Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 118.

Donnerstag, 8. Juni 2006, 10:20

Forenbeitrag von: »nubar«

Die Berliner Philharmoniker und ihre Chefdirigenten

Hallo Edwin, eine kleine Antwort auf meine Jansons-Einschätzung. Danke für deine Hinweise. Es waren ganz subjektive Eindrücke meinerseits, die sich vor allen Dingen auf seinen derzeit mir bekannten Einspielungen gründeten. Ich habe ihn jedenfalls noch nicht Live erlebt und weiß auch nicht, wie er seine Konzertsaison gestaltet - ein Fehler. Zu Rattle: Persönlich bin ich mittlerweile dafür, ihm viel mehr Zeit zu geben, was allerdings dank der medialen Ausschlachtung sehr schwierig wird. Seine von ...

Donnerstag, 8. Juni 2006, 09:52

Forenbeitrag von: »nubar«

3 Orchester, 3 Weltstars und andere Großevents

Hallo allerseits, ich habe den geäußerten Meinungen kaum etwas hinzuzufügen. Aus Interesse, besser gesagt, um mich etwas an aufgebauschten Massenevents zu weiden, hatte ich zu Beginn mal hineingeschaut. Aber schon der Zarathustra hat mir gereicht - das Stück geht doch so schön weiter! Die Bermerkung von Herrn Beckmann, dass München die einzige Stadt mit 3 Spitzenorchestern sei, hat mich irritiert. So viel ich weiß, kann das Berlin auch bieten (BPO, SKB, RSOB). Wie geasgt, Niveauvolles war nicht ...

Dienstag, 23. Mai 2006, 22:50

Forenbeitrag von: »nubar«

Ravel: Violinsonate G-dur

Hallo, die Sonate gefällt mir sehr gut, vor allen Dingen der dritte Satz. Sie steht für mich in direkter Folge sehr interessanter französischer Violinsonaten (Franck, Faure, Debussy, danach noch Poulenc), die ich alle sehr gerne höre. Als Aufnahme besitze ich die Kombination Mintz/Bronfman. Um es kurz zu sagen - ausgezeichnet!! Die beiden Interpreten harmonieren prächtig, technisch ohne Hemmungen und sehr beseelt gespielt. Mintz ist überhaupt ein zu schnell vergessener Geiger. nubar

Dienstag, 23. Mai 2006, 22:31

Forenbeitrag von: »nubar«

Die Berliner Philharmoniker und ihre Chefdirigenten

@Theophilus: Mir war schon bewusst, dass der gute Herr nicht mehr der jüngste ist, habe aber sein Alter nicht genau im Kopf gehabt. Somit fällt er als Kandidat heraus. @Norbert: Thomas war gemeint. Persönlich besitze ich keine einspielung von ihm, die Meinung bestand nur aus gelesenen Rezensionen, deshalb auch eher wage gehalten.

Dienstag, 23. Mai 2006, 21:15

Forenbeitrag von: »nubar«

Die Berliner Philharmoniker und ihre Chefdirigenten

So, und jetzt noch kurz meine persönliche Meinung: Barenboim ist zwar ein guter Orchestererieher (siehe Orchestre de Paris und Staatskapelle Berlin), aber mir zu sehr auf das spätromantische Repertoire fixiert, was man auch seinem Beethoven anmerkt. Bei Thielemann ist es imo das gleiche. Jansons wiederum ist zu sehr auf das osteuropäische Repertoire beschränkt. Das würde zwar gut mit dem Orchester zusammen passen, finde ich aber zu einseitig. Ja welchen Dirigenten könnte ich mir vorstellen? Wenn...

Dienstag, 23. Mai 2006, 20:58

Forenbeitrag von: »nubar«

Die Berliner Philharmoniker und ihre Chefdirigenten

Hallo, imo eine sehr interessante Frage mit Rattles Nachfolge. Dazu gab es passend heute in der Online-Faz einen Artikel, den ich hier mal schnell herkopiere: Eine kleine Machtmusik Von Fabian Bremer 23. Mai 2006 Als Herbert von Karajan 1978 in Berlin die „Sinfonia Domestica“ von Richard Strauss probte, glitt ihm der Baton aus der Hand. Ein Malheur, das ihm in letzter Zeit öfter passiert war, aber niemand hatte sich etwas dabei gedacht. Er versuchte, den Stab lässig wieder aufzufangen, fiel dabe...

Montag, 2. Januar 2006, 18:11

Forenbeitrag von: »nubar«

Was bringt die Zukunft: kommende Neuerscheinungen

Hallo, im Februar bringt die DGG wie auch schon letztes Jahr wieder einige neue CDs in der Originals-Serie auf den Markt. Mir bekannt und als für besonders empfehlenswert halte ich folgende zwei Aufnahmen: Schostakowitsch-10.Sinfonie-Karajan (1982) Tschiakowsky-Sinfonien Nr.4,5,6-Mravinsky (1960) Es ist wirklich zum Heulen , ich gehöre leider zu denjenigen, die sich diese fantastischen Aufnahmen noch viel teurer zulegen mussten! Weiterhin ist bestimmt auch diese Aufnahme sehr interessant: Tschai...

Montag, 2. Januar 2006, 17:45

Forenbeitrag von: »nubar«

György Cziffra – Der Extremvirtuose

Hallo Daniel, die Cziffra-Einspielung der Etüden ist in der EMI-Serie "Great Artists of the Century" erhältlich. Auch von mir eine dicke Empfehlung für diese CD, wenn auch aufgrund des Alters in Mono (gute Qualität). Ansonsten halte ich die Rhapsodien-Platte für ein absolutes Muss, die in der Nipper-Kollektion von EMI erschienen Klavierkonzerte sind gut, aber es gibt doch bessere Einspielungen (Richter,Katchen). Der auf der Cd ebenfalls vorhandene Totentanz ist dagegen sehr gut. Übrigens wird de...

Montag, 2. Januar 2006, 17:32

Forenbeitrag von: »nubar«

Marc-Andre Hamelin - Reinkarnation Godowskys

Hallihallo, zu Hamelin kam ich 2002 durch den Kauf seiner Grainger-Platte. Der Pianist sagte mir nichts, aber ich wollte den Komponisten kennen lernen, weil seine mir schon bekannten Stücke durch ihre Ungezwungenheit und Freude gefielen. Ich war auch dieses Mal sofort begeistert. Pianistisch war ich besonders von dem letzten Titel der CD angetan, In Dahomey. Einfach nur fantastisch! Nach langer Zeit legte ich die CD letztes Jahr wieder einmal in den Player und war enttäuscht. Alles ordentlich ge...

Donnerstag, 20. Oktober 2005, 21:32

Forenbeitrag von: »nubar«

Dmitri Schostakowitsch

Liebe Taminos, kann mir jemand etwas über die analoge Aufnahme von Schostakowitschs 10. mit Karajan und dem BPO (1966) sagen? Besonders ein Vergleich zu seiner Digitalaufnahme (1982) würde mich sehr interessieren, da ich diese besitze und für sehr gelungen halte. Grüße nubar

Mittwoch, 19. Oktober 2005, 10:45

Forenbeitrag von: »nubar«

Beethoven: Klaviersonate Nr 14 cis-moll op. 27, 2 "Mondscheinsonate"

Hallihallo, da bin ich wieder. Zum Thema: Ich durfte gestern einen schönen Vollmondaufgang über Wald und See vor wolkenlosen Himmel erleben und habe mir dabei den ersten Satz der Mondscheinsonate aus dem Gedächtnis angehört. Mein Fazit: Dieser Satz passt nicht zur Stimmung. Er hat eher etwas schicksalhaftes, von einer lauschigen Naturszene fehlt jede Spur. Dazu sind die Triolen zu gleichmäßig und zu schwer gewichtet. Ich habe bezüglich des depressiven Charakters auch schon die Meinung eines Pian...

Samstag, 16. Juli 2005, 23:10

Forenbeitrag von: »nubar«

Viel mehr als nur das Adagietto - Gustav Mahler: Symphonie Nr.5

Hallo Pius, nun, der erfahrene Hörer hat sich in das Werk eingehört und kann deswegen Inbals Einspielung auch anders beurteilen. Für jemanden, der die 5. kennen lernen will, kann Inbals Interpretation zu langweilig wirken, siehe meine Kritikpunkte, weil der strukturelle Zusammenhang innerhalb eines Satzes nicht immer klar erkennbar ist. So, in der Hoffnung , eine gute Tat vollbracht zu haben, sage ich jetzt gute Nacht und verabschiede mich gleich in einen vierwöchigen Urlaub. Viele Grüße nubar

Samstag, 16. Juli 2005, 22:34

Forenbeitrag von: »nubar«

Viel mehr als nur das Adagietto - Gustav Mahler: Symphonie Nr.5

Hallo noch einmal, nun also zu der angekündigten Besprechung. Ich habe drei Aufnahmen dazu gehört. 1.Solti-CSO Die Aufnahme ist erst einmal klangtechnisch sehr gut. Solti nimmt die Musik sehr von ihrer musikalischen Seite. Dadurch wird die klassische Reorientierung Mahlers besonders hervorgehoben. Alle Sätze sind straff und mit großer Spannung interpretiert – dem unerfahrenen Hörer wird also niemals langweilig. Deswegen eignet sich diese Aufnahme auch besonders für alle Einsteiger in mahlersche ...

Samstag, 16. Juli 2005, 22:32

Forenbeitrag von: »nubar«

Klassiktermine im Fernsehen

Hallo, hier noch schnell ein paar Programmtips für morgen Sonntag, den 17.07.05. Auf ZDF-Theaterkanal 9:00h Solti dirigiert Bartok Zu sehen ist der Maestro bei Probenarbeiten zum Konzert für Orchester, er erzählt über Begegnungen mit Bartok , gibt eine Einführung zum KfO und führt es zum Schluss mit den Münchner Philharmonikern auf. Wenn ich mich recht entsinne, war die Erstsendung 1960. 10:00h Dokumentation über Clara Haskil. Dauer 1h 45min. Auf ARD-EinsFestival 12:00h Aufzeichnung der Oper „Fa...

Samstag, 16. Juli 2005, 17:26

Forenbeitrag von: »nubar«

Viel mehr als nur das Adagietto - Gustav Mahler: Symphonie Nr.5

Liebe Forianer und Mitleser, eigentlich war es nicht meine Absicht, einen neuen Thread zu starten, sondern ich wollte nur Pius den Gefallen tun, einen kurzen Bericht über verschiedene Einspielungen dieser Symphonie zu schreiben. Dabei musste ich jedoch feststellen, dass dieses berühmte Werk noch keinen eigenen Thread besaß. So folgt nun hier ein kleine Einführung und man sehe mir meine noch mangelnde Kenntnis der Umstände dieses Werkes nach. Mahlers 5. ist eine seiner bekanntesten Symphonien, we...

Freitag, 8. Juli 2005, 12:57

Forenbeitrag von: »nubar«

Brilliant Classics - Vom Resteverwerter zum geliebten Klassiklabel

Ein kleiner Nachtrag: Persönlich nicht gehört, aber von einem guten Freund für schlecht befunden, die Dvorak-Symphonien. Und bei den Schostakowitsch-Quartetten sollte man noch andere Aufnahmen besitzen. Empfehlen möchte ich hier besonders die Einspielungen des Borodin-Quartetts, dass für Schostakowitsch geradezu prädisziniert ist. nubar

Freitag, 8. Juli 2005, 12:53

Forenbeitrag von: »nubar«

RE: Dvorak + Mahler

Hallo Pius, zu den Streichquartetten wurde ja schon lobend geantwortet, die Mahlersinfonien habe ich in sehr guter Erinnerung. Wenn du willst, höre ich noch einmal hinein. Sag mir einfach eine Symphonie, und ich vergleiche schnell mal mit einer Einspielung von Solti, dessen Zyklus ja durchwegs als gelungen gilt. Allgemein lässt sich auch noch die Berlioz - und Ravel - Box mit Inbal empfehlen sowie die Kammermuiskbox von Brahms, eine Box mit Balletten von Strawinsky (sehr gute Sacre-Aufnahme mit ...

Sonntag, 26. Juni 2005, 22:34

Forenbeitrag von: »nubar«

Gustav Mahler: Das Lied von der Erde

Lieber Norbert, eine Frage: Ist dein Eindruck der Langsamkeit bei der Klempereraufnahme eine Hörerfahrung oder mehr die unterschwellige Beeinflussung durch die Zeitangaben des Booklets. Ich frage deshalb, weil mir es anders herum erging. Ich fand die Aufnahme tempo- wie auch spannungsmäßig anderen Aufnahmen in nichts nachstehend, bis ich verwundert die Zeitangaben verglich und den Unterschied bemerkte. Grüße nubar

Mittwoch, 15. Juni 2005, 22:50

Forenbeitrag von: »nubar«

Die "neuen" Pianisten und ihre Aufnahmen

Lieber Frank, wie es scheint, kennen Sie sich mit Scriabin aus. Welchen Zyklus von Shukov meinen Sie - es gibt 2. Mich würde außerdem interessieren, ob Sie die als Referenzen gehandelten Zyklen von Glemser, Laretho, Szidon und Taub kennen und gegebenfalls bewerten können. Was ist von Hakon Austbos Zyklus zu halten und wie sieht es mit Einspielungen von Ponti, Ogdon, Ashkenazy, Sokolov, Pletnev und Richter aus. Keine Angst, ich bin kein Experte in Sachen Scriabin, aber finde die Musik äußert schö...

Mittwoch, 15. Juni 2005, 20:51

Forenbeitrag von: »nubar«

Giulini gestorben

Hallo, auf der ergebnislosen Suche nach Sendungen über Giulini bin ich auf folgende Sache gestoßen: Die verschiedenen Internetartikel über den Tod des Maestro geben unterschiedliche Todeszeitpunkte an - entweder Dienstagabend oder Mittwochnacht. Um diese Zeit (genau: 23:16 - 0:02) lief auf EinsFestival das 5.Klavierkonzert von Beethoven in der Bestzung ABM - Wiener Sinfoniker - Giulini. Makaber (aus jetziger Sicht) ist der Anlass: Am 12.06. war der 10.Todestag Arturo Benedetti-Michelangelis.