Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 230.

Sonntag, 16. Oktober 2011, 16:45

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

Sieger der traditionellen Kritikerumfrage der Zeitschrift "Opernwelt"

noch einmal "Opernwelt" - die Auszeichnungen ´werden ja nicht vom Verlag oder den Redakteuren der "Opernwelt" vorgenommen, sondern von Journalisten der verschiedensten Zeitungen in ganz Europa, die "Opernwelt" zählt sie praktisch´nur zusammen und wer die meisten Zuschläge erhalten hat, wird eben ".....des Jahres". Und dass die Zeitschrift "traditionelle" Inszenierungen immer abwertet und nur das "Regietheater" lobt, kann ich nicht nachvollziehen. Das ist mir anders in Erinnerung. Z.B. hat ja Ste...

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 12:28

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

Sieger der traditionellen Kritikerumfrage der Zeitschrift "Opernwelt"

Trotz meines distanzierten Verhaltens gegen "Regietheater" und die Meinung einiger (renomierter) Kritiker will ich nun doch mal eine "Lanze" für die Opernwelt und die diversen Auszeichnungen des Jahres brechen. Ich finde, dass man die Meinung von fünfzig Journalisten, die im Jahr sehr viel Aufführungen sehen und hören, nicht so einfach abtun sollte. Dass diese Kritiker dem Regietheater positiver gegenüberstehen, als viele von uns, ist ja bekannt und ausreichend diskutiert worden. Aber wenn sich ...

Samstag, 8. Oktober 2011, 14:40

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

Das goldene Dutzend II- Zwölf Sänger/Sängerinnen die mich prägten.

Wenn es dann leider nur 12 sein dürfen..... Renate Holm (weil ich sie als Schlagersängerin kannte und erst durch ihre ersten Aufnahmen von Operetten und Opern zum klassischen Gesang kam) Rudolf Schock Fritz Wunderlich Hermann Prey D. Fischer-Dieskau E. Schwarzkopf Ch. Ludwig M. Callas L. Popp K. Moll P. Domingo B. Nilsson Wie schon oben gesagt, könnte ich die Liste beliebig fortsetzen, denn in jeder Generation gab und gibt es wunderbare Sänger, für die ich mich begeistern kann.

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 12:19

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

Wege aus der Regietheaterkrise - konstruktiv

Lieber Farinelli, ich hatte eigentlich vor, zu dem Thema "Regietheater" nicht mehr zu schreiben, da ich den Eindruck habe, die Gegner und Befürworter kommen nie zusammen auf einen "grünen Zweig", aber zu Deinem letzten Beitrag hier habe ich dann doch noch eine Anmerkung. Du schreibst, dass Dein erster "Rosenkavalier" für Dich ein besonderes Erlebnis war, da er mit den bis dahin üblichen komponierten Ensembles radikal aufgeräumt hat. Das ist genau richtig, aber so haben es ja auch Hoffmansthal un...

Dienstag, 9. August 2011, 14:34

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

Karl Böhm ist wieder da! - das "Comeback"

Auch für mich ist Karl Böhm einer der grössten Dirigenten des 20. Jahrhunderts. Seine Operneinspielungen der Mozart-Opern, seine Wagner-Aufnahmen aus Bayreuth und auch seine Strauss-Interpretationen gehören für mich zum besten. Aber auch seine Einspielungen sinfonischer Werke von Beethoven, Schubert , Schumann und vielen anderen sind grossartig. Als Operndirigent erlebte ich ihn zum ersten Mal 1965 in Berlin mit "Aida" in der Inszenierung von Wieland Wagner, auch hier als Verdi-Dirigent ganz her...

Dienstag, 9. August 2011, 13:29

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

Opern unter der Lupe -006- Wolfgang Amadeus Mozart: Die Zauberflöte

wobei der Text "weil ein Schwarzer hässlich ist" vom Textdichter ja nicht als eine Aussage von ihm gemeint war, sondern Monostatos weisst darauf hin, wass die Allgemeinheit über das Aussehen von Schwarzen denkt !

Montag, 8. August 2011, 15:30

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

James King, Tenor

Lieber Harald, dann wird es richtig sein, dass damals Sawallisch in Berlin dirigiert hat, wusste ich nicht mehr. Die Mitwirkenden sind aber genau die, an die ich mich erinnere !

Montag, 8. August 2011, 15:26

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

Opern unter der Lupe -006- Wolfgang Amadeus Mozart: Die Zauberflöte

Lieber William , sicherlich nicht nur der Freimaurer ! Ähnlich wie in der Zauberflöte geht es ja auch in der Haydn`schen "Schöpfung" zu, im dritten Teil singt "Eva": "Oh du, für den ich ward, mein Schirm, mein Schild,mein all`! Dein Will ist mir Gesetz, so hats der Herr bestimmt, und dir gehorchen bringt Freude , Glück und Ruhm " Ein Text , der jeder Sopranistin, die es singen muss, sicher schwer von den Lippen geht, aber sicherlich noch heute einige Herren hoch erfreut !

Montag, 8. August 2011, 15:15

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

David Garrett macht Werbung für die Bild-Zeitung

Ich finde es unwichtig, ob jemand der sich als "Klassik-Künstler" versteht oder als "Pop-Star" in der "Bild" Werbung macht. Das ist einfach eine Frage des Charakters und der Einstellung. So gibt es eine junge Sängerin einer Pop-Band - den Namen habe ich leider nicht parat - die in einer Talk-Show es vehement ablehnte, dort mitzumachen, obwohl es der Gruppe angeboten wurde. Es gibt ja eine ganze Menge "Prominenter" aus allen Richtungen der Kunst, Politik oder des gesellschaftlichen Lebens, die mi...

Montag, 8. August 2011, 14:01

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

Opern unter der Lupe -006- Wolfgang Amadeus Mozart: Die Zauberflöte

Wenn man sich mit den verschiedenen Inszenierungen der Zauberflöte beschäftigt, über die in der Literatur Aufzeichnungen vorhanden sind, sieht man, dass die Regisseure sich meistens mit einer der drei "Schichten" des Werkes befasst hat. Einmal die märchenhafte, fast Kaspertheater- haltige, dann die Mysterienhafte, Philosophische und die phantastische Seite. Der grosse Publikumserfolg dürfte in der Mischung liegen, vielleicht hat man auch in jedem Lebensalter eine andere Sichtweise auf dieses Wer...

Sonntag, 7. August 2011, 16:19

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

Ruth Siewert, eine Altistin für Wagner?

Ruth Siewert ist für mich auch ein Beweis dafür, wieviel ausgezeichnete Sänger/Innen es früher gerade für das dramatische Fach gegeben hat. Auch ohne die ganz grossen Partien zu singen , wurden sie zu interantional bekannten Sängern. Ich höre sie immer noch besonders gern in den diversen Aufnahmen von Wagner-Opern.

Samstag, 6. August 2011, 00:02

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

Drei Thesen zu Opernaufführungen

ich gebe vielen meiner "Vorredner" recht, vor allen Dingen , wenn sie ausführen, dass heute wohl niemand mehr Flügelhelme und Bärenfelle auf der Bühne sehen möchte. Aber zwischen Bärenfellen und Rattenkostümen besteht ja wohl ein Unterschied. Meiner Meinung nach ist es sicherlich auch viel einfacher Wagner neu zu interpretieren, als viele andere Komponisten. Alles was die handelnden Personen tun, ist auch heute möglich, der Text ist in einer besonderen Sprache verfasst, sie könnte also auch eine...

Freitag, 5. August 2011, 23:26

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

Bach-Sängerinnen

Lieber Herbert Henn, Du sprichst mir aus der Seele - wenn überhaupt Bach, dann am liebsten die Aufnahmen unter Karl Richter mit Sängern wie Janowitz. Ludwig, Wunderlich, Crass usw. die auch - aber nicht ausschließlich Bach gesungen haben und nicht die körperlosen Engländer !

Freitag, 5. August 2011, 16:52

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

James King, Tenor

ich glaube, die Aufnahme des Don Carlo, die in schwarz/weiss im TV gesendet wurde, ist keine unter Sawallischens Leitung. Sie müsste in Berlin in der Deutschen Oper aufgenommen worden sein. Ich hatte bisher immer geglaubt, es wäre die Eröffnung der DOB gewesen, aber da war King noch nicht in Deutschland. Ich weiss nur, dass wir zu Haus noch ein sehr kleines TV - Gerät hatten und Nachbarn ein grosses modernes mit besserem Bild und Klang. Sie erlaubten mir - obwohl selber an Oper überhaupt nicht i...

Freitag, 5. August 2011, 16:46

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

Bach-Sängerinnen

da díe Barock-Musik nicht unbedingt zu meinen grossen "Lieben" gehört, kenne ich die heutigen, jüngeren Sängerinnen, die auf Bach spezialisiert sind nicht so gut. Die hier bereits genannten aus früheren Zeiten sind mir dagegen alle bekannt. Es gibt aber heute eine Sängerin "Sibylla Rubens" , die sehr häufig im Rundfunk Bach singt. Sie gehört sicherlich auch zu den guten , noch aktiv singenden Spezialistinnen für Bach. Ebenso die Detmolder Professorin Gerhild Romberger, eine Altistin.

Mittwoch, 3. August 2011, 11:22

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

Oper live auf deutsch

Da ich der älteren Generation hier angehöre, habe ich meine ersten Opernjahre ausschließlich mit den deutschen Textfassungen erlebt. Ich habe heute noch die deutschen Texte im Ohr, wenn ich im Theater oder im Rundfunk/CD usw. die Oper in Originalsprache höre. Auch ich besitze eine Menge Opernquerschnitte (wie Operus) in deutscher Sprache und höre sie hin und wieder (da auf LP) gern. Seit ich aber die Möglichkeit hatte, in größeren Häusern wie München, Berlin, Wien, Hamburg oder in Verona die "It...

Dienstag, 2. August 2011, 14:28

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

Wege aus der Regietheaterkrise - konstruktiv

warum mein Beitrag hier doppelt erschienen ist, weiss ich nicht. Ich hatte schon geglaubt , er sei verloren gegangen, weil beim Absenden der Bescheid kam "fatal error" ?? Vielleicht ist jemand so nett und löscht einen der Beiträge - ich kann das nämlich nicht ! Sorry !

Dienstag, 2. August 2011, 14:22

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

Wege aus der Regietheaterkrise - konstruktiv

Es ist schon erstaunlich, wie das Thema "Regietheater" immer wieder beflügelt. Nicht nur in diesem Forum, sondern überall, wo über die Oper und ihre Zukunftsaussichten diskutiert wird. Ich habe in den verschiedenen Artikeln, die hier schon über dieses Thema geschrieben wurden, meine Meinung dazu einige Male öffentlich gemacht. Ich gehöre zwar zu den Älteren, lehne aber moderene Sichtweisen bei Inszenierungen nicht per se ab. Auch die von mir heute sehr gelobten Regisseure wie Rudolf Hartmann, O....

Donnerstag, 28. Juli 2011, 17:28

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

Bayreuth 2013 - Ring des Nibelungen

Weiss jemand, ob Castorf schon mal Oper gemacht hat ? Wenn nicht, ist die Zeit bis 2013 sicherlich viel zu kurz. Das wird dann ähnlich wie bei Tankret Dorst sein, der beim letzten Ring ebenfalls kurzfristig einspringen musste und einfach "nicht fertig" geworden ist. Loy ist sicherlich versierter, ich glaube, wenn Thielemann mit ihm die "Frau ohne Schatten" macht, dann kann er nicht ganz u schlecht sein. Dass Henkel zu Donnersmarkt abgesagt hat, finde ich gut, er soll erstmal sehen, dass er nach ...

Donnerstag, 28. Juli 2011, 17:23

Forenbeitrag von: »Gunter Hämel«

Konzerthaus Dortmund

irgendwann wird man sicherlich erfahren, warum der Vertrag nicht verlängert wurde. Der Grund der Unkündbarkeit, der ja an den Opernhäusern jetzt fast immer zur Nichtverlängerung von Verträgen führt, ist ja in diesem Fall bei 5 Jahren noch nicht vorhanden. Allerdings ist es ja so, dass der Generalmusikdirektor des Dortmunder Theaters mit dem Konzerthaus nichts zu tun hat, er hat lediglich mit seinem Orchester und Chor dort Konzerte gegeben. Also auf das Konzerthaus wird diese "Nichtverlängerung" ...