Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 523.

Mittwoch, 29. April 2009, 00:27

Forenbeitrag von: »Khampan«

Das Haar in der Suppe - die ungeliebten Werke des geliebten Meisters

Peter Tschaikowsky gehört nicht zu meinen absoluten Lieblingen, trotzdem höre ich fast alles von ihm sehr gerne, auch abseits des Standardrepertoires (die frühen Sinfonien, das Klaviertrio :jubel. ABER bei einem Stück muß ich jedesmal das Weite suchen, sobald es irgendwo anhebt: Die Rokoko-Variationen Das billig dahinplätschernde Thema paßt so überhaupt nicht zu Tschaikowsky, da hilft alle Variationskunst und Solistenbravour nicht weiter. Die Cellisten mögen mir verzeihen, für mich ist das einfa...

Freitag, 17. April 2009, 21:32

Forenbeitrag von: »Khampan«

Sorrel Quartet

gerade habe ich bemerkt, daß es die Sorrel-Box als UK Import regulär zu einem ziemlich günstigen Preis gibt. Hier draufklicken: Einen Unterschied zwischen der normalen Version und dem UK-Import gibt es wahrscheinlich nicht, da man im Booklet laut Auskunft von Chandos "aus Platzgründen" (sprich: Kostengründen) auf einen deutschen Text verzichtet hat. Khampan

Donnerstag, 16. April 2009, 18:39

Forenbeitrag von: »Khampan«

Sorrel Quartet

Hallo Tharon, es freut mich, daß das Sorrel Quartet noch mehr Anhänger hat. Diese Box besitze ich längst und bin begeistert. Ich habe mich nur noch nicht dazu geäußert, weil ich zu wenig Vergleich mit anderen Einspielungen habe. Nur eins kann ich schon mal festhalten: Was Intonationssicherheit und intelligenten (sparsamen und gezielten) Vibratoeinsatz angeht, ist das Sorrel Quartet zusammen mit dem Artemis-Quartett das beste was es zur Zeit überhaupt gibt. (Dank an Michael Sch., der mich in dies...

Mittwoch, 15. April 2009, 01:42

Forenbeitrag von: »Khampan«

Klassische Musik und Vogelimitationen

ja schon, aber woher weiß die Amsel das... Fragen über Fragen. noch mehr OT: "Wie heißt die Subdominante von F-Dur?" "Wieso, das ist doch schon die Subdominate"

Mittwoch, 15. April 2009, 00:34

Forenbeitrag von: »Khampan«

Klassische Musik und Vogelimitationen

Zitat Original von Ulli Ein nicht näher spezifizierter Vogel pfiff soeben das Hauptmotiv aus dem Finalsatz von Beethovens 6. Klavierkonzert D-Dur op. 61a (auch bekannt als Violinkonzert). Zufall oder Absicht? Das gehört aber eher in einen Thread "Vögel imitieren klassische Musik" oder so... Wahrscheinlich hat bei dir eine Amsel regelmäßig Beethoven studiert Ich konnte auch mal lange Zeit täglich einer Amsel lauschen, die immer wieder einen perfekten Dur-Dreiklang in ihren Gesang eingewoben hat ...

Samstag, 4. April 2009, 12:44

Forenbeitrag von: »Khampan«

RE: Franck: Violinsonate A-dur – welch ein Hochzeitsgeschenk!

Zitat Original von ChKöhn Für mich gehört die Sonate zu den Werken, an denen ich nichts zu kritisieren habe, die mir aber dennoch etwas auf die Nerven gehen. Vielleicht habe ich mich einfach etwas leid gehört interessant, mir geht es genauso, obwohl ich vieles von Franck sehr schätze. Ein wichtiges Werk zweifellos, aber man begegnet der Sonate so regelmäßig, daß mir das vollauf genügt und ich mich nie veranlaßt sah, mir eine Einspielung zuzulegen. Ganz anders dagegen das Klavierquintett: an dem...

Montag, 30. März 2009, 10:10

Forenbeitrag von: »Khampan«

"Indepent -Labels" versus "Majors"

Zitat Original von Michael Schlechtriem Zitat Tragen die bisher als "Majors" gehandelten Firmen diesen Titel überhaupt noch zu recht ? Leider nein. "independent" (von ihren alten Marktstrategien befreit) sind sie aber auch nicht geworden...

Mittwoch, 11. März 2009, 18:38

Forenbeitrag von: »Khampan«

Messiaen complete edition

für alle zu spät gekommenen Der Würfel ist wieder lieferbar, bei am. und j.c zum gleichen Preis von knapp 90 Euro. Wegen des Inhalts verweise ich auf Edwins Posting vom Oktober Khampan

Montag, 9. März 2009, 18:01

Forenbeitrag von: »Khampan«

RE: Authentic Quartet

Zitat Original von miguel54 Authentic Quartet ... Werke von Georg Lickl, N. Zmeskáll, Fr. Ernst Fesca, J. G. Albrechtsberger, J. Wölfl, C. Stamitz (mit Lajos Rozman, Klarinette) und J. B. Vanhal (mit Miklós Spányi, Fortepiano) - da gibt es noch einiges zu entdecken! sosehr man den Einsatz für vernachlässigtes Repertoire auch loben muß... kürzlich habe ich im Radio einen Ausschnitt daraus gehört: und war ob der Belanglosigkeit der Darbietung schier entsetzt. Man mag ja Albrechtsberger für einen ...

Dienstag, 3. März 2009, 10:20

Forenbeitrag von: »Khampan«

Terpsycordes

Jetzt habe ich auch mal in den Schubert reingehört (bei amazon US ist die Klangqualität etwas besser): die tiefere Stimmung ist ein Beleg (falls noch einer nötig war), daß auch hier tatsächlich auf Originalinstrumenten gespielt wird. Vibratogebrauch rangiert von ganz ohne bis sehr sparsam, mithin IDEAL. Ein Vergleich mit der etwas älteren Schumann-Aufnahme zeigt, daß meine Nachfrage nicht ganz unberechtig war: Dort wird auf modernen Instrumenten und mit reichlich Vibrato gespielt. Es wird also i...

Dienstag, 3. März 2009, 00:15

Forenbeitrag von: »Khampan«

Streichquartette auf historischen Instrumenten

Zitat Original von Ulli Relativ neu auf dem Podium scheint das { Quatuor Terpsycordes } zu sein. naja, gegründet 1997... Aber sehr richtig, es wundert mich auch, daß sie auf dem Markt nicht sehr viel präsenter sind. Ihr Haydn ist umwerfend (live gehört)! Allerdings schienen sie mir bisher nur (nicht abwertend gemeint) quasi-HIP zu sein. Wenn sie im Konzert ein Programm von Haydn bis Prokofiev spielen, ist der Haydn eben ohne Vibrato und in bester HIP-Manier, aber die Instrumente werden nicht ge...

Donnerstag, 12. Februar 2009, 23:00

Forenbeitrag von: »Khampan«

Brahms Sextette

einschränkend muß ich sagen, daß mich das erste Sextett nicht interessiert, wohingegen das zweite zu meinen absoluten Lieblingen gehört. Bisher war ich eigentlich mit L'Archibudelli diesbezüglich wunschlos glücklich. Allmählich wird aber meine Neugier nach Hausmusik und Nash geweckt, wenn ich mir die Postings so ansehe. Weniger juckt mich dagegen das Alban Berg Quartet, wegen ihrer notorischen Weigerung, die Expositionswiederholungen zu spielen (oder sollten sie hier mal eine Ausnahme gemacht ha...

Dienstag, 10. Februar 2009, 22:10

Forenbeitrag von: »Khampan«

DECCA wird aufgelöst

Zitat Original von Alfred_Schmidt Der Artikel, auf den sich dieser Thread eigentlich bezieht ist- wie ich feststelle nicht mehr aufrufbar - und ich habe bei - zugegeben oberfläcklicher Recherche keine sonstigen Meldungen gefunden die eine Auflösung des Labels DECCA wahrscheinlich erscheinen lassen. Der Artikel hat natürlich weltweit für Aufruhr gesorgt und ist z.B. hier noch einsehbar: "http://groups.google.com/group/rec.music.classical.recordings/browse_thread/thread/e842967ab5d37233/" .. und ...

Montag, 9. Februar 2009, 00:53

Forenbeitrag von: »Khampan«

Bach Violoncello solo

Zitat Original von miguel54 Terakdo war/ist Mitglied von La Petite Bande und hat dort Violine wie Violoncello da spalla gespielt - da das Instrument eine Rekonstruktion ist hat der Erbauer experimentiert, es sind offenbar verschiedene Größen im Gebrauch gewesen. Terakado war/ist seit langer Zeit Konzertmeister von La Petite Bande. Das Instrument scheint tatsächlich seine da spalla zu sein, wie man auf den Bildern auf der Columbia (Denon) Homepage sehen kann. Leider alles nur japanisch, aber weg...

Donnerstag, 5. Februar 2009, 22:51

Forenbeitrag von: »Khampan«

DECCA wird aufgelöst

... so pfeifen's die Spatzen jedenfalls von den Dächern: "www.scena.org/columns/lebrecht/090204-NL-decca.html" zwei konkurrierende Klassik-Labels unter dem Dach von Universal sind (mindestens ) eines zuviel, da konnte man sich nach der Erfahrung mit Philips eigentlich schon länger ausrechnen, wie das ausgehen würde. Khampan

Montag, 2. Februar 2009, 12:06

Forenbeitrag von: »Khampan«

RE: Gesang aus weitem Herzen (Tatiana Nikolayeva, 1987)

Zitat Original von a.b. Was mir bei diesem Salzburger Konzert der Nikolayeva so die Ohren geöffnet hat, ist gerade dieses "episodenhafte", oder anders gesagt: Das Verdeutlichen, dass es sich hier nicht um eine durchgehende Entwicklung (wie es in der Regel interpretiert wird), sondern um einen Variationssatz handelt. ich finde sehr wohl, daß die durchgehende Entwicklung hier absoluten Vorrang hat, vergleichbar mit den langsamen Sätzen der Hammerklaviersonate und der 9. Sinfonie, wo man auch gut ...

Donnerstag, 29. Januar 2009, 11:13

Forenbeitrag von: »Khampan«

RE: GA mit Boguet

Zitat Original von Dr. Holger Kaletha Von Beroff gibt die ältere bei EMI (z. Zt. sehr günstig zu bekommen) und die späte Aufnahme aus den 90igern beim Label Denon, das inzwischen ja das Zeitliche gesegnet hat. Im Falle der Denon-Aufnahme weiß ich allerdings nicht, ob er die Gesamteinspielung hat vollenden können. Ich selbst besitze nur Preludes Heft II. ...hat er! allerdings hat Denon irgendwann im Verlauf dieser Edition den internationalen Vertrieb eingestellt (nicht "das Zeitliche gesegnet"!)...

Donnerstag, 29. Januar 2009, 11:08

Forenbeitrag von: »Khampan«

Claude Debussy: Klavierwerke

Zitat Original von a.b. Zitat Original von Frank Georg Bechyna Es gibt von Pascal Rogé ja zwei Aufnahmen mit Werken Debussys . Ich meine mich gerade zu entsinnen, dass es neben DECCA (die nicht komplett sein soll) auch eine bei DENON gegeben hat (aber womöglich verwechsele ich das jetzt mit Planès - dessen Préludes (hmf) das verwechselst du tatsächlich mit Alain Planès, allerdings gibt es von ihm bei Denon nichts komplettes, auch nicht die Préludes, sondern nur "Debussy - Ravel, Piano Piece Sel...

Donnerstag, 15. Januar 2009, 23:08

Forenbeitrag von: »Khampan«

RE: Kuijken oder Terakado?

Zitat Original von zatopek Zitat Original von Khampan vielleicht eine kleine Hilfestellung: Die Frage ist auch "Accent oder Denon" ...Ich kann natürlich nichts zu den Bach-Aufnahmen sagen. War hier wieder das Ehepaar Glatt aktiv? Wenn ja, wäre ich mißtrauisch. Nein, Aufnahme und Mischung bei accent stammen von Bert Van der Wolf. autsch! Bert van der Wolf schert sich erst gar nicht um die Musik, zumindest drängt sich mir dieser Verdacht nach meiner Untersuchung der 9. Sinfonie von Schubert mit J...

Donnerstag, 15. Januar 2009, 22:19

Forenbeitrag von: »Khampan«

Kuijken oder Terakado?

vielleicht eine kleine Hilfestellung: Die Frage ist auch "Accent oder Denon" Ich kenne beide Aufnahmen nicht, habe aber eine ärgerliche Accent-Aufnahme mit Kuijken, und zwar die Violinsonaten von Mozart. Das Aufnahmeteam Andreas und Adelheid Glatt (bis vor kurzem auch die Label-Chefs) erleichtert sich seine Arbeit gerne dadurch, daß die Wiederholungen zum großen Teil kopiert sind. Und das nervt bzw. langweilt beim zuhören. Jedenfalls mich, und zwar kolossal. Ich kann natürlich nichts zu den Bach...