Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 166.

Donnerstag, 18. August 2005, 10:31

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

Vergessene Sängerthreads

Hallo Faun, und all die Anderen, ich habe ja auch gar nichts gegen die gute, junge Sängerliga. Ohne sie wäre es unmöglich unsere heissgeliebte Opernwelt live geniessen zu können. Vielleicht habe ich mich auch falsch ausgedrückt. Ich meinerseits muss aber klar festhalten, dass wenn ich mir eine neue CD kaufe, ich mich auf die Qualität des Gesangs ausrichte und nicht auf die Qualität der Aufnahmetechnik. Und da sind nun einmal recht grosse stimmliche Unterschiede hörbar. Das kommt aber auch daher,...

Mittwoch, 17. August 2005, 11:22

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

Vergessene Sängerthreads

Hallo, ist es nicht schade? provokative Fragen und Bemerkungen lassen ein Thread stetig in kontroverser Diskussion wachsen. Aber Schöngeist-Threads, in welchen man sich nur den Glücksgefühlen hingibt, verstummen nach nur wenigen Beiträgen. Über die Salzburger Traviata wird heftigst diskutiert, über andere Provokative Themen ebenso. :kotz: Hier eine kleine Auswahl von in Vergessenheit geratenen Threads über Sänger, welchen die Schönheit der Musik wichtiger gewesen ist, als irgend ein provokatives...

Montag, 8. August 2005, 09:56

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

"Der Ring" im Kino

Hallo Sophia, Die oben mit Bild dargestellte DVD der "Walküre" ist aber diejenige des Bayreuther Ringes von 1991 mit Barenboim am Pult und Regie Harry Kupfer und hat mit dem Boulez Ring überhaupt nichts am Hut. Mir persönlich gefällt der Barenboim/Kupfer Ring um vieles mehr. Sängerisch vorallem, aber auch vom Bühnenbild bzw der Regie her. Technisch ist die Walküre (welche wohl den gasamten Ring als DVD eingeläutet hat) sowieso viel besser. Die Klangqualität ist IMO eine der Besten übehaupt auf O...

Donnerstag, 4. August 2005, 08:25

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

Welches Werk besitzt ihr am häufigsten?

Hallo, also bei mir sind es halt Opern, die sich in Mehrfach-Varianten angesammelt haben. Platz 1 Wagners "Ring der Nibelungen" - d.h. alles mal 4 CD 1949 Live Met Fritz Stiedry 1950 Live Scala Wilhelm Furtwänler 1952 Live Bayreuth Joseph Keilberth 1953 Live Bayreuth Clemens Krauss 1953 Studio RAI Wilhelm Furtwängler 1956 Live Bayreuth Hans Knappertsbusch 1960 Live Bayreuth Rudolf Kempe 1965 Studio Georg Solti 1967 Live Bayreuth Karl Böhm 1980 Live Bayreuth Pierre Boulez 1980 Studio Marek Janows...

Mittwoch, 3. August 2005, 07:08

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

Goldberg-Variationen : Heute noch Cembalo ?

Hallo, ich bin zwar absolut kein Cembalo- oder Klavier-Allwissender, sondern nur einer der mit Ohren und Herz einer Interpretation lauscht. Meine Favoriten-Aufnahme ist diese hier von Keith Jarrett (ebenso wie alle seine anderen Klassikeinspielungen) Anhand dieser Einspielung muss ich meinerseits jedoch sagen, dass für mich die Interpretation auf einem Klavier zu plump und zu einfältig ist. Kennt noch jemand diese Aufnahme, was sagt Ihr dazu? Gruss Christoph

Samstag, 25. Juni 2005, 21:40

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

Dido und Aenas - Purcell

heute Abend auf ARTE: 22.30 - 00.05 "Dido und Aenas" aus der Berliner Staatsoper Gruss Christoph

Dienstag, 21. Juni 2005, 09:42

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

Die wichtigsten Opern der klassischen Musik!

Hallo Maik, also ich behaupte, dass wir hier der falsche Klub sind, um solche Fargen korrekt beantworten zu können. Um wirklich eine seriös begründete Antwort zu erhalten, welches nun die für die Musikgeschichte und die Menschheit wichtigsten Opern sind, musst Du einen Musikgeschichteprofessor an einer Uni befragen, der kann Dir die Namen geben, die der Realität am nächsten kommen. Denn wenn man die Beitrage durchliest, muss jeder selber zugeben, dass er mehr oder weniger sein Lieblingsrepertoir...

Donnerstag, 16. Juni 2005, 00:23

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

Ave Maria [Franz Schubert]

Hallo, also ich sing's in C Dur! was die Begleitung macht ist mir egal, hauptsache sie springt nicht rau oder runter während des Stückes. Gruss Christoph

Montag, 13. Juni 2005, 08:43

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

Ja dürfens denn das ? - Interpretation und ihre Bewertungen

Hallo, es wäre einmal ein Versuch wert, Musiker (inkl. Dirigent), welche sich im Spiel mit ihrem Instrument wie auch im Notenspiel sehr gut auskennen aber von Bach, Beethoven und Konsorten keine Ahnung haben, ein Werk eben dieser Herren spielen zu lassen. Vielleicht würden wir da Werktreue pur hören oder was ich eher glaube, wir würden das Werk bis auf die Notation nicht wieder erkennen. Ich kann mich erinnern, gelesen zu haben, dass Barockkomponisten viele ihrer Werke sehr einfach gestaltet hab...

Freitag, 10. Juni 2005, 20:39

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

Verdis vergessene Juwelen

Schau an, schau an, da wird ja wieder geschrieben und wieder hab ich offenbar mit einer spitzen Zungenfloskel jemand beinahe tödlich getroffen! Zitat ich finde, du riskierst eine etwas kesse lippe. schau dir meine beiträge an und erklär mir, wo ich dein mitleid wirklich nötig habe... Sorry, Observator! ich wollte Dich nicht kränken oder persönlich angreifen! Hauptsache, es gibt immer noch so fanatische Spinner wie wir es sind, die für klassische Musik um die ganze Welt reisen und davon nie genug...

Montag, 6. Juni 2005, 20:09

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

John Cage "as slow as possible" in Halberstadt

Es ist aber zwingend, dass die Akkordwechsel sehr genau gesetzt werden, denn sonst könnte man kritisieren, dass das Tempo geschleppt wird...

Montag, 6. Juni 2005, 09:51

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

John Cage "as slow as possible" in Halberstadt

... und wenn sie Pech haben, kommt irgend einmal in zwei- bis dreihundert Jahren ein links- oder rechtspopulistischer Volksvertreter an die Bürgermeistermacht und findet, dass diese Darbietung gar nichts mit der Musik des Volkes zu tun hat und dreht den Hütern des Projektes kurz und bündig die Luft ab... Gruss Christoph

Mittwoch, 1. Juni 2005, 23:04

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

Ave Maria [Franz Schubert]

Hallo Ulli, also wenn man diesen fürchterlichen deutschen Text streicht und mit der lateinischen Fassung des üblichen Ave Maria's erfüllt, so sind das "Ave Maria" von Schubert zusammen mit dem "Ave Maria" von Bach/Gounod die beiden schönsten, was es in diesem Segment der "Canti Sacri" zu hören und zu geniessen gibt. Das Schubertsche mag harmonisch reizvoller sein, da ich aber beide "Ave Maria"'s schon gesungen habe, muss ich sagen, dass mich beim Bach/Gounod um einiges mehr die Emotionen packen....

Mittwoch, 1. Juni 2005, 19:26

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

Triumph des Quacksalbers - Gaetano Donizetti: L´Elisir d´Amore

Hallo Klassikliebhaber, was muss man denn bei der "Elisir d'Amore" kürzen? Eine Oper ist kein Hollywoodstreifen, wo nach Lust und Laune gekürzt, gestrichen oder geändert wird. Gruss Christoph

Dienstag, 31. Mai 2005, 22:57

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

Triumph des Quacksalbers - Gaetano Donizetti: L´Elisir d´Amore

Hallo Taminoianer, Das ist wahres Belcantoverständis: Zitat um noch eine Stellungnahme zum Belcanto abzugeben: ich halte die Stimmvirtuosität keineswegs für überholt oder unsinnig. Für mich ist es eine Entsprechung zur virtuosen Intrumentalmusik. Grundsätzlich gilt - nicht Tempo ist Trumpf, sondern Klarheit. Nur, wenn ich wirklich alle Töne verstehe, auch die kleinen schnellen Noten...dann ist es gut gesungen. Viele haben ein Problem damit, die Musik zu begleiten, weil man eben die Singstimme ge...

Montag, 30. Mai 2005, 10:01

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

Carlo Bergonzi - Vom Bariton zum Tenor

Hallo Alfred, ja der Bergonzi war wirklich einer der grössten seiner Zunft. Ich denke sein Vorteil war auch, dass er die anderen 3 Superlativ-Tenöre (di Stefano, Corelli und del Monaco) als einziger führender Tenor überlebt hat und bis ins hohe Alter noch bravouröse Vorstellungen geben konnte. Ein Markenzeichen ist auch das regionalbedingte sch statt s aus der Provinz wo er aufgewachsen ist. Für mich ist er aber eher ein lyrischer (Helden-)Tenor, wenn es diesen Begriff überhaupt gibt, denn als M...

Montag, 30. Mai 2005, 09:17

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

Countertenor

Hallo Christoph, ...noch ein Christoph... Zitat Bei Kowalski habe ich das Problem, daß ich ihn in der Oper gehört habe (Giustino) und das war klanglich eher mager. Aufnahmemäßig (z.B. Orfeo) ist er in Ordnung. Das ist das grosse Problem vieler Sänger. Durch die unglaublichen Aufnahmemöglichkeiten der Technik können auch kleine Stimmen eine starke Präsenz bekommen. Bestes Beispiel hierfür ist die Mezzospranistin Cecilia Bartoli. Auf CD' und DVD's (Vivaldi) wird sie gross umjubelt aber im Zürcher ...

Donnerstag, 26. Mai 2005, 11:36

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

Wann hört ihr Klassik und wie ?

Hallo Maik, Auch Dir sag ich's gerne: ich heisse Christoph. Klassische Musik wurde IMO (Ausnahme Salonmusik u.ä.) nicht als Hintergrundmusik komponiert. Sonst kann ich ja grad den Laptop ins Konzert oder in die Oper mitnehmen und mich da den Texten widmen... Ich will aber auch niemandem irgendwas verbieten. Nur wenn ich zu Besuch bin und der Gastgeber lässt die ganze Zeit irgendwelche klassische Plätschermusik laufen, dann frag ich vorsichtig ob er die Musik enteder ganz abstellen könne oder sie...

Donnerstag, 26. Mai 2005, 11:08

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

Wann hört ihr Klassik und wie ?

Hallo, ich höre klassische Musik nur dann wenn ich klassische Musik höre! entweder man hört klassische Musik wenn man bei der Sache, d.h. bei der Musik ist und sich darauf konzentriert oder man spart Strom und lässt den Player in Ruhe. Es ist von unzähligen Wissenschaftlern bewiesen worden, dass sich der Mensch nicht aktiv auf 2 oder mehrere Dinge konzentrieren kann. Wenn ich hier sitze und schreibe kann ich zwar eine CD laufen haben, aber im Nachhinein kann ich niemandem erzählen, was ich nun g...

Donnerstag, 26. Mai 2005, 10:56

Forenbeitrag von: »Christoph_Glaus«

Farinelli - Il Castrato (Der Film)

Hi Hui, ich heisse übrigens Christoph... Danke für Deinen Hinweis! wenn's den Farinelli schon englisch gibt ist der Deutsche nicht mehr fern. Ich habe wie gesagt eine Video-CD, die ich zwar auf DVD überspielt habe, aber die Qualität lässt zu wünschen übrig. Ich bin aber ein bisschen enttäuscht, dass die engl. Version nur im Stereo Format ist. ein bisschen mehr liegt für einen 94er Film allemal noch drin! Gruss Christoph