Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 09:25

Forenbeitrag von: »La Roche«

RARITÄTEN: Selten gespielte Opern wiederaufgeführt!

Am 03.11.2018 bringt das Opernhaus Chemnitz eine mir total unbekannte Oper auf die Bühne. "Hamlet" von Franco Faccio, das Libretto ist immerhin von Arrigo Boito. Da ich negative Überraschungen hasse, warte ich die Premiere ab und entscheide dann, ob ich die Autostunde nach Chemnitz mache oder nicht. Regie macht Oilivier Tambosi (noch nie gehört), es dirigiert Gerrit Prießnitz (auch noch nie gehört). Zu den Sängern gehören Gustavo Pena, Pierre-Yves Pruvol, Magnus Piontek, Andreas Beinhauer, Cosmi...

Gestern, 09:08

Forenbeitrag von: »La Roche«

Braunschweig: Generalmusikdirektor Srba Dinic zeigt die globale Magie der neunten Sinfonie von Beethoven mit dem Staatsorchester Braunschweig und den Chören rasant auf

Lieber nemorino, das sehe ich auch so. Übrigens, was ist "newsmax" oder "opera talk"?? Noch nie gehört, geschweige denn gelesen. Der Beitrag von classicmüller war für mich sehr interessant. Mich hat nicht gestört, etwas über ein Konzert in Braunschweig und über leere Theatersäle in dieser Stadt zu erfahren, denn ähnliche Probleme kenne ich aus anderen Städten auch. Also "classicmüller", bitte weiter so. Nur ein Tip: Wenn Du irgendwas zitierst, schadet eine Quellenangabe nicht (aber Achtung, es g...

Montag, 18. Juni 2018, 10:48

Forenbeitrag von: »La Roche«

Regietheaterkrieg - Warum er so erbittert geführt wird

Mitdiskutieren will ich nicht. Ich stelle mich nur auf die Seite von Gerhard, Chrissy und anderen. Und warum? Meine Erwartungshaltung an eine Oper ist gebunden an ca. 35 Jahre Opernerfahrung in der DDR und an Inhaltsangaben der Opernführer. Ich stelle mir daher vor: - eine Oper mit den handelnden Personen zu sehen, wie sie im Opernführer genannt werden; - eine Oper mit der musikalischen Reihenfolge zu erleben, wie sie der Komponist geschrieben hat (Gegenbeispiel Freischütz in Erfurt); - eine Ope...

Sonntag, 17. Juni 2018, 13:20

Forenbeitrag von: »La Roche«

Charles Gounod (1818 - 1893)

Ja, die 2. Reihe paßt gar nicht zu Gounod, aber er ist irgendwie dahin gerutscht. Als ich in den 50-ern begann, Opernmusik zu mögen, da waren regelmäßig in alle Opernkonzerten Ausschnitte aus Gounod-Opern zu hören. Allerdings beschränkte sich das auf seine noch heute bekanntesten Opern. Der "Faust", damals meistens "Margarethe" genannt, war unangefochten die Nummer 1. Lag es daran, daß es großartige deutschsprachige Sänger waren, die in deutschen Radiosendern das Programm dominierten? Gerade vom...

Samstag, 16. Juni 2018, 10:06

Forenbeitrag von: »La Roche«

Johnny and the Hurricans

Einer meiner allerliebsten Titel - wie ich überhaupt Titel mag, bei denen Gitarren eine Rolle spielen (auch wenns nur ein Zwischenspiel ist) ist der Red River Rock. Auch das hat unsere Band gespielt. Ich könnt jetzt noch heulen, wenn ich mich daran erinnere. Wir auf der Bühne und die Meute uns zu Füßen, ein Traum. Das alles für 6,50 DDR-Mark die Stunde. Wir hättens auch umsonst gemacht. Herzlichst La Roche

Samstag, 16. Juni 2018, 10:01

Forenbeitrag von: »La Roche«

Sommerthema: Ohrwürmer in der Popmusik

Zitat von »WoKa« Na dann passt doch auch dieses: Petite fleur live erlebt mit Acker Bilk, herrlich seine Melone und die gestreifte Weste. Wer kann mir helfen? Mir geht ein Klarinettentitel im Kopf herum, Titel "Three old mans". Ware das auch Acker Bilk, oder war es Chris Barber, oder war es Benny Godmann, oder war es Kenny Ball? Ich habs gesucht und nicht gefunden, aber ich habe die Melodie im Kopf. Übrigens habe ich nicht nur Acker Bilk, sondern auch Chris Barber und Kenny Ball live im Leuna-K...

Donnerstag, 14. Juni 2018, 10:37

Forenbeitrag von: »La Roche«

Was ist dran an Karajan? - Versuch einer Analyse

Zitat von »nemorino« Rudolf Schock als Erik, wobei letzterer nicht sonderlich ins Gewicht fällt, weil er keine Hauptrolle zu singen hat. Erik keine Hauptrolle, lieber nemorino? Das ist wohl ein Gerücht. Er fehlt im 1. Akt, das ist richtig, aber im 2. und 3. Akt ist er sehr präsent (Traumerzählung, Arie "willst jenes Tages Du Dich nicht mehr erinnern", dazu Dialoge mit Senta mit dem Versuch, sie von ihrem Gespensterwahn abzubringen). Erik hat schon zu tun. Nebenrolle ist eher der Steuermann und ...

Mittwoch, 13. Juni 2018, 13:42

Forenbeitrag von: »La Roche«

Mario Lanza - Verkanntes Genie?

Zitat von »nemorino« Deine Lanza-Begeisterung in Ehren, aber da fallen mir auf Anhieb zwei Sänger ein, die Mario Lanza mühelos vom Feld kicken: Lieber Nemorino, mit keinem Ton habe ich gesagt, daß Mario Lanza der beste Tenor aller Zeiten wäre. Ich hatte die La Gioconda-Arie angeführt, in welcher Lanza derart strahlt, insbesondere bei den Schlußtönen, daß es mir schwerfällt, dazu einen ernsthaften Konkurrenten zu benennen. Und wie immer ist es der persönlichen Empfindung zuzuweisen, wem was beso...

Mittwoch, 13. Juni 2018, 10:31

Forenbeitrag von: »La Roche«

Mario Lanza - Verkanntes Genie?

Auch ich hatte meine ersten Begegnungen mit der Oper außerhalb des Theaters im Kino. Und da waren es besonders die wenigen Filme mit Mario Lanza, die mich als Jugendlichen begeisterten. Plattenspieler hatten wir nicht, nach dem Krieg waren andere Sachen wichtiger. Im Radio hörte ich alles, was an Oper kam, vorwiegend italienische Oper, auch da hörte ich Lanza und war völlig begeistert. Auch meine Eltern verstanden es, mich für diese Musik und für diesen Sänger zu interessieren. Glücklich war ich...

Samstag, 9. Juni 2018, 10:33

Forenbeitrag von: »La Roche«

Erinnerungen an verstorbene und Geburtstags-Glückwünsche an lebende Musiker

Zitat von »William B.A.« 1852 folgte er einem Ruf nach Gera, wo er dann zeitlebens verblieb. Er bekleidete daselbst die Ämter eines fürstlichen Hofkapellmeisters, eines Kantors und Musikdirektors und bildete den Mittelpunkt allen musikalischen Treibens. Lieber Willi, schön, daß Du einen Musiker erwähnt hast, der sogar in Gera fast vergessen ist, obwohl er das Musiklieben hier 40 Jahre maßgeblich beeinflußt haben soll. In der örtlichen Zeitung wurde er gestern wenigstens erwähnt, aber seiner mus...

Freitag, 8. Juni 2018, 15:11

Forenbeitrag von: »La Roche«

Sommerthema: Ohrwürmer in der Popmusik

Zitat von »musikwanderer« Pop-Songs? Brrrr! Das ist ja überhaupt nicht meine Richtung. Der moderne Tüddelkram, der einem da täglich aus den Lautsprechern entgegendröhnt, ist zum Mäuse melken - für mich. Aber ich erinnere mich gerne an einen gefühligen Song jener beiden Jungmänner, nach denen man mit seiner aktuellen Liebsten so schön engumschlungen wiegen konnte... Lieber Musikwanderer, wenn wir schon in der Klassik (Du Barock, ich Strauss, Mahler, Bruckner u.a.) nicht die gleiche Richtung habe...

Donnerstag, 7. Juni 2018, 13:49

Forenbeitrag von: »La Roche«

Was ist dran an Karajan? - Versuch einer Analyse

Zitat von »Glockenton« Wenn ich sozusagen im Jordan der Wagnerklänge getauft wurde, bin ich nicht mehr derselbe, der ins Wasser hinabstieg. Lieber Glockenton, danke für diesen großartigen Satz. Er ist überirdisch schön. Wie kann man in einem Satz die himmlische Großartigkeit Wagners zum Ausdruck bringen. Herzlichst La Roche

Donnerstag, 7. Juni 2018, 10:19

Forenbeitrag von: »La Roche«

Sommerthema: Ohrwürmer in der Popmusik

Zitat von »Hans Heukenkamp« Dann bringe ich jetzt die Roten Gitarren mit "Weißes Boot". Lieber Hans, kaum einer aus den alten Bundesländern wird dieses Lied oder die roten Gitarren kennen. Es war die polnische Antwort auf die Shadows von Cliff Richard. Die Melodie ist eingängig, sehr eingängig! Die roten Gitarren traten auch oft mit Maryla Rodowicz auf. Die Erinnerung bleibt, wie bei so vielen Dingen. Die Tschechen hatten auch so eine Truppe, sie nannten sich "the Matadors", und meine Studenten...

Mittwoch, 6. Juni 2018, 17:07

Forenbeitrag von: »La Roche«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Zitat von »Alfred_Schmidt« Manche dieser "feinen Töchter" sind sogar tätowiert - an sich ein Erkennungszeichen eines bestimmten Berufsstandes junger Damen. In meiner Jugend war eine Tätowierung ein Kennzeichen für Seemänner und "aktive" Knastbesucher. Damals ließ sich ein "anständiger" Mann, geschweige denn eine Frau für kein Geld dieser Welt tätowieren. Lieber Alfred, jetzt müssen wir damit leben, daß wir die Außenstehenden sind, ohne Tätowierung an Armen, Beinen oder anderen "Gliedmaßen". Wir...

Mittwoch, 6. Juni 2018, 17:00

Forenbeitrag von: »La Roche«

Sommerthema: Ohrwürmer in der Popmusik

Ich stehe auf melodiöse Sommerhits. Einer meiner Lieblingstitel ist von den Bee Gees, gesungen von Robin Gibb. Hier ist er: Für mich einer der schönsten Rockballaden. Und Robin Gibb hatte neben Roy Orbison eine der klangvollsten tenorstimmen im U-Bereich. Herzlichst La Roche

Mittwoch, 6. Juni 2018, 16:57

Forenbeitrag von: »La Roche«

Klaus Renft

Zitat von »Reinhard« Die zu meiner Sturm-und-Drang-Zeit bekanntesten DDR-Gruppen waren die Klaus-Renft-Combo Lieber Reinhard, 1958 gründete sich die Renft-Combo erstmals unter diesem Namen. Gründer war Klaus Jentzsch, Baßgitarre. Die Band wurde 1962 wegen "westlicher" Musik verboten. Klaus Jentzsch gründete eine neue Band, die 1964 unter dem Namen "Butlers" im Raum Leipzig die Säle sprengte. Damals spielten Rockbands noch zum Tanz und weniger zu Konzerten. Ich weiß noch, wie ich 1964 diese Trup...

Montag, 4. Juni 2018, 19:34

Forenbeitrag von: »La Roche«

Sommerthema: Ohrwürmer in der Popmusik

Lieber Helmut, Du erstaunst mich doch immer wieder. Außer Deinen überragenden Kenntnissen in der Klassik und da besonders im Kunstlied eröffnest Du eine neue Seite in Deinem Buch. Ich kannte das von Dir angeführte Lied überhaupt nicht, habe es mir aber sofort angehört. Janis Joplin bringt eine tolle Version dieses Songs, der bei YT auch mit Kris Kristoffersen und einigen anderen Größen der Country-Musik zu erleben ist, sogar als Video. Damals scheute man sich nicht, auch in der Rock- und Country...

Montag, 4. Juni 2018, 11:05

Forenbeitrag von: »La Roche«

Gaspare Spontini: AGNES VON HOHENSTAUFEN (Theater Erfurt 1. Juni 2018)

Zitat von »Caruso41« Lieber La Roche, Du muss keine Angst vor Kostümen und Bühnenbildern haben, die Dir das Vergnügen stören könnten! Lieber caruso41, es wird sich nichts daran ändern, mein Operngeschmack ist unmöglich. Ich bin sehr dafür, Opern kennenzulernen, die mir bis dato versagt geblieben sind. So habe ich z.B. noch nie Guntram gesehen oder die weiße Dame, selbst die sizilianische Vesper und leider auch Gounods Faust noch nicht. Es kommen bei mir selbst unter den bekannteren Opern viele,...

Sonntag, 3. Juni 2018, 13:59

Forenbeitrag von: »La Roche«

Anna Netrebko - Einzigartig oder nur Marketing?

Ich habe mir gestern nach dem Fußball meine Aufzeichnung des Konzertes angesehen. Meine Eindrücke: - früher wurde dieses Sommernachtskonzert ca. 2 Stunden und länger übertragen. Warum diesmal nur 75 min? War das nur ein Auschnitt? - Die Tell-Ouvertüre und auch das Vogellied waren nicht komplett, es waren Fragmente. Warum? - Die Farbregie war bombastisch, besonders beim Florentiner Marsch und beim Abschlußwalzer - Die Tontechniker haben hervorragende Arbeit geliefert, das Orchester klang wie im K...

Sonntag, 3. Juni 2018, 13:43

Forenbeitrag von: »La Roche«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Da ich amfordas Beiträge nicht lese, komme ich leider nicht umhin zu lesen, wenn er zitiert wird. Das mußte ich lesen: Zitat von »Alfred_Schmidt« Zitat von »Amfortas08« Allein, Alfreds Forderung, dass SO UND NICHT ANDERS Oper zu inszenieren sei, erschließt sich nicht ganz. Denn z.B. der Hannover-Open-Air-Rigoletto vom 22.07.17gab nicht vor, historisch korrekt rüberzukommen - im Gegentum - und erfreute sich dennoch größter Besuchernachfrage Dieser Rigoletto war echt Klasse, auch ich war begeister...