Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 140.

Sonntag, 31. Dezember 2017, 01:46

Forenbeitrag von: »Oliver«

Goethe und Beethoven

Hallo, vor ein paar Tagen habe ich in der Wikipedia Goethes Meinung von Beethoven gelesen: „Sein Talent hat mich in Erstaunen gesetzt; allein er ist leider eine ganz ungebändigte Persönlichkeit, die zwar gar nicht unrecht hat, wenn sie die Welt detestabel findet, aber sie dadurch freilich weder für sich noch für andere genußreicher macht.“ Ich musste unwillkürlich an Wagner denken. Die musikalischen Explosionen. Ich mag die Beethovenschen und die Wagnerschen Ausbrüche. Aber, was ich von beiden K...

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 23:03

Forenbeitrag von: »Oliver«

Emotion und Subjektivität erst ab Beethoven?!

Hallo, "Emotion" und "Subjektivität" sind keine wissenschaftlichen Größen. Emotional ist alle Musik, sonst gäbe es sie nicht. Jeder große Komponist hat seine Subjektivität, sein Erkennungsmerkmal, will sich abgrenzen. Deshalb unterliegt das äußere Kleid von Musik Zeitströmungen. Ihr Kern aber kennt keine Zeit. Viele Grüße, Olli

Donnerstag, 4. November 2010, 23:16

Forenbeitrag von: »Oliver«

Ungeliebtes Repertoire kennenlernen - Wie macht ihr das ?

Hallo, ein ungeliebtes Repertoire ist ja eines, welches man zumindest einmal gehört hat. Sonst hätte man die Abneigung nicht. Aber vielleicht ist ein ganz kleiner Funke übergesprungen, und man legt die Musik im Gedächtnis ab und kommt später auf sie zurück, wenn man bereit dafür ist. Eines morgens aufzustehen und zu sagen: Jetzt will ich das hören! Das ist ein geistiger Prozess, den man durch keine Materialschlacht erzwingen kann. Wenn der "Funke" nicht da ist, kann man sich auf einer intellektu...

Montag, 1. März 2010, 21:54

Forenbeitrag von: »Oliver«

Wie verschlanke ich eine CD-Sammlung? Die Qualen eines Sammlers

Zitat Original von Johannes Roehl Zitat Original von Oliver es ist nicht nur eine Frage des Geldes sondern auch eine psychologische. Vom Material erdrückt zu werden, das nervt. Ja. Aber die CDs im Keller sind ja immer noch da und man braucht eben einen Keller. Für mich besteht die "Frage des Geldes" nicht in einigen hundert Euro für Regale, sondern darin, eine entsprechend große Wohnung bezahlen zu können und nicht umziehen zu müssen. Besonders letzteres kann man sich nicht immer aussuchen (es ...

Mittwoch, 10. Februar 2010, 21:39

Forenbeitrag von: »Oliver«

Wie verschlanke ich eine CD-Sammlung? Die Qualen eines Sammlers

Hallo, es ist nicht nur eine Frage des Geldes sondern auch eine psychologische. Vom Material erdrückt zu werden, das nervt. Die CDs auf Festplatte kopieren (FLAC-Format. Das ist offen, verlustfrei und Track-Wechsel sind ohne Ruckler), Hüllen wegwerfen, CDs in Folientaschen einlagern und glücklich sein. Die Anlage muß ggf. um eine digitale Zuspeisung ergänzt werden, z.B. mittels AQVOX DA-Wandler via USB. Das Gerät wird von Windows als Sound-Device eingebunden und hat einen Klang, der viele (nicht...

Mittwoch, 10. Februar 2010, 21:09

Forenbeitrag von: »Oliver«

Dichtung und Wirklichkeit - - - Der Interpret und die PR der Tonträgerkonzerne

Hallo, die Industrie lebt von neuen Interpreten, das Gelärme kann man ihr nicht übelnehmen. Sie reflektiert aber auch die Unsicherheit, mit der an sich statische Werke aufgenommen werden. Das es einer Bestätigung bedarf. Viele Grüße, Olli

Dienstag, 9. Februar 2010, 20:59

Forenbeitrag von: »Oliver«

Den "Klassikliebhaber" gibt es gar nicht (?)

Hallo, ich glaube, das Begeisterung für klassische Musik aus Erkenntnissen, Offenbarungen erwächst, die man beim Hören hat. Musik und Religion sind sich sehr ähnlich. Den wahren Klassikliebhaber gibt es sowenig wie den wahren Gläubigen. Viele Grüße, Olli

Freitag, 15. Januar 2010, 20:04

Forenbeitrag von: »Oliver«

Aufbewahren von Tonkonserven - Eine Zukunftsperspektive

Hallo, wie ein Individuum Musik konsumieren möchte, hat meiner Meinung nach mit dem Aufbewahrungsgedanken nichts zu tun. Was heute ein MP3-Download ist, war früher das Platzkonzert. Man kann nicht alles konservieren. Das Sterben gehört zum Menschsein. Die über dem vergänglichen Individuum stehende Gesellschaft sollte versuchen, Primärquellen wie z.B. Handschriften eines Komponisten zu sichern. Ich glaube, das das schon sehr schwierig ist. Viele Grüße, Olli

Dienstag, 12. Januar 2010, 22:38

Forenbeitrag von: »Oliver«

Die beeindruckendsten Filme

Hallo, meine Film-Favoriten sind - 1975 Der Spiegel: Für mich der größte Film überhaupt. In meinen Träumen blende ich mich in Szenen ein, oder schlüpfe in die Rolle der Mutter oder des Erzählers. - 1989 Dekalog 8: Ein Film über Verzeihung und die Allgegenwärtigkeit Gottes. - 1964 Die rote Wüste: Ein Film, der von Angst handelt, und das sie überwindbar ist. - 1967 Die Abenteurer: Freundschaft ist trotz Liebe möglich. Das zeigt dieser Film. - 1958 Vertigo: Der Film handelt von dem Wunsch, sich in ...

Dienstag, 12. Januar 2010, 21:36

Forenbeitrag von: »Oliver«

RE: Der Weg zum "wahren" Musikgenuss

Hallo, ich glaube, das der Zwang zum Wiedererkennen oder Klassifizieren eines Musikstückes dem Spaß abträglich ist. Dadurch reduziert man sich auf etwas enzyklopädisches, analytisches. Die wahre Musik, das wahre Auto, die wahre Bekleidung, den wahren Schmuck, die wahre Uhr, das wahre Ich zu finden ist eine Lebensaufgabe. Viele Grüße, Olli

Dienstag, 25. August 2009, 20:36

Forenbeitrag von: »Oliver«

"Did They Mention The Music?" - der Filmkomponist Henry MANCINI

Hallo, der Film "The Party", mit Peter Sellers als verrückten Inder, hat sehr schöne Musik. Viele Grüße, Olli

Freitag, 21. August 2009, 21:44

Forenbeitrag von: »Oliver«

Elliot Goldenthal - Hörerfahrungen

"Agnus Dei" kann sich vieles nennen. Über die Musik sagt das nichts aus. Viele Grüße, Olli

Freitag, 21. August 2009, 20:48

Forenbeitrag von: »Oliver«

Darf Oper kitschig sein ?

Hallo, die Gattung Oper ist sehr kitschempfänglich. Diven-Kult, Puder, Schminke, Perücken, Klatschpausen, auftrumpfende Musik, all das gehört dazu. Ich persönlich mag das überhaupt nicht, und meine Begeisterung für Wagner steht im Schatten der Kitschabneigung . Aber, was eine Wagner-Oper an Glückseligkeit bringt, das schaffen meine beiden anderen Lieblingskomponisten Bach und Beethoven nicht. Außer vielleicht der erste Satz von Beethovens 9. Sinfonie. Viele Grüße, Olli

Mittwoch, 12. August 2009, 23:07

Forenbeitrag von: »Oliver«

Elliot Goldenthal - Hörerfahrungen

Hallo, ich liebe den Soundtrack von Alien 3, und den Film. Das der Film ein Fragment ist, merkt man spätestens, wenn man auf die Musik achtet. Wie Goldenthals Musik "verwurstet" wurde, das tut weh. Trotzdem schafft es die Musik, den religiösen Unterton des Films aufzunehmen. Hier ein Screenshot: (c) Twentieth Century Fox Viele Grüße, Olli

Mittwoch, 12. August 2009, 22:08

Forenbeitrag von: »Oliver«

Zarah Leander, mit ihrem Kontraalt und dem flammend roten Haar.

Hallo, ich halte Zarah Leander für eine großartige Sängerin. Die sanfte Kirsten Flagstad des Tristans und Zarah Leander sind sich sehr ähnlich. Zarahs Koffer trage ich gerne, und ..... ich werde ihr keine roten Rosen schenken :lips: Viele Grüße, Olli

Donnerstag, 20. November 2008, 20:39

Forenbeitrag von: »Oliver«

Eure liebsten LETZTEN Takte einer Oper - Best of

Hallo, mein Lieblingsfinale ist das der Götterdämmerung. Was mich begeistert, das Finale symbolisiert Hoffnung, Helligkeit, Wiederauferstehung. Viele Grüße, Olli

Samstag, 15. November 2008, 21:52

Forenbeitrag von: »Oliver«

'Solaris' von Michael Obst

Hallo Dio, zur Oper Michael Obtsts kann ich Dir nicht viel erzählen. Ich habe sie einmal gehört, und was ich hörte gefiel mir. Tarkovskies Film setzt sich mit Barmherzigkeit und Vergebung auseinander. Wenn Obst da ansetzte, würde es mich freuen! Viele Grüße, Olli

Samstag, 15. November 2008, 16:22

Forenbeitrag von: »Oliver«

RE: 'Solaris' von Michael Obst

@Harald: Danke für Deine Infos! Ist das wirklich schon 12 Jahre her? Ich glaube, damals die Uraufführung mitverfolgt zu haben. Erschreckend, wie die Jahre verfliegen.... Viele Grüße, Olli

Samstag, 15. November 2008, 16:18

Forenbeitrag von: »Oliver«

'Solaris' von Michael Obst

Zitat Original von Prometeo ...in kürze werde ich mir die tarkowski-verfilmung von solaris ansehen... Du siehst den Fim zum ersten mal? Ich wünsche Dir viel Spaß mit einem der schönsten 'Happy-Ends' der Filmgeschichte. Verpass es nicht, es ist nur ein kurzer Moment. Viele Grüße, Olli

Samstag, 15. November 2008, 15:39

Forenbeitrag von: »Oliver«

'Solaris' von Michael Obst

Hallo, vor ein paar Jahren lief im Fernsehen die Oper 'Solaris' von Michael Obst. Mir gefiel die damals sehr gut. Sie ist in meinem Gedächtnis hängengeblieben. Mögt Ihr die Oper auch, und, gibt es sie auf CD? Viele Grüße, Olli