Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 797.

Sonntag, 3. Juni 2012, 00:01

Forenbeitrag von: »s.bummer«

Richtig, die Oper ist unwichtig

Strano: Sorry, aber eigentlich finde ich Dich genau so witzig wie Du Dich sehen möchest. Aber etwas fehlt: Distanz Und in der Tat es, es geht mir weniger um die Oper, es geht mir mehr um den Umgang mit Menschen. Dieses Geholze. Diese hohlen Begriffe. Alfred schrieb mal vor kurzen einen Beitrag über Menschen in Anzügen etc Man lese dazu "Mason and Dixon" Gruß aus Kiel

Samstag, 2. Juni 2012, 23:52

Forenbeitrag von: »s.bummer«

Gerne

Zitat Nochmals: und dann zähle aus! Versprochen!: ich kümmere mich, auch wenn es ein paar Tage dauern wird. Nenn mit doch bitte ein paar relevante OPERN zur Orientierung. Was ich doch nur kritisieren wollte war der Stil des Umgangs! Und die Reaktionen waren Beleg genug, oder?? Der "Strano" hat reagiert wie es jedes Erstsemester erwarten würde, oder?? Gruß aus Kiel

Samstag, 2. Juni 2012, 23:35

Forenbeitrag von: »s.bummer«

Regietheater - Was bezweckt es eigentlich ??

Bedanke Dich nicht bei mir, sondern bei Dir selbst. Jeder ersäuft in seinem eigenen Wortschwall. Viel Glück dabei. S.

Samstag, 2. Juni 2012, 23:23

Forenbeitrag von: »s.bummer«

Prima

Zitat faschistoider Kleinstbürger, der sowieso keinen Überblick Du hast endlich dich erkannt! Wunderbar! Mach weiter so! S.ö

Samstag, 2. Juni 2012, 23:20

Forenbeitrag von: »s.bummer«

Nochmal

Zitat Diese Floskel wird oft und gerne gebraucht, wenn man Kritiker ausschalten will. Sie funktioniert allerdings nicht mehr. Ich bitte doch sehr darum, den Kontext zu beachten! Mit diesem Zitat gehe ich sehr sehr sparsam um! Hier zum 1. Mal seit 77X Beiträgen. Gruß aus Kiel OH Weh, wenn diese Typen was zu sagen hätten, dann wäre Deutschland das nächste Griechenland

Samstag, 2. Juni 2012, 23:12

Forenbeitrag von: »s.bummer«

Auch nix kapiert

Noch so einer! Das macht Spaß! Man provoziert und die... kommen aus dem Loch! Herrlich!

Samstag, 2. Juni 2012, 23:07

Forenbeitrag von: »s.bummer«

Oh, Weh! Voll mißverstanden!

Zitat Wenn Du den Anfall Deiner akuten Hypertonie überstanden hast, erkläre mir doch bitte, ob es Dein mathematisch geschultes Denkvermögen zulässt, zu glauben, dass Alles, was von modernen Regisseuren angeboten wird, a priori besser ist als sogenannte werkgetreue Regie und warum es undenkbar ist, dass ein Regisseur eher darauf aus ist, sich einen Namen zu machen, als dem Komponisten gerecht zu werden. Das ist mir ehrlich völlig wurscht!! Dazu ist es zu unwichtig! Mir geht es um den Umgang mit ...

Samstag, 2. Juni 2012, 22:52

Forenbeitrag von: »s.bummer«

Ähh

Mag sein, aber ich halte mich lieber an die Zeitungen mit den führenden Feuilletons Das ist repräsentativer: Zumal die beiden Zeitungen nicht im Verdacht stehen, die eine eher links, die andere eher rechts. Gruß aus Kiel

Samstag, 2. Juni 2012, 22:42

Forenbeitrag von: »s.bummer«

Regietheater - Was bezweckt es eigentlich ??

Zitat Um auf den klar vorhandenen ideologischen Aspekt hinter den Auswüchsen des Regietheaters, und damit zum Thema, nämlich dem Zweck des Ganzen, zurückzukommen. Nur kann man dem nicht mit denselben Methoden beikommen, oder? Und das passiert hier! S.

Samstag, 2. Juni 2012, 22:31

Forenbeitrag von: »s.bummer«

Sorry! Wo sind denn Deine Belege für die "weniger als 10%"?

2 Jahre jeden Tag FAZ und SZ. (Abo) Nix dergleichen bemerkt! 1 Monat Welt. Ok! Du hättest Recht! Gruß aus Kiel

Samstag, 2. Juni 2012, 22:25

Forenbeitrag von: »s.bummer«

Das habe ich nun echt nicht verstanden?

Zitat und nun fehlt noch der böse, böse, böse Stammtisch, an dem sich diese finsteren Gesellen dumpfe Parolen zusammenschustern und gemeine Pläne gegen die exquisite deutsche Kulturlandschaft schmieden. Ich weiß ja, das Lesen bildet, aber das hier in diesem Kontext? Sorry, etwas Sekundärinformation....würde helfen. Dabei würde ich doch gerne wissen, ob der Herr Strano immer noch von "Nachgeburt" so gerne redet? Oder ob er sich normaler Terminologie bedienen kann, dann kann ich sehr wohl und pri...

Samstag, 2. Juni 2012, 22:10

Forenbeitrag von: »s.bummer«

Mehr nicht?

Zitat 10%??? Schön wär´s! Mehr habt Ihr nicht zu sagen? Keine Belege, kein nix?! Wie armselig ist das denn! Das entspricht so in etwa dem intellektuellem Gehalt der Kritik! Eine frustrierte und armselig meckernde Bande! Wenn man schon keine Ahnung hat, darf man wenigstens rummeckern. Mehr nicht aber total reaktionär! Selbst die CSU ist dagegen modern! Fortuna Oscar, so heißt es wohl!

Samstag, 2. Juni 2012, 20:53

Forenbeitrag von: »s.bummer«

Nicht mehr witzig.

Eigentlich betrachte ich die Ausfälle im Forum gegen Regie ... was auch immer als "Stand up Commedy" und lese daher die "Tea Party Abteilung" des Forums mit den bekannten Ausfällen gegen alles was modern gerne ist mit Amüsement. Dabei regen die sich über weniger als 10% der üblichen Aufführungen auf und rubbeln sich dabei aber dermaßen einen ab, das es schon lustig ist. Als hätten sie die Kultur für sich gepachtet. Die Armen! Doch ist es nicht schön? Wenigstens nerven sie nicht in den Konzertsäl...

Samstag, 2. Juni 2012, 19:13

Forenbeitrag von: »s.bummer«

Jupiter

Ich höre gerade vergleichend. und Und da ist der Unterschied schon beträchtlich. Klemps Mozart ist viel zarter und kommt bei daher bei weitem nicht so grobschlächtig und volltönend daher. Man hört bei Klemp einfach mehr. Dazu muss ich sagen, dass diese frühe Monoaufnahme zu seinen Glanzsztücken gehört. 10 Jahre später in Stereo war es bereits vorbei! Der 2. Satz unter Reiner ist viel zu langsam. Und vor allem in Relation zu den anderen Sätzen ist es nervig. Der 3. Satz ist der gelungenste. Dass ...

Montag, 28. Mai 2012, 17:06

Forenbeitrag von: »s.bummer«

Auch 4 Stück, eher außenseitige Aufnahmen

Hallo, ich lasse mal die üblichen Verdächtigen Karajan, Böhm, Solti, Bernstein, ggf. Levine und auch Szell, Wand und Dohnanyi außer acht. Was die in Sachen Brahms vollbracht haben, ist schon erheblich. Kna mag ich bei Brahms nicht, er ignoriert zu sehr die Feinstrukturen bei Brahms. Vieles ist imposant, aber eben nur das. Also die 1. wenn schon nicht von Fu aus HH, dann Toscanini mit dem NBC als Antithese oder Bruno Walter aus den frühen 50igern. 2 geht ganz klar an Fritz Busch oder an Carlos Kl...

Samstag, 26. Mai 2012, 21:00

Forenbeitrag von: »s.bummer«

Bei mir gab es auch ne lange Pause mit Dylan.

Aber dann erschien 2006 diese CD. Ein wunderbares Werk. Das Beste seit langem. Die CD wurde 4-Millionen mal verkauft und war in den USA auf Platz 1 der Billbord Charts. Egal. Ein großartiges Album, was schon die Vorgänger Love and Theft , da sieht er aus wie Maffay and Time out of mind andeuteten. Aber das habe ich erst später erfahren, denn wie so oft habe ich mich rückwärts durchgearbeitet. Gruß aus Kiel

Samstag, 26. Mai 2012, 15:04

Forenbeitrag von: »s.bummer«

Donnerwetter!

Ich scheine jünger als Harald zu sein, denn bei mir ging es mit Dylan hier los: Der Rest wurde dann schnell nachgeholt. Überhaupt waren die ersten wichtigen Platten von Dylan wegweisend. Wichtig imho: Freewheeling, The Times are a changing, Another Side, Subterranean Homesick Blues oder Bring it all back home (meine LP heißt Sub....), Highway 61 revisited und Blonde on Blonde. Meinswegen noch John Wesley Harding und Self Portrait. Sehr beeindruckend ein Video von 1965 auf Youtube, wo Dylan elekt...

Samstag, 26. Mai 2012, 14:53

Forenbeitrag von: »s.bummer«

Nun ist ja gut!

Alles prima! Ich habe Teile der konzertanten Aufführung gehört. Wirklich gut. Allerdings ist die Tonqualität in der Tat nicht berauschend. Da fällt mir ein. Hat nicht zumindest Bernstein auch Wagner Opern konzertant eingespielt und dafür sowohl Lob und Prügel erhalten. @Wolfgang. So 4-6mal im Jahr gehe ich in die Oper. In Kiel ist es recht ok, zwar klein, aber engagiert und vielfältig. GMD Fritsch macht mit seinem Kollegen Siberski unter der Intendanz von Daniel Karasek einen guten Job. Jede Men...

Donnerstag, 24. Mai 2012, 23:12

Forenbeitrag von: »s.bummer«

wann/wofür verwendet Ihr das Wort "schön"?

Als Klemp 1968 mit den Wienern die Unvollendete zuende gespielt hatte, soll er sehr laut "schön" gesagt haben. Auf der Aufnahme (DGG) ist es deutlich zu hören, doch die Stimme ist nicht eindeutig Klemp zuzuordnen. Ich verwende "Schön" lieber in anderen Zusammenhängen: Da wo es einfach ist und nicht komplex erklärt werden muss. "Schön" ist der Blick vom Lieserer Schlossberg auf die Mosel. "Schön" ist nicht der Terminus für den Riesling "Lieserer Schlossberg". Das wäre zu simpel. Gruß aus Kiel

Donnerstag, 24. Mai 2012, 22:42

Forenbeitrag von: »s.bummer«

Prima! Ich hatte nix anderes erwartet.

Und vorhergesagt. Und Wolfgang hat noch nicht mal nach gelesen oder es verstanden! Sofort war sein Reflex da: einfach unreflektiert draufhauen! Wunderbar! So stell ich mir heute Hochkultur vor! Prima, einfach prima! Gruß aus Kiel