Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 96.

Sonntag, 5. März 2017, 11:36

Forenbeitrag von: »steppenhund«

"Die wirklich guten Künstler sind besser im Konzert als auf Schallplatte"

Aha, irgendwie verstehe ich noch nicht die Mechanik des ""Quotens". Ich werde es wohl noch lernen müssen mfg aus Wien

Sonntag, 5. März 2017, 11:35

Forenbeitrag von: »steppenhund«

"Die wirklich guten Künstler sind besser im Konzert als auf Schallplatte"

Zitat von »Alfred_Schmidt« Ich würde diese Aussage mit Vorsicht geniessen, vor einigen Jahren hätte ich sie abgelehnt, weil die Live Mitschnitte sehr oft stumpf und steril klangen, als Nebenwirkung des Versuchs die Publikumsgeräusche zu unterdrücken. Heute hat man das im allgemeinen besser im Griff, wenn der Tontechniker oder das Team die Saalakustik einerseits in den Griff bekommt, andrerseits auf Tonträger festhalten kann, dann können Live-Aufnahmen ganz schön realistisch und beeindruckend kl...

Sonntag, 5. März 2017, 11:00

Forenbeitrag von: »steppenhund«

Tonträger

"Wir suchen wieder EINHUNDERT Interpreten die die DERZEITIGE KLASSIKSZENE (vor allem auf Tonträger) repräsentieren." Ich stelle fest, dass ich da eher passen muss. Die Interpreten, die auf Tonträgern zu finden sind, verändern sich wenig. Vor allem die, welche schon längst gestorben sind. Und wenn ich manchmal gefragt werde, wer meine Lieblingspianisten sind, höre ich: "Aber der macht ja keine Aufnahmen." Allenfalls gibt es Live-Mitschnitte. Ich spreche jetzt z.B. Grigorii Sokolov an, der für mic...

Sonntag, 5. März 2017, 10:35

Forenbeitrag von: »steppenhund«

Carnaval von Franz Schubert!

Ich war vor einer Woche in Belgrad. Dort gab es gerade ein Chopin-Festival. Ich habe an vier verschiedenen Abenden Konzerte besucht, wobei mir ein Dimitri Shishkin sehr gut gefallen hat. Am Freitag gab es eine Darbietung von Rita Kinka, einer Serbin, die mich durchaus überzeugen konnte. Als ich nach dem Konzert hinter die Bühne ging und ihr gratulierte, teilte ich ihr mit, dass es für mich eine große Überraschung war, Carnaval von Franz Schubert zu hören. Natürlich war es das opus 9 von Robert S...

Freitag, 5. September 2014, 15:22

Forenbeitrag von: »steppenhund«

DV 664, DV960

Lieber Willi, richtig, es ist das Andante aus der DV664. Es ist der leichteste Satz von Schubert überhaupt. Ich habe diese Sonate vor drei Monaten in Belgrad gespielt. Allerdings habe ich die Aufnahme noch nicht auf youtube gebracht. Es gibt dabei folgende interessante Erkenntnis. So einfach dieser Satz ist, so unglaublich ergiebig ist er, wenn man ihn lange übt. Er wird immer schwieriger und leichter zugleich. Das Schwierige ist, dass man die Pfoten absolut genau führen muss. Im Pianissimo spie...

Freitag, 5. September 2014, 11:32

Forenbeitrag von: »steppenhund«

Beispiele

Lieber Willi, ich habe gerade etwas aus dem Jahr 2005 gefunden, was dich erfreuen könnte. Zwei langsame Schubert-Sätze. Ich spiele sie heute wohl besser, doch kann ich mich mit den Aufnahmen durchaus noch identifizieren, d.h. sie klingen so, wie ich sie selbst gerne hören würde. (Trotz der Fehler) http://web723.andrea.webhoster.ag/typoli…/beispiele.html Diese Beispiele sind gar nicht leicht zu finden. Aber ich hatte heute zufällig in dieser stillgelegten homepage zu tun und da sind sie mir entge...

Freitag, 29. August 2014, 18:30

Forenbeitrag von: »steppenhund«

Schubert, Franz - Klaviersonate D-Dur, D 850

Wow! Danke für das Kompliment. IRgendwie klingt das sehr ehrlich und freut mich deswegen umso mehr. Übrigens ist der Ausdruck "Rakete" tatsächlich für diese Sonate passend. Der aufsteigende Dreiklang heißt als Musikform die Mannheimer Rakete. Ich weiß das erst seit ganz kurzer Zeit. - Was das Anhören der anderen Stücke angeht, würde ich am liebsten eine Liste anlegen, was gut und was nur Übungseinspielungen sind. Vielleicht mache ich das noch, doch momentan lockt die Sauna mehr. Aber stolz bin i...

Freitag, 29. August 2014, 16:36

Forenbeitrag von: »steppenhund«

Schubert, Franz - Klaviersonate D-Dur, D 850

Lieber Willi, es besteht keine Notwendigkeit, sich zu entschuldigen. Schließlich hast Da ja recht. Und Du kannst das auch leicht behaupten, wenn Du dir diesen Link anhörst. http://youtu.be/vSV9qlEaVAI Ich schicke den Link auch nur, weil Du Beethoven 1 erwähnt hast. Bitte bedenke bei deiner Kritik, dass ich Amateur bin. Ich arbeite in der IT. liebe Grüße Hans

Freitag, 29. August 2014, 09:27

Forenbeitrag von: »steppenhund«

Warum Klavier?

Einfach. Weil ich es spielen kann. Ich könnte kein Streich- oder Blasinstrument spielen. Klavier ist einfach zu spielen. Nur das Üben ist ein bisschen schwieriger. (Übe zur Zeit gerade Skrjabin op 8/12 )

Freitag, 29. August 2014, 09:11

Forenbeitrag von: »steppenhund«

Ich kann es nicht glauben, ich habe hier noch nicht gepostet

Guten Tag, ganz habe ich noch nicht kapiert, was man darf und was nicht. Die Korrekturen waren notwendig, weil ich den Titel nicht richtig gelesen habe. Aber ich möchte hier einmal meine zehn nennen, obwohl es auch dreißig sein könnten oder nur drei. (Ich beziehe mich mittlerweile auf Pianisten, die auch bei Beethoven und Schubert ihre Schwerpunkte haben und lasse die Chopinskys und Lisztis außen vor.) 1) Gregorij Sokolov - lebt 2) Svatoslav Richter - lebt in meinem Herzen - statt dessen Alfred ...

Freitag, 29. August 2014, 08:59

Forenbeitrag von: »steppenhund«

Anmerkung

Meine Lieblinge sind ja schon genannt. (Svatoslav Richter hat meine Auffassung von Schubert als Kind geprägt) Dass man nur einen nennen darf, finde ich unfair und entspricht nicht meiner Art. Ich mache mich eher lustig über Fragen nach meinem (meiner) Lieblings ... was auch immer. Gestorben muss er noch nicht sein, aber es sollte keine Aufnahmen mehr geben. Dann kann ich ja Sokolov nennen. Der verweigert die Studioeinspielungen, ist meiner Meinung nach aber der interessanteste Schubert-Interpret...

Freitag, 29. August 2014, 08:49

Forenbeitrag von: »steppenhund«

Schubert, Franz - Klaviersonate D-Dur, D 850

Zitat von »William B.A.« P.S.: Lieber "steppenhund", da du ja offensichtlich immer noch im Forum bist, und wenn du dies liest, gibt es für dich offensichtlich nur drei Methoden, um den ersten und den dritten Satz, die sich ja gerne auch an Virtuosen wenden, besser in den Griff zu bekommen: "Üben, üben, üben"- die Mutter aller Lernmethoden!!! Lieber Willi, ja, ich bin noch im Forum, war allerdings etwas enttäuscht, dass so wenig gepostet wurde. Dann habe ich mich auch zurückgehalten. Außerdem ha...

Sonntag, 10. Oktober 2010, 11:04

Forenbeitrag von: »steppenhund«

Sokolov live

Zitat von »Melot1967« Wie jeden Dezember kommt der Ausnahmepianist und ewige Geheimtipp auch heuer wieder nach Wien (Konzerthaus, Großer Saal), diesmal am 11. Dezember. Der Vorverkauf hat schon begonnen. Auf dem Programm stehen Bachs Partita Nr. 2 und Brahms' Sieben Fantasien op. 116. Das weitere Programm ist noch nicht genannt, aber ich vermute, es handelt sich um Schumanns Humoreske op. 20 und Vier Klavierstücke op. 32, da er diese an anderen Orten auch spielt, etwa beim Lucerne Festival. Dan...

Freitag, 23. Mai 2008, 00:00

Forenbeitrag von: »steppenhund«

RE: Heute erst gekauft (Klassik 2008)

http://www.cinemusic.de/pix.htm?rid=3067 offen gestanden habe ich die CD vorgestern gekauft. Da ich aber Dirigent und Pianist vorgestern und gestern live im Wiener Konzerthaus gehört habe, sei mir die Verzögerung verziehen. Ich habe die CD nur ganz im langsamen Satz angehört und da klingt sie von der Interpretation so, wie ich sie von gestern in Erinnerung habe. Ich mag Grantes Interpretation. Für mich eine ganz typische Schmidt'sche Anlage. Er spielt auch tatsächlich nur mit der linken Hand. Ic...

Sonntag, 18. Mai 2008, 21:02

Forenbeitrag von: »steppenhund«

RE: Franz Schmidt - Grenzgänger zwischen den Stilen

Liebe Tamino-Freunde, nur eine kurze Erinnerung, dass am Dienstag, 20.5.2008, Fabio Luisi das Klavierkonzert von Franz Schmidt mit Grante und den Wr. Symphonikern im Konzerthaus aufführt. Es gibt noch Karten. Sollten sich da noch andere Freunde einfinden, wäre es doch eine gute Gelegenheit, sich nachher noch wo hineinzusetzen, um ein bisschen über das Konzert zu plaudern. liebe Grüße Steppenhund

Sonntag, 4. Mai 2008, 11:34

Forenbeitrag von: »steppenhund«

RE: Gustav Mahler: 3. Sinfonie d-moll - von Ingeborg Bachmann aus gesehen

Zitat Original von Walter.T Hallo, liebe Musikfreunde, Gustav Mahler (1860 - 1911) hat die 3. Sinfonie 1893 - 96 in Steinbach am Attersee komponiert. 1897 verließ er Hamburg und wurde Direktor der Wiener Hofoper. Die vollständige Uraufführung erfolgte erst 1902 in Krefeld, also kurz nach seiner Hochzeit mit Alma Schindler. In dieser Zeit war die 5. Sinfonie bereits weitgehend abgeschlossen. ... Ganz herzlichen Dank für diese wirklich umfassende Beschreibung. Die Symphonie wird gerade jetzt in Ö...

Montag, 21. April 2008, 07:32

Forenbeitrag von: »steppenhund«

RE: Bernd Glemser

Zitat Original von pt_concours Hallo Steppenhund, vielen Dank für die (schnelle) Antwort. Ich muss ja gestehen, meine Frage war auch etwas hinterhältig. Ich hatte mich nach meinem Beitrag hier weiter mit der Sonate beschäftigt, und war dabei auf die Ausführungen von S. Richter gestossen. Der Pianist war nicht nur der Interpret der UA, sondern hat dafür dieses Werk auch mit Prokofiev erarbeitet. Richter gibt den Inhalt des Werkes wie folgt wieder: "Die Sonate stürzt uns gleich in die bedrohliche...

Sonntag, 20. April 2008, 21:01

Forenbeitrag von: »steppenhund«

Bernd Glemser

Das hab ich jetzt davon. Ich wollte doch nur schreiben, dass mich die Aufnahme mit Bernd Glemser sehr beeindruckt hat, weil sie so viele Ingredienzien beinhaltet, auf die ich beim Precipitato warte. Also ich erwarte den Eindruck: a) von Gehetztheit b) trotzdem Kontrolle c) Klang (sehr vollmundig bei Glemser) d) eindeutige Struktur (konnte ich gut erkennen) e) Klang noch einmal (schön, obwohl die Musik ja gar nicht so sehr auf den schönen Klang ausgerichtet ist. Aber ich denke, dass da jeder Akko...

Sonntag, 20. April 2008, 19:31

Forenbeitrag von: »steppenhund«

RE: Ingrid Marsoner

DV845 und DV664 - Ich freue mich sehr, wenn ein rein subjektives Urteil Bestätigung findet liebe Grüße aus einem - heute - besonnten Wien. steppenhund

Sonntag, 20. April 2008, 17:38

Forenbeitrag von: »steppenhund«

RE: Bernd Glemser- der Russe aus dem Breisgau

Also kürzlich hatte ich die Gelegenheit, bei einnem Freund die Einspielung seiner 7. Sonate von Prokofiev zu hören. Sein Precipitato hat mich absolut überzeugt. Da war für mich alles enthalten, was ich gerade von diesem Stück erwarte - das bedeutet neben der Technik noch ein Stückchen mehr