Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Sonntag, 18. Februar 2018, 10:29

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Marie-Louise Gilles

Zitat von »rodolfo39« Und warum schimpft Frau Gilles so über Hannover , wenn das Opernhaus ihr Stammhaus war ? Eben deswegen natürlich! Es ist doch traurig, wenn man sein Stammhaus wegen der dort gezeigten Inszenierungen kaum noch betreten mag!

Freitag, 16. Februar 2018, 21:13

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »m-mueller« Zitat aus Beitrag 53: Wenn man etwas vom "Geist" der Romantik mitbekommen will, muss man letztlich bereit sein sich all dem auszusetzen und sich von daher auch ein bisschen anstrengen. Zitat Ende Lieber Holger, Du glaubst doch nicht im Ernst, daß ich Bücher von Feuerbach und Hegel lese, um ein bißchen Kaletha zu verstehen? Vermutlich kannst Du Deinen Punkt auch in verständlichem Deutsch darstellen, Du müßtest Dich nur ein bißchen anstrengen.

Mittwoch, 14. Februar 2018, 13:38

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »La Roche« Im Gegensatz zu manchen Theoretikern hier im Forum sind Prof. Bern Weikl und auch Prof. Gilles Praktiker. Wer solche Sätze wie Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Tat mir leid, der Mann hat nicht alle Tassen im Schrank! Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Das ist - in der bewussten Missachtung der political correctness, was bekanntlich zur Strategie der Rechten gehört - haarsträubend und für mich rechtsradikales Gedankengut - und aufs Höchste geschmacklos obendrein. schreibt, der kan...

Dienstag, 13. Februar 2018, 15:05

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Damit wir nicht schon wieder ein "o" am Ende haben, nehme ich mal "Il Re" aus Aida:

Montag, 12. Februar 2018, 21:22

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Dann lässt jetzt Dappertutto aus "Hoffmanns Erzählungen" den Diamanten leuchten:

Sonntag, 11. Februar 2018, 17:03

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Rheingold in Chemnitz 2018

Zitat von »Amfortas08« Andererseits könnte der veränderte Titel anbiederend bzw. einschleimend auf potentielle Besucher rüberkommen... Wieso? Genau das wurde doch gezeigt!! Musikalisch fand ich die Aufführung allerdings auch sehr schön.

Sonntag, 11. Februar 2018, 15:42

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Rheingold in Chemnitz 2018

Zitat von »Amfortas08« Warum sollten denn zusätzlich die „verunstalteten Werke entsprechend gekennzeichnet, also für den normalen Opernfreund sofort erkennbar sein“ . wenn ausreichend Infos anhand von Bildern oder Trailern zur Verfügung stehen ? Sollten die vielleicht extra "gekennzeichnet" werden z.B. auf weißen Grund/hellen Fleck und schwarzer Inschrift „Verunstaltung“ Es soll, gerade unter älteren Opernfreunden, noch einige geben, die weder Smartphone noch Computer besitzen und diese Möglich...

Sonntag, 11. Februar 2018, 15:15

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Solitäre Arien und Personen in der Oper

Die Erwähnung von Rossinis "Otello" hat mich auf einen weiteren Solitär desselben Komponisten gebracht: Das Lied des Fischers ganz am Anfang von "Wilhelm Tell", hier in Italienisch gesungen vom noch ganz jungen Alfredo Kraus:

Freitag, 9. Februar 2018, 20:36

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Rheingold in Chemnitz 2018

Zitat von »Caruso41« Hätte Wagner sich auch nur vorstellen mögen, dass Du Dir eine seiner Opern von einer kleinen Silberscheibe oder einer Festplatte anhörst???? Im Sessel? In einem ganz gewöhnlichen Wohnzimmer? Brrrrrrrrrr!!! Da wären ihm wohl die Klamotten, die die Sänger in Chemnitz tragen und die ihm sicher sonderbar vorgekommen wären, allemal lieber gewesen! Ich wage zu bezweifeln, dass Wagner sich auch nur ansatzweise hätte vorstellen können, was da heute mit seinen Opern angestellt wird....

Freitag, 9. Februar 2018, 18:34

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Rheingold in Chemnitz 2018

Zitat von »Fiesco« aber das ist halt zuviel verlangt von den Ignoranten. Da auch ich zu den RT-Kritikern gehöre und keine Lust habe, mir ein Stück eines Regisseurs XY anzusehen, das er, damit überhaupt jemand hingeht, mit der Musik eines bekannten Komponisten unterlegt, möchte ich mit den Begriff "Ignoranten" ernsthaft verbitten. Es ist mein gutes Recht, eine Oper so sehen zu wollen, wie sie von Komponist und Librettist gedacht war, ohne dass ich mich deswegen beschimpfen lassen muss. Vielleich...

Donnerstag, 8. Februar 2018, 23:16

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Rheingold in Chemnitz 2018

Na, du wirst es uns sicherlich umgehend erklären!

Freitag, 2. Februar 2018, 14:21

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Das "h" bringt mich zu Giuseppe Hagenbach aus Catalanis "La Wally":

Freitag, 2. Februar 2018, 13:41

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Tamino für einen guten Tag!

Mir beschert unweigerlich dieses Stück einen fröhlichen Morgen:

Freitag, 2. Februar 2018, 13:37

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Dann folgt jetzt Undine. Hier die Ouvertüre zur gleichnamigen Oper von E.T.A Hoffmann:

Donnerstag, 1. Februar 2018, 12:50

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Hier begrüßt Tancredi seine Heimat:

Mittwoch, 31. Januar 2018, 23:55

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Da haben sich wieder mal zwei Beiträge überschnitten.

Mittwoch, 31. Januar 2018, 23:53

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Dann wollen wir zu später Stunde noch für alle Gebrechen das Heilmittel liefern. Lieferant: "Dottore Dulcamara". Selbst Liebestränke hat er im Angebot:

Mittwoch, 31. Januar 2018, 23:40

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Bleiben wir bei Verdi: Hier die Arie des Oronte aus " I Lombardi":

Mittwoch, 31. Januar 2018, 12:17

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Dann darf jetzt Radames seine "Celeste Aida" besingen. Hier die Aufnahme mit Richard Tucker unter Toscanini. Hier darf der Tenor die letzte Zeile eine Oktave tiefer im piano wiederholen, eine Toscanini zufolge von Verdi abgesegnete Variante, um dem Sänger die hohe Schlussnote im pianissimo zu ersparen.

Dienstag, 30. Januar 2018, 23:34

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Dann noch einmal Ernani - diesmal die Arie der Elvira: Nebenbei noch eine Frage an WoKa: Wie ist es mit Mehrfachnennungen, wenn man sich auf verschiedene Opern bezieht? Schließlich gibt es -zig Leonoras, Elviras, Elisabettas, Armidas etc.