Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 540.

Freitag, 24. April 2009, 23:23

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

Anstand oder Aufstand? Was dürfen Regisseure (nicht)?

Tja, was nun? Lese ich dieses Interview mit Tilman Knabe schwarz auf weiß, so kann ich nahezu jedem Satz beipflichten. Die Haltung Knabes verstehe ich und finde sie angemessen und nahezu lebensnotwendig für das Überleben der Oper. Nun habe ich aber auch die Erfahrungsberichte Michael Schlechtriems und Azucenas im Ohr und finde auch diese unbedingt beachtenswert. Dazu nehme ich noch folgenden Kommentar von Edwin: Zitat Original von Edwin Baumgartner Ich frage mich etwa die ganze Zeit, ob es den i...

Freitag, 24. April 2009, 22:01

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

Not Jazz or Classic, aber trotzdem gerne gerade gehört

Lieber Achim, ich freue mich ebenfalls über diese Thread-Idee und hoffe, dass ihre Existenz-Berechtigung akzeptiert wird. Das sollte im verr(a)uchten Jazz-Keller Taminos aber hoffentlich möglich sein... Mein Abend steht im Zeichen der isländischen Band Sigur Ros. Erwiesen sie sich bislang als Spezialisten im melancholischen, zeitlupenhaften Klangflächensound, in dem die dunkle, karge Weite Islands förmlich in die Ohen kroch, so beweist die Gruppe auf ihrer neuesten CD, dass das Leben dort oben a...

Freitag, 24. April 2009, 21:38

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

Was hört ihr gerade? (Jazz - 2009)

Zitat Original von miguel54 Andy Bey von http://www.myspace.com/andybey - was für ein toller Sänger!!! :faint: Lieber Miguel, erstmal herzlichen Glückwunsch für die Erbringung des Beweises, dass Elric6666 kein Cover-und-Fremdkritiken-Posting-Roboter ist, sondern ein echter Mensch! Zu Andy Bey: Ich war vor einigen Jahren auf einem seiner Konzerte, dem ich aufgrund zweier CDs durchaus freudig entgegen gegangen war. Und dann passierte folgendes: Ich bin zum ersten und bislang einzigen Mal bei eine...

Montag, 20. April 2009, 23:39

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

Anstand oder Aufstand? Was dürfen Regisseure (nicht)?

Zitat Original von Wulf Gar nicht grässlich genug geht es in den vom christlichen Fundamentalismus verblendeten Filmen Mel Gibsons zu: das ist pure Gewaltverherrlichung als Rechtfertigung für Antisemitismus. Aber das meintest Du sicher nicht, als Du sagtest, Du wärest gegen Verharmlosung. Richtig, das meinte ich nicht. Mel Gibsons Passionsfilm ist in meinen Augen ein übler Dreck, dessen brutale Folterszenen nicht im mindesten meinen Erkenntniswert der Passionsgeschichte erweitern und dessen nat...

Montag, 20. April 2009, 18:49

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

Anstand oder Aufstand? Was dürfen Regisseure (nicht)?

Zitat Original von Liebestraum Mir ging es darum, solchen Menschen, die auf Massenvergewaltigung und zügelloser Gewalt auf abstoßendster Weise abfahren, die können sich in regelmäßigen Abständen den Film "Der Soldat James Ryan" ansehen. Denen das nicht reichen sollte, können sich ja in einem SM-Studium selbst Gewalt antun lassen. Was ist denn das für ein absurder Satz? Du glaubst, nur weil man Inszenierungen wie der in Köln (von der noch niemand weiß, wie sie letzten Endes ausschaut) Interesse ...

Sonntag, 19. April 2009, 01:07

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

RE: Immer mehr auf Konfrontation, immer drastischer

Zitat Original von Thomas Pape Wenn ich mir so anschaue, was Du alles nicht sehen willst, empehle ich Dir gerne Geeignetes: etwa die Sissi-Filme mit Romy Schneider. Oder liege ich jetzt ganz falsch? Vielleicht läuft es auch auf Samson und Tiffy hinaus, in den Nebenrollen wahlweise Manfred Krug oder Liselotte Pulver. Aber Obacht: In diesen vordergründig lieblichen Episoden kann es manchmal arg gegenwärtig und hinterfragend zugehen! LG B.

Sonntag, 19. April 2009, 00:37

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

Anstand oder Aufstand? Was dürfen Regisseure (nicht)?

Zitat Original von Liebestraum ja, denn ich will so etwas nicht sehen und viele andere auch nicht... Und, wie in Köln zu erleben, kündigen Mitarbeiter bei solchen Arbeiten nun endlich einmal die Gefolgschaft auf.... - sehr lobenswert! Weiter so! Wenn ich denn einen Sinn in solchen Stellungnahmen sehe, dann darin, dass sie den Adrenalinpegel des Forums regelmäßig hoch halten. Ansonsten ist's immer wieder der selbe Zirkus: Was du, lieber Liebestraum, nicht sehen, hören, riechen, schmecken willst,...

Samstag, 18. April 2009, 22:52

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

RE: Immer mehr auf Konfrontation, immer drastischer

Danke Liebestraum, den für mich relevantesten Satz hast du zum Glück mitgeliefert: Zitat Einige Sänger halten ihren Kollegen wegen der Absagen mangelnde Professionalität vor. Bei aller gezeigten Brutalität handele es sich schließlich zweifelsfrei um Fiktion mit Mitteln des Theaters. Wer seinen Beruf auf Theater- oder Opernbühne ausübt, soll doch bitteschön in der Lage sein, Sujets wie Tod und Gewalt ebenso bewältigen und darstellen zu können wie Jubel, Trubel und Heiterkeit. Aber gut: Das Streik...

Samstag, 18. April 2009, 03:04

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

Jazz für Anfänger

Zitat Original von miguel54 Vielleicht sollte es eine Thread-Serie geben: Unverzichtbare Jazzaufnahmen ... Den gab es ja schon mal, allerdings war er rasch sehr beliebig und zerfleddert. Ist bei solch einem Thread wahrscheinlich nicht zu vermeiden... http://www.tamino-klassikforum.at/thread.php?threadid=3891 LG B.

Dienstag, 14. April 2009, 22:56

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

RE: Die Halffter-Dynastie

Zitat Original von Christian Biskup Hier wurde aber einer vergessen. Pedro Halffter * 1971 in Madrid Stimmt. Danke, lieber Christian. Gehört hatte ich dem Namen nach auch schon einmal von diesem Spross des Halffter-Clans. Allerdings weiß ich nichts über ihn. Aber dafür gibt's ja Tamino... LG B.

Dienstag, 14. April 2009, 22:36

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

Die Halffter-Dynastie

Eine kleine "Mini-Dynastie" bildet auch die Familie Halffter aus Spanien. Die Komponisten Ernesto Halffter und Rodolfo Halffter sind Söhne eines vormals Königsberger Juweliers, ihr Neffe Cristobal Halffter komponiert und dirigiert. Ernesto Halffter (1905-1989) war ein Ziehkind und grenzenloser Bewunderer Manuel de Fallas. Bereits mit 20 Jahren erhielt er für seine neoklassizistische Sinfonietta D-Dur den spanischen Musik-Nationalpreis. Im Zuge des spanischen Bürgerkriegs emigrierte Halffter nach...

Dienstag, 14. April 2009, 20:17

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

TMOOX - Requiem op. 48 (Fauré)

Lieber Jacques, du scheinst ja auf einem enormen Arsenal an Einspielungen zu sitzen! Außerdem finde ich deine Bemerkung wichtig, dass die Ansermet-Aufnahme deine "Erstsozialisierung" mit dem Requiem war. Dies ist sicher nicht unbedeutend für die Beurteilung weiterer Einspielungen. Ich kannte das Requiem jahrelang nur von Cluytens, und so setzte es sich dann auch folgerichtig bei mir fest. Meine Wertungen weiterer, später kennengelernter Versionen gehen also von dieser Prämisse aus. Hier also mei...

Dienstag, 14. April 2009, 19:43

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

RE: Fassungen

Fauré selbst soll Ysaye geschrieben haben, das Requiem sei "von sanftem Charakter, so wie ich selbst." Letztlich bleibt doch uns nur die Möglichkeit, herauszufinden, welche Fassung und Aufnahme diesen Charakter beispielhaft abbildet. Entspricht nun aber die abgedunkelte Erstfassung mit Solo-Violine der gewünschten Sanftheit oder hat vielleicht die dritte Fassung mit seinen - zumindest bei Cluytens - nahezu unirdisch sphärischen Streichern diese Sanftheit besser hervorgehoben? Zumindest beweist C...

Montag, 13. April 2009, 01:04

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

TMOOX - Requiem op. 48 (Fauré)

Zitat Original von Philhellene Fassung für Sinfonieorchester 1900 EMI 1963 Gesamtwertung: 16/4 = 4,00 Lieber Philhellene, ich kann deinen obigen Kommentar gut nachvollziehen und stimme mit ihm größtenteils überein. Die Chorleistung trübt diese ansonsten faszinierende Aufnahme leider nachhaltig. Dafür kann ich aber Victoria de los Angeles' Darbietung viel abgewinnen, ich finde sie regelrecht ergreifend. Daher meine etwas abweichende Bewertung: Orchestre de la Société des Concerts du Conservatoir...

Samstag, 11. April 2009, 17:38

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

Die skurrilsten, merkwürdigsten CD-Cover

3. Schrulliger Opa erzählt von früher, steckt einem aber immer mal wieder einen Fünfer zu...

Freitag, 10. April 2009, 10:42

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

Die skurrilsten, merkwürdigsten CD-Cover

Es geht um nichts weniger als um das Erbe des viel zu früh verstorbenen Jimi Hendrix. Zwei hoffnungsvolle Talente sind hiefür in Betracht zu ziehen. Wer das Rennen macht, ist noch völlig offen... LG B.

Dienstag, 7. April 2009, 22:37

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

Was hört ihr gerade? (Jazz - 2009)

Dave Holland What goes around ECM, 2001 Dave Holland auf einem erneuten Höhepunkt seiner Kunst! In jenem Jahr, 2001, war er laut Down Beat nicht nur Bassist, Musiker und Bandleader des Jahres, sondern lieferte auch das Beste Album ab. Nun ja, man mag von diesen Superlativen halten, was man will, aber "What goes around" ist eine sagenhafte Einspielung, die die Intimität einer Combo-Besetzung auf Big-Band-Format überträgt, die leicht und luftig, zugleich aber zupackend ist. Solisten wie Chris Pot...

Dienstag, 7. April 2009, 22:23

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

Das Klaviertrio im Jazz

Zitat Original von Lilith Was Keith Jarrett angeht, muss ich auch sagen, dass mir des öfteren das Unwort "Kitsch" in den Sinn kam. (...) Ich kann mir dann allerdings nie erklären, wieso ich das so empfinde. Vielleicht kann man das nicht vergleichen, aber wenn man das Bill Evans Trio kennt, kann man sich Keith Jarrett gar nicht mehr anhören, ist meine völlig inkompetente Ansicht. Liebe Lilith, ich halte deine Ansicht nicht für inkompetent, sie ist aus deiner Sicht bestimmt berechtigt. Nur: Teile...

Montag, 6. April 2009, 12:52

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

SWR2: Musikstück der Woche

Um die Verwirrung komplett zu machen: Im Podcast-Abo ist es die Feuerwerksmusik! LG B.

Donnerstag, 2. April 2009, 23:06

Forenbeitrag von: »Barbirolli«

Schach dem König, aber mit Musik!

Was ist denn mit folgendem: Leevi Madetoja: Suite aus Chess, op.5 Ich habe das vor geraumer Zeit einmal als Radio-Mitschnitt gehört, habe aber keine Ahnung, worum es sich bei "Chess" eigentlich handelt. Ein Ballett? Ein Singspiel? Und ist mit "Chess" überhaupt dieses merkwürdige Brettspiel gemeint, das ich seit 38 Jahren nicht beherrsche?? LG B.