Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 828.

Dienstag, 31. Juli 2007, 18:34

Forenbeitrag von: »Fugato«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2007)

Biber: Rosenkranz-Sonaten Walter Reiter, Violine Timothy Roberts, Cembalo/Truhenorgel Elizabeth Kenny, Theorbe Joanna Levine, Cello/Gambe Frances Kelly, Harfe Mark Levy, Lirone Kah-Ming Ng, Regal Von einem "bescheidenen Continuo" kann hier ganz und gar nicht die Rede sein - es ist genauso üppig besetzt wie in der Holloway-Einspielung. Ein Lirone sieht übrigens so aus: Andreas

Dienstag, 31. Juli 2007, 17:37

Forenbeitrag von: »Fugato«

Heute erst gekauft (Klassik 2007)

Zitat Original von Klawirr Reiter wird wohl sowas wie die allgemeine Bezugsgröße werden, weil seine Interpretation aufgrund des brillianten Preises wohl die größte Verbreitung finden wird. Der Preis ist ja kein Kriterium für die Qualität der Interpretation - wenn doch, gibt es von der Reiter-Aufnahme auch eine Hochpreis-Version von Signum Classics: Andreas

Dienstag, 31. Juli 2007, 17:19

Forenbeitrag von: »Fugato«

Heute erst gekauft (Klassik 2007)

Zwei weitere Aufnahmen der Rosenkranz-Sonaten von Biber: Ich bin schon sehr gespannt... Andreas

Dienstag, 31. Juli 2007, 15:38

Forenbeitrag von: »Fugato«

RE: Vorstellung von Rideamus

Zitat Original von Johannes Roehl Auf die Gefahr hin selbst oberlehrerhaft zu klingen (bzw. mich in die Nesseln zu setzen, ich habe es nämlich nicht genau nachgeschlagen), "rideamus" heißt meines Wissens eher "Wir wollen lachen" oder "Laßt uns lachen" (Konj. Präs. in "adhortativer" Bedeutung, Indikativ wäre "ridemus"). Paßt. m.E. jedenfalls besser. Wie bei dem bekannten Studentenlied "Gaudeamus igitur" - übersetzt "Wir wollen also fröhlich sein" oder "Lasst uns also fröhlich sein". Der Infiniti...

Montag, 30. Juli 2007, 22:41

Forenbeitrag von: »Fugato«

Wenn mal was kaputt geht...

Zitat Original von Alfred_Schmidt WIE ÖFFNET MAN einen AKG 501 ? Bei meinem (vor ca. 18 Monaten gekauft) war ein Faltblatt mit einer entsprechenden Anleitung dabei, die mir damals einigermaßen kompliziert erschien. Das kann aber damit zusammenhängen, dass ich vorher lange Zeit nur Sennheiser-Kopfhörer hatte, wo man die Kabel innerhalb weniger Sekunden auswechseln konnte, weil sie einfach nur in Buchsen an den Hörmuscheln gesteckt waren. Zum Auswechseln war das sehr praktisch, aber diese Steckko...

Montag, 30. Juli 2007, 22:30

Forenbeitrag von: »Fugato«

Klassik für Einsteiger (3) - Klassik im Alltag

Zitat Original von Maggie Durch Zwang hat sich nie und wird sich nie eine Liebe entwickeln. Hallo Maggie, diesen Satz kann man gar nicht dick genug unterstreichen. Ich habe leider im Bekanntenkreis schon viele Fälle erlebt, wo sich durch Zwang eine ausgeprägte Abneigung gegenüber klassischer Musik entwickelt hat. Die Kinder wurden mehr oder weniger von den Eltern zum Unterricht gezwungen - und haben ihr Instrument sofort in die hinterste Ecke gepackt und nie wieder angerührt, als der elterliche...

Montag, 30. Juli 2007, 21:08

Forenbeitrag von: »Fugato«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2007)

Nochmal Musique d'abord: Rameau: Orchestersuite "Les Indes Galantes" Orchestre de la Chappelle Royale, Herreweghe Eigentlich finde ich französische Barockmusik ganz nett - aber nur, wenn nicht gesungen wird Andreas

Montag, 30. Juli 2007, 20:32

Forenbeitrag von: »Fugato«

Heute erst gekauft (Klassik 2007)

Zitat Original von Hildebrandt Die allergenialste KdF-Einspielung aller Zeiten. Falsch - die stammt von Gustav Leonhardt Ich habe mich immer gefragt, wie Moroney es ohne zweiten Spieler geschafft hat, die Spiegelfugen zu spielen - im Booklet wird jedenfalls kein Mitstreiter genannt. Playback? Zitat Und ganz vollständig Wieder ein nicht überzeugender Versuch mehr, die letzte Fuge zu vervollständigen :kotz: Andreas

Montag, 30. Juli 2007, 20:03

Forenbeitrag von: »Fugato«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2007)

Cembalomusik vom "echten" Fischer: Zwei Präludien und eine Chaconne aus "Pièces de Clavessin" [1696] Zwei Suiten ("Uranie" und "Euterpe") aus "Le Parnasse Musical" [1738] Andreas

Montag, 30. Juli 2007, 16:47

Forenbeitrag von: »Fugato«

H. I. F. Biber: »Rosenkranz-Sonaten« oder: Die Mysterien der Skordatura

Zitat Original von Hildebrandt Glaubst Du nicht, dass einem gerade bei barocken Meistern so einiges entgeht, wenn man ganz auf die Noten verzichtet? Also nicht unbedingt irgendeine Suite, aber Kunst der Fuge, Matthäus-Passion, aber auch bei anderen Komponisten? Deswegen stehen hier auch ein paar Partituren im Regal Ich glaube allerdings nicht, dass einem viel entgeht, wenn man sich nicht an der Notenzählerei beteiligt - darum ging es mir. Der Nutzen von Partituren, gerade bei komplexer polyphon...

Montag, 30. Juli 2007, 15:52

Forenbeitrag von: »Fugato«

H. I. F. Biber: »Rosenkranz-Sonaten« oder: Die Mysterien der Skordatura

Zitat Original von Hildebrandt So ganz ohne wirds wohl nicht gewesen sein. Die 14 und 41 bei JSB, die Kreuzgestalt in Noten und noch ein paar andere Spielereien sind schon Absicht. Hallo Hildebrandt, da hast Du mich offenbar missverstanden - ich wollte nicht anzweifeln, dass hier Zahlensymbolik betrieben wurde. Man kann dies vom Verstand her zur Kenntnis nehmen, aber man kann es beim Hören nicht nachvollziehen - wer zählt da schon Noten? Und deswegen ist die Zahlensymbolik beim Hören der Musik ...

Montag, 30. Juli 2007, 14:01

Forenbeitrag von: »Fugato«

H. I. F. Biber: »Rosenkranz-Sonaten« oder: Die Mysterien der Skordatura

Zitat Original von Klawirr Insbesondere bin ich davon überzeugt, daß bei der Entscheidung für die jeweiligen Skordaturen spieltechnische und klangliche Überlegungen im Vordergrund standen. Genau - es kann ja kein Zufall sein, dass durch die Skordatur zwei in Oktaven gestimmte Saitenpaare entstehen oder die ungegriffenen Saiten bereits einen vollständigen Akkord bilden. Die klanglichen Veränderungen sind ebenfalls von Bedeutung: In der Aufnahme mit Beznosiuk ist sehr schön zu hören, dass eine ho...

Montag, 30. Juli 2007, 12:49

Forenbeitrag von: »Fugato«

RE: Klangunterschiede beim Fortepiano

Zitat Original von Ulli Könnte sein, dass ich mir deswegen die Box zulegen muß. Der McNulty [ich nehme an, es ist derselbe wie jener bei Kraus] klingt nämlich totgeil. Naja - ich hätte mich da etwas weniger jugendnah ausgedrückt :wacky: Das McNulty-Instrument wurde 1996 gebaut und stammt aus der Sammlung von Stanley Hoogland. Es wird auf 6 der 10 CD's gespielt, allerdings nicht durchgängig. Andreas

Montag, 30. Juli 2007, 10:58

Forenbeitrag von: »Fugato«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2007)

Zitat Original von WolfgangZ Da bin ich jetzt wirklich gespannt. Nach über 35 Jahren lebhafter Hörpraxis scheint mir ein diesem Forum zufolge absolut geniales Werk gänzlich entgangen zu sein ... Hallo Wolfgang, willkommen im Club! Bei mir sind's wohl nicht ganz 35 Jahre, entgangen ist mir diese großartige Musik bisher aber auch - und sie wäre es ohne dieses Forum und ohne die Begeisterung von Medard auch weiterhin. Daher nun: Biber: Rosenkranz-Sonaten Pavlo Beznosiuk, Violine David Roblou, Cemb...

Montag, 30. Juli 2007, 10:48

Forenbeitrag von: »Fugato«

RE: Klangunterschiede beim Fortepiano

Zitat Original von Ulli Die Box ist auf jeden Fall lohnenswert [allein der Preis: 19,99 €] - die Interpretationen empfinde ich als unterschiedlich gelungen. Ich habe diese Box auch, aber ich bin damit nicht warmgeworden. Ich weiss nicht warum, aber Frau Schornsheims Interpretationen sprechen mich nicht an, lassen mich sozusagen kalt. An den verwendeten Instrumenten liegt es jedenfalls nicht; ich bin ja auch nicht derjenige, der etwas gegen Cembali oder Clavichords einzuwenden hätte... Die Haydn...

Montag, 30. Juli 2007, 10:24

Forenbeitrag von: »Fugato«

H. I. F. Biber: »Rosenkranz-Sonaten« oder: Die Mysterien der Skordatura

Zitat Original von Klawirr nachvollziehbar finde ich Lotters Theorie schon - er legt sie ja auch äußerst folgelogisch argumentierend dar - überzeugend finde ich sie in ihrem Anspruch auf Ausschließlichkeit allerdings nicht Das ist es auch, was mich daran stört - Lotter schreibt ja, die Skordaturen seien ausschliesslich mathematisch motiviert. Als ein möglicher Erklärungsversuch, der andere nicht ausschliesst, wäre seine Darstellung überzeugender. Zitat (zudem geht dieses Rechenspiel der Skurdat...

Sonntag, 29. Juli 2007, 21:34

Forenbeitrag von: »Fugato«

RE: Skordaturen

Zitat Original von Klawirr Aber vielleicht kann wirklich einmal ein Violinist etwas Fundierteres dazu verlauten lassen. Rüdiger Lotter, von dem eine Live-Aufnahme bei Oehms erschienen ist, schreibt dazu (hier nachzulesen, Hervorhebung von mir): Zitat Diese außergewöhnliche Skordaturhäufung hat immer wieder Anlass zu der Frage gegeben, welche Absicht Biber mit dieser für die Aufführung der Sonaten eher unkomfortablen Kompositionsweise verfolgt haben könnte. Leider lässt er die Frage offen, was g...

Sonntag, 29. Juli 2007, 18:10

Forenbeitrag von: »Fugato«

H. I. F. Biber: »Rosenkranz-Sonaten« oder: Die Mysterien der Skordatura

Wegen des anhaltend schlechten Wetters, das nicht gerade für Freiluft-Aktivitäten geeignet war, habe ich mir heute Bibers Rosenkranz-Sonaten mit Pavlo Beznosiuk besorgt: Die Sonaten sind auch als Download (unkomprimiert, ohne DRM) bei Magnatune erhältlich, und da es schnell gehen musste, habe ich sie dort gekauft. (Übrigens gibt es dort als Hörproben die vollständigen Sonaten im MP3-Format mit 128 kbit/s, was von der Qualität her schon halbwegs akzeptabel ist, um sich ein Urteil zu bilden.) Nebe...

Sonntag, 29. Juli 2007, 12:58

Forenbeitrag von: »Fugato«

Johann Caspar Ferdinand Fischer, der große Unbekannte

Zitat Original von der Lullist Ich halte Fischer dennoch für einen "Lullisten" da er wohl maßgeblich an der Verbreitung des frz. Orchesterstils beteiligt war - ich habe ja eine Vorliebe für diese Lullisten, auch wenn sie meiner Meinung nach nie das große Vorbild erreichten. Von Fischer besitze ich eine CD mit Cembalomusik (wenn ich mich richtig erinnere, aus dem "Parnasse Musical"), gespielt von William Christie (aus der HMF-Reihe "Musique d'abord"). Unbedingt hörenswert, aber natürlich aus dem...

Samstag, 28. Juli 2007, 23:30

Forenbeitrag von: »Fugato«

H. I. F. Biber: »Rosenkranz-Sonaten« oder: Die Mysterien der Skordatura

Zitat Original von Klawirr Hm, jetzt habe ich Melkus allerdings gar nichts sagen können (noch 'ne Einspielung, die ich mir wohl mal besorgen muß :wacky: ) .... Ich muss mir überhaupt erst einmal eine Einspielung besorgen :wacky: Angesichts der vielen besprochenen Aufnahmen und unterschiedlichen Interpretationsansätze bin ich aber etwas verunsichert, was die Wahl der Einspielung angeht. Mein persönlicher Geschmack tendiert eher zu einem meditativen Interpretationsansatz, denn bei einer musikalis...