Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 226.

Dienstag, 13. Mai 2008, 08:48

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

Lucia Popp

Es gibt eine wundervolle Einspielung von ihr mit dem op. 42, "Frauenliebe und Leben", von Schumann. Habe ich vor wenigen Tagen noch gehört. Begleitet wird sie von Geoffrey Parsons. Ich habe die auf LP, vermute aber mal, dass sie irgendwo auch auf CD erschienen ist. Freundliche Grüße HG

Freitag, 9. Mai 2008, 13:55

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

Lautsprecherbau - Zwei oder Dreiweg-Systeme ?

Zitat Original von Hildebrandt Zitat Original von heinz.gelking Und jetzt pauschaliere ich ganz, ganz grob: Der Zwei-Wege-Lautsprecher wird in der Regel homogener klingen, aber keinen Tiefbass (z.B. unterhalb von 60 Hertz) reproduzieren können. Der große Standlautsprecher mit vier Treibern und drei Wegen hat mit dem Tiefbass keine Probleme (die Grenze vieler großer Standlautsprecher liegt bei etwa 35 Hertz), Wieso schließen sich Zweiwegerich und Standbox aus? (...) Tun sie gar nicht. Behaupte i...

Donnerstag, 8. Mai 2008, 23:19

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

Lautsprecherbau - Zwei oder Dreiweg-Systeme ?

Zitat Original von m-mueller (...) Meine Boxen haben 4 Chassis (2 mal Baß, 1 mal Mitte, 1 mal Höhe) und schon gute Dreiwege-Systeme haben Probleme, da mitzuhalten. 2 Wege scheinen mir nun dann Sinn zu machen, wenn man wenig Platz hat. Hallo, nur um die Begriffe einmal klar zu machen: Die Anzahl der Treiber und die Anzahl der "Wege" sind nicht identisch, d.h. der Lautsprecher mit vier Treibern kann durchaus ein 3-Wege-Lautsprecher sein - und ist es mit großer Wahrscheinlichkeit sogar. Das Musiks...

Mittwoch, 30. April 2008, 23:44

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

Hochklassisch und doch eingängig

Meine Vermutung: Das hat überhaupt kein Redakteur geschrieben, sondern ist - mindestens zu großen Teilen - eine Pressemitteilung des Veranstalters, die eben ohne redaktionelle Überarbeitung online gestellt worden ist. Ich würde da nicht jedes Wort auf die Waagschale legen. Freundliche Grüße Heinz

Donnerstag, 10. April 2008, 22:10

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

Claudio Abbado - Sichtung der Zeugnisse einer Ära

Abbado ist auch ein hervorragender Debussy-Dirigent, weil er nicht nur auf Klangsensualismus setzt (wie Karajan) und nicht nur auf Struktur (wie Boulez). Es gibt eine sehr gute Aufnahme der Nocturnes aus den frühen 70ern mit dem Boston Symphony Orchestra (auf DG) und die erst wenige Jahre alte La mer-Aufnahme aus Luzern ist hervorragend. Freundliche Grüße Heinz

Mittwoch, 5. März 2008, 13:49

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

Auf der Jagd nach dem letzten Vinyl: Händlertipps

Zitat Original von van Rossum Kennt jemand von euch eine Quelle für alte Melodiyas? (...) In Berlin gibt es einen Internethändler, der regelmäßig Melodiyas hat, allerdings nach meiner Beobachtung eher gängiges Repertoire. Möglicherweise lohnt sich trotzdem ein gelegentlicher Blick in seine Liste: www.33rpm.de Zur Qualität von Ware und Service kann ich nichts sagen; ich habe da noch nie gekauft, aber vor längerer Zeit mit dem Inhaber mal telefoniert. Schien nett und extrem kompetent. Freundliche...

Dienstag, 12. Februar 2008, 21:50

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

Der schlimmste Schurke in der Oper

Luca Lombardi hat eine Oper mit dem Titel "Dmitri" geschrieben. Die beiden Protagonisten: Schostakowitsch und Stalin. Stalin wäre natürlich als einer der großen Verbrecher des 20. Jahrhunderts ein Kandidat für den größten Schurken in der Oper. Wobei solche realen Personen gegenüber fiktiven Personen "außer Konkurrenz" laufen müssten. Hitler scheint derzeit zwar für eine verfilmbare Person der Geschichte gehalten zu werden, aber es gibt meines Wissens noch keine Oper, in der er auftaucht (Theater...

Samstag, 9. Februar 2008, 18:52

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

Christoph von Dohnányi

Zitat Original von Rideamus Hallo Heinz, (...) Rückblickend ist ja erstaunlich, in welchem Umfang man ihm und dem Cleveland Orchestra die großen sinfonischen Zyklen anvertraute, dann aber so wenig dafür tat, sie auch am Markt durchzusetzen. (...) Ich glaube nicht, dass Günther Wand den Platz Dohnanyis versperrt hatte, denn auch dessen Ruhm setzte auf breiterer Front meines Wissen erst sehr spät ein, als Dohnanyis Karriere schon auf dem Höhepunkt war. Daran gemessen, hätte der ja fast noch Chanc...

Samstag, 9. Februar 2008, 13:06

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

Christoph von Dohnányi

Hallo, ja, ein ganz wichtiger Dirigent. Mal ein paar Vermutungen: Vielleicht liegt es an seiner zwanzigjährigen Abwesenheit, dass er in Deutschland und Österreich nicht die Popularität erlangt hat, die er vielleicht verdient hätte (wobei er mir wie jmd. vorkommt, dem das schnurz ist...). Das könnte in Amerika anders sein... Vielleicht war außerdem in Deutschland auch nur Raum für einen Dirigenten seines Typs, und diesen Raum hatte vielleicht jahrelang Günter Wand besetzt? Vielleicht liegt es - d...

Freitag, 1. Februar 2008, 08:40

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

RE: Aufnahme von Brahms persönlich

Zitat Original von AlexScria Liebe Mit-Taminos, (...) BTW: Kennt ihr noch andere Komponistenaufnahmen? Viele Grüße Alex Es gibt von Komponisten und Pianisten in Personalunion einiges auf Welte-Mignon, beispielsweise Aufnahmen von Enrique Granados, Max Reger, Richard Strauss. Die sind bei Tacet auf CD erschienen. Einer der am besten dokumentierten Pianisten/Komponisten dürfte Rachmaninow sein, da gab es mal eine Box mit 2 CDs beim Label RCA (BMG). Das ist allerdings ja auch schon einer, der den ...

Freitag, 18. Januar 2008, 12:50

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

Der Tontechniker als "Graue Eminenz" ?

Zitat Original von Theophilus Zitat Original von heinz.gelking ... Wenn ich mich richtig erinnere, konnte man zwischenzeitlich eine Klimaanlage hören. ... Es soll auch gelegentlich in Tonstudios Klimaanlagen geben... Klar. Wobei ich mich ja auch gar nicht festlege, dass es eine Klimaanlage ist. Es gibt einfach Nebengeräusche, die in einem schallisolierten Studio nicht auftauchen würden. Habe mal nachgesehen: Die Aufnahme fand im Fishercenter for the performing arts at Bard College statt. Grüße,...

Freitag, 18. Januar 2008, 10:14

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

Der Tontechniker als "Graue Eminenz" ?

Hallo, es beginnt ja schon mit der Wahl des Mikrofons, seines Abstandes zum Interpreten, ja überhaupt der Frage wie viele Mikrofone eingesetzt werden, wie der Interpret in den Raum gestellt wird, ob in einem "natürlichen" Raum aufgenommen wird oder in einem Studio und so weiter und so fort. Der Toningenieur oder Tonmeister hat auf das, was wir hören, einen großen Einfluss. Mir hat ein früher DG-Mitarbeiter mal erzählt, dass nach seiner Vermutung der etwas gläsern-fragile-durchsichtige Klang von ...

Montag, 24. Dezember 2007, 00:11

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

Berlioz' musikalischer Weihnachtsfilm: L'ENFANCE DU CHRIST

Ja, das passende Thema zu Weihnachten! Ich schätze L'enfance du Christ auch sehr, habe allerdings nur eine Aufnahme. Die aber finde ich toll. Hier die Besetzung und ein paar Infos: Maria – Janet Baker Joseph – Thomas Allen Erzähler – Eric Tappy Herodes – Jules Bastin Hausherr – Joseph Rouleau Zenturio – Philip Langridge Polydorus – Raimund Herincx Flöten – Richard Taylor, Francis Nolan Harfe – Renata Scheffel-Stein Chor – John Alldis Choir Orchester – London Symphony Orchestra Gesamtleitung – Co...

Mittwoch, 14. November 2007, 00:47

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

Victoria de los Angeles 1923 - 2005

Hallo, wenn ich's nicht überlesen habe, dann hat noch niemand das Fauré-Requiem genannt. Victoria de los Angeles, Dietrich Fischer-Dieskau, Dirigent: André Cluytens. Bei EMI. Wo hier schon von Engelsgesang die Rede war: Das Pie Jesus ist göttlich. Etwas süßlich (komponiert, nicht gesungen), aber göttlich. Und sie hat in Cluytens "Faust"-Aufnahme (Gounod) die Marguerite gesungen. Gedda, Christoff,... - tolle Besetzung! Grüße, Heinz

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 18:56

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

Moderner weiblicher Jazzgesang - Endstation Pop ?

Hallo, ich finde die Geschichte von Gitte Haening interessant ("Ich will 'nen Coboy als Mann"). Die hat ein, wie ich finde, ganz tolles, Album mit der Kenny Clark - Francy Boland-Big Band gemacht. Hätte ich nie erwartet - bis ich's hörte. Grüße Heinz

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 01:16

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

Christian Thielemann - Hoffnungsträger der Tonträgerbranche?

Zitat Original von Michael Schlechtriem (...) Einer Arbeitsverweigerung, und sollte sie noch so begründet sein, will sich niemand wirklich aussetzen. Das wäre ein ziemlich sicherer Kündigungsgrund. (...) LG, Michael Ja, das kann sein. Das kannst Du besser beurteilen. Aber man muss ja nicht nicht spielen. Man kann ja auch mal schlecht spielen oder einen Einsatz verpassen, weil einem kollektiv übel wird oder so. Wenn ein Intendant einen Trompeter entlassen würde, weil ihm übel geworden ist und si...

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 00:54

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

Christian Thielemann - Hoffnungsträger der Tonträgerbranche?

Zitat Original von Barbirolli Hat er wirklich den Badenweiler Marsch spielen lassen? Wann und zu welchem Anlass? @ Heinz.Gelking: Wenn ja: Als dumm würde ich Thielemann nicht bezeichnen dürfen - bleibt in diesem Fall also zweiteres. Wird ja immer unheimlicher mit dem Herrn... Gruß B. Ja, danke für den Hinweis auf "würde ich Thielemann nicht bezeichnen dürfen". Das stimmt. Ich habe das abwertende Adjektiv durch "schlimmer als unklug" ersetzt. Das soll ja dann wohl von der Meinungsfreiheit gedeck...

Dienstag, 30. Oktober 2007, 23:18

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

Christian Thielemann - Hoffnungsträger der Tonträgerbranche?

Zitat Original von Armin Diedrich Zitat Original von Michael Schlechtriem An der Nürnberger Oper hat oder vielleicht hatte- man weiß ja nie- Thielemann Hausverbot. Michael Das ist meines Wissens immer noch der Fall - es ist ja schon aufällig, daß er bislang von den meisten seiner Wirkungsstätten im Krach schied. In Nürnberg leistete er sich ja auch eine seiner klassischen Instinktlosigkeiten mit dem berüchtigten "Silvesterkonzert". Preußische Militärmärsche - na gut, was anderes als immer die "...

Dienstag, 30. Oktober 2007, 15:14

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

Christian Thielemann - Hoffnungsträger der Tonträgerbranche?

Zitat Original von Armin Diedrich (...) Man kann und soll Pfitzner ja durchaus spielen ; aber an diesem Ort...? Die Frage ist berechtigt, und am Ende liegt die Entscheidung beim Hausherrn, was er in seinen Räumen stattfinden lässt. Ich gebe im Zusammenhang mit Pfitzners Kammermusik aber zu bedenken, dass das eben nicht nur die Kammermusik eines antisemitischen Komponisten ist, sondern zugleich auch Kammermusik, die von jüdischen Künstlern uraufgeführt und von jüdischen Konzertbesuchern gehört w...

Montag, 15. Oktober 2007, 20:44

Forenbeitrag von: »heinz.gelking«

Herbert Kegel

Ein kleines Portrait findet man auf der folgenden Seite: hxxp://www.freunde-mdrrundfunkchor.de/Chor/wirerinnern Kegel hat auch einen kompletten Beethoven-Zyklus eingespielt (mit der Dresdener Philharmonie), und er hat nicht nur DDR-Komponisten eingespielt, sondern z.B. auch Karl Amadeus Hartmann. Ganz klar: Herbert Kegel ist eine (Wieder-)entdeckung wert. Obwohl, richtig "vergessen" war er eigentlich nie: Seine Aufnahme der "Klugen" (Orff) gehört beispielsweise zu den von Plattensammlern sehr ge...