Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 26.

Montag, 26. November 2012, 16:33

Forenbeitrag von: »SebastianM«

Schostakowitsch: Sinfonie Nr.11

Hallo teleton, danke für den Tipp. Britten kenne ich auch sehr wenig. Welche Einspielung kann man da empfehlen? Ich würde auch "weit hergeholte" Vergleiche gerne zu rate ziehen.

Sonntag, 25. November 2012, 15:18

Forenbeitrag von: »SebastianM«

Schostakowitsch: Sinfonie Nr.11

Kann jemand Sinfonien (auch anderer Komponisten), die einen ähnlichen Charakter wie die 11. von Schostakowitsch aufweisen, empfehlen? Ich mag diese einerseits depressive, bedrohliche Stimmung und andererseits die Brutalität und Motorik dieser Sinfonie. Die 7. und 12. Sinfonie von DSCH sind für mich da am ehesten vergleichbar, vermisse aber dort eben die klanglichen Flächen, die vor allem im ersten Satz der 11. vorkommen.

Sonntag, 16. Oktober 2011, 22:18

Forenbeitrag von: »SebastianM«

"Schlüsselwerke" Elektroakustischer Musik

Hallo Julius, vielen Dank für deine Tipps, die werde ich gerne mal berücksichtigen. Ich bin sonst auch ein Fan von früher elektronischer Musik, die man meist dem Progressive Rock oder Krautrock zurechnet. Daher höre ich auch gerne Tangerine Dream, Schulze, Heldon oder Cluster und natürlich auch Aphex Twin, die sicherlich nicht so engstirnig wie die "großen" Komponisten der elektronischen Neuen Musik an die Sache rangehen, sondern sich auch mal einfach in Klangfluten schwelgen lassen ohne direkt ...

Montag, 8. August 2011, 21:06

Forenbeitrag von: »SebastianM«

Karlheinz STOCKHAUSEN - ein Synonym für Moderne Musik

Ich werde am morgen in Kürten sein und an den Konzerten und Seminaren teilnehmen. Wer ist noch dabei? Vermutlich eher wenig, was ich für ein Forum mit Kunstmusik sehr schade fände...

Donnerstag, 14. Juli 2011, 11:20

Forenbeitrag von: »SebastianM«

Dmitri Schostakowitsch Gesamtausgabe

back to topic: Vielen Dank für die hilfreichen Hinweise. Das hilft mir auch weiter. Werde das auch so wie geschildert berücksichtigen. Handelt es sich bei dieser Ausgabe um die gleiche Einspielung wie bei der Brilliant Edition? Wenn ja, wäre die schonmal mein Favourit.

Donnerstag, 14. Juli 2011, 11:05

Forenbeitrag von: »SebastianM«

Verwendung von "krummen Taktarten" (Metrum) in den klassischen Gattungen

Zitat von »Wolfram« Zitat von »SebastianM« Aber abgesehen von der Diskussion, ob krumme Taktarten jetzt kompositorisch sinnvoll sind, Ist das nicht eine Scheindiskussion? Meint Ihr, Bartok hätte dem ungarischen oder rumänischen Bauern, der ihm ein Volkslied im 5/8 oder 7/8 Takt vorgesungen hat, diese Frage gestellt? Hat sich Dave Brubeck diese Frage gestellt? Nein, er hat sie beantwortet - und wie! Wieso Scheindiskussion? Ich versuche damit beide Lager gegenüberzustellen. Wie immer gibt es Befü...

Dienstag, 12. Juli 2011, 13:31

Forenbeitrag von: »SebastianM«

Dmitri Schostakowitsch Gesamtausgabe

Hallo liebe Taminos, man möge mir verzeihen, wenn es bereits so einen Thread geben sollte. Doch mit dieser umständlichen Suchfunktion des Forums findet sich sowas nicht so leicht. Man möge mich bitte darauf hinweisen, sollten etwaige Threads schon vorhanden sein. Ich suche eine brauchbare Schostakowitsch Gesamtausgabe, damit ich nicht kreuz und quer durch die angebotenen Tonträger suchen muss. Mir ist diese bekannt, u.a. mit Rudolf Barshai und dem WDR Sinfonieorchester. Mir gefällt diese auch gu...

Dienstag, 12. Juli 2011, 13:25

Forenbeitrag von: »SebastianM«

Verwendung von "krummen Taktarten" (Metrum) in den klassischen Gattungen

@kurzstueckmeister: Hm denn kennt wohl wieder mal keiner. Ok ich gebs zu, es ist wohl etwas naiv von meinem Unwissen auf andere zu schließen. Aber abgesehen von der Diskussion, ob krumme Taktarten jetzt kompositorisch sinnvoll sind, stellt sich auch die Frage warum es eingesetzt wird. Manchmal ergibt sich ein Thema/Motiv etc. ungerade oder wird sowas manchmal "absichtlich" eingesetzt um Werke bewusst komplex zu gestalten. Ich meine, dass sich die Frage für den klassischen Bereich schon erübrigt,...

Montag, 11. Juli 2011, 12:48

Forenbeitrag von: »SebastianM«

Jean-Claude Èloy

Ich habe am Wochenende mal wieder ein Video mit elektronischer Musik in meinen youtubechannel online gestellt. Jean-Claude Èloy - Gaku No Michi / Tokyo Vielleicht hat ja jemand Lust mal einen Blick reinzuwerfen.

Freitag, 8. Juli 2011, 20:10

Forenbeitrag von: »SebastianM«

Jean-Claude Èloy

Zitat Leider bislang nur als Namen. (Ebenso geht es mir bei Gilbert Amy und Francois-Bernard Mâche.) Klingt aber sehr interessant ... Die sagen mir wiederum auch nichts....

Freitag, 8. Juli 2011, 16:04

Forenbeitrag von: »SebastianM«

Karlheinz STOCKHAUSEN - ein Synonym für Moderne Musik

Ein sehr schöner Thread - einer von vielen zu Stockhausen in diesem Forum. Es gefällt mir, dass auch Zappa in so eine Diskussion mit eingebunden wird. Zu Stockhausen und der 9/11 Thematik. Sicherlich sind solche Aussagen von Stockhausen "gewöhnungsbedürftig" und nicht wirklich nachvollziehbar. Aber in diesem Fall wird das wieder aus dem falschen Zusammenhang geschildert. Selbstverständlich hat er die Anschläge abgelehnt, nur sein Statement dazu war, dass er es bewundert, wie Menschen jahrelang o...

Freitag, 8. Juli 2011, 03:08

Forenbeitrag von: »SebastianM«

Jean-Claude Èloy

Jean-Claude Èloy, hier in der Mitte des Fotos, gehört leider immer noch zu den "Geheimtipps" in der Neuen Musik. Geboren 1938 in Frankreich, lernte er als Schüler bei Pierre Boulez, Darius Milhaud und Karlheinz Stockhausen und komponiert sowohl Werke für Orchester und Chor, als auch elektroakustische Musik. Kern seiner Schaffens ist die Fusion von traditionellem indisch- sowie japanischem Musikgut in Verbindung mit europäischer Musik, ohne jedoch Klischees zu übernehmen. Des weiteren lässt er f...

Donnerstag, 7. Juli 2011, 20:01

Forenbeitrag von: »SebastianM«

Verwendung von "krummen Taktarten" (Metrum) in den klassischen Gattungen

Danke für eure Antworten! "Leider" fühle ich mich bestätigt. Die Verwendung krummer Takte ist wirklich nicht so häufig. Da könnte vielleicht der ein oder andere Komponist noch einen unentdeckten Zweig der klassischen Musik öffnen. @Wolfram: Der 9/8 Takt ist in seiner Verwendung als Dreier-Takt ("zum Schunkeln") auch gar nicht so abwegig. Interessant und eher jazzig wird dieser Takt, wenn man ihn wie einen 4/4 Viertel behandelt und 1 Achtelnote hinten dranhängt. Das gibt dem Ganzen ein total ande...

Montag, 4. Juli 2011, 22:41

Forenbeitrag von: »SebastianM«

Meine CD-Sammlung - Schwerpunkte - Stärken und Schwächen

Für Sammler mag möglicherweise auch www.musik-sammler.de interessant sein. Dort kann man seine Sammlung schön verwalten und dort bspw. Statistiken erstellen lassen.

Donnerstag, 30. Juni 2011, 21:36

Forenbeitrag von: »SebastianM«

Verwendung von "krummen Taktarten" (Metrum) in den klassischen Gattungen

Liebe Mitglieder, oft frage ich mich, warum die Verwendung seltenerer Taktarten in den klassischen Gattungen der Musik nicht wirklich verwendet und warum es meist bei den herkömmlichen 4/4 und 3/4 Takten und deren Variation bleibt. Wieso gibt es keine Verwendung vom 5/4, 7/4, 9/8, weitere Arten und deren Kombination? Heutzutage im Jazz und in manchen Rock und Pop Spielarten durchaus gang und gebe, sowie natürlich in extremer Form in der Neuen Musik. Ich meine natürlich nicht als eintaktiges Anhä...

Donnerstag, 30. Juni 2011, 21:17

Forenbeitrag von: »SebastianM«

"Schlüsselwerke" Elektroakustischer Musik

Leider ist für mich die Musik von Henry und Schaeffer meistens das was der Titel Etude schon sagt, eine Übung oder ein Ausprobieren. Oft stellt sich kein wirklicher musikalischer Genuss ein oder ein "künsterlisches Würdigen". Das von dir benannte Werk klingt aber interessant, das werde ich mir mal zu Gemüte führen.

Donnerstag, 30. Juni 2011, 21:11

Forenbeitrag von: »SebastianM«

Progressive Rock - Die Rockmusik für den Klassikfan?

Oha, Death Metal - das wird für das Tamino Forum aber sehr ungewöhnlich sein. Wenn du es komplett haben willst, nimm noch "In Court Of The Crimson King" von King Crimson dazu. Dann hast du von jedem "der großen Vier" aus den 70er Jahren ein Album. Wobei es bei Genesis eigentlich was mit Peter Gabriel sein sollte, aber auf der Seconds Out sind sie noch ganz verspielt ohne irgendwelche Popanleihen.....

Mittwoch, 29. Juni 2011, 14:00

Forenbeitrag von: »SebastianM«

Progressive Rock - Die Rockmusik für den Klassikfan?

Close To The Edge von Yes ist sicherlich ein Klassiker. Falls du daran jetzt natürlich keinen Gefallen dran findest, möchte ich nicht für das "rausgeschmissene Geld" verantwortlich sein. Ansonsten gibts noch die: Emerson, Lake & Palmer - Brain Salad Surgery recht günstig bei JPC. (Das dreisätzige "Karn Evil 9" mit seinem avantgardistischen Schlussteil) oder preiswert auch die Genesis - Seconds out mit "Supper`s Ready", dem Magnum Opus von Genesis mit Peter Gabriel, hier wohl schon mit Phil Colli...

Dienstag, 28. Juni 2011, 21:06

Forenbeitrag von: »SebastianM«

"Schlüsselwerke" Elektroakustischer Musik

Zitat Bei Berio und Henry sind vielleicht spätere Werke in die engere Auswahl zu ziehen, Henry müsste ich (ebenso wie Ferrari) noch besser kennenlernen! Von Henry ist mir hauptsächlich "Variations pour une porte et un soupir" bekannt, welches sich mir bisher nicht wirklich sinnvoll erschlossen hat. In dieser Musikrichtung gibts wirklich viel was als Klangerzeuger verwendet wird, aber bei einer herkömmlichen Tür hört doch irgendwann das Verständnis dafür auf. Übrigens wird das besagte Henry-Stüc...

Dienstag, 28. Juni 2011, 20:57

Forenbeitrag von: »SebastianM«

Progressive Rock - Die Rockmusik für den Klassikfan?

Also die Progressivität darf natürlich lediglich im geschichtlichen Kontext der Rockmusik eingeordnet werden. Gegenüber der traditionellen klassischen Musik wird das ja in erster Linie nicht eingeordnet. Sgt. Peppers und Dark Side Of The Moon sind sicherlich auch keine typischen Werke des Progressive Rocks. Das Beatles Album schonmal gar nicht. @kurzstueckmeister: Vielleicht hast du Lust dir mal die genannten Werke von Genesis, Yes und ELP anzuhören? Sicherlich werden sich für dich keine bahnbre...