Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 627.

Heute, 13:32

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Deh vieni non tardar - Eine Arie und ihre Interpretinnen

Lydia Teuscher Der Name der Sängerin kam mir von einer HUG-Aufnahme bekannt vor; sie sang das Sand- sowie das Taumännchen 2006 in Dresden in der Thalbach-Inszenierung. Aber das nur am Rande. Diese Version finde ich eigentlich ganz gelungen, nur wenige Dinge trüben auch hier das Vergnügen (zumindest meines, ich spreche ja nur für mich), diese fallen dafür umso stärker auf. Generell einmal gefällt mir die Stimme gut, sie ist hell, klingt „reif“ im Sinne von nicht aufgesetzt mädchenhaft, aber auch ...

Heute, 03:01

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Sinn und Unsinn von Hosenrollen

Noch eine wichtige Ergänzung zu meinem vorigen Beitrag! Gombert, du hast mir auf meine Frage, ob diese Fermate in der Gesangsstimme dafür dient, dass die Sängerin hier - ähnlich wie bei einer Solokadenz etwa in einem Hornkonzert - etwas improvisieren kann. Du hast mir mit Ja geantwortet, was ich auch nicht anzweifle, nur möchte ich es noch genauer wissen, und habe dieses Zitat rausgesucht (Hervorhebung von mir): Zitat In einem Brief an seinen Vater klagte er über Sänger, die unfähig seien, die "...

Heute, 00:39

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Not Jazz or Classic, aber trotzdem gerne gerade gehört

Alma Cogan Tennessee Waltz (Deutsche Version) Was ich bei Opernaufnahmen überhaupt nicht mag, gefällt mir bei Popmusik durchaus: deutsche Texte mit mehr oder weniger starkem Akzent. Bei Mireille Mathieu war es der französische, bei Connie Francis der amerikanische, hier ist es ein britischer. Diese Version des so oft gecoverten "Tennessee Waltz" der mit nur 34 Jahren sehr jung verstorbenen Sängerin Alma Cogan gefällt mir sehr gut: die leicht brüchige Stimme, das Timbre, das ich sofort wiedererke...

Gestern, 20:49

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Sinn und Unsinn von Hosenrollen

Zitat von »Gombert« Doch selbst bei einer canzonenhaften Form wie „Voi che sapete“ (...) wäre es mir inadäquat erschienen, nicht wenigstens in der „Reprise“ eine Form von varietas einzubringen. Finde ich ebenfalls, wobei, wenn die Reprise vom Ausdruck her anders gesungen wird (beispielsweise deutlich langsamer und/oder besonders leise, etc., dann würde es für mich auch nicht zu eintönig werden. Aber so eine kleine Koloratur, wie sie etwa Patricia Janečková (die ich in meinem Voi che sapete-Thre...

Gestern, 19:12

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Austausch über Höreindrücke zu den Sänger-Jubilaren

Zitat von »Stimmenliebhaber« Ich muss hier in dieser Rubrik gar nichts "balancieren", sondern nur meinen subjektiven Höreindruck mitteilen, und das habe ich getan. Ob du das akzeptieren kannst oder nicht, ist dann eher dein Problem. Ich fand aber schon, dass die beiden positiven Gegenstimmen und die eine Stimme, die meinen Eundruck teilte, interessant zu lesen waren. Ein "Austausch" muss nicht immer Friede-Freude-Eierkuchen sien, gerade wenn man mit seinem Herzblut an seinen Sängerlieblingen hä...

Gestern, 11:30

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Deh vieni non tardar - Eine Arie und ihre Interpretinnen

Irina Kostina (ab 1:35) Diesmal eine Live-Version, die recht neu ist. Sie stammt laut Infotext von einer Premierenvorstellung des Kolobov Novaya Opera Theatre of Moscow in Russland, aus dem Jahr 2014. Ursprünglich wollte ich schreiben, dass ich mit Anna Netrebko hier schon eine andere russische Interpretin dieser Arie besprochen habe, jedoch kommt die Sängerin offenbar aus Moldawien, dennoch gefällt mir der Gesang und das ebenfalls dunklere Timbre hier im Vergleich zu Fr. Netrebko deutlich besse...

Montag, 20. November 2017, 23:40

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Deh vieni non tardar - Eine Arie und ihre Interpretinnen

Zitat von »Melomane« Auch hier ist alles gelogen oder auch nicht, die Zofe kann so schön sein wie beschrieben oder auch hässlich, aber die Musik dennoch von einfachster, purer Schönheit. Sie hat nichts Verlogenes, auch wenn sie durch eine Verkleidung hindurch erklingt. Das ist eben das Problem: das ist ein oberflächliches Hören eines Hörers von heute, der die quasi versteckte Klangrede von Mozart, die rhetorischen Figuren nicht (mehr) entziffern kann. Und ja, auch ich bin ein heutiger Hörer, de...

Montag, 20. November 2017, 23:31

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Deh vieni non tardar - Eine Arie und ihre Interpretinnen

Lieber Melomane, vielleicht ist dieser Thread hier das, was du suchst? LG, Hosenrolle1

Montag, 20. November 2017, 22:59

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Austausch über Höreindrücke zu den Sänger-Jubilaren

Ich kenne die Söderström von dieser HUG-Aufnahme von 1978, wo sie die Hexe gesungen hat. Wenn man auf 1:32:00 geht, hört man ihr "Hurr hopp hopp hopp", das ich zwar stimmlich gut finde, weil sie nicht wie eine junge Frau, sondern wirklich alt klingt, andererseits finde ich den Vortrag irgendwie langweilig, ohne jede Energie, ohne jeden Schwung, es klingt für mich zu gewollt, wie sie versucht eine Hexe zu spielen. Hier der Text dieser "Arie", falls es jemand nicht kennt: Hurr hopp hopp hopp, galo...

Montag, 20. November 2017, 20:11

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Sinn und Unsinn von Hosenrollen

Zitat von »Dritte Dame« Erst einmal ganz, ganz lieben Dank für Deine Mühe mit dem Video! Bitte nicht böse sein, wenn ich es mir nicht gleich anschaue, aber ich will das wirklich in Ruhe machen und nicht so nebenher, damit die Wirkung nicht verloren geht! Am Do nerstag habe i h einen Abend für mich, weil die Mädels bei ihrem Vater übernachten, dann nehme ich es mir vor... Kein Problem, bin schon gespannt was du sagst Ich finde die Musik hier einfach genial, wie Strauss das Verschwinden des Monde...

Montag, 20. November 2017, 17:45

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Deh vieni non tardar - Eine Arie und ihre Interpretinnen

Graziella Sciutti (ab 1:25) Diese Version ist für mich eine der besseren, auf jeden Fall weit auf den oberen Plätzen! Alleine schon die Umstände sind schon sehr günstig: Die sehr hübsche Graziella Sciutti war Italienerin, so dass das mit der Aussprache passt, und zum Zeitpunkt dieser Aufnahme (es gibt noch eine andere auf YouTube, die aber leider ziemlich mies klingt, stark verrauscht und sehr leise, und die ich nicht besprechen werde) war sie gerade mal 28 Jahre alt. Das muss natürlich nichts h...

Montag, 20. November 2017, 17:25

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Austausch über Höreindrücke zu den Sänger-Jubilaren

Zitat von »Stimmenliebhaber« die Färbung vieler Vokale Ich frage nicht nach, weil ich diese Aussage kritisiere, sondern weil ich das öfter lese, und mich interessiert, was genau damit gemeint ist (unabhängig von Söderström). LG, Hosenrolle1

Montag, 20. November 2017, 17:01

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Sinn und Unsinn von Hosenrollen

Zitat von »Dritte Dame« Ich schlage mich ja immer noch mit einem stinknormalen DVD- Spieler herum, da ist an so etwas nicht einmal im Traum zu denken... Manche DVDs bieten diese Funktion zwar auch, aber ich würde mir auf jeden Fall einen Blu-Ray Player zulegen. Damit kannst du dann ebenfalls DVDs abspielen, und natürlich BluRays, außerdem kannst du Speichersticks anschließen und dir die Sachen darauf auf dem Bildschirm ansehen, oder z.B. auch YouTube Videos in groß sehen. Zitat von »Dritte Dame...

Montag, 20. November 2017, 17:00

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Der Tanz der 7 Schleier - Meine Lieblingsversionen

@Dritte Dame: Ich habe extra für dich ein Video erstellt, das 6 Minuten dauert. Und zwar habe ich die Szene nach dem großen Schlussgesang der Salome genommen (aus der Karajan-Einspielung aus den späten 70er Jahren), und ein Schwarzbild darüber gelegt. Nur dort, wo in der Partitur Regieanweisungen stehen, habe ich diese auch eingeblendet, und zwar möglichst exakt an den Stellen, wo sie verlangt werden. Ich finde diese Szene extrem gruselig: der Täufer ist jetzt enthauptet, Herodes hat Angst vor d...

Montag, 20. November 2017, 00:43

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Austausch über Höreindrücke zu den Sänger-Jubilaren

Ich habe mir - entgegen meinem Grundsatz, mir keine Arien anzuhören, die nicht in der Originalsprache gesungen werden - die dt. Version der Rosenarie jetzt doch angehört. Zitat von »Melomane« aber insgesamt ist mir das ganze zu brav, zu einseitig Das kann ich gut verstehen. Ich fand, dass sie stimmlich irgendwie wie eine lustige, etwas ältere Nebenfigur wirkt, eine nette Gouvernante oder so, aber nicht wie eine junge Frau Anfang 20. Auch klang mir das alles zu deutsch und zu bieder, mir ging da ...

Montag, 20. November 2017, 00:11

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Austausch über Höreindrücke zu den Sänger-Jubilaren

Zitat von »Melomane« Ich werde dies gerne bei Gelegenheit und Zeit tun, würde mich wiederum aber sehr über eine Beteiligung von dir in dieser Rubrik freuen! Auf deine Meinung bin ich sehr gespannt, weil, wie gesagt, ich lerne gerne dazu und möchte ja andere Sichtweisen hören, besonders wenn sie gut begründet sind wie bei dir. Umgekehrt ist es schwieriger, weil ich die hier besprochenen Arien und Opern überhaupt nicht kenne, um da ein halbwegs kompetentes Urteil abgeben zu können. Ich müsste meh...

Sonntag, 19. November 2017, 23:36

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Austausch über Höreindrücke zu den Sänger-Jubilaren

Zitat von »Melomane« Das Geniale an der Setzung dieser Arie durch Mozart und da Ponte ist die Uneindeutigkeit, die Unschärfe: Natürlich wissen wir, dass Susanna als Adressaten eigentlich Figaro meinen muss, aber klingt die Arie nicht doch sehr aristokratisch? Könnte man sich nicht vorstellen, dass Susanna doch von den Privilegien träumt, die ihr eine Verbindung mit dem Graf bringen würde? Oder wechselt sie den Adressaten vielleicht sogar während der Arie? Ich habe öfter etwas über die Musik gel...

Sonntag, 19. November 2017, 22:50

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Austausch über Höreindrücke zu den Sänger-Jubilaren

@Melomane: Deine Einschätzungen besonders zu den gesanglichen Stärken und Schwächen finde ich sehr interessant, zumindest lese ich sie sehr gerne. Deswegen würde mich auch deine Meinung zu meinen Einschätzungen, bzw. zu den Sängerinnen hier interessieren: HIER Leider kann ich mich bei diesem Thema nicht so gut ausdrücken wie du, aber ich lerne immer gern dazu LG, Hosenrolle1

Sonntag, 19. November 2017, 16:32

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Deh vieni non tardar - Eine Arie und ihre Interpretinnen

Rita Streich (ab 1:40) Diese Version, laut Infotext 1961 entstanden, finde ich gesanglich schon deutlich besser. Mir gefällt die Stimme besser, auch das "notturna face" in der Tiefe klingt ok. Schön fand ich auch, wie weich und stimmhaft das "gioia" hier genommen wurde, also kein hartes, zischendes „tttschoija“. Umso mehr wundert mich, wieso dann andere Stellen, wie etwa das "piaceri" wiederum so hart genommen werden. Was mich an dieser Version hier eigentlich am meisten stört ist der Ausdruck. ...

Sonntag, 19. November 2017, 02:36

Forenbeitrag von: »Hosenrolle1«

Sinn und Unsinn von Hosenrollen

Zitat von »Dritte Dame« Das ist wieder so eine Inszenierung, in der die beiden sich sehr nahe sind, denke ich! Er hilft ihr ja auch ganz zu Anfang, den Schrankkoffer hereinzurollen. Das finde ich übrigens auch immer bezeichnend, wie Cherubino sich benimmt, während er mit Susanna redet, und die Idee, dass er ihr spontan bei irgendetwas zur Hand geht, gefält mir generell gut. Das zeigt so den Unterschied zum Grafen, der sich da sicherlich nie die Hände schmutzig machen würde... Übrigens nervt Che...