Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Dienstag, 28. April 2009, 10:20

Forenbeitrag von: »observator«

RE: wienennenmasdenn?

Zitat Original von Hildebrandt Naja, auf der Orgel machts irgendwie mehr her. für welches instrument ist es denn ursprünglich komponiert, bzw. veröffentlicht? auch nur für claves? (ich hab mein mgg nicht mit) Zitat Zitat und sonst alles da: Aha. Und wozu braucht Frau Meyerson dann zwei CDs bei sogar etwas rascherem Fortschreiten? das war kursorisch und nicht taxativ gemeint. danke für's aufpassen.

Dienstag, 28. April 2009, 09:53

Forenbeitrag von: »observator«

für blacky

Zitat Original von Hildebrandt Zitat Original von Blackadder Kann mir jemand bestätigen, dass es sich bei folgender Einspielung der Cembalowerke von Royer durch Rousset um eine Neuauflage dieser Aufnahme handelt? Oder ist das eine Neueinspielung für ein anderes Label? Sollte diese Liste wewewe.lestalenslyriques.com/discographie.php aktuell und vollständig sein (aber wer weiß das schon), dann gibt es keine Neuseinspielung. PS: Wie wärs mit einer Anfrage? Da gibt es auch eine E-Mail-Adresse. ich ...

Montag, 27. April 2009, 18:53

Forenbeitrag von: »observator«

RE: Lernen Sie Geschichte, Herr Obsi!

meinst du jetzt nicht den berühmten ziegelböhm im 10.? und wer war dann der mit den äthiopierinnen, tom, glaubich, hieß der. ja, diese musikerdynastien... :faint: (ich muss jetzt ins konzert, tut's mir bitte weiterhin so brav auf den thread aufpassen )

Montag, 27. April 2009, 18:13

Forenbeitrag von: »observator«

RE: wienennenmasdenn?

da kann ich nur auf :lips: erhöhen...

Montag, 27. April 2009, 18:07

Forenbeitrag von: »observator«

RE: wienennenmasdenn?

Zitat Original von Hildebrandt Woher soll ich wissen, dass die Literaturbeilage da so kurz kommt? Ganz besonders herzlich na von mir natürlich: Zitat in dem chüstaf-leonart-ziegel hat man zwar die originalhüllen nachgedruckt, aber bis auf ein interview weitere angaben eingespart. so weiß ich auch kein aufnahmedatum und das instrument ist nur vermutlich ein skowroneck. mir fehlen die worte, daher:

Montag, 27. April 2009, 17:41

Forenbeitrag von: »observator«

RE: wienennenmasdenn?

aber woher denn! du bist zu faul zum lesen, dass ich nämlich nur den benannten 15er-ziegel vom leonhardt habe und da gibt's außer einem interview nichts zum blättern... (und was rascheln deine blätter zum clavichord?) ebenfalls herzlich

Montag, 27. April 2009, 15:49

Forenbeitrag von: »observator«

RE: wienennenmasdenn?

beziehungen, beziehungen sind das umundauf im leben, hat mein psychologieprof im gym immer gemurmelt, alles ist miteinander verwoben und in verbindung, man weiß es nur meistens nicht genau. wie ein weltweites netz also gewissermaßen quasi. was die heutigen beiden cd-komponisten hier gemeinsam haben, wo ihr netzknoten sozusagen ist, für mich? na, zuerst einmal der gemeinsame buchstabe b. und dann, dass böhm vielleicht buxtes schüler gewesen ist, so wie bach vielleicht böhms schüler gewesen ist. (...

Donnerstag, 23. April 2009, 21:31

Forenbeitrag von: »observator«

Preise bei Amazon Marketplace - glaubhaft?

Zitat Original von Chorknabe Zitat Original von Thomas Pape Ärgerlich ist allerdings die Porto-Politik beim Markteplace. Während bei amazon selbst (oder jpc) bei Mehrfachbestellungen lediglich einmal Porto anfällt, werden die 3 EUR Porto auch dann bei jedem Merketplacekauf erhoben, wenn ich fünf CD's beim selben Anbieter (caiman, Bremer Stadtmusikanten etc.) kaufe. Aber die fixen Versandkosten sind eben Teil des marketplace-Systems. Und selbst mit diesen Versandkosten sind die CDs mehr als güns...

Mittwoch, 22. April 2009, 10:49

Forenbeitrag von: »observator«

RE: wienennenmasdenn?

rienzi scheint auf urlaub zu sein... aus zeitgründen diesmal wieder nur selbstreferenz.

Mittwoch, 22. April 2009, 10:43

Forenbeitrag von: »observator«

Gramola - Back to the Roots

mit dem alten gulda-beet habe ich die berühmte, bekannte und beliebte amadeo-aufnahme von 1967 gemeint. die hat gramola einmal als lizenzausgabe verkauft. mit diesen platten bin ich quasi aufgewachsen, neutestamentmäßig; sind natürlich schon längst verschenkt worden. daher meine etwas verwirrende formulierung.

Montag, 20. April 2009, 17:23

Forenbeitrag von: »observator«

Verbale Köder: Taglines für Opern

Zitat Aber wo steckt eigentlich Alfred?? vielleicht in seinem linken schuhabsatz...

Samstag, 18. April 2009, 22:01

Forenbeitrag von: »observator«

Gramola - Back to the Roots

das ist meine liebste neue gramola. vor der da. von den alten natürlich der gulda-beet.

Donnerstag, 16. April 2009, 21:31

Forenbeitrag von: »observator«

RE: Nicht nur Obsi hat Cembalo-CDs

wie soll man jetzt auf diesen scheinbar ernst gemeinten beitrag reagieren? "sie, herr rienzi, provoziern's die gegnerischen hooligans!" wo is übrigens dein fred feuerstein avatar hin? am besten mit dem nächsten ernst gemeinten: obwohl erst der folgenden generation angehörend hat elisabeth jacquet bereits mit 22(?) jahren 1687 eine sammlung pièces de clavecin veröffentlicht, also 2 jahre vor anglebert. sie hat einen de la guerre geheiratet und gilt als die einzige anerkannte barockkomponistin. sc...

Mittwoch, 15. April 2009, 22:10

Forenbeitrag von: »observator«

des Observators Cembalo-CD-Sammlung

die musikingeschichteundgegenwart schreibt von einem "Quatuor sur le Kyrie à trois sujets tirés du plain chant, in welchem jedes der Themen der Reihe nach in jeder der vier St. erscheint. Zur Ausführung dieses Werkes verlangt der Komp. eine Org. mit drei Manualen und Pedal." [Die Musik in Geschichte und Gegenwart: d'Anglebert (Familie). Musik in Geschichte und Gegenwart, S. 2603 (vgl. MGG Bd. 01, S. 481) (c) Bärenreiter-Verlag 1986] -wahrscheinlich hatte frisch nicht die passende orgel zur aufna...

Mittwoch, 15. April 2009, 20:58

Forenbeitrag von: »observator«

RE: wienennenmasdenn?

2 wunderschöne doppelcds hätte ich diesmal anzubieten, und obwohl es im prinzip um die gleiche musik des selben komponisten geht, ist die ganze geschichte schön variiert: jean-henry d'anglebert sämtliche werke für cembalo christophe rousset 1996 decca und jean-henry d'anglebert pièces de clavecin & airs d'après m. de lully céline frisch 2004 café zimmermann alpha der engelbert, der engelbert hieß ursprünglich nur jean henry, aber da es so viele henrys in der gegend gab, gab sich die familie dies...

Mittwoch, 15. April 2009, 12:01

Forenbeitrag von: »observator«

RE: wienennenmasdenn?

na, die gibt's ja wenigstens! 8) -aber natürlich trotzdem danke an die beiden pueurs mit den pleinen culotten, die leicht mit den besten empfehlungen herumwerfen können, weil sie wohl alles haben, das es nicht mehr gibt... (damit ich nicht fälschlicherweise der offensivbeleidigung bezichtigt werde: ich beziehe mich völlig impersonell auf das hierzulande geläufige "mit voller hose ist gut stinken") :beatnik:

Mittwoch, 15. April 2009, 09:47

Forenbeitrag von: »observator«

RE: wienennenmasdenn?

au ja, toll! schickt ihr sie mir? :wacky: :wacky:

Montag, 13. April 2009, 22:41

Forenbeitrag von: »observator«

RE: wienennenmasdenn?

louis couperin (1626-1661), der onkel vom "grand" (-sie sind sich nie begegnet), wurde schon angekündigt. vielleicht hätte er einen ähnlichen beinamen bekommen, wären seine werke nicht erst fast 300 jahre nach seinem tod in einer gesamtausgabe vorgelegen. er war auch als organist und gambist gut in die bessere pariser gesellschaft integriert, wurde aber kaum 35 jahre alt. unter seinen ca. 130 piècen für cembalo sind vor allem die préludes non mensurés, also taktfrei, bemerkenswert. meine 3 lccds...