Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 56.

Donnerstag, 7. Mai 2009, 00:27

Forenbeitrag von: »Ulmo«

Die Blume ALS Kunstlied

Ich möchte auf die Blumenlieder op. 500 von Robert Stolz hinweisen, die mir sehr gut gefallen, und die nur wenig operettenhaft sondern tatsächlich "Kunstlieder" sind, wenn auch einige recht schelmenhaft daherkommen und sicherlich nicht allerhöchste Kunst. So kann am auch eine andere Seite von Robert Stolz kennenlernen. Ich mag sie. jpc hatte eine m.E. sehr schöne Aufnahme mit Dagmar Schellenberger von 2006 von cpo im Programm, die jetzt bei jpc selbst nicht mehr erhältlich zu scheint, aber beim ...

Sonntag, 7. September 2008, 00:17

Forenbeitrag von: »Ulmo«

Unvollendetes Meisterwerk?

Liebe Taminoaner, kaum ein Meisterwerk ist öfter vollendet worden. neben Alfano, der daraus erfolgten groben Strichfassung Toscaninis, dem Mercurio-Schluß und den Berio-Schluß ist nun ein weiterer hinzugekommen. ich wollte kurz auf meine Fragen-Strang zu der neuen Alternative des chinesischen Tonschöpfers Hao Weiya hinweisen und hoffe, daß mit vereinten Kräften genug Informationen zusammenkommen, damit wir uns ein Bild über die Stellung dieser Version machen können. Gruß, Ulmo

Sonntag, 7. September 2008, 00:07

Forenbeitrag von: »Ulmo«

Turandot - noch ein neues Ende

Liebe Taminoaner, unlängst fand ich unter den Meldungen in Neuen Merker, daß wieder ein Versuch zur künstlerisch befriedigenden Komplettierung von Puccinis Turandot gemacht wurde. Nun hat ein chinesischer Komponist eine Version für den Schluß geschaffen, die sich nach dem Pressebericht weit vorwagt und viel mehr Eigenkomposition einbringt, als das bei den bisherigen Fassungen der Fall war. Es handelt sich um den chinesischen Tonschöpfer Hao Weiya. Dieser Schluß ist laut französischen Presseberic...

Montag, 23. Juni 2008, 09:56

Forenbeitrag von: »Ulmo«

Blutbefleckte Gilda

Ich habe leider keine Gelegenheit zur Aufnahme gehabt, so daß ich meine Erinnerung nicht nochmals überprüfen kann. Doch glaube ich, daß Gilda am zumindest rechten Handgelenk blutige Striemen oder Schnitte (?) aufwies. Ihre Hände hält sie mehrfach über ihren Schoß, sie will ihre "Schande" verdecken. M.E. ist das ein beabsichtigter Assoziativkatalysator des Regisseurs, der verschiedene Interpretationen zuläßt. Die Striemen - von der Fesselung durch die Entführer - werden dabei abgefärbt haben (das...

Donnerstag, 3. April 2008, 04:02

Forenbeitrag von: »Ulmo«

OPER KÖLN - Spielzeiten 2006 bis 2009

Hallo Knusperhexe, ich war ebenfalls im Kölner Freischütz und davon recht angetan, weil die Inzenierung mit dem beeindruckenden Baum eine Wohltat ist nach erschlagend vielen Kachelwänden, Betonpisten, U-Bahntunnel und Wellblechgitterstahlgerüstenrampentreppenbassinsraumtrennerwänden usw. Ich fand ebenfalls, daß Frau Stundyte unter ihren Möglichkeiten geblieben ist, sie kann noch viel besser. Sehr schön auch Daniel Henriks' Kaspar als Einspringer. M.E. bekam den meisten Applaus tatsächlich Claudi...

Samstag, 15. März 2008, 23:52

Forenbeitrag von: »Ulmo«

Danielle de Niese - Auftritte

@ Bernhard Danielle de Niese ist die Cleopatra in der aus Amsterdam nach Brüssel übernommenen Giulio Cesare - Inszenierung (Karl-Ernst/Ursel Herrmann). Es dirigierte René Jacobs das Freiburger Barockorchester. Lawrence Zazzo (Cesare), Anna Bonitatibus (Sesto), Luca Pisaroni (Achilla), Christianne Stotijn (Cornelia) u. Tanja Kross (Tolomeo). Habe ich aber nicht selbst gesehen, sondern nur den Report im Opernglas 2008-03 gelesen. LG, Ulmo

Samstag, 15. März 2008, 03:19

Forenbeitrag von: »Ulmo«

Grazie, Pippo!

Auch ich wünsche meiner Trauer um Giuseppe di Stefano Ausdruck zu verleihen und ihm für die große Freude und das Glück danken, das er mit seinem ganz und gar rückhaltlosen und ekstatischen Singen bereiten konnte. Auch wenn Stimmexperten stets den Raubbau an seiner wunderschönen Stimme durch das „falsche“ Repertoire beklagt haben, schenkte er uns dafür – eine Kerze die heller strahlt, verzehrt sich auch schneller – unvergessliche begeisternde Sangeserlebnisse einer beispiellosen emotionalen Direk...

Mittwoch, 13. Februar 2008, 21:36

Forenbeitrag von: »Ulmo«

RE: Martha auf englisch

@ Harald Entschuldigung, hatte ich übersehen, bin kurz nach dem Abschnitt über die Herkunft der letzten Rose parallel in den Flotow-Stradella-Strang ge- gangen und habe mich beim Hin- und herlesen wohl verlaufen. Ich werde den redundanten Hinweis nach Anschaffung und Anhören dann durch meinen Eindruck überschreiben. Das kann aber wegen des arbeitsbedingten Rückstaus beim Hören der bisherigen Anschaffungen leider noch durchaus etwas dauern. LG, Umo

Mittwoch, 13. Februar 2008, 21:17

Forenbeitrag von: »Ulmo«

Mag der Himmel euch vergeben...Flotows Martha

Liebe Taminesen, ich möchte auf folgende Besonderheit hinweisen, die mir unlängst aufgefallen ist: eine englischsprachige Martha (paßt inhaltlich) mit ex- quisiter Besetzung, nämnlich Victoria de los Angeles und Richard Tucker, Rosalind Elias und Giorgio Tozzi von der alten MET. Es dirigiert Nino Verchi. Am 2008-02-22 erhältlich bei unserem Werbepartner. Ich kenne die Aufnahme noch nicht, ziehe aber eine Anschaffung in ernste Erwägung. Liebe Grüße, Ulmo

Montag, 11. Februar 2008, 22:05

Forenbeitrag von: »Ulmo«

Inga Nielsen r.i.p.

Ich bin schockiert, das war für mich völlig unerwartet. Wie Mikko schon erwähnte, war sie die Titelkünstlerin des Opernglases 2008-02 und dem Bericht habe ich keinerlei Anzeichen für eine lebens- bedrohliche Erkrankung entnehmen können. Ich habe jetzt nochmal nachgesehen, einzig die geplanten Auftritte scheinen mir nun recht wenige zu sein, aber nach so einer langen Karriere kann man ja auch etwas kürzer treten, dachte ich. War die Diagnose plötzlich und der Krankheitverlauf so überraschend? Ode...

Mittwoch, 14. November 2007, 10:36

Forenbeitrag von: »Ulmo«

Kindertotenlieder mit George London

Hallo, liebe Taminesen, in der Edition mediciMASTERS ist eine Aufnahmen Otto Klemperers mit dem Kölner Rundfunksinfonieprchester von 1955 erschienen, auf der auch die Kindertotenlieder - und zwar mit George London - enthalten sind. Ansonsten Beethovens Egmont-Ouvertüre und die erste Sinfonie vom Brahms. Bestellnummer laut Note1-Heft 10.07 ist MM 0052 (N01). LG, Ulmo

Mittwoch, 7. November 2007, 13:16

Forenbeitrag von: »Ulmo«

Aktuelles zu Anja Kampe

Liebe Taminos und Paminae, hereinstöbernd wollte ich noch kurz mitteilen, daß Anja Kampe unlängst mit großen Erfolg die Fidelio-Leonore bei der Saison-Eröffnung der Los Angeles-Opera gesungen. Florestan war Klaus Florian Vogt, Rocco sang Matti Salminen, es dirigierte James Conlon. Ansonsten gibt es nur die (erste?) Solo-CD mit ihr: Leone Sinigaglia (1868-1944) Lieder & Romanzen • CD • Erscheinungstermin: 20.6.2007 • Verfügbarkeit: lieferbar innerhalb einer Woche (soweit verfügbar beim Lieferante...

Sonntag, 4. November 2007, 00:45

Forenbeitrag von: »Ulmo«

Dank An Luciano Pavarotti

Liebe Taminos und Paminae! Durch meine derzeitig extreme Arbeitsbelastung bedingt sehr verspätet folgt nun noch die Würdigung des großen Luciano Pavarotti. Durch ihn erst – vor allem in seiner kongenialen Partnerschaft mit Joan Sutherland – habe ich durch die Mittagskonzerte im WDR damals vor ca. 20 Jahren das mir vorher weitestgehend unbekannte Repertoire von Bellini und Donizetti entdeckt und lieben gelernt. Ich bin seiner großen Kunst und der Einzigartigkeit seiner Stimme sehr verpflichtet un...

Dienstag, 23. Oktober 2007, 22:46

Forenbeitrag von: »Ulmo«

Frühe Solo-Aufnahme

Ich habe Elina Garanca mit Ihrem Solo-Album "Arie Favorite", 2001 erschienen bei Ondine, kennen und schätzen gelernt, nachdem mich sehr postitive Rezensionen über ihre Auftritte aufmerksam gemacht hatten. Sie wird begleitet vom Lativan National Symphony Orchestra unter Alexandris Vilumanis und singt Cherubino, Sesto, Rosina, Angelina (Cenerentola), Romeo (I Capuleti ... ), Leonora aus La Favorita (gefällt mir sehr) und Giovanna Seymour (Anna Bolena) sowie zuletzt schon mit dramatischerem Zugriff...

Montag, 15. Oktober 2007, 01:39

Forenbeitrag von: »Ulmo«

Kirchschlager & Keenlyside in Köln

Liebe Maggie, ich hat das Glück und Vernügen Angelika Kirchschlager und Simon Keenlyside am 2007-10-11 in der Kölner Philharmonie mit Auszügen aus Ihrer Operetten-CD zu genießen. Leider war es gerade mal halb ausverkauft, ein Jammer. Das sieht man in Köln wegen des Lichts und steil ansteigen amphitheatrischen Charakters der Philharmonie leider auch von der Bühne recht deutlich. Vielleicht der stattliche Preis? Jedenfalls haben sich die beiden nichts anmerken lassen und mich wie erhofft begeister...

Sonntag, 14. Oktober 2007, 01:06

Forenbeitrag von: »Ulmo«

Sir Colin Davis - Aufnahme

Als ich den Thread von vorne zu lesen begann, hatte ich etliche Beiträge lang die Hoffnung, auch einmal etwas Neues ergänzen und die Colin Davis – Aufnahme einbringen zu können zu können. Aber wie stets war Rideamus schneller. Der Faust unter Sir Colin Davis ist mein erklärter Favorit, an zweiter Stelle steht bei mir die Pretre-Aufnahme. Sir Colins Dirigat spricht mich - insbesondere in der die Schlußapotheose schlicht überirdisch - vom Aufbau und der Steigerung her an. Mir gefällt bei der gesam...

Montag, 8. Oktober 2007, 23:50

Forenbeitrag von: »Ulmo«

2. Gesamtaufnahme Beatrice di Tenda

Hallo Fairy Queen, es gibt noch die Neuaufnahme mit Edita Gruberova und Vesselina Kasarova, einen Live-Mitschnitt aus dem Konzerthaus Wien vom 1992-02-01. Er ist in Gruberóvas eigenem Label Nightingale erschienen (damals Bestellnummer NC 070560-2). Mittlerweile ist Nightingale wieder in den üblichen Großvertrieb integriert, ich glaube über Universal. Mit bereitet diese Aufnahme stets große Freude. Es ist so schade, daß Beatrice so selten aufgeführt wird. Nachfolgend die wichtigsten Mitwirkenden:...

Donnerstag, 4. Oktober 2007, 01:05

Forenbeitrag von: »Ulmo«

www.discplus.ch

Hallo zusammen, der guten Ordnung halber wollte ich noch kundtun, daß www.discplus.ch wie mit der Bestellbestätigung angekündigt zeitig und vollständig wie in gutem Zustand geliefert hat, aber wegen des Volumens meine Lieferung beim Hauptzollamt Köln gelandet ist, wo ich sie dann abholen mußte. Man war dort recht kulant und hat sich mit einer günstigen ca.-Bewertung des Inhaltes unter dem Bestellpreis begnügt. Mit einer Zoll und Rest-Umsatzsteuerbelastung (die Schweizer hatten selbst 7,6% USt be...

Sonntag, 16. September 2007, 22:36

Forenbeitrag von: »Ulmo«

Decca Werbungsoffensive

Lieber Caesar73, lieber Felippe II.! Ich sehe keine Sender mit Werbung und höre auch kaum Radio (macht mich nervös). Da war ich wohl wieder zu naiv gewesen und habe an gute Absichten und ein Restschamgefühl geglaubt. Ich habe ganz vergessen, wer jetzt die Klassikabteilungen der Schallplattenindustrien führt. Ich bedauere in diesem Kontext sehr, die Decca gelobt zu haben. LG, Ulmo

Donnerstag, 13. September 2007, 02:16

Forenbeitrag von: »Ulmo«

George London Spirituals

Hallo, Elisabeth und Harald, ich habe mir die George London Spirituals ebenfalls zugelegt und kann nicht ganz nachvollziehen, was er daran so unbefriedigfend fand, daß er der Veröffentlichung nicht zugestimmt hat. Er war ja sehr streng mit sich, was den künstlerischen Anspruch angeht. Was macht die Aufnahme, lieber Harald, denn in Deinen Augen zu einem "absoluten Mißgriff"? George Londons Interpretation, seine stimmliche Verfassung oder die Arragements? Die sind partiell etwas hollywood-mäßig, a...