Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 199.

Montag, 19. Mai 2008, 09:50

Forenbeitrag von: »Mikko«

RE: Rudolf Schock-Live

Eine Leserin/Mitarbeiterin des Wiener "Merker" hat sich die Muehe gemacht, die Kritiken seit Neueröffnung der Wiener Staatsoper zu kopieren; ich denke, der Link dazu wird sich leicht ueber den "Merker" finden lassen. Aufgefuehrt sind auch Rezension der Auftritte Rudolf Schocks in Wien (zweite Hälfte der 50er Jahre). Positiv wird im allgemeinen seine gute Darstellung, negativ seine relativ kleine Stimme hervorgehoben, die in der Wiener Staatsoper nicht so recht zur Geltung gekommen sei. Normalerw...

Mittwoch, 14. Mai 2008, 14:44

Forenbeitrag von: »Mikko«

RE: Der Heldentenor,eine ausgestorbene Spezies?

Zitat Original von Armin Diedrich Ich denke, es handelt sich immer um eine Frage der Definition und des Vergleichs. Wenn man, wie ich, einen Heldentenor mit baritonaler Färbung bevorzugt, gibt es diese Spezies heute kaum noch. Vielleicht mit Ausnahme des Finnen Heikki Siukola, dessen Singen aber mit so vielen "Macken" (Intonation, Unmusikalität) behaftet ist, dass es kein Vergnuegen ist zuzuhören. Demnach wäre Wolfgang Windgassen aber auch kein "echter" Heldentenor. Im Vergleich zu fast allen S...

Dienstag, 13. Mai 2008, 17:00

Forenbeitrag von: »Mikko«

Griechisches Feuer – Agnes Baltsa

Ich habe Agnes Baltsa seit vielen Jahren nicht mehr erlebt, aber in der Vergangenheit, also vor ungefähr 25 Jahren, verdanke ich ihr unvergessliche Erlebnisse. Ich erinnere mich noch, dass sie nach José Carreras' Erkrankung die Carmen nicht mehr gesungen hat, statt dessen Dalila. Sie sagte einmal, sie habe sich mit der Uebernahme der Dalila in ihr Repertoire selber "bestraft". Dies klingt nach einer vernuenftigen Einschätzung ihrer Möglichkeiten, denn die Dalila liegt wesentlich tiefer (altmässi...

Dienstag, 6. Mai 2008, 18:31

Forenbeitrag von: »Mikko«

Netrebko + Garanca + Calleja = Fest der Stimmen - I Capuleti im Konzerthaus

Zur Einstimmung auf die Wiener "Capuleti" sang Elina Garanca in ihrer Heimatstadt Riga den Romeo in einer konzertanten, von ihrem Gatten Karel Mark Chichon dirigierten Auffuehrung. Ich höre gerade in die Uebertragung hinein : Von Garanca habe ich nichts anderes als diese ueberragende Leistung erwartet, aber eine echte Ueberraschung ist die Giulietta. Elena Gorshunova kannte ich bisher nur als Mitglied der Mariinsky-Akademie. Eine junge, reizvoll timbrierte, in allen Lagen sichere Stimme. Meines ...

Samstag, 26. April 2008, 15:51

Forenbeitrag von: »Mikko«

Auf die Welt gekommen, um die Agathe zu singen: Elisabeth Grümmer

Zitat Original von Diabolus in Opera @ Graf Wetter vom Strahl: Ich male mir manchmal aus, wieviel Wärme und Menschlichkeit die Grümmer einer Rolle wie der Sieglinde hätte verleihen können und wie wohltuend das neben den beiden Furien-Rollen der Fricka und der Brünnhilde gewesen wäre. Florian Ich bin sehr zufrieden damit, dass es beim blossen Ausmalen bleibt, denn zum Glueck war die Gruemmer zu klug, um sich auf das Abenteuer einer ihre Fachgrenzen ueberschreitenden Partie wie die der Sieglinde ...

Donnerstag, 24. April 2008, 17:18

Forenbeitrag von: »Mikko«

Oper - Original oder Übersetzung

Einer der grössten Langzeiterfolge bei den Opernfestspielen von Savonlinna ist "Taikahuillu", also Mozarts "Zauberflöte" in finnischer Sprache, und kuerzlich auch in der Landessprache in der Finnischen Nationaloper aufgefuert. In diesem Opernhaus wird in der kommenden Saison "Freischuetz" gegeben, ebenfalls auf Finnisch. Diesem Trend folgt auch das St. Petersburger Mariinsky-Theater. Nachdem dort ebenfalls die "Zauberflöte" auf Russisch gegeben wurde (ansonst singt man in der Originalsprache), f...

Donnerstag, 24. April 2008, 17:09

Forenbeitrag von: »Mikko«

RE: Ivan Rebroff als Opernsänger

Zitat von »Theophilus« Zitat von »Basso« Zitat von »Theophilus« Das Cover-Bild würde ich am ehesten mit dem Osmin in Zusammenhang bringen. Der aber fehlt auf der Liste... (Wird dann wohl der Boris sein...) Das ist er als Attila ... übrigens hervorragend gesungen ... Optisch würde der Attila ja passen, aber in Haralds Liste kommt keine Attila-Arie vor! Natuerlich könnte das Rebroff als Attila sein. Ich wuerde aber eher auf Khan Konchak aus "Fuerst Igor" tippen (ist auch nicht auf der CD!). Freun...

Mittwoch, 23. April 2008, 15:33

Forenbeitrag von: »Mikko«

Wann geht der nächste Schwan? - Richard Wagner: Lohengrin

Zitat von »Herbert Henn« Josef Metternich hat nie in Bayreuth gesungen. Herbert. Das ist richtig und wiederum auch nicht richtig. Richtig ist, dass Josef Metternich nie eine Auffuehrung in Bayreuth gesungen hat, wohl aber eine (Haupt-)Probe. Warum, entzieht sich meiner Kenntnis. Vielleicht war Gustav Neidlinger unabkömmlich oder indisponiert. Jedenfalls taucht im Programmheft der Bayreuther Festspiele von 1960 (und m.W. auch in der Vorankuendigung) nur Neidlingers Name auf. Im Archiv der Bayreu...

Mittwoch, 23. April 2008, 12:46

Forenbeitrag von: »Mikko«

Wann geht der nächste Schwan? - Richard Wagner: Lohengrin

Wie meistens, bevorzuge ich auch beim "Lohengrin" Live-Aufnahmen. Da der Bayreuther Mitschnitt von 1962 der erste war, den ich auf Tonband mitgeschnitten hatte, ist er mir natuerlich in bester Erinnerung. Eigentuemlich daran ist, dass nicht - wie ueblich - die Premiere uebertragen worden war (wenn mich meine Erinnerung nicht truegt). In dieser Premiere sang nämlich Irene Dalis, musste aber zumindest eine Folgeauffuehrung absagen, in der die Ortrud dann von Astrid Varnay gesungen wurde. Diese Vor...

Mittwoch, 23. April 2008, 12:14

Forenbeitrag von: »Mikko«

RE: Eine neue - junge - Stimme: SAIMIR PIRGU aus Albanien

Aus dem fernen Finnland einige weitere Informationen zu dem jungen Albaner. Die Hamburgische Staatsoper kann sich gluecklich schätzen (zumindest sollte sie dies), als Operndirektor einen ehemaligen Stehplatzbesucher der Wiener Staatsoper und Mitarbeiter des Wiener "Merker" zu besitzen : Josef Hussek. Dieser Mann liebt Stimmen und kennt sich in diesem Metier bestens aus. Kein Wunder, dass er oftmals gebeten wird, bei Gesangswettbewerben als Juror tätig zu sein. Bei einem dieser Wettbewerbe (ich g...

Donnerstag, 3. April 2008, 13:47

Forenbeitrag von: »Mikko«

Trudeliese Schmidt

In den Jahren 1978 bis 1983 sang Trudeliese Schmidt regelmässig an der Hamburgischen Staatsoper, wo ich sie besonders in solchen Hosenrollen wie Octavian und Komponist in guter Erinnerung behalten habe : ihre Figur passend fuer diese Hosenrollen, passioniertes Spiel, dazu ein hoher Mezzosopran, fuer den z.B. die Tuecken des Komponisten keine Schwierigkeiten boten. 1990 trat sie dort noch einmal als Mahagonny-Jenny auf, ohne dass ich diese Auffuehrung noch in Erinnerung habe. 1985 war sie dann ei...

Freitag, 7. März 2008, 06:53

Forenbeitrag von: »Mikko«

RE: Putin ehrt Netrebko

Zitat Original von brunello Zitat Original von Harald Kral +++ Putin ehrt Netrebko +++ Zitat Zitat aus "KlassikAkzente" Es war eine seiner letzten offiziellen und wahrscheinlich auch eine seiner angenehmsten offiziellen Amtshandlungen. Am vergangenen Mittwoch ernannte der russische Präsident Wladimir Putin die Sopranistin Anna Netrebko zur "Volkskünstlerin Russlands". Die Auszeichnung wurde der Künstlerin im Rahmen eines Galaabends zum 225-jährigen Bestehen des Mariinski-Theaters in St. Petersb...

Montag, 18. Februar 2008, 14:48

Forenbeitrag von: »Mikko«

Peter Schreier - Liedinterpret vs Opernsänger

Es muss in der ersten Hälfte der 60er Jahre gewesen sein - also in der Bluetezeit Fritz Wunderlichs -, als ich im DDR-Rundfunk einen mir bis dato unbekannten Tenor mit der Ferrando-Arie aus "Cosi fan tutte" hörte - alles andere als ein "Schreier", aber ein Stilist von hohen Graden. Dann brachte Theo Adam, der als (damals) einziger der DDR-Grössen ein Dauer-Ausreisevisum hatte, eben diesen Peter Schreier mit zu einem Gastspiel an die Hamburgische Staatsoper und ich hatte die grosse Freude, dass s...

Freitag, 15. Februar 2008, 17:37

Forenbeitrag von: »Mikko«

Erinnerungen an Kna

Als ich in Deutschland lebte, hatte ich das Glueck, Kna einige Male in Oper und Konzert zu erleben - als Operndirigent in Bayreuth (Parsifal 1960-64) und als Konzertdirigent in Hamburg (1960 und 1963). Wenn mich meine Erinnerung nicht truegt, habe ich ihn auch proben sehen, nicht in Bayreuth, wo er dies dem Grazer Kapellmeister Maximilian Kojetinsky ueberliess und erst zur Generalprobe erschien, sondern bei einem reinen Wagner-Konzert im März 1963 in Hamburg. Solistin war Christa Ludwig, die hie...

Montag, 11. Februar 2008, 18:33

Forenbeitrag von: »Mikko«

RE: Inga Nielsen

Gerade las ich noch im "Opernglas" das sehr sympathische Nielsen-Porträt - und nun die Nachricht von ihrem Tode. Unfassbar! Ich hörte Inga Nielsen nicht sehr oft, aber die wenigen Auffuehrungen sind mir in guter Erinnerung geblieben. Vor allem ihre Konstanze in einer Salzburger "Entfuehrungs"-Produktion, bei der sie fuer Magda Nador eingesprungen war. Imponierend, wie sie alle Facetten dieser Partie meisterte : Dramatik, Lyrik, Koloratur, zwar nicht muehelos, und die "Muehe" mit der Tessitura ei...

Freitag, 8. Februar 2008, 11:21

Forenbeitrag von: »Mikko«

Fritz Wunderlich - Ein seltener Glücksfall für die Schallplatte

Am Montag, d. 11.2. sendet Radio 4 der Niederlande eine mir bis dato unbekannte Aufnahme der "Zauberflöte" vom 24.5.1958 mit Fritz Wunderlich als Tamino, also noch vor Beginn seiner internationalen Karriere. Von den weiteren Mitwirkenden sind mir nur Maria van Dongen (Pamina) und Jan Derksen (Papageno) bekannt, Königin der Nacht (Juliana Farkas) und Sarastro (Albert van Naasteren) hingegen nicht. Dirigent dieser (wahrscheinlich, da Radio Filharmonisch Orkest) Konzert- oder Rundfunkaufnahme war d...

Mittwoch, 6. Februar 2008, 15:01

Forenbeitrag von: »Mikko«

Christoph von Dohnányi

Zitat Original von Rideamus Der RING scheint ein Schmerzenskind Dohnayis zu sein. Rideamus Auch in Hamburg zur Zeit der Intendanz von Dohnányis ist der "Ring" in der Inszenierung Götz Friedrichs nicht über "Das Rheingold" hinausgekommen. Christoph von Dohnányi war in Hamburg ein "schwieriger" Intendant. Zwar war es seinem Kuenstlerischen Betriebsdirektor Peter Mario Katona (heute Covent Garden) gelungen, eine Reihe junger Sänger nach Hamburg zu holen, aus denen dann Weltstars wurden, doch Dohná...

Sonntag, 3. Februar 2008, 17:44

Forenbeitrag von: »Mikko«

RE: Stimmen von heute - Simon Keenlyside

Zitat Original von Maggie SIMON KEENLYSIDE wurde am 03. August 1959 in London geboren. Zunächst studierte Keenlyside Zoologie in Cambridge. Sein Gesangsstudium absolvierte er am Northern College of Music in Manchester. Seinen ersten Bühnenerfolg konnte er als Conte Almaviva bereits 1988 in Hamburger feiern. Maggie Das hört sich gut an und liest sich noch besser in einer Biografie. Um aber bei der Wahrheit zu bleiben, sollte man erwähnen, dass in Hamburg Simon Keenlysides Talent anfangs gar nich...

Sonntag, 3. Februar 2008, 17:36

Forenbeitrag von: »Mikko«

Berry und seine Grenzen

An Walter Berry bewundere ich, dass er, nachdem er versucht hatte, seine Grenzen auszuloten und sein Fach zu erweitern, sich dieser Grenzen bewusst wurde und sich auf sein angestammtes "Fach" besann. Wie seiner damaligen Frau Christa Ludwig sicherte diese weise Erkenntnis eine lange Karriere. Ich meine damit den Versuch, Hans Sachs und Wotan zu singen. Mit dem Sachs ist er immerhin bis zur Generalprobe der "Meistersinger" 1968 in Bayreuth vorgedrungen, sagte dann aber (ob mit oder ohne Karl Böhm...

Samstag, 2. Februar 2008, 06:44

Forenbeitrag von: »Mikko«

Kmentt als Stolzing

Eine der Auffuehrungen, die mir ewig unvergesslich bleiben werden, war ein "Faust" 1966 in Wien mit der Besetzung Lipp, Paskalis, Ghiaurov - und Kmentt in der Titelrolle. Dann erinnere ich ihn, der ja vom Mozart-Fach her kam, als einen ganz hervorragenden Stolzing in Bayreuth (1968/69). Das hatte ich Kmentt nicht zugetraut, doch seine nicht sehr große Stimme war so tragfähig, dass er muehelos ueber das Orchester (immerhin Böhm!) kam, ohne je forcieren zu muessen. Ein Freischuetz-Max in Hamburg w...