Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 17:57

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Was ist dran an Karajan? - Versuch einer Analyse

Also dass die (instrumentalen) Mono-Aufnahmen Karajans mit dem Philharmonia Orchestra "ausnahmslos" oder auch nur größtenteils zu Klassikern geworden wären, halte ich für nicht richtig. Im Gegenteil sind sie, abgesehen von Randrepertoire, das er später nicht mehr eingespielt hat, m.E. nahezu vollständig durch die späteren Stereoaufnahmen (meist DG, aber in den 70ern auch wieder EMI) "verdrängt" worden und nicht annähernd so bekannt oder verbreitet erhältlich (bis eben mit dem Ablaufdatum vor ein...

Donnerstag, 17. Mai 2018, 11:51

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Wer kennt diese Aufnahme? - Beratungshilfe bei Neuanschaffungen

Da gibt es aber doch schon massenhaft Informationen im Forum dazu. Oder suchst Du andere Werke ausgehend von diesen Stücken? Auch da lassen sich die offensichtlichen Kandidaten doch schon im Forum leicht finden, oder? z.B. Klarinettenkonzerte: Stamitz, Krommer, Weber, Spohr, Nielsen, Copland Klavierkonzerte: Mendelssohn, Chopin, Liszt, Schumann, Brahms, Rachmaninov, Tschaikovsky, Prokofieff, Bartok Violinkonzerte: Bach, Beethoven, Mendelssohn, Brahms, Bruch, Tschaikowsky, Saint-Saens, Sibelius, ...

Donnerstag, 17. Mai 2018, 09:31

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Wer kennt diese Aufnahme? - Beratungshilfe bei Neuanschaffungen

Reihenfolge? Auf den CDs? Ansonsten ist die Anfrage ein bißchen allgemein gehalten...

Montag, 14. Mai 2018, 12:03

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Die Violinkonzerte von Johann Sebastian Bach

Ich habe nur etwa eine Handvoll Einspielungen dieser Werke. Viele HIP- oder auch neuere auf modernen Instrumenten sind mir zu "runtergezockt", zu schnell und undifferenziert, keine "Klangrede". Aber die "alte Schule" à la Oistrakh (da hatte ich mal eine andere als die hier gezeigte Einspielung, nämlich von Berlin Classics, wo, glaube ich, Igor die Solo- und David nur im Doppelkonzert spielt) ist mir dann wieder viel zu "fett". Francescatti würde mich auch interessieren, aber meine Erfahrungen mi...

Mittwoch, 9. Mai 2018, 20:33

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Welche Stimmung vermittelt euch das Hören von Bachs weltlichen Werken

Kunst der Fuge als CÜ V ist ja auch spekulativ. Das WTK und die Vom Himmel Hoch Variationen hat er auch separat und nicht in der CÜ-Reihe (wäre vielleicht auch ein bißchen wenig vgl. mit den anderen Folgen) veröffentlicht und das MO passt allein wg. der Flöte nicht hinein.

Mittwoch, 9. Mai 2018, 15:15

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Welche Stimmung vermittelt euch das Hören von Bachs weltlichen Werken

Zitat von »Timo« Ist die Kunst der Fuge und ist das Musikalische Opfer weltliche Musik oder nicht doch ein verborgenes Gebet? Warum gerade diese Stücke, nicht z.B. die Englischen Suiten? Das MO ist ja erstmal eine nicht so verborgene Hommage an Fridericus Rex und ein Kompendium bestimmter Kanontechniken. Die Kunst der Fuge vielleicht/vermutlich "CÜ V" Die Clavierübung III ist sicher keine "weltliche Musik" in dem Sinne der Orchestersuiten, weil eben "Orgelmesse" und auch die nicht-eindeutigen S...

Mittwoch, 9. Mai 2018, 10:13

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Bach Chaconne d-Moll BWV 1004

Zitat von »Damiro« Schöner Thread. Allein: mir fehlt der Zustimmungsbutton in diesem Forum. Nicht überall kann und möchte ich meinen Senf dazu geben... Oder gibt`s einen Ablauf/ Post/ Thread, wo dieses Fehlen begründet wird ? Ich kann nicht für Alfred sprechen, aber m.E. gibt es den Button erstens nicht, weil es ihn früher nicht gab (damals einfach noch nicht üblich bzw. nicht in der Software implementiert). Zweitens und den Grund teile ich, ist genau der Punkt, dass man sich entscheiden soll, ...

Montag, 7. Mai 2018, 18:30

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Bach Violine solo

bin mir ziemlich sicher, dass Hänssler eine weitere Aufnahme ist.

Freitag, 4. Mai 2018, 23:26

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Arturo Toscanini - von Puccini-Premieren zum Radio-Star in den USA

wer spielt denn solo beim Brahms VK? Mir ist keine Aufn. des Werks mit AT geläufig...

Donnerstag, 3. Mai 2018, 11:46

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Arturo Toscanini - von Puccini-Premieren zum Radio-Star in den USA

Nach der Moderne kommt eben die Postmoderne... Andererseits setzen das Rubato und die extreme Mikrodynamik, die mit Harnoncourt, dann Jacobs u.a. sogar bei HIP Einzug gehalten haben bzw. die neo-furtwänglerschen Manieren einiger anderer vermutlich das Niveau an orchestraler Virtuosität, Präzision und Disziplin, für dessen Etablierung Toscanini ein wesentlicher Faktor gewesen ist, voraus.

Donnerstag, 3. Mai 2018, 09:11

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Arturo Toscanini - von Puccini-Premieren zum Radio-Star in den USA

Man muss auch bedenken, dass wir, ähnlich wie bei vielen anderen Künstlern dieser Generation (und anders als bei fast allen berühmten, die ab dem frühen 20. Jhd. geboren wurden) nur "späte" Tondokumente haben. Bei Toscanini dominieren sogar die sehr späten aus den 1940ern und frühen 50ern. Es kann sein, dass Toscanini 1910 deutlich flexibler war als 1950. Denn selbst zwischen den in den 1930ern und den knapp 20 Jahre späteren Aufnahmen kann man teilweise eine Zunahme des "rigiden", "durchgepeits...

Mittwoch, 2. Mai 2018, 22:29

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Der Geist Frankreichs - Jean-Philippe Rameau

Eine meiner favorisierten Rameau-CDs ist die folgende, leider nur LP-Länge und ein zwar für mich attraktiv klingendes, aber nicht exakt historisierendes Cembalo. Dafür mit viel Verve und Fantasie gespielt: auch wenn es nicht hierher gehört, die Couperin-Auswahl ist auch super:

Freitag, 27. April 2018, 23:52

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Kirill Petrenko - designierter Chefdirigent der Berliner Philharmoniker

Es ist jedenfalls nahezu so populär wie Rachmaninoff 2 und 3 (mit diesen beiden m.E. das populärste KK des 20. Jhds.) und noch nicht so abgespielt. In keinem Fall ist es ein exotisches Stück; das hätte man beim 4. oder 5. vielleicht sagen können. Die anderen beiden Werke sind nicht alltäglich, aber gewiss nicht exotischer als die inzwischen regelmäßig gegebene Rott-Sinfonie oder als die Tondichtungen Suks (die Petrenko aufgenommen hat).

Donnerstag, 26. April 2018, 19:13

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Orgelwerke von Buxtehude

Bei Vogel kann man sich die älteren Einzel-CDs gebraucht recht preiswert zusammenkaufen.

Mittwoch, 25. April 2018, 18:30

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Pressespiegel

Die werden hofiert, weil sie viel verkaufen, nicht umgekehrt. Was sich bezahlt macht, wird hofiert. Ist keine ganz neue Entwicklung in der Menschheitsgeschichte

Mittwoch, 25. April 2018, 16:53

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Pressespiegel

Sehr positiv. Es war eh ein reiner Industriepreis. Den brauchte kein Mensch. Und die "vielen klugen Köpfe" denken von der Quartalszahl bis zur Marketingidee, Musik kommt in deren Denken eh nicht vor. Die Medien- und Marketingtypen* könnte man ebenso wie Brutalo-Rapper gleich mit degradieren. * einer der besten Onion-Artikel aller Zeiten: https://www.theonion.com/tenth-circle-ad…hell-1819564878

Dienstag, 24. April 2018, 10:55

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Oedipe von George Enescu in Gera

Enescu ist musikalisch vielleicht am ehesten mit Szymanowski oder einigem von Richard Strauss vergleichbar; ich kenne zwar Oedipe nicht, aber Enescus Instrumentalmusik ist ein bißchen "moderner" als Rachmaninov, aber tendenziell "romantischer" als z.B. Bartok. Die kleineren Stadttheater sind ein bißchen im Dilemma. Sie brauchen etwas Standardrepertoire und populäres, können dabei aber kaum gegen die in den Großstädten gebotene Qualität an, Dann wollen sie oft auch ein wenig überregionale Aufmerk...

Montag, 23. April 2018, 18:01

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Oedipe von George Enescu in Gera

Das "Kosten-Nutzen"-Verhältnis ist bei nahezu allen Opern so, dass ein Privatunternehmer pleite gehen würde. Frag Händel... Deswegen wird Oper seit jeher meistens (auch) durch öffentliche Mittel oder Sponsoren finanziert. (Und selbst bei Händel war es kein "freier Markt", sondern es ging eher darum, möglichst viel finanzielle und öffentlichkeitswirksame Unterstützung bestimmter Adelsparteien einzuwerben.) Wenn das nicht der Fall wäre, gäbe es in einem halben Dutzend Großstädte in Deutschland Tos...

Sonntag, 15. April 2018, 22:05

Forenbeitrag von: »Johannes Roehl«

Zoll, Steuern und Gaben, man weigre sich nicht, der schuldigen Pflicht! (Neuer Amazon Steuerspartrick?)

Man kann theoretisch auch das Zollamt noch aus der Ferne abwickeln (Rechnung Faxen usw.). Habe ich mal eine Anleitung dazu gelesen, musste es aber selbst nie machen. Bei mir waren es zum Glück bei den zwei? Malen, da ich auf ein Zollamt musste, überschaubare ÖPNV-Fahrten (allerdings an zwei ganz unterschiedlichen Orten), wobei es hin und zurück und mit der Zeit auf dem Amt schon ein bißchen gedauert hat. Es ist eben ärgerlich, weil, zumal bei Beträgen, bei denen nur die EinfuhrUSt. fällig wird, ...