist es ein Motiv bzw. Thema aus Petruschka? Es dankt Wolfgang