Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 45.

Sonntag, 11. Mai 2014, 14:45

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

Audiophile Aufnahmen von Sinfonischen Werken und Konzerten

Bei dem Begriff "Audiophile" geht es meiner Meinung nach nicht um Kompositorische- oder Interpretationsgenialität, sondern allein um die technische Wiedergabequalität. d.h. das komplexe Zusammenspiel von Aufnahme-Equipment, tonmeisterisches Können, Mastering und Presswerk. Die Heimanlage und der Raum kommen in der Beurteilung extra dazu. Küchenradio im leeren Badezimmer Ich habe auch genug Aufnahmen die alles andere als Audiophile sind und die ich gerne höre. Die Ausgangsfrage lautete Audiophile...

Sonntag, 11. Mai 2014, 12:21

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

Audiophile Aufnahmen von Sinfonischen Werken und Konzerten

Zu den audiophilen Aufnahmen zählt für mich Stokowski "Rhapsodies" aus dem Jahr 1961, von JVC im Jahr 2004 als xrcd24 herausgebracht. Leider gibt es diese Aufnahme nicht mehr zu einem vernünftigen Preis . (vergriffen) aber auch (z.B.) eine Aufnahme der Deutschen Grammophon, [jpc]http://www.jpc.de/jpcng/classic/detail/-/art/Diabolus-in-Musica-Accardo-interpreta-Paganini/hnum/8575358[/jpc] nachdem sie die JVC als xrcd24 aufbereitet haben, zählt für mich zu den audiophilen Aufnahmen.

Freitag, 9. Mai 2014, 22:32

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

Audiophil? - Wie definiert man das?

Audiophil? - Wie definiert man das? Musik ist Kunst. (Über Geschmack streiten wir jetzt nicht) Audio ist Ingenieurwissen für mich ist "Audiophil" die Fortsetzung der Ingenieur-Bemühung einen natürlichen Klang, besser als es die HiFi-Norm vorgibt, verwirklicht zu haben. Dies gliedert sich in mehrere Teilbereiche. Um ein bestmöglichstes Klangerlebnis zu haben, setzt es voraus, daß schon die Aufnahme mit bestem Equipment durchgeführt, gemastert und gepresst wird. (momentan egal ob analog oder digit...

Sonntag, 27. Januar 2013, 14:48

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

Neue Technik im Radio: DAB+

Zum Jahreswechsel habe ich mir einen DAB+ Kofferradio gegönnt (bei Bedarf transportabel). DAB+, iStream, Wifi (internet-radio), Name "Roberts Revival" 300,00 Euro, Klang ist ok Ich muss schon sagen, dass jetzt das radiohören wieder Spaß macht. Eine Übersicht zu DAB+, Programme, Empfang, Geräte, Aktuelles bekommt man auf dieser Seite (Die Seite ist etwas langsam) http://www.digitalradio.de/index.php/de/ Auf [GERÄTE] klicken - [GERÄTE TYP] klicken - Auswählen Nächste Woche kommt mein Autoradio Und...

Sonntag, 27. Januar 2013, 13:57

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

Zwillinge verschiedener Eltern: Cavalleria Rusticana und Pagliacci

Vor vielen Jahren hatte ich meinen Wohnsitz in Sizilien. Ähnliche Dramen hatte ich dort kennengelernt. Vielleicht ist es eine besondere Art der Sizilianer alles hitzköpfiger zu betreiben. Zum Ausgleich dieser Hitzigkeit gesellt sich eine andere Art, die genauso zur gesellschaftlichen Dramatik führt. Diese Einstellung charakterisiert fast das ganze Land: Zitat eines von mir sehr geschätzten älteren Sizilianers, beim Hinweis auf einen unhaltbaren Missstandes: " Egal, - nicht egal - aber egal !" "E...

Sonntag, 16. Januar 2011, 14:22

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

Aufnahmequalität EMI

Hallo Werner, dass die Aufnahme(n) leiser sind hat keinen negativen klanglichen Einfluß. Es ist meiner Ansicht nach sogar besser. Bei älteren Aufnahmen hat man die Grundlautstärke "dezenter" gehalten, so dass die einzelnen Spitzen nicht in den roten Bereich kamen. Es wäre wahrscheinlich besser, wenn die Mastering-Tonmeister die Werke nicht bis zur Clipping-Grenze hochziehen sondern etwas mehr "Luft" lassen. Zu diesem Thema Lautheit in der Musikproduktion "Lautheitskrieg" bei Google eingeben So h...

Dienstag, 14. April 2009, 22:40

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

Lautsprecherbau - Zwei oder Dreiweg

Hallo, Zitat Und jetzt pauschaliere ich ganz, ganz grob: Der Zwei-Wege-Lautsprecher wird in der Regel homogener klingen, aber keinen Tiefbass (z.B. unterhalb von 60 Hertz) reproduzieren können. von heinz.gelking Dem kann ich allerdings nicht zustimmen. Eine Zweiwegebox (1 x Tieftöner und 1 x Hochtöner) kann durchaus 25 Hz (! bei - 10dB in einem 40 Liter Gehäuse) erreichen. Ob es erstrebenswert ist, lass ich mal dahingestellt. Das was ich bevorzuge ist die Mindestuntergrenze von 41,2 Hz (viersait...

Donnerstag, 2. April 2009, 19:16

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

Bässe und Höhen

Auch ich gehöre zu der Gruppe Musikhörer, die auf Klangregler verzichten kann. Entweder geben die Boxen nicht das richtige (meistens zu wenig Bass) oder der Raum ist es, der auf Grund seiner Abmessungen den Frequenzgang in eine Berg- und Talbahn verwandelt. Hier können Klangregler für den Bass selten Abhilfe schaffen. Theophilus hat es schon angedeutet, dass ein überdämpfter Raum eine geringe Höhenanpassung vertragen kann. In den allermeisten Fällen reicht eine geringe Regelung von 6 dB aus. Ein...

Samstag, 14. März 2009, 23:46

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

RE: Subwoofer nur, wenn man keine Standboxen aufstellen kann

Hallo, der Sub-Bereich in der Musik liegt zwischen 16,35 Hz, dem Sub-Kontra-C und dem Kontra-C mit 32,70 Hz. Der vierseitige Kontrabass beginnt mit Kontra-E , also mit 41,2 Hz. Das ist (für mich)der Beginn in der Musik, der erreicht werden sollte mit +/- 3 dB. Der normal "große"-Flügel hat 88 Tasten und reicht bis Sub-Kontra-A 27,5 Hz. Als "musikalischen" Ton würde ich das aber nicht bezeichnen. Nur der Bösendorfer "Imperial" hat 97 Tasten !!! (16,35 Hz. ?) Ein Sub-Woofer müßte dann folgerichtig...

Dienstag, 10. März 2009, 20:23

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

Lautsprecher oder Kopfhörer ?

Hallo, zwar habe ich einen recht guten Kopfhörer, doch benutzen - na ja - in den Abendstunden zur Soundbearbeitung am PC vielleicht. Wirkliche Freude habe ich mit den Kopfhörer eher nicht. (Wohl, sie sitzen bequem, und auch sonst gibt es an diesen Dingern tragekomfortmäßig nichts zu mäkeln). Im Konzerthaus trage ich ja auch keine oder sollte man in Zukunft ... Die Räumlichkeiten gebens her und meine selbstgestrikten Zweiwege-Standboxen (ohne Subwoofer) sind eben, wie oben auch schon erwähnt, räu...

Freitag, 16. Januar 2009, 20:32

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

Nicht reproduzierbare Dynamik in Mahlers Werk!?

Hallo, leider, oder Gott sei dank, ist es nicht möglich die originalen Dynamik-Sprünge zu Hause darzustellen. Zumindest nicht in dieser Reinheit des Klanges. Das hängt auch mit der Raumgröße zusammen. Ein Orgelton von 20 Hz hat eine Wellenlänge von 340 / 20 = 17 (m) ! Kontrabass 4 Seiten (E-Seite leer gezupft) hat eine Wellenlänge von 340 / 41,2 = 8,25 (m) d.h. dass sich Wellen an den Zimmerwänden verstärken oder sich gar auslöschen können. Je nachdem wo wir uns im Raum befinden, kann der Klang ...

Sonntag, 11. Januar 2009, 17:30

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

Chopin: Nocturnes

Hallo Caesar73, so sehe ich das auch. Nur so schön beschreiben kann ich das nicht. Gruß Siegfried

Mittwoch, 7. Januar 2009, 19:51

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

Kabelklang - WooDoo oder Realität ?

Hallo, der Händler, David Messinger, von Hi-Fi Aktiv schreibt dazu folgendes: http://www.hifiaktiv.at/startseite/startseite.htm Unter Diverses // z.B. "realistische Betrachtungen" .....einmal ganz in Ruhe lesen .... meiner Ansicht nach hat er recht. Mach doch mal die Lautsprecherbox auf und schau Dir die Frequenzweiche an. Du findest Spulen, Kondensatoren und Widerstände. Selbst in den hochwertigsten Boxen finden wir Bauelemente (z.B. MOX Widerstände), die einen Drahtdurchmesser von 0,75 mm habe...

Donnerstag, 13. November 2008, 21:35

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

Die Harfe – Himmlisches und Erdiges - Theoretisches und Praktisches

Hallo, tja, – das würde mich auch interessieren. habe gestern eine CD in Paris gekauft "HUGO - L'univers de la Harpe". Klanglich und künstlerisch reißt es mich allerdings nicht vom Hocker. Wer von Euch weiß kann ein gutes Harfenwerk / -konzert (CD, SACD, LP) zu empfehlen? Kann Solo oder auch mit Orchester sein. Gruß Siegfried

Dienstag, 7. Oktober 2008, 20:05

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

Sound-Software für MAC

Hallo MAC-Anwender (und die es werden wollen), Auf den PC-Markt gibt es viel Sound-Software. Aber auch auf der MAC-Seite gibt es hervorragende Software zum vernünftigen Preis. Hier möchte ich Peak (LE) 6 und SoundSoap 2 vorstellen. Was es ist und was es kann oder auch nicht kann (LE), ist auf der Homepage des Herstellers / dt. Vertrieb nachzulesen. http://www.bias-inc.de/ das dt.Handbuch kann heruntergeladen werden. http://www.bias-inc.de/downloads/data/peak_6_german.pdf Es enthält die Vollversi...

Dienstag, 7. Oktober 2008, 19:13

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

Plattenspieler mit USB

Hallo, die Frage " Was sind denn die Kriterien für eine gute Soundkarte, bzw. woran erkenne ich eine? " kann so Pauschal nicht beantwortet werden. Folgendes sollte dazu geklärt werden: Intern - Extern Stereo - Mehrkanal USB - FireWire Anschlußart: Cinch, Klinke 6,3 , XLR, 16 Bit, 24 Bit, 32 Bit 44 KHz, 96 KHz, 192 KHz ect. Erst dann kann das passende Modell gefunden werden. Persönlich ist mir Extern, Stereo, FireWire, Cinch, 24 Bit, 96 KHz, wichtig. Gruß Siegfried PS Beim NAD ist Software dabei ...

Dienstag, 23. September 2008, 18:57

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

Plattenspieler mit USB

Hallo, zu diesem Thema möchte ich hier einen Vorverstärker, den PP3 von NAD vorstellen, der analoge Signale (z.B. Plattenspieler, Band, MC) digitalisieren kann und über USB an den Computer überträgt. Näheres auf der Seite des Herstellers. http://nad.de/end_cpp3.htm Ich denke das ist etwas für den Ein oder Anderen von uns, vor allem zu dem Preis von 149,00 € Gruß aus Stuttgart Siegfried

Mittwoch, 10. September 2008, 21:02

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

Pflege von LPs und Plattenspieler

Hallo Laurenz, Das mit den Tropfen Reiniger ist nicht so schlimm. Denn - wenn er in 40 Jahren da reinhört in seine "Schätze", "Was?" ... "Sprechen sie doch bitte etwas lauter!" ... Wie bitte? Hört er doch sowieso kaum noch was. Und - auf diesem Schleim wird die Nadel doch richtig geschont. Der Urenkel: Opa - schau mal - sind das Beatles - na die Pilzköpfe da - oder werden das Champignon Pilze Oma: "Nein mein Junge, das ist jetzt eine > Mykologia Fungata <" Opa:

Freitag, 8. August 2008, 21:12

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

RE: Argumente für den Sub:

Hallo helmutandres, "er 'entlastet' MT und HT der anderen Lautsprecher." Tja – wie soll ich denn das verstehen ? Wie soll denn ein Sub einen MT oder gar einen HT entlasten, wenn z.B. ein Hochtöner ganz andere Frequenzen verarbeitet, die mit dem Sub nichts zu tun haben ? Kann man mich in dieser Sache aufklären? Gruß aus Stuttgart

Mittwoch, 23. Juli 2008, 18:56

Forenbeitrag von: »Siegfried Arendt«

Lautsprecher für klassische Musik (1)

Hallo Prometeo, nichts für ungut, aber eigentlich lautet hier die Überschrift: "Lautsprecher für klassische Musik" Vielleicht eröffnest Du eine eigenen Thread zu Deinem Verstärker. Gruß Siegfried