Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Mittwoch, 22. November 2017, 19:19

Forenbeitrag von: »La Roche«

Turandot an der..... MET, 16.11.2017

Ich habe mir vorgenommen, keine Wertungen zu Operninszenierungen mehr abzugeben. Deshalb nur: Danke, lieber Figaroooo für diesen Beitrag. Um eine solche Inszenierung sehen zu können, würde ich sicher einen hohen dreistelligen Betrag zahlen. Schließlich habe ich genügend Geld gespart durch Verzicht auf mir nicht zusagende Inszenierungen. Herzlichst La Roche

Mittwoch, 22. November 2017, 14:38

Forenbeitrag von: »La Roche«

Osud und Benzin - die schönsten Operntitel

Hallo, Dr. Pingel, irgendwie bin ich heute schwer von Begriff. Ich verstehe den Sinn des Threads nicht. Wenn Du die "schönsten" Operntitel wörtlich meinst, dann wäre z.B. "aus einem Totehaus" nicht so sehr passend, eher "Echo und Narziß" von Gluck oder auch "Der bekehrte Trunkenbold" (Gluck) Wenn Du die "ausgefallensten" Titel ansprechen willst, dann paßt "Benzin", aber auch "Pantöffelchen" von Tschaikowski Unbekannte Opern kannst Du nicht meinen, da hättest Du die falschen genannt. Da gäbe es b...

Mittwoch, 22. November 2017, 14:16

Forenbeitrag von: »La Roche«

Dmitri Hvorostovsky, ein Starbariton aus Russland

Mann, bin ich traurig. Er war einer der großartigsten Baritöner der heutigen Zeit. La Roche

Dienstag, 21. November 2017, 17:25

Forenbeitrag von: »La Roche«

Robert Franz. Seine Lieder, in Auswahl vorgestellt und betrachtet

Lieber Helmut, Du hast nicht nur Lieder beschrieben, die viele noch nie gehört haben, sondern auch einen Komponisten erwähnt, der mir bisher völlig unbekannt war. Als langjähriger Einwohner von Halle kenne ich immerhin eine nach ihm benannte Straße und die Singakademie, die seinen Namen trägt. Ich glaube, auch die Musikschule ist nach ihm benannt. Ich wohne seit 40 Jahren nicht mehr in Halle, aber jetzt weiß ich wenigstens, wer sich hinter dem Namen verbirgt. Danke! Herzlichst La Roche

Dienstag, 21. November 2017, 17:14

Forenbeitrag von: »La Roche«

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 9

Lieber Willi, da hätten wir uns ja beinahe begegnen können, denn ich war auch 2013 im Gewandhaus zur Mahler 9. Ich kann Deine Einstellung voll und ganz bestätigen. Diese wunderbare Sinfonie, die in meinen Augen stellenweise (besonders im "ersterbenden" 4. Satz) pure Verzweiflung ausdrückt (durchaus in ähnlicher Grundstimmung wie im 3. Satz der 9. Bruckner), gehört zum Ergreifendsten, was je aus der Feder eines Komponisten gekommen ist. Und ich stehe voll dazu, in diesem Konzert an die psychische...

Montag, 20. November 2017, 13:20

Forenbeitrag von: »La Roche«

René Kollo

Zitat von »Gerhard Wischniewski« du hast vollkommen recht, im Eifer habe ich Amor und Bacchus verwechselt. Macht nichts, lieber Gerhard. Beides sind nette Kerle. Amor in der Liebe, und Bacchus beim Wein. Beide erzeugen einen angenehmen Rausch. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Herzlichst La Roche

Montag, 20. November 2017, 10:56

Forenbeitrag von: »La Roche«

René Kollo

Kleine Korrektur: in der Ariadne kommt der Amor nicht vor, der "Erlöser" der Ariadne ist der Bacchus. Es handelt sich um untenstehende Aufführung, die musikalisch vom Feinsten ist (Janowitz, Gruberova, Trudeliese Schmidt, Zednik, Berry und eben Kollo, Dirigat der Wiener Phliharmoniker von Karl Böhm). Sie auch als DVD zu haben. Bei aller Klasse gibt es für mich einen Mangel: Gerade die Stimme von Kollo ist deutlich mit technischen Mitteln verstärkt, sie klingt unnatürlich, mit Nachhall versehen. ...

Sonntag, 19. November 2017, 10:26

Forenbeitrag von: »La Roche«

Die Diskussion über das Regietheater aus meiner Sicht

Nachdem ich den Beitrag von Sixtus (Nr. 47) und die Antwort von Dr. Kaletha (Nr. 49) gelesen habe, ziehe auch ich meine Konsequenzen. Seit rund 60 Jahren besuche ich Opern, habe begeisternde und langweilige Inszenierungen gesehen, liebenswerte und (zunehmend) abstoßende. Daraus hat sich ein Weltbild formiert, eine Abbilldung dessen, wie ich einen Opernbesuch gestaltet haben möchte. Man freut sich tagelang darauf, denn Vorfreude gehört zu den schönsten Freuden. Dann zieht man seine "guten" Sachen...

Freitag, 17. November 2017, 14:18

Forenbeitrag von: »La Roche«

Die Diskussion über das Regietheater aus meiner Sicht

Zitat von »9079wolfgang« Mein lieber Hans! Da bin ich sehr skeptisch. Provokateure brauchen eben ihre Bühne! Lieber Wolfgang, ich auch nicht. Kaum gibt sich einer die Mühe, einen so gut vorbereiteten und vermittelnden "Aufsatz" zu schreiben, wird er als "Neuling" verhöhnt, wird er zerpflückt und auseinandergenommen, wie das zur festen Gewohnheit mancher geworden ist. Es wäre nur schade, wenn Lucas dadurch die Lust genommen würde, weitere solche Beiträge zu bringen. Herzlichst La Roche

Freitag, 17. November 2017, 14:08

Forenbeitrag von: »La Roche«

Die Diskussion über das Regietheater aus meiner Sicht

Zitat von »Bertarido« (Das beste Beispiel für eine sehr weitgehende Veränderung, bei der das Ergebnis schlüssig und äußerst packend ist, stellt Kušejs Münchner "Rusalka" dar). Ich nehme doch nicht an, daß Du das tote Reh gemeint hast, ein echtes, kein ausgstopftes Reh, und das wollte Kusej auf die Bühne bringen. Und die Proteste dagegen, sind die auch äußerst packend? Sie haben dazu geführt, daß die Szene mit dem Reh es gar nicht erst auf die Bühne geschafft hat. Nachtehend Zitat: Apropos: das ...

Freitag, 17. November 2017, 10:49

Forenbeitrag von: »La Roche«

Die Diskussion über das Regietheater aus meiner Sicht

Es ist wie immer. Da kommt einer, schreibt etwas sinnvolles, versucht, Gräben zu überbrücken, den Krieg zumindest in einen Waffenstillstand zu verwandeln. Ein Großteil der Leser hier hat das anerkannt und ist sicher auch bereit dazu. Und dann kommt wieder einer (immer derselbe), der alle Friedensvorschläge zerpflückt, mit fadenscheingen Begründungen falsches Denken hineininterpretiert und zum Schluß sogar behauptet Zitat von »Dr. Holger Kaletha« In der Sprache der Marine gesprochen hieße das, li...

Donnerstag, 16. November 2017, 20:09

Forenbeitrag von: »La Roche«

Die Diskussion über das Regietheater aus meiner Sicht

Lieber Lucas, vielen herzlichen Dank für Deinen Beitrag. Er hat auch gar nichts, überhaupt nichts mit den Intentionen eines "Neulings" zu tun, es ist einfach ein kluger, neutraler, ja auf Vermittlung durch gegenseitiges Verständnis ausgehender Versuch. Leider glaube ich nicht an einen Erfolg. Ich halte ihn dennoch für einen der besten Beiträge zum RT, der in den letzten Jahren hier geschrieben wurde. Du hast versucht, genau das zu beschreiben, was RT-Befürworter und RT-Gegner beim Besuch einer T...

Donnerstag, 16. November 2017, 10:59

Forenbeitrag von: »La Roche«

Heute - Live im Web

Hei, schade, daß ich nicht in Köln wohne. Berg müßte ich ertragen, aber auf Mahler 1 bin ich nach etwa 4 Jahren live-Abstinenz mal wieder richtig heiß!! Viel Spaß. Herzlichst La Roche

Mittwoch, 15. November 2017, 14:26

Forenbeitrag von: »La Roche«

Regisseurstheater und modernes Orchester

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Er hat es ja bereits einmal versucht und - wie einst Wischniewski - zum Mittel der Denunziation gegriffen, was seinen Charakter zeigt und das vollständige Fehlen von Bewußtsein für einen verantwortlichen Umgang mit dubiosen Internetquellen, die man nicht geprüft hat. Der Zweck heiligt bei fanatischen RT-Gegnern offenbar die Mittel. Ich will nur ergänzen, daß dieser Beitrag von Dir wieder eingestellt wurde. Mir sei schon gestattet, den Vorwurf der Denunziation rich...

Mittwoch, 15. November 2017, 14:18

Forenbeitrag von: »La Roche«

welchen Film schaut ihr gerade / in Kürze / mit momentaner Unterbrechung ?

Die Nostalgie hat mich eingeholt. Ich habe mir aufgenommen "Der stille Don", die Scholochow-Verfilmung unter der Regie von Gerassimow. Teil 1 schon angesehen, Teil 2 erst vorgestern Nacht aufgenommen, Teil 3 kommt erst kommenden Montag. In der Oberschule war das eine Pflichtveranstaltung im Kino, aber damals mochten wir keine Russenfilme, wenngleich eine Kinobesuch als Literaturbesprechung eine schöne Abwechslung war. Aber daß wir anschließend darüber einen Aufsatz schreiben mußten, das war nich...

Mittwoch, 15. November 2017, 13:35

Forenbeitrag von: »La Roche«

Regisseurstheater und modernes Orchester

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Erwachsene Menschen sollten eigentlich über den Zustand hinauskommen, dass man gegenseitig nur noch übereinander lacht. Also ich habe über Loriot, über Heinz Erhard uva. gern und herzlich gelacht und tue das auch jetzt noch. Es war wohl deren Beruf und Berufung, andere über das Lachen zum Nachdenken zu bringen. Diese Gabe hat leider nicht jeder. Keinen Humor habe ich bei den sogenannten heutigen Comedians, die sich auf Kosten anderer profilieren wollen und dazu so...

Mittwoch, 15. November 2017, 11:08

Forenbeitrag von: »La Roche«

Regisseurstheater und modernes Orchester

Zitat von »Melomane« ("La Roche" stellt die verleumderische Hypothese auf, ich stehe auf Holger Kalethas Gehaltsliste) Wenigstens muß ich Dr. Kaletha auf seine Reaktion hierauf auch einmal recht geben: Er hat gelacht und das nicht als Hypothese betrachtet. Ich fange an zu merken, daß er Dir doch deutlich überlegen ist. Sicherlich bedarf diese Feststellung nicht meiner Bestätigung. Ne Frage an Dich: Gehst Du zum Lachen in den Keller? La Roche

Dienstag, 14. November 2017, 17:41

Forenbeitrag von: »La Roche«

Austausch über Höreindrücke zu den Sänger-Jubilaren

Zur Rusalka, die eingestellten Aufnahme mit Lucia Popp ist schon Klasse, und der Eindruck einer "Kindfrau" ist auch stimmlich nicht zu leugnen. Als Rusalka stelle ich hier Elfriede Trötschel ein, und bitte um Dein fachliches Urteil. Ihr Gesamtausdruck ist der einer reifen Frau mit tiefen Gefühlen. Sie ist traurig über ihr Schicksal, sie hat Angst vor einer unglücklichen Liebe. das alles gipfelt imSchluß der Arie im Ruf "Du Mond, erlisch mir nicht". Das ist ein Hilferuf eines einsamen Geschöpfes,...

Dienstag, 14. November 2017, 17:33

Forenbeitrag von: »La Roche«

Austausch über Höreindrücke zu den Sänger-Jubilaren

Lieber Stimmenliebhaber, leider gehören wir alle einer Generation an, die weder Ljuba Welitsch noch Christel Goltz live auf der Bühne erlebt haben. Ich kann nur den Berichten meiner leider schon verstorbenen Schwiegermutter glauben, die bis zur Bombennacht in Dresden lebte und Stammgast der Semperoper war. Für sie gab es keine bessere Salome als Christel Goltz, und sie stützte ihre Meinung darauf, daß sie nicht nur eine hervorragende Sängerin war, sondern ihr die Salome wie auf den Leib geschrie...