Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 55.

Freitag, 7. Oktober 2016, 11:50

Forenbeitrag von: »Casimir«

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 9

Ich denke, hier muss ich mal ein paar Dinge korrigieren. 1. Sinopoli ist nicht bei einer Probe zusammengebrochen, Es handelte sich um eine AIDA-Aufführung an der Deutschen Oper Berlin. Es war seine Rückkehr an die Deutsche Oper, die er nach einem Zerwürfnis mit dem damaligen Intendanten Götz Friedrich verlassen hatte. Götz Friedrich, der in der Zwischenzeit verstorben war, waren die AIDA-Vorstellungen auch gewidmet. 2. Riccardo Chailly ist nicht aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig von seinem ...

Mittwoch, 7. September 2016, 09:17

Forenbeitrag von: »Casimir«

Die Zauberflöte an der Scala, 4.9. 2016

Am 21. September überträgt ARTE diese Inzenierung aus der Scala. Manchmal ist es doch so einfach...

Montag, 6. Juni 2016, 12:05

Forenbeitrag von: »Casimir«

Kirill Petrenko - designierter Chefdirigent der Berliner Philharmoniker

Das ist ein schwieriges Thema... Ich bin eher im Zweifel, ob man den Auswurf an Aufnahmen mit der künstlerischen Qualität gleichsetzen sollte. Die Zeiten haben sich leider geändert. Deshalb sollte man Petrenkos Quantität der Aufnahmen nicht mit der z.B. von Karajan vergleichen. Ich möchte auch daran erinnern, dass es von Thielemann nicht so viele Aufnahmen gibt. Es kommt noch hinzu, dass Petrenko nicht viel gastiert. Somit kann man ihn zur Zeit fast nur in München erleben. Die Konzerte in Berlin...

Montag, 18. April 2016, 16:24

Forenbeitrag von: »Casimir«

Kirill Petrenko - designierter Chefdirigent der Berliner Philharmoniker

Zitat von »Joseph II.« Na ja, lieber Caruso, ich selbst mit ja nun wirklich auch kein Verächter von Rundfunkaufnahmen, anders als so mancher anderer in diesem Forum, der Dirigenten nur über offiziell auf irgendeinem Label erschienene Einspielungen wahrnimmt. Ich weiß nicht, ob Petrenko schon öfter in Wien gastierte, vermutlich ja, aber selten. Mir ist es nun nicht eben möglich, mal schnell nach München zu fliegen, um ihn dort live zu hören. Und Stimmenliebhaber hat ja auch recht, wenn er auf di...

Montag, 18. April 2016, 16:09

Forenbeitrag von: »Casimir«

Was ist dran an Thielemann? - Annäherung an ein Phänomen

Thielemann ist dabei, sein Konzertrepertoire etwas zu verbreitern. Ich erinnere hier nur an das 1. Violinkonzert von Schostakowitsch und an die Fantasie-Overtüre "Romeo und Julia" von Tschaikowsky. Auch aus dem modernen Repertoire hat er in den letzten Jahren einiges dirigiert (z.B. Henze und Reimann). Natürlich wünsche ich mir, dass das von ihm noch weiter forciert wird. Es stellt sich nur die Frage, was einem lieber ist: Kommt es auf die Vielseitigkeit des Repertoires an oder auf die Tiefe der...

Sonntag, 22. Februar 2015, 12:45

Forenbeitrag von: »Casimir«

Aida aus der Scala bei Servus TV bzw Classica

Ich kann die Meinung leider so, Rodolfo, nicht ganz nachvollziehen. Die Inzenierung fand ich sehr klar, ganz ohne Aufgeregtheiten. Mir hat sie gefallen, auch weil der Bombast fehlte, der oft die doch relativ intime Grundstimmung der Aida nicht zugekleistert hat. Natürlich könnte man behaupten, dass gerade die Bühnenbilder kein richtiges Flair hervorriefen. So aber konnte man sich auf die Personenregie besser konzentrieren, die für mich die Handschrift eines Altmeisters hatte, der niemanden etwas...

Dienstag, 5. August 2014, 19:31

Forenbeitrag von: »Casimir«

ABM - Arturo Benedetti Michelangeli

Ich habe mal bei Tremine nachgeschaut. Dort ist das Konzert gelistet. Es fand am 9. September 1948 in Edinburgh statt. Es hat das Orchestra stabile dell`Accademia nazionale di Santa Cecilia gespielt. Auf dem Programm standen: Anacreon-Overtüre von Cherubini, Symphonie Nr. 2 von Brahms und anscheinend als Abschluß(?) das Trippelkonzert von Beethoven. Das Konzert wurde nicht wiederholt. In der Diskographie von Tremine ist das Konzert als Aufnahme nicht gelistet. Deshalb bin ich eher skeptisch. Abe...

Montag, 5. Mai 2014, 19:36

Forenbeitrag von: »Casimir«

Maurizio Pollini - ein introvertierter Techniker?

Lieber Holger! Ich danke Dir sehr für den Hinweis auf das Pollini-Portrait. Ich habe den Film mit großem Interesse gesehen. Wie durch Claudio Abbado habe ich auch durch Maurizio Pollini das große klassische Repertoire kennengelernt. Leider war ich bisher nie in einem Konzert von ihm, was sich vielleicht noch ändern wird. Aber aufgrund des Filmes habe ich mir heute wieder das Schönberg-Klavierkonzert mit Pollini, den Berliner Philharmonikern und Claudio Abbado angehört.

Montag, 20. Januar 2014, 10:53

Forenbeitrag von: »Casimir«

Claudio Abbado ist tot

Ein großer Dirigent, Philosoph und Mensch ist von uns gegangen. Ich bin ihm zu tiefsten Dank verpflichtet, weil ich einige seiner Konzerte in Berlin hören durfte, die mich sehr bereichert haben. R.I.P., Maestro!

Sonntag, 8. Dezember 2013, 17:55

Forenbeitrag von: »Casimir«

Traviata am 7.12.2013 aus der Scala auf arte

Ich habe nur die ersten zwei Akte gesehen; dann hat mein Bett zu laut nach mir gerufen. Es wurde ja von vielen Seiten als moderne Inzenierung angekündigt. Und dann also das! Nein, modern war sie bestimmt nicht; auch wenn ich jetzt nicht den Begriff "modern" erläutern möchte. Ich habe zumindest in den ersten zwei Akten eine einfallslose und oberflächliche Inzenierung gesehen. Ein Zugriff des Regisseurs war in keiner Sekunde zu spüren. Ich kann nur immer wieder sagen: Wenn ein Regisseur kein Draht...

Freitag, 18. Oktober 2013, 15:25

Forenbeitrag von: »Casimir«

Maurizio Pollini - ein introvertierter Techniker?

Lieber Holger! Vielen Dank für deine schöne und sehr fundierte Kritik der neuen Beethoven-CD mit Maurizio Pollini. Mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht. Viele Grüße Carsten

Mittwoch, 7. August 2013, 15:21

Forenbeitrag von: »Casimir«

Bieito an der Met - ein schwarzer Tag für die Oper

Oh mein Gott, was passiert denn, wenn die Bieito-Inzenierung den Besuchern der MET gefällt? Ich finde es schon fast belustigend, dass manche hier denken, sie hätten die Weissheit mit Löffeln gegessen. Toleranz und Pluralität sind doch für manche Forumsmitgliedern eher Fremdworte. Ich bedaure das außerordentlich.

Dienstag, 6. August 2013, 16:26

Forenbeitrag von: »Casimir«

Bieito an der Met - ein schwarzer Tag für die Oper

Figarooo hat diesen Beitrag geschrieben. Ein schwarzer Tag für das Tamino-Forum!

Freitag, 2. August 2013, 12:54

Forenbeitrag von: »Casimir«

Meistersinger, Salzburg 2013

Der Neue Merker irritiert mich etwas. Es gibt ein moralisches Gesetz, dass man niemals vor einer Premiere etwas berichtet. Ich kann das in diesem Fall überhaupt nicht nachvollziehen, wenn dann auch noch über SängerInnen, Orchester und Dirigent berichtet wird. Ich bin sehr gespannt auf die heutige Inzenierung, die ich mir via 3sat anschauen werde. Ich habe mehrere Inzenierungen von Stefan Herheim gesehen, was ich in diesem Forum schon berichtet habe. 1. Parsifal (Bayreuth): Ich habe den Parsifal ...

Sonntag, 28. Juli 2013, 20:18

Forenbeitrag von: »Casimir«

Das Öl des Nibelungen in Bayreuth 2013

Ach, Gerhard, "Müll" und "besseres Theater" also! Allein wenn Du so darüber sprichst, scheint doch eine Diskussion nicht mehr möglich. Ja, es gibt hier einige wenige, die nicht deiner Meinung sind. Die argumentieren auch nicht in dieser Ausschließlichkeit wie Du und andere es machen. Ich denke, ich werde über die Szene hier nicht mehr reden, was mich traurig macht. Punkt! Umso mehr schätze ich den musikalischen Sachverstand, den hier manche an den Tag legen. Das bereichert mich ungemein. Es wäre...

Sonntag, 28. Juli 2013, 19:21

Forenbeitrag von: »Casimir«

Das Öl des Nibelungen in Bayreuth 2013

Lieber Gerhard! Ich muss mich manchmal ziemlich zurückhalten, um ruhig zu bleiben. Vielleicht könntest Du aber mal zu Kenntnis nehmen, dass es auch bei dieser Diskussion nicht um Leben und Tod der Oper geht. Ich bitte um Toleranz. Ich kann es nicht mehr ertragen, wie hier manche, zu denen auch Du gehörst, für sich in Anspruch nehmen, was richtig und was falsch ist. Ich toleriere ja auch, was Du z.B. über eine Inzenierung schreibst, die Du nie gesehen hast. Du kennst nur einige Bilder! Mir geht e...

Sonntag, 28. Juli 2013, 18:33

Forenbeitrag von: »Casimir«

Das Öl des Nibelungen in Bayreuth 2013

Meine kurze Einschätzung zur gestrigen Walküre: Botha: Endlich mal wieder eine tolle Leistung! Man hatte das Gefühl, die Stimme kann alle Hürden mühelos überwinden. Ein Siegmund in dieser Vorstellung voller Glanz und Kraft. Kampe: Eine sehr emotionale Sieglinde, die von den Gefühlen stimmlich mitgerissen wurde. Es ist schön, wenn eine Sieglinde viel riskiert und (fast) alles gewinnt. Selig: Ich fand seine Leistung gut. Klar, er hatte nicht die Schwärze mancher Rollenvorgänger. Trotzdem war er ei...

Freitag, 26. Juli 2013, 16:44

Forenbeitrag von: »Casimir«

Das Öl des Nibelungen in Bayreuth 2013

Oh Gott, diese Emotionen! Mir wird hier leider oft der Eindruck vermittelt, dass es nur Gut und Böse gibt. Außerdem ist es doch mal wieder sehr spannend, wie dann über Castorf und Co geredet, nein, abgeurteil wird, obwohl sicherlich kaum jemand eine Inzenierung von ihm gesehen hat. Ich weiss, ich wiederhole mich. Aber diese Art von Vorverurteilungen irritieren mich jedesmal. Und wieder muss ich leider feststellen, dass es hier nur um den Regisseur geht. Interessiert sich noch jemand hier für die...

Donnerstag, 25. Juli 2013, 21:48

Forenbeitrag von: »Casimir«

Das Öl des Nibelungen in Bayreuth 2013

Lieber Rheingold1876! Für das Bild bin ich dir sehr dankbar. Ich habe manchmal hier das Gefühl, dass es genau so für manchen auf der Bühne aussehen soll. Bei dem Beispiel des Dorst-Ringes ging es mir darum, dass man große, teilweise imposante Bühnenbilder sehen konnte, die aber nicht bespielt werden konnten, weil das Ehepaar nicht mit den Sängern umgehen konnte. Es war auch keine Finte, als ich schrieb, dass die Begriffe "modern" und "traditionell" für mich schwer mit Leben zu füllen sind. Auch ...

Donnerstag, 25. Juli 2013, 17:33

Forenbeitrag von: »Casimir«

Das Öl des Nibelungen in Bayreuth 2013

Lieber Strano Sognator! Ja, ich denke der Ring des Ehepaars Dorst war so ein Fall. Ich gabe zu, dass meine Vorstellungen beim Lesen des Librettos doch eher (m)einer eingeschränkten Vorstellungskraft entspringen. Deshalb kann für mich keine Einspielung, keine konzertante Vorstellung einen szenischen Opernabend ersetzen. Lieber Don Gaiferos! Ich habe schon Schwierigkeiten bei den Begriffen "tradtionell" und "modern". Worauf soll sich das beziehen? Allein auf die Zeit, in der die Inzenierung spielt...