Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 11:09

Forenbeitrag von: »Misha«

Rusalka, Oper Leipzig, 03.12.2017

Hier noch die Kritik des lokalen Kritikerpapstes, dem die Inszenierung nicht "pychoanalytisch genug ist: ".....die Entfremdung des männlichen Eros in einer von patriarchalischen Machtprinzipien beherrschten, verlogenen Welt. Solchen Tiefsinn vermisst man...." So ein pseudointellektuell aufgeblasenes Geschwätz (gut, wenn man auf seiner Seite seine biografischen Anmerkungen liest, kann man sich seinen Teil denken) zeigt, dass der Regisseur alles richtig gemacht hat http://dieterdavidscholz.de/Musi...

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 22:35

Forenbeitrag von: »Misha«

Rusalka, Oper Leipzig, 03.12.2017

Noch die - mE in jeder Hinsicht zutreffende - Kritik in der LVZ: http://www.lvz.de/Nachrichten/Kultur/Kul…sseren-Menschen Ärgerlich war in der Tat das Hineinklatschen in den Schluss.

Dienstag, 5. Dezember 2017, 11:51

Forenbeitrag von: »Misha«

Rusalka, Oper Leipzig, 03.12.2017

Da ich wie immer zum Jahresende unter Zeitmangel leide, kurz angemerkt: Einer umjubelten Premiere konnte ich beiwohnen. Dass Olena Tokar eine fantastische Rusalka ist, hat sie auch in den Medien schon bewiesen. Musikalisch gab es an diesem Abend bis auf einige Unsauberkeiten bei den Bläsern des im romantischen Wohlklang schwelgenden Gewandhausorchesters nichts auszusetzen. Alle Rollen von bewährten größtenteils hauseigenen Kräften besetzt. Die Inszenierung: Ein phantastisches märchenhaftes Spekt...

Dienstag, 5. Dezember 2017, 11:40

Forenbeitrag von: »Misha«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Freunden traditioneller Inszenierungen kann ich die neue Leipziger Rusalka nur wärmstens empfehlen. Ich habe im "gestern in der Oper" Faden einige Bilder eingestellt. Dementsprechend sind alle Folgevorstellungen bereits nahezu ausverkauft.

Freitag, 1. Dezember 2017, 18:18

Forenbeitrag von: »Misha«

Rusalka, Oper Leipzig, 03.12.2017

Nächste Premiere dieser Spielzeit ist Rusalka von Dvorak. Die Titelpartie singt Olena Tokar. Hier einige vorab veröfffentlichte Bilder, die einiges versprechen. Regisseur Dijkema hat in Leipzig auch eine gelungene Tosca und einen ansehnlichen Faust präsentiert. Anmerkungern u.a. von Dijkema zur Inszenierung Der erste Trailer Nach der Premiere mehr.

Samstag, 14. Oktober 2017, 13:54

Forenbeitrag von: »Misha«

Premiere Pelléas et Mélisande KO Berlin 15.10.17

Die KO Berlin überträgt die Premiere 15.10.17 ab 18.00 h als kostenlosen livestream https://www.komische-oper-berlin.de/entd…ere-livestream/ (Ich war mir nicht sicher: Falls das in eine anderes Forum gehört, bitte ich um Verschiebung)

Dienstag, 10. Oktober 2017, 11:59

Forenbeitrag von: »Misha«

Anna Netrebko - Einzigartig oder nur Marketing?

Da KW seit dem WS 10/11 "Professorin" ist, muss der Vertrag also aus der Zeit danach stammen.

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 12:19

Forenbeitrag von: »Misha«

Don Carlo, Oper Leipzig 30.09.2017

Lieber La Roche, ich bin da durchaus Deiner Meinung. Die Grenzen zwischen den "Guten" und den "Bösen" verschwimmen mE allerdings im DC schon. Der Grund mag allerdings wirklich die deprimierende Atmosphäre der Inszenierung gewesen sein, wenn ich sie auch durchaus für adäquat halte. Außerdem ist der DC eher etwas für den Operngourmet - Ohrwürmer und Effektstücke wie in den meisten Opern Verdis fehlen fast völlig. Das von Dir erwähnte Autodafé war übrigens eine der schwächsten Szenen.

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 10:52

Forenbeitrag von: »Misha«

Don Carlo, Oper Leipzig 30.09.2017

Der aktuelle Trailer mit einigen Ausschnitten: https://drive.google.com/open?id=0Bwtvhz…U2ZLTEFtdlFFdlk Die Leitung des Abends hatte Anthony Bramall, der scheidende stellvertretende GMD, der Leipzig Richtung München verlässt, um den Posten als GMD des Theaters am Gärtnerplatz zu übernehmen. Bramall ist inzwischen so etwas wie der Spezialist für die Italiener in Leipzig, und diesem Anspruch wurde er auch bei dieser Premiere in jeder Hinsicht gerecht. Auf mich machte die musikalische Umsetzung er ...

Freitag, 29. September 2017, 13:05

Forenbeitrag von: »Misha«

Don Carlo, Oper Leipzig 30.09.2017

Hier der Trailer:

Dienstag, 26. September 2017, 13:36

Forenbeitrag von: »Misha«

Don Carlo, Oper Leipzig 30.09.2017

"Zu modern" finde ich die Kostüme nun nicht

Sonntag, 24. September 2017, 22:10

Forenbeitrag von: »Misha«

Don Carlo, Oper Leipzig 30.09.2017

Ich werde auch in dieser Spielzeit im Rahmen meiner Möglichkeiten kurze Berichte von den Vorstellungen, die ich besuche, einstellen, insbesondere von den Premieren in Leipzig. Den Auftakt mach am nächsten Samstag Verdis Don Carlo. Karten sind noch reichlich verfügbar (was mich etwas wundert, allerdings gilt der Don Carlo ja eher als düster und sperrig unter den populären Verdi Opern). Hier ein erster Vorgeschmack: https://www.youtube.com/watch?v=H8EGKVgPowg&feature=youtu.be

Mittwoch, 26. Juli 2017, 15:11

Forenbeitrag von: »Misha«

Bayreuther Festspiele 2017: Eröffnungspremiere "Die Meistersinger von Nürnberg"

Zitat von »WoKa« .....Ich habe nicht den Hintergrund, der es mir ermöglicht, eine solche Inszenierung wie die gestrige zu beurteilen und einzuordnen. ... Gruß WoKa Was kann und darf ein Regisseur an musikalischem, historischen, philosophischen Wissen usw. bei seinem Publikum voraussetzen? Ist es nicht ein grundsätzlicher und erheblicher Einwand gegen eine Inszenierung, wenn sie nur für "Fachleute" verständlich ist?

Mittwoch, 26. Juli 2017, 14:42

Forenbeitrag von: »Misha«

Bayreuther Festspiele 2017: Eröffnungspremiere "Die Meistersinger von Nürnberg"

Ich hoffe, dass wir uns einig sind, dass es sich bei den veröffentlichten kurzen Stellungnahme von Besuchern in dem Presseartikel um leere Phrasen handelt. Nun haben ja einige Taminos offensichtlich die Aufführung ganz gesehen und können vielleicht erklären, warum ihnen die Inszenierung gefallen hat. Möglicherweise kann man ja über den üblichen Glaubenskrieg bezüglich akzeptabler Inszenierungen hinaus mal darüber diskutieren, welchen Erkenntnisgewinn beispielsweise diejenigen verzeichnen können,...

Mittwoch, 26. Juli 2017, 12:40

Forenbeitrag von: »Misha«

Bayreuther Festspiele 2017: Eröffnungspremiere "Die Meistersinger von Nürnberg"

Kosky kann was. Ich hatte seine "Jahrmarkt" Inszenierung in Berlin, die ich kürzlich sah, ja schon lobend erwähnt. Anders als KW beherrscht er sein Handwerk. Nur kann natürlich auch ein Könner Unsinn gekonnt umsetzen. Ob das bei den Meistersingern der Fall war, will ich nur auf Grund der kurzen Ausschnitte, die ich gestern gesehen habe, nicht beurteilen. Ich schau mir nächste Woche die Aufzeichnung in Ruhe an und gebe dann meinen Senf dazu. @Merlin Ich glaube die letzte "konservative" Meistersin...

Mittwoch, 26. Juli 2017, 12:30

Forenbeitrag von: »Misha«

Bayreuther Festspiele 2017: Eröffnungspremiere "Die Meistersinger von Nürnberg"

Zitat von »Merlin« ........ Unabhängig von der Aufführung...es gibt manchmal tatsächlich die Tendenz sich bestimmte Aufführungen schön zu reden, wenn man dafür viel Geld bezahlt hat. Manche Festspielaufführung ist von der Qualität nicht so festspielwürdig, wird aber trotzdem bejubelt. Hinzu kommt, dass doch (siehe Kartensituation) inzwischen zu einem Großteil ausser den Adabeis - besonders bei der Premiere - überwiegend Leute nach Bayreuth fahren, die wissen, was sie erwartet, und die entweder ...

Mittwoch, 26. Juli 2017, 12:01

Forenbeitrag von: »Misha«

Bayreuther Festspiele 2017: Eröffnungspremiere "Die Meistersinger von Nürnberg"

Zitat von »Bertarido« Zitat von »Misha« Ganz bösartig könnte man natürlich mutmaßen, dass sich kaum einer traut, sich samt Foto als "ewig Gestriger" zu outen Mit unbequemen Meinungen läuft man schnell Gefahr, als doof zu gelten. Klar, wenn die Aussagen anders sind als erwünscht, dann können sie natürlich nicht ehrlich gewesen sein. Warum nicht einfach mal akzeptieren, dass die Inszenierung offenbar der Mehrheit des Publikums gefallen hat, auch wenn es nicht der eigenen Meinung entspricht? Für "...

Mittwoch, 26. Juli 2017, 11:46

Forenbeitrag von: »Misha«

Bayreuther Festspiele 2017: Eröffnungspremiere "Die Meistersinger von Nürnberg"

Ganz bösartig könnte man natürlich mutmaßen, dass sich kaum einer traut, sich samt Foto als "ewig Gestriger" zu outen Mit unbequemen Meinungen läuft man schnell Gefahr, als doof zu gelten. Da spielt sicher der Hurz Effekt eine Rolle. Erst gestern habe ich im Funk gehört, dass diejenigen, die "populistischen Meinungen" anhängen (köstlich, das Volk ist populistisch) idR "bildungsfern" sind.

Dienstag, 25. Juli 2017, 19:51

Forenbeitrag von: »Misha«

Bayreuther Festspiele 2017: Eröffnungspremiere "Die Meistersinger von Nürnberg"

Zitat von »m.joho« Leider wohne ich nicht in Deutschland. Beim livestream bleiben die Schweiz und Österreich aussen vor. So muss ich bis Freitag warten... Ist doch kein Problem, eine deutsche IP Adresse zu simulieren, zB mit cyberghost.

Dienstag, 25. Juli 2017, 19:24

Forenbeitrag von: »Misha«

Bayreuther Festspiele 2017: Eröffnungspremiere "Die Meistersinger von Nürnberg"

Gerade "Heute" ZDF; Moderator, öffentlich-rechtlicher, gebührenfinanzierter Qualtitätsjournalist: "heute eröffnen die Wagner Festspiele mit germanischen Fanfarenklängen" (Bild und Ton, die Posaunenfanfare mit dem Meistersingermotiv vom Balkon); die Qualitätskollegin im Bericht bezeichnet die Meistersinger als "deutschtümelndste Oper Wagners". Na ja, Claudia Roth und Anton Hofreiter scheint's dem breiten Grinsen nach am Ende des ersten Aktes in ihrer Mittelloge gefallen zu haben. Insbesondere Cla...