Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Sonntag, 12. August 2018, 18:18

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Zitat von »nemorino« Wenn Fritz Wunderlich länger gelebt hätte, so bin ich ziemlich sicher, daß Schock heutzutage so gut wie vergessen wäre, zumindest als Opernsänger. Da bin ich mir noch so sicher, lieber nemorino. Die These ist aber sehr interessant. Ich fragte mich oft, was Wunderlich denn eigentlich würde gesungen haben, wäre er länger auf Erden geblieben. Im italienischen Fach sehe ich ihn nicht, im französischen auch nicht. Als Liedersänger hatte er schon vieles geleistet. Gewiss würden w...

Sonntag, 12. August 2018, 17:55

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Lieber Fiesco, danke für die Hilfe. Genauso sieht das Rudolf-Schock-Buch aus.

Sonntag, 12. August 2018, 17:51

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Eugene d' Albert - Sein Werk ausserhalb des Opernschaffens

Zitat von »nemorino« auch ich muß gestehen, daß ich von Eugen d'Albert nur die Oper "TIEFLAND" kenne, die als Doppel-CD in meinem Regal steht (seit Jahren ungehört) und natürlich daraus die beiden Ohrwürmer "Glück, das mir verblieb" und "O Freund, ich werde sie nicht wiedersehen", natürlich gesungen von Richard Tauber und Lotte Lehmann.

Sonntag, 12. August 2018, 08:55

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Rudolf Schock: "Ach, ich hab in meinem Herzen..." Guten Morgen, wer sich für Schock interessiert - auch kritisch interessiert - macht keinen Fehler, seine Erinnerungen in Buchform zu erwerben. Sie kosten beispielsweise bei Amazon auf dem Marktplatz nicht einmal einen Euro! Das Buch ist 1986 im Herbig-Verlag erschienen. Schock, der im selben Jahr starb, hat es schreiben lassen. Sein Titel: "Ach, ich hab in meinem Herzen…" Dieses Zitat stammt aus der 1936 in Hamburg uraufgeführten Oper "Schwarzer ...

Samstag, 11. August 2018, 09:05

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

TSCHAIKOWSKI, Pjotr Iljitsch: SCHNEEFLÖCKCHEN

"Schneeflöckchen" ist mitnichten ein Ballett von Tschaikowski, wie es der Titel suggeriert. Dieses Werk, das Gerhard mit der gewohnten inhaltlichen Akribie vorstellt, ist ein Ballett nach Tschaikowski. Wenn ich richtig informiert bin, war es dem Komponisten sehr wichtig - und zwar in seiner originalen Form als Schauspielmusik, wozu auch vokale Nummern gehören. Lutgra hat die verbindliche und sehr empfehlenswerte Aufnahme eingestellt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Tschaikowski diese Verhack...

Donnerstag, 9. August 2018, 22:40

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Joseph Keilberth: "Sein echter Ruhm, der still und mit der Zeit sich um ihn legte wie ein Feierkleid"

Auch ich bin froh, dass Joseph dieses Dokument gefunden hat. Mir ist es von dieser wunderbaren Edition her seit Jahren bekannt, die eine Bonus-DVD enthält: Die Verbreitung auf YouTube bezieht sich darauf. Allerdings ist im Booklet 1968 als Aufnahmejahr dieses "Musikalischen Selbstportraits" beim NDR angegeben. Es ist Keilberths Sterbejahr. Die komplette Fassung kenne ich leider auch nicht. Ich habe zwar etliche dieser Sendungen beisammen, Keilberth ist nicht darunter. Die ersten fünfzig Teile di...

Dienstag, 7. August 2018, 07:38

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Salome - Salzburger Festspiele 2018

Zitat von »Gregor« Ich glaube, dass mehr Tamino-Mitglieder als du denkst, Opernaufführungen besuchen. Sie berichten jedoch nicht groß darüber. So ist es, lieber Gregor! Nicht, dass es mich in der Woche dreimal in Opernhäuser zieht, aber mit schöner Regelmäßigkeit schon. Inzwischen wieder deutlich mehr als noch vor ein, zwei Jahren. Warum darüber berichten? Im Forum ist die Luft für diejenigen ziemlich dünn geworden, die sich unvoreingenommen und neugierig einer szenischen Deutung nähern. Es gib...

Dienstag, 31. Juli 2018, 21:35

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Bayreuth 2018

Den Film kannte ich bisher nicht, und ich habe ihn mir gleich angesehen. Sehr unterhaltsam - und nicht sonderlich tiefschürfend. Ein blauer "Lohengrin" als szenische Realisierung ist allerdings nicht so neu wie ich es dargestellt fand. Bühnenbildner Neo Rauch, ein Maler, gab gar einen Delfter Teller als Quelle seiner Inspiration heraus. Bereits 1958 hatte Wieland Wagner in seiner Bayreuther Neuinszenierung eine Orgie in Blau entfaltet. Darauf wurde mit keinem Wort eingegangen. In der "Geschichte...

Sonntag, 29. Juli 2018, 08:46

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Bayreuth 2018

Nach meinem Eindruck hat Thielemann betont optisch dirigiert. Soll heißen: Seine Interpretation ist ohne Bild über weite Strecken nicht so nachvollziehbar als wenn die Szene hinzukommt. Das ist für mich ein ganz besonders starker Eindruck gewesen. Er machte nicht sein Ding für sich, er arbeitete in strenger Koordination mit dem Bühnengeschehen und also dem Regisseur Yuval Sharon. So diszipliniert nahm ich ihn bisher nicht wahr. Er ist eben doch ein Profi, der sich in ein Ensemble integrieren kan...

Donnerstag, 26. Juli 2018, 17:24

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Erinnerungen an verstorbene und Geburtstags-Glückwünsche an lebende Musiker

Lieber Willi, solltest Du für das jährlich wiederkehrende Gedenken an den Geburts- und an den Todestag des Tenors John Moulson noch ein Foto brauchen, hier ist es: Es zeigt ihn als Alfred mit der Violetta von Melitta Muszely in einer Aufführung von Verdis LA TRAVIATA in der Saisoin 1967/1968 an der Komischen Oper Berlin. Das war die berühmte Inszenierung von Walter Felsenstein. Ich muss allerding hinzufügen, dass ich nie eine gemeinere Stimme in diesem Fach gehört habe als die von Moulson. Mir i...

Mittwoch, 25. Juli 2018, 08:19

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Quereinsteiger in Sachen Opernbesuch - Welche Namen kennt er ?

Zitat von »Alfred_Schmidt« Jemand der daheim ganz gern in seine Opernquerschnitte - der schönen Stimmen wegen - hineinhört hat sich entschlossen das erste Mal die Oper aufzusuchen. Dieser Jemand muss aber eine ziemlich gestandene Person sein. Für ihn würde es langsam Zeit, einmal ein Opernhaus aufzusuchen. Und wer, bitte, hört diesseits der sechzig noch "seine Opernquerschnitte"? Die werden ersten gar nicht mehr produziert und verschwinden zweitens so peu à peu vom Markt. Die letzten Querschnit...

Mittwoch, 25. Juli 2018, 07:37

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Na endlich ! das REGIETHEATERFORUM im TAMINO KLASSIKFORUM ist geboren !!

Zitat von »Amfortas08« Wer ist den „ihr“ ? Zitat von »dr.pingel« "Ihr" ist in Beitrag 93 genau aufgezählt worden; es sind 7, die ich namentlich genannt habe. Und euer Pyrrhus-Sieg steht nahe bevor (Pyrrhus musst du aber schon selbst nachsehen)! Ahnte ich es doch. Das sollte Satire sein. Amfortas, das verstehen wir nicht.

Montag, 23. Juli 2018, 21:34

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Bayreuth 2018

Zitat von »Melot1967« Ich kam zu dem Schluss, dass das neuerdings System haben könnte; dass man also bei solchen Neuproduktionen, die vielleicht später mal als DVD/BR erscheinen, bei der Übertragung Fehler einbaut. Lieber Melot, von diesen Dingen habe ich auch immer mal wieder gehört. Ob etwas daran ist, kann ich nicht beurteilen. Dafür scheinen mit diese Störungen zu willkürlich aufzutreten. Einn Nachbar im Haus hatte sie mal bei einer Übertragung, ich hingegen nicht. Wenn Du denn nun auf die ...

Montag, 23. Juli 2018, 07:36

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Arien für Bass & Bass-Bariton.

Zitat von »9079wolfgang« Fischer-Dieskau hat nun mal viele Loewe-Lieder gesungen, aber niemals z. Bsp. "Meeresleuchten". Das hätte er wohl in der vorgeschriebenen Tonlage nicht gekonnt. Hallo Wolfgang, Fischer-Dieskau hat das "Meeresleuchten" sehr wohl gesungen. Es findet sich in diesem schönen und immer noch zu habenden Doppelalbum als die Nummer neun der zweiten CD: Es ist nach meinem Eindruck nicht die ideale Interpretation. Tiefe wird durch Technik erzeugt. Oder sollte ich besser sagen, sim...

Montag, 23. Juli 2018, 07:19

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Joseph Keilberth: "Sein echter Ruhm, der still und mit der Zeit sich um ihn legte wie ein Feierkleid"

Zitat von »Joseph II.« Das wundert mich gleichwohl doch ziemlich. Gerade läuft hier die stürmische Ouvertüre zum "Fliegenden Holländer" aus Bayreuth 1955 in Stereo. Was für ein Dirigat! Und Wieland sollte die Genialität Keilberths wirklich verborgen geblieben sein? Eigenartig. Für meinen Begriff belegen die Tondokumente das Gegenteil. Lieber Joseph, auch ich habe dieser Tage oft Wagner mit Keilberth gehört und bin ob der Dramatik und des Sogs seiner Interpretation ebenfalls völlig hingerissen. ...

Sonntag, 22. Juli 2018, 21:53

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Joseph Keilberth: "Sein echter Ruhm, der still und mit der Zeit sich um ihn legte wie ein Feierkleid"

Eine weitere Zusammenfassung alter Aufnahmen von Keilberth hat Profil Edition Günter Hänssler für August angekündigt: Contents CD 1 [54.22] Carl Maria von WEBER (1786-1826) Overture - Der Freischütz Berliner Philharmoniker Recorded 1958 Overture - Oberon Kölner Rundfunk-Sinfonieorchester Recorded 1953 Wolfgang Amadeus MOZART (1756-1791) Overture - Die Zauberflöte Wiener Philharmoniker Recorded 1960 Live Salzburg Richard STRAUSS (1864-1949) Prelude - Ariadne auf Naxos Kölner Rundfunk-Sinfonieorch...

Sonntag, 22. Juli 2018, 21:39

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Joseph Keilberth: "Sein echter Ruhm, der still und mit der Zeit sich um ihn legte wie ein Feierkleid"

Auf einen Aspekt möchte ich zurückkommen, den Stimmenliebhaber in Beitrag 55 ansprach. Die einschlägige Literatur gibt sich ziemlich schmallippig zu der Frage, warum Joseph Keilberth 1957 nach fünf erfolgereichen Festspielsommern nicht nach Bayreuth zurückgekehrt ist. Einiges ist schon gemußmaßt worden. In seiner launigen Art schildert Wolfgang Wagner in seinen Erinnerungen "Lebens-Akte" (mir liegt die Ausgabe von Knaus 1994 vor) einige erhebliche Zwistigkeiten mit Knappertbusch, der Keilberth ...

Sonntag, 22. Juli 2018, 08:37

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Na endlich ! das REGIETHEATERFORUM im TAMINO KLASSIKFORUM ist geboren !!

Zitat von »Gerhard Wischniewski« Die Philosophie hat - wie Alfred schon richtig sagte - noch keine der essentiellen Fragen gelöst und hat für die Praxis wenig Bedeutung. Dazu Karl Marx, 11. Feuerbachthese von 1845: "Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert; es kömmt drauf an, sie zu verändern." Die von Engels redigierte These ("kommt" statt des altertümlichen "kömmt" *) wurde 1953 auf Anordnung der SED-Führung im neu entstandenen Foyer des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Hau...

Sonntag, 22. Juli 2018, 08:07

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Entdeckungen: Neue Stimmen

Du wirst ja nichts dagegen haben, lieber Rodolfo, wenn auch ich von dem Link Gebrauch mache. Ich hatte den Mitschnitt bei YouTube noch gar nicht zur Kenntnis genommen, mir aber die Aufnahme wie sie auf CD erschienen ist, mehrfach bei Spotify angehört. Ein großer Wurf! In allen Kritiken, die ich dazu gelesen habe, wird herausgestellt, dass sie idiomatisch so hervorragend gelungen sei. Dem kann ich mich nur anschließen. Es hat halt sein Gutes, wenn ausschließlich Muttertsprachler am Werk sind, die...

Samstag, 21. Juli 2018, 08:46

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

"Holländer" Bayreuth 1955 - Mono und Stereo

Joseph Keilberth trat zwischen 1952 und 1956 bei den Bayreuther Festspielen in Erscheinung. Seine "Holländer" ist einer besonderen Erwähnung wert. Die erste Inszenierung des Werkes nach dem Krieg besorgte Wolfgang Wagner. Sie hatte am 22. Juli 1955 Premiere. Dirigent war Hans Knappertsbusch, der damit bei Orfeo dokumentiert ist. Keilberth leitete die Aufführungen am 7., 15. und 19. August. Sowohl Teldec als auch die Decca schnitten seine Aufführungsserie mit und stellten daraus offizielle Platt...