Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 08:46

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

"Holländer" Bayreuth 1955 - Mono und Stereo

Joseph Keilberth trat zwischen 1952 und 1956 bei den Bayreuther Festspielen in Erscheinung. Seine "Holländer" ist einer besonderen Erwähnung wert. Die erste Inszenierung des Werkes nach dem Krieg besorgte Wolfgang Wagner. Sie hatte am 22. Juli 1955 Premiere. Dirigent war Hans Knappertsbusch, der damit bei Orfeo dokumentiert ist. Keilberth leitete die Aufführungen am 7., 15. und 19. August. Sowohl Teldec als auch die Decca schnitten seine Aufführungsserie mit und stellten daraus offizielle Platt...

Samstag, 14. Juli 2018, 10:01

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Der Musiker Gräber

Es sei mir gestattet, den Gedenkfaden für Christa Maria Ziese noch etwas weiterzuspinnen. In meinen Beständen habe ich ein Foto einer Szene aus der Leipziger "Salome" gefunden, die dort im März 1956 Premiere hatte. Zu sehen sind die Ziese in der Titelrolle, rechts daneben Ferdinand Bürgmann als Herodes, dahinter stehend Elise Bey als Herodias. Die letztgenannte Sängerin scheint nur wenige Spuren hinterlassen zu haben. Ich fand keine biografischen Details, gehe aber davon aus, dass sie in der vo...

Donnerstag, 12. Juli 2018, 08:21

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Erinnerungen an verstorbene und Geburtstags-Glückwünsche an lebende Musiker

Zitat von »William B.A.« Das Szenenfoto stellt sie, soviel ich weiß, als Brünnhilde dar, ebenfalls in Bayreuth 1967. Lieber Willi, das Foto (7838) entstand an der Deutschen Staatsoper Unter den Linden in Berlin und zeigt Ludmila Dvorakova als Brünnhilde beim Erwachen im dritten Aufzug des SIEGFRIED: "Heil dir, Sonne!" Das war nach meiner Erinnerung stets ein sehr ergreifender Moment. In Berlin sang sie alle Partien von Wagner, die für ihren hochdramatischen Sopran in Frage kamen, wobei ich die ...

Dienstag, 10. Juli 2018, 18:19

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Ein großer Sänger spricht Klartext

Zitat von »Helmut Hofmann« Entschuldige bitte, lieber Rheingold, aber eben tust Du dem guten Herrn Weikl unrecht! Darf ich Dir noch einmal zitieren, was er gesagt hat? Der Interviewer hält ihm vor: „Sie sind kein Vertreter erzkonservativer Inszenierungen, in denen im Grunde nichts passiert. Aber es geht Ihnen um eine Psychologie, eine Personenführung, eine Regie, die sich aus den Werken heraus entwickelt, sich entwickelt.“ Antwort Weikl: „Aus der Partitur, natürlich!“ Seine Salome-Regie wurde -...

Dienstag, 10. Juli 2018, 18:15

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Ein großer Sänger spricht Klartext

Zitat von »operus« Selbstverständlich wurde Nacktheit und eine Art "Vermählung" von Salome mit dem Kopf des Jochanaan sehr deutlich gezeigt. Muss aber Obszönität immer brutal, breit ausgetreten werden? Im Pfalztheater in Kaiserslautern wurde diese Szene trotz aller Deutlichkeit in ästhetischer Form verwirklicht. Keine Verfehlen des Stückes, sondern große Regiekunst. Lieber operus, Du hast Dich sehr klar ausgedrückt, so dass auch ich es verstand. Es ist ein Wahrnehmungsproblem zwischen uns bei d...

Dienstag, 10. Juli 2018, 09:06

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Ein großer Sänger spricht Klartext

Nachdem ich mir das Interview auch angehört und angesehen habe, bin ich erstaunt und erfreut zugleich, im Regisseur Bernd Weikl einen Vertreter des hier oft gescholtenen so genannten Regietheaters gefunden zu haben. Das hatte ich so nicht erwartet. Eine splitternackte Salome, die am Schluss Sex mit dem abgeschlagenen Kopf des Jochanaan hat, dessen Blut sie sich dabei auf dem Körper verteilt, das steht so nicht bei Strauss. Das ist Regie! Im übrigen bin ich im Gegensatz zu Operus der Meinung, das...

Montag, 9. Juli 2018, 22:59

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Vasily Petrenko wird neuer Chefdirigent des Royal Philharmonic Orchestra

Zitat von »teleton« Vasily Petrenko habe ich eher als "jungen Spund" im Hinterkopf und nicht, dass er schon 15Jahre in Liverpool ist. Lieber teleton, den Joseph hatte ich so verstanden, dass Petrenko erst im 2020 wird fünfzehn Jahre an der Spitze des Royal Liverpool Philharmonic Orchstra gestanden haben. So schnell vergeht die Zeit also nun auch wieder nicht. Ich hatte ihn unlängst hier in Berlin mit Schostakowitsch 11 gehört. Das erste, woran ich dachte, als der auf das Pudium stürmte, war: De...

Sonntag, 8. Juli 2018, 20:35

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Das müssen Sie gelesen haben!!!

Lieber Operus, Du hat gewiss nichts dagegen, dass ich das Buch, das Dir so gefällt, hier abbilde mit dem Verweis auif Amazon.

Sonntag, 8. Juli 2018, 17:26

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Das Spiel mit den Opernrollen

Und so würde ich die Dritte Norn aus dem Vorspiel der "Götterdämmerung" an das D vom Ratefreund anschließen lassen. "Es ragt die Burg, von Riesen gebaut..." Das ist eine meiner liebsten Szenen bei Wagner, weil sie so schön deutlich macht, was er von seinen Sängern erwartete. Hier singt Astrid Varnay die Rolle: https://www.youtube.com/watch?v=5KFgwKx5U6Q Es handelt sich um einen Ausschnitt der Bayreuther Vorstellung vom 17. August 1956 unter der Leitung von Hans Knappersbusch. Dem Vernehmen nach ...

Freitag, 6. Juli 2018, 23:24

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Das knifflige Coverbildratespiel - Unterhaltung für Kunstkenner

Das ging aber schnell! Respekt! Die Lösung ist richtig, und der Link führt uns vor Augen, dass es sich bei dem Bild um ein Fragment handeln soll. Nu ist es an Stimmenliebhaber, uns ein neues Rätsel zu stellen.

Freitag, 6. Juli 2018, 22:28

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Das knifflige Coverbildratespiel - Unterhaltung für Kunstkenner

Liebe Rätselfreunde, es trifft sich gut, dass ich jüngst in Madrid weilte und tagelang durch die drei großen Galerien wandelte. Dabei fiel mir auch ein Bild auf, welches ich auf diesem Cover als Ausschnitt wiederfinde: Wer hat es gemalt? Der Künstler wurde mehrfah im Forum genannt. Nun hoffe ich mal, dass nicht auch schon nach diesem Ölbild auif Holz gesucht wurde? Meine eigene Recherche verlief negativ.

Freitag, 6. Juli 2018, 08:32

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Sind heutige Interpreten benachteiligt ?

Zitat von »Alfred_Schmidt« daß man in der Vergangenheit geradezu versessen darauf war, die Interpretationen für die Zukunft festzuhalten, In diese Richtung denke ich auch. Es wurde viel mehr Energie, Zeit und Leidenschaft in die Produktion von Aufnahmen gelegt. Zahlreiche Dokumentationen und Berichte geben darüber Aufschluss. Die Rolle der Produzenten hat völlig an Bedeutung verloren. Schon aus Kostengründen ist der Aufwand von einst heute so nicht mehr möglich. Und wäre es auch wünschenswerte?...

Dienstag, 3. Juli 2018, 20:14

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

RARITÄTEN: Selten gespielte Opern wiederaufgeführt!

Lieber Bertarido, auf die Schnelle habe ich nur diesen Bericht gefunden: Kritik Es gelingt einfach nicht, den richtigen Link zur Kritik zu setzen. Folgst Du diesem, bist Du schon mal in der Mediathek von DR Kultur und kannst in der Suchmaske nach "Agnes von Hohenstaufen" forschen.

Dienstag, 3. Juli 2018, 07:58

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

RARITÄTEN: Selten gespielte Opern wiederaufgeführt!

Nun ja! Die Angebote dieser Firma scheinen mir mehr als zweifelhaft. Die "Agnes" gab es in sehr guter Qualität und also kostenlos im Radio. Und wenn ich richtig informiert bin, soll demnächst auch eine offizielle CD-Augabe bei cpo erscheinen.

Dienstag, 3. Juli 2018, 07:46

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

James Levine schlägt zurück und fordert einen Schadenersatz von fast 6 mio.

Zitat von »Christian B.« Zum Glück wird die Rechtssprechung nicht in diesem Forum entschieden. Das sehe ich genauso! Ich glaube (immer noch) an den Rechtsstaat und nicht an das gesunde Volksempfinden.

Sonntag, 1. Juli 2018, 10:43

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Was bedeutet euch die Sparte "Lied" ?

Zitat von »La Roche« Meine Heimatstadt hat etwa 100 000 Einwohner. In den 60-er Jahren erinnere ich mich an Liederabende, darunter besonders an Schubertabende von der Winterreise bis zur Müllerin, die ich auch besucht habe, und die mich zwar nicht vom Schemel gerissen haben (ich stand auf italienische Oper), aber die ich dennoch in Erinnerung behalten habe. In den letzten 10-15 Jahren erinnere ich mich nicht, daß in Gera einer Liederabend stattgefunden hätte Lieber La Roche, das Thema ist so ko...

Sonntag, 1. Juli 2018, 09:53

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Bayreuth 2018

Mich wundert die Absage - leider - gar nicht. Zunächst hatte ich mich mit der Absicht getragen, nach Bayreuth zu reisen. Von bösen Ahnungen befallen, habe ich aber rechtzeitig die Reißleine gezogen. Schade. Ich hätte Alagna gern als Lohengrin gehört. Wer wird der Ersatz? Gerüchten zufolge könnte Andreas Schlager infrage kommen.

Sonntag, 1. Juli 2018, 09:06

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Entdeckungen: Neue Stimmen

Zitat von »Caruso41« Ist Arsen Soghomonyan vielleicht der lang ersehnte Tenor für die schweren italienischen Partien? Mögt Ihr die Stimme? Welches Potenial hört Ihr bei ihm? Was bringt er mit? Seid ihr skeptisch? Hört Ihr Probleme? Defizite? Macht Euch selbst einen Eindruck! Auf jeden Kommentar und auf jede Meinung bin ich neugierig! Mit Stimmen, die weder das eine noch das andere sind, tue ich mich schwer, zumal dann, wenn ein sich andeutender, schwebender Fachwechsel nicht das Ereignis einer ...

Sonntag, 1. Juli 2018, 08:28

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Der gute Freund aller Sänger: ALBERTO EREDE

Zitat von »nemorino« Bei EMI-Electrola gab es diese 30 cm-LP, die m.W. aber nie zur Gänze auf CD überspielt wurde Einen guten Morgen, Dir und Deinem schönen Gesellschaftstier (so heißen nämlich Katzen ganz offiziell in Schweden, was ich gut finde )! Die von Dir erwähnte und auch gezeigte LP findet sich überspielt und etwas versteckt in dieser Box, die auch noch zu haben ist: Ich war auch ganz überrascht, als ich sie entdeckte, denn es wurde Zeit, dass ich meine alte PL ersetze. Die bescherte mi...

Freitag, 29. Juni 2018, 22:26

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Nicht drin was draufsteht - der "falsche" Ochs

Der Bassbariton Werner Haseleu - heute hat Willi seines sechsten Todestages gedacht - ist auf Tonträgern nicht eben üppig dokumentiert. Obwohl er in der DDR auch an den großen Häusern sang, ist er mir vor allem durch seine darstellerischen und weniger durch seine stimmlichen Leistungen in Erinnerung geblieben. Er war der klassische Sängerdarsteller. Hauseleu wirlkte viele Jahre am Nationaltheater Weimar, gastierte nebenher auch an der Berliner Staatsoper. Wenn die "Götterdämmerung" angesetzt wa...