Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Samstag, 7. April 2018, 16:54

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Hannover: Freischütz oder "Kommt nicht! Wir wollen Euch die Lust am Theater nicht verderben"

Die Diskussion liegt ja nun scho etwas zurück, trotzdem noch ein kleiner Nachtrag. Ich habe gerade ein wenig auf der Facebookseite der Staatsoper Hannover herumgestöbert und dabei (mit Datum 23. 3.) folgendes tolle Angebot gefunden: Um die Auslastung für die letzten "Freischütz"-Vorstellungen zu erhöhen, werden in Restaurants und Gaststätten Bierdeckel mit einem "Freischütz"-Enblem verteilt. Wer einen solchen findet, kann an der Opernhauskasse bei Vorlage desselben eine Eintrittskarte mit 50% Ra...

Donnerstag, 5. April 2018, 23:29

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Rettet den Münchner Rosenkavalier

Zitat von »orsini« "Ich möchte den Menschen zeigen, was sie sehen sollen, und nicht, was sie sehen wollen." Nikolaus Bachler – Intendant der Münchner Staatsoper im Interview (Kultur SPIEGEL 7 / 2008 / 25) Was ich, milde ausgedrückt, für eine Unverschämtheit halte. Für mein Eintrittsgeld möchte ich sehen, was ich sehen will, nicht was ich sehen soll. Muss der Herr Bachler halt auf mein Eintrittsgeld verzichten.... Nebenbei - es gab mal eine Zeit, wo ich gerne nach München in die Oper gefahren wä...

Donnerstag, 5. April 2018, 22:06

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Dann lasse ich mal die Engel in "Palestrina" singen:

Donnerstag, 5. April 2018, 21:17

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Edles Mono - Referenzaufnahmen

Zitat von »nemorino« Wer Freude hat an einer Troubadour-Stretta von Villazón, der sie vielleicht mit letzter Kraft noch so gerade schafft, die aber technisch in letzter Vollendung erklingt, so daß jeder falsche oder kaum erreichte Ton doppelt schmerzt, der soll sich diese jeden Tag machen. Ich bleibe da lieber bei Björling, auch wenn dem 1952 in seiner GA noch keine Digitaltechnik zur Verfügung stand! Hallo Johannes, wegen der hier von Nemorino genannten Gründe. Und um bei dem Beispiel der Call...

Donnerstag, 5. April 2018, 20:09

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Edles Mono - Referenzaufnahmen

Hallo Bertarido, ich glaube, dass es auch davon abhängt, welche Art von Musik man am häufigsten hört. Da auch ich vornehmlich Opern höre, kann ich mich hier den Ausführungen von Nemorino in Beitr. 27 vollinhaltlich anschließen. LG Mme. Cortese

Dienstag, 3. April 2018, 21:17

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Iris Adami Corradetti - die erste Rosalina in "Sly"

Hallo Ihr beiden, auch mir ist der Name Iris Adami Corradetti durchaus bekannt. Ich kam auf sie durch die Bücher von Kesting, der ja gelegentlich aus dem Buch "The last primadonnas" von Lanfranco Rasponi zitiert. Als ich dieses Buch vor Jahren zufällig in einem englischen Antiquariat entdeckte, habe ich sofort zugegriffen, und ich schmökere von Zeit zu Zeit ganz gerne darin. Ich habe dann auch versucht, Aufnahmen von den Damen zu finden - YT und Spotify gab es noch nicht. Auf einer dieser CDs is...

Sonntag, 1. April 2018, 23:38

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Tosca bei den Osterfestspielen in Salzburg - billiger als jeder Krimi und Groschenroman

Zitat von »Caruso41« Mich wundert nun, dass von der musikalischen Interpretation Thielemanns und den Gesangsleistungen der Solisten überhaupt nicht die Rede ist. Hallo Caruso, auch ich habe mich, wenn auch nur kurz, in Beitr. 20 zu den Sängerleistungen geäußert.

Sonntag, 1. April 2018, 19:21

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Tosca bei den Osterfestspielen in Salzburg - billiger als jeder Krimi und Groschenroman

Zitat von »Misha« Zitat von »hart« Zitat von »Misha« Man sollte bei solchem Murks weder hingehen noch im TV hinschauen, ist das denn so schwer? Aha, also Urteilsbildung auf Grund eigener Wahrnehmung tunlichst vermeiden? In der Tat vermeide ich aber - wenn ich es auf Grund des Regisseurs und der Besetzung abschätzen kann -, für Murks viel Geld zu bezahlen. Das ist der Grund, warum ich zB die Karten für Bayreuth (was ja inzwischen möglich ist) bei Wahrung der Wartezeit im letzten und vorletzten J...

Freitag, 30. März 2018, 10:40

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Frag nach bei Sixtus!

Zitat von »Bertarido« Und im Gegensatz zu Deinen beiden Vorrednern hast Du sie auch gesehen. Die Fotos auf der Website waren eigentlich groß und deutlich genug. Blind ist glaube ich keiner von uns. Oder darf man sich jetzt etwa auch nicht zur Mona Lisa äußern, wenn man noch nicht im Louvre war und dort dass Gemälde gesehen Hat?

Dienstag, 20. März 2018, 21:29

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Moderne Musik und modernes Theater - Versuch einer Annäherung

Zitat von »Thomas Pape« Sorry, da hat er mich zitiert; Bohlen und Pilcher als Beispiele für den Weg des geringsten Widerstandes bei der Unterhaltung. Insofern nicht arrogant, es sei denn, dass sich da jemand beleidigt fühlen würde, weil er die Abschätzigkeit den Beiden gegenüber als Diskriminierung einer bestimmten Bevölkerungsschicht ansehen würde Ich zumindest fühle mich in keiner Weise beleidigt, aber ich frage mich weiterhin, wo ich mich angemessen musikalisch unterhalten oder vergnügen las...

Dienstag, 20. März 2018, 21:11

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Moderne Musik und modernes Theater - Versuch einer Annäherung

Zitat von »Amfortas08« Mucke/Texte sich als bloßes Sonntagsvergnügen reinziehn, um bedrückenden/ekelhaften Alltag hinter sich lassen wären möglicherweise Bohlen und Pilcher angemessen. Diese Äußerung finde ich aber schon sehr überheblich! Es soll doch tatsächlich Menschen geben, für die Pilcher und Bohlen kein Vergnügen sind, eher ganz im Gegenteil. Sollen die nun gar kein Vergnügen haben, da die Oper deiner Meinung nach nicht dafür taugt? Es ist doch eher anders herum. In früheren Zeiten dient...

Dienstag, 20. März 2018, 12:47

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Aus Mascagnis gleichnamiger Oper die Arie der Lodoletta:

Montag, 19. März 2018, 17:56

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Moderne Musik und modernes Theater - Versuch einer Annäherung

Zitat von »kurzstueckmeister« Nein, ich denke, das Hauptproblem ist die Monopolstellung der Regietheaterinszenierungen. Wenn man also nur "verhunzte" Inszenierungen zu sehen bekommt, ärgert man sich. Genau so ist es!!

Sonntag, 18. März 2018, 21:55

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Moderne Musik und modernes Theater - Versuch einer Annäherung

Zitat von »Thomas Pape« Es wird eher so sein, dass ich mich als Regisseur fragen müsste, was ich falsch gemacht habe, wenn mir alle zujubeln. Um es auf den Punkt zu bringen lieber Thomas: Was für andere Künstler der Beifall ist, ist für den Regisseur der Buh-Orkan.

Freitag, 16. März 2018, 23:49

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Sammelplatz für absurde und lächerliche Inszenierungsideen...

Hallo Hosenrolle, da magst du sicherlich recht haben, allerdings fürchte ich, dass deine Forderung schwer zu erfüllen ist. Ein Opernhaus hat ja während einer Spielzeit normalerweise Werke aus unterschiedlichen Epochen im Programm. Wie viele unterschiedliche Instrumente soll ein Orchester da denn vorhalten? Oder soll für jedes Werk ein Spezialisten-Orchester engagiert werden? Ich fürchte, dass das weder organisatorisch noch finanziell zu stemmen wäre. Bei CD-Einspielungen ist das natürlich einfac...

Freitag, 16. März 2018, 21:13

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Sammelplatz für absurde und lächerliche Inszenierungsideen...

In diesem Fall kann sich ja jeder anhand des Livestreams selbst einen Eindruck verschaffen. Im übrigen finde ich, abgesehen vom optischen Teil der Inszenierung, dass ein" Anreichern" der Ballettmusik mit modernen Klängen wirklich zu weit geht. Wenn man das Ballett zu lang(weilig) findet, was es IMO auch ist, dann sollte man es weglassen. Verdi hat es ja auch nur widerwillig komponiert, weil man es in Paris eben erwartete.

Freitag, 16. März 2018, 14:42

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Ich schließe mit Adriana Lecouvreur aus Cileas gleichnamiger Oper an: Hier kann man dann mit "a" oder "r" weitermachen.

Freitag, 16. März 2018, 14:30

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Sammelplatz für absurde und lächerliche Inszenierungsideen...

Im Münchener Nationaltheater ist derzeit eine Neuinszenierung von Verdis "Vespri" zu bestaunen. Wer sich ein Bild machen will, findet Fotos auf der Website des Hauses. Überdies gibt es am kommenden Sonntag um 18.00 Uhr einen Livestream. Als Appetitanreger hier eine Rezension: https://www.nmz.de/online/verdi-muss-sch…nes-in-muenchen Übrigens: Da wird doch im Text von Verunstaltung gesprochen, und der Rezensent heißt nicht Gerhard Wischniewski!

Freitag, 16. März 2018, 14:19

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Heute - Live im Web

Zwar nicht heute, sondern erst am 18. März gibt es aus Der Bayerischen Staatsoper München einen Livestream von Verdis Sizilianischer Vesper. Beginn um 18.00 Uhr.

Donnerstag, 15. März 2018, 23:18

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Dann folgt jetzt aus Donizettis "La Favorite" die Inez