Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 251.

Dienstag, 9. Dezember 2008, 08:26

Forenbeitrag von: »mimi«

RE: Aussterbende Wörter

Liebe Fairy Ein wirklich schöner Thread - grade auch in Zeiten wo über den Anglizismus geschimpft wird, der unaufhaltsam unsere Sprache verdrängt und dann war da ja noch das Thema zur deutschen Sprache im Grundgesetz... Die Idee mit dem Kalender, den Dir Deine Freundin schenkt, nehme ich für 2009 auf! Danke für den Tipp! Ich finde diese alten Worte wunderschön, traue mich aber kaum, sie anzuwenden. Wer spricht heute noch von Tagewerk verrichten? Bin AUF Arbeit oder mein Job ist .... Passend dazu...

Dienstag, 9. September 2008, 15:00

Forenbeitrag von: »mimi«

RE: Bach Fans schwimmen gerne ...

Lieber Matthias Köstlich.... (an mir runterguck und rotwerd) Grüße von Mimi, die jetzt erst recht zum Andechser greift

Dienstag, 9. September 2008, 14:22

Forenbeitrag von: »mimi«

Musikgeschmack und Charakter des Hörers

Zitat Original von GalloNero Ihr seid einfach nicht besonders aufgeschlossen... :beatnik: Doch - alle unter uns, die ganz versessen auf Rap sind ! lt. Prof. North. Und das sind sicher ganz viele hier. Ich bin ganz wild auf Bushido ... Grüße Mimi

Dienstag, 9. September 2008, 14:15

Forenbeitrag von: »mimi«

Bach Fans schwimmen gerne ...

Hallo zusammen Tut mir leid - aber mir fällt dazu nur ein Wort ein "Quatsch". Wenn es so einfach wäre, einen Menschen zu charakterisieren... das ließe sich ja entsprechend fortsetzen. Sind Menschen, die lieber Wurst statt Käse essen, gewaltbereiter? Solche Studien gibt es doch für zahlreiche Bereiche - Smartfahrer sind jung, Audifahrer aggressiv, Porschefahrer sportlich. Hauptsache, Herr Prof. hatte was zu tun und kann hier und da ein staunendes "Ach, wie interessant" ergattern. Viele Grüße Mimi

Dienstag, 9. September 2008, 13:56

Forenbeitrag von: »mimi«

Chefdirigent dringend gesucht

Hallo zusammen So ganz richtig ist das Thema hier sicher nicht - man möge mir verzeihen, ich weiß nicht wohin damit.... Und vielleicht ist es auch schon längst bekannt - vielleicht gelingt es aber auch, mit dieser Suchmeldungen irgend jemanden hier glücklich zu machen: Ludwigshafen - Chefdirigent gesucht Die Suche nach einem Nachfolger für den Chefdirigenten der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Ari Rasilainen, ist bislang offenbar noch ohne konkretes Ergebnis. Rasilainen werde späte...

Mittwoch, 7. Mai 2008, 15:16

Forenbeitrag von: »mimi«

Lieblingsaphorismen

Mein lieber Herr Graf Ich bin beeindruckt. Sie haben aber eine Menge LIEBLINGSaphorismen. Hoffe, daß Sie nicht die gleiche Anzahl Lieblingsfrauen haben... Wenn das alles Ihre Lieblinge sind, wenden Sie diese dann auch ständig an???? Wenn ja ist es sicher ein Riesenspaß, mit Ihnen zu plaudern ! Aber: "Nach einem Zitat zu greifen, ist allemal besser, als sich gar keine Gedanken zu machen." E. Blanck Ergo - ich warte gespannt auf Ihre interessante Fortsetzung! Beste Grüße Mimi

Dienstag, 6. Mai 2008, 11:29

Forenbeitrag von: »mimi«

Ich liebe Überraschungen...

Hallo zusammen Ich glaub es ja nicht... letzt Woche habe ich einem netten Menschen aus einer kleinen Notlage geholfen und heute bringt Mister Postman mir diese CD als Dankeschön. Das finde ich ja mal nett. Flämische Liebeslieder des 15. Jh. Hört sich vielversprechend an und wäre sicher auch etwas für unseren lieben Musicophil. Werde ich mir heute Abend mal anhören, wenn das Schwarz der Nacht über das Tal gekrochen kommt... Viele Grüße Mimi

Dienstag, 6. Mai 2008, 10:19

Forenbeitrag von: »mimi«

RE: Wozu Musik ?

Hallo zusammen Eine einfache Antwort wäre: "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist" (Victor Hugo) Und in meinen bescheidenen Worten: Wozu? Weil sie mich glücklich macht - beim Zuhören und beim Selbstspielen Warum benötigen wir sie? Gar nicht, sie ist einfach da, wie zahlreiche andere Dinge auch, die wir nicht benötigen, aber besitzen, finden, gerne haben und die uns gut tun. In welcher Form? Passend für 2 Ohren und Menge? so viel wie Spaß ma...

Montag, 5. Mai 2008, 14:20

Forenbeitrag von: »mimi«

Lieblingsaphorismen

Hallo zusammen Meine liebsten Aphorismen stammen von Maria von Ebner-Eschenbach. Ich finde die Damen traf mit ihren Aussagen nahezu immer den Nagel auf den Kopf. "Kein Toter ist so gut begraben wie eine erloschene Leidenschaft" oder auch "Während ein Feuerwerk abgebrannt wird, sieht niemand nach dem gestirnten Himmel." Und dann gibt es noch den hier für das tägliche Überleben - wobei ich nicht weiß, wer ihn zu verantworten hat. Finde ihn einfach nur gut, weil er mich oft davon abhält, mich unnöt...

Mittwoch, 30. April 2008, 10:09

Forenbeitrag von: »mimi«

Theodor Storm

Hallo zusammen Ich bin ein großer Balladen-Fan und habe bereits zahlreiche schöne Bücher mit Balladen gesammelt. Vor allem die düsteren und unheimlichen mag ich sehr (z.B. der Knabe im Moor, die Füße im Feuer) Gedichte mag ich auch sehr - allerdings nicht die "abstrakten". EINES, meiner Lieblingsgedichte (weil EIN Lieblingsgedicht habe ich nicht) ist das nachfolgende: Abseits Es ist so still; die Heide liegt im warmen Mittagssonnenstrahle, ein rosenroter Schimmer fliegt um ihre alten Gräbermale....

Donnerstag, 10. April 2008, 15:30

Forenbeitrag von: »mimi«

Nackter Verdi

Lieber Christian Zitat Es ist doch jedem unbenommen, solche Proben der Interpretationskunst rundheraus abzulehnen und diese seine Ansicht zu äußern. Ein anderer erbaut sich halt, dem Dritten ist es schnuppe! Danke! Der Meinung war ich auch und werde es auch bleiben. Jedem seine Meinung - ich höre sie mir an, ich versuche zu verstehen oder argumentiere gegen. Sie als Vorurteil darzustellen, weil sie meiner Meinung nicht entspricht, ist seltsam und führt zu nichts. Ich esse ja auch keine Maden - n...

Donnerstag, 10. April 2008, 15:21

Forenbeitrag von: »mimi«

RE: Nackter Verdi

Lieber Chorknabe Zitat Darf ich diesem Satz entnehmen, dass Dich nicht die Nacktheit, sondern das Alter der nackten Menschen stört? Entschuldige - aber Das ist zu viel Interpretation Deinerseits. Wo habe ich was von "alten" Menschen geschrieben. Ich möchte einfach in diesem Zusammenhang keine Nackedeis, egal ob 20 oder 80 Jahre alt. Nur am Rande: Wer ist alt? Für einen 10jährigen der 20jährige und für einen 60jährigen der 90jährige... usw. Beste Grüße Mimi

Donnerstag, 10. April 2008, 12:42

Forenbeitrag von: »mimi«

Nackter Verdi

Hallo Alviano Es gibt keinen Grund verletzt zu sein oder aufgrund meiner Aussage die Lust zu am Verfassen eines Berichtes zu verlieren. Wenn ich richtig gelesen habe, bin ich die Einzige, die "vor"geurteilt hat - alle anderen sind eher belustigt bzw. trotzdem interessiert. Allerdings - was ich geschrieben habe, ist meine Meinung (wessen sonst...) und dabei bleib ich auch. Aber gerne hänge ich mich an die Reihe derer an, die da schreiben "ich freue mich auf Deinen Bericht" (wenn es dann einen geb...

Donnerstag, 10. April 2008, 12:24

Forenbeitrag von: »mimi«

RE: Nackter Verdi

Hallo zusammen Zitat aber man sollte eine Inzenierung nie vor der Aufführung verdammen, wenn man nicht dazu verurteilt ist, darin mitzuwirken Das mit dem Mitwirken kann man gerne haben, die suchen noch Statisten für die Nacktszene. Ich stimme zu: Es ist richtig, daß man niemals eine Inzenierung vor der Aufführung verdammen soll und ich stimme zu, daß man eine Szene immer verbunden mit dem Gesamtkonzept sehen sollte. Aber in diesem Fall wird es bei mir nicht dazu kommen. Mir ist das wirklich zu a...

Donnerstag, 10. April 2008, 12:14

Forenbeitrag von: »mimi«

RE: Nackter Verdi

Hallo Audiamus Ich finde keine Verbindung vom Titel "Ein Maskenball" zu nackten Menschen. Offensichtlich sind meine Ansichten doch nicht mehr so aktuell und ich muß lernen umzudenken. Ich habe wirklich nicht gewußt, daß man an einem Maskenball ohne Kleider teilnehmen muß . Grüße Mimi

Donnerstag, 10. April 2008, 12:12

Forenbeitrag von: »mimi«

RE: Nackter Verdi

Hallo Audiamus Ich finde keine Verbindung vom Titel "Ein Maskenball" zu nackten Menschen. Offensichtlich sind meine Ansichten doch nicht mehr so aktuell und ich muß lernen umzudenken. Ich habe wirklich nicht gewußt, daß man einen Maskenball ohne Kleider betritt Grüße Mimi

Donnerstag, 10. April 2008, 11:51

Forenbeitrag von: »mimi«

Nackter Verdi

Hallo zusammen Lese und sehe grade die ersten Bilder von der geplanten Johann Kresnik Aufführung "Ein Maskenball (Verdi)" in Erfurt ab kommenden Samstag. Fettbäuchige, behaarte, nackte Männer mit Micky Mouse Masken hüpfen über die Bühne. Ich glaube, ich muß mich übergeben und frage mich, wer gibt diesem Menschen das Recht, ein Meisterwerk so darzustellen? Was hat das mit Verdi zu tun? Die Geschichte hat er wohl komplett verändert, die Musik nicht. Mag ja sein, daß es Menschen gibt, die der Meinu...

Montag, 17. März 2008, 09:44

Forenbeitrag von: »mimi«

RE: Wie klingt Taubheit?

Lieber Ulli Zugegeben, die Inhaltsangabe klingt sehr interessant und jetzt verstehe ich auch die Angabe "Hörstück". Trotzdem für mich ein sehr beklemmendes Machwerk und ich glaube, daß ich es wirklich nicht hören möchte. Zu grauenvoll die Vorstellung und das "Erleben" einen so wichtigen Sinn zu verlieren. Eine Natur ohne Wind, Vogelgezwitscher, Regen. Ein Sommermorgen ohne Kinderlachen, Geschirrklappern und Glockenläuten. Ein Regaler voller Musik ! Alles verschwommen, undeutlich bis hin zur abso...

Montag, 17. März 2008, 09:30

Forenbeitrag von: »mimi«

Wie klingt Taubheit?

Hallo Ulli Ich kenne diese CD nicht. Ehrlich gesagt, finde ich das ganze etwas skuril und irgendwie auch unheimlich. Ich möchte eigentlich gar nicht wissen, wie es klingt, wenn man so langsam taub wird... Wurden denn hier Werke von Beethoven genommen oder Alltagssituationen? Der Titel "Hörstück" irritiert mich. Grüße Mimi

Montag, 17. März 2008, 08:19

Forenbeitrag von: »mimi«

Sooooo schön

Hallo zusammen ! Meine Lieblings-CD der letzten und sicher auch der kommenden Woche: Grieg, Sibelius, Nielsen – gespielt vom Emerson String Quartet Norwegen, Finnland, Dänemark - Kalt? Düster? Dunkel? Manchmal schon, aber selbst dann trotzdem wohlig und nicht unangenehm und letztendlich überwiegen die warmen und weichen Klänge. E. Grieg: Eine enorm klare und doch weichen Klangfülle. Sicher gehörte eine große Portion Mut dazu, so viele unterschiedliche Emotionen in ein Stück zu packen. Ich finde,...