Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 15:49

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 9

Zitat von »William B.A.« Wenn du diese meinst, lieber Holger: Ja, lieber Willi. Die habe ich auch gesehen - und ist mir zu teuer. Mal sehen, vielleicht kommt ja zu Bernsteins 100. noch etwas raus, dass ich an die Aufnahme komme. Nach dem Urlaub werde ich mich umschauen! Zitat von »Norbert« Damit hat er mir z.B. den Weg zu Schumanns oftmals als problematisch empfundener 2. Sinfonie geebnet, mich aber bei z.B. Sibelius, Tschaikowskys 6., bei Dvoraks 9. und eben auch beim Schluss-Adagio von Mahler...

Gestern, 22:32

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 9

Zitat von »Norbert« Ich schätze Bernstein durchaus als Mahler Dirigenten. Bloß ist mir persönlich zu viel "Tränendrüse" im letzten Satz der 9. Sinfonie vorhanden. Womit wir wieder beim Kitsch-Thema wären, lieber Norbert. Wenn man allerdings an den letzten Satz der 3. denkt, der mit dem der 9. ja eine unverkennbare Verwandtschaft hat, dann sagt Mahler zu diesem, dass dort das "Ixionsrad der Erscheinung" (also Werden, Bewegung) "stillgestellt" sei und sich alles in "Ruhe und Sein" aufgelöst habe....

Gestern, 20:45

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 9

Zitat von »William B.A.« Die von mir in Beitrag 219 geposteten Aufnahmen stammen dagegen von 1971 und 1979 und sind beiden in Berlin aufgenommen worden. Lieber Willi, hast Du die CBS-Aufnahmen aus New York? Mich interessiert da eigentlich nur die 2. wegen des "Urlichts" mit Janet Baker, die ich da exemplarisch finde. Dummerweise habe ich die Aufnahme nicht - und auch gebraucht finde ich die Einzel-CD zu teuer. Liebe Grüße Holger

Gestern, 19:36

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Schumann: Carnaval op. 9

Zitat von »Damiro« Nun zu Annie Fischer; Ich habe gerade die Studio-Aufnahme aus dieser Box gehört: Das ist wirklich eine sehr gute Aufnahme - sachlich ohne Schnörkel und ungemein konsequent und sorgfältig durchgearbeitet, pianistisch sehr souverän (Paganini!). Der einzige Einwand ist, dass ihr Spiel doch bisweilen etwas sehr positivistisch nüchtern wirkt. Etwas mehr "Begeisterung" würde ich mir da wünschen. Schöne Grüße Holger

Gestern, 19:31

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 9

Zitat von »William B.A.« außer der o. a. Gesamtaufnahme aus New York habe ich von Bernstein die Neunte noch in folgenden beiden Aufnahmen: Lieber Willi, es gibt auch noch eine (DGG) mit dem Concertgebouw-Orkest - die wirklich exemplarischer Bernstein ist finde ich. Die ist in der Bernstein-Box der Symphonien der DGG: Die alten CBS-Aufnahmen habe ich leider nicht. Vielleicht muss ich sie mir doch noch einmal auch kaufen? Liebe Grüße Holger

Gestern, 09:11

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Sergio Fiorentino (1965)

Zitat von »Damiro« Was du alles so schreibst, da komm ich schon gleich gar nicht hinterher. Damit´s so weiter geht : Der "große Unbekannte" und "einzige andere Pianist" beginnt die Preambel scherzando und virtuos-brillant - um dann einen wunderbar nachdenklichen Pierrot vorzutragen. Fiorentino hat zweifellos die Brillanz und die poetische Kraft, um den Carnaval zu spielen. Und pianistisch souverän ist für diese Virtuosität gar kein Ausdruck. (Wie er die "Pause" z.B. über die Tasten fegt!) Nur f...

Dienstag, 14. August 2018, 21:03

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Che gelida manina- Giacomo Puccini: La Bohème

Zitat von »nemorino« Über Richard Tucker habe ich mich bereits geäußert: Großartiger Tenorgesang, aber der Schluss ist (für mich) Kitsch pur! Zitat von »nemorino« Rudolf Schock: Aufnahme von 1953, er singt hier sehr schön, meint aber, die Endszene mit vielen Schluchzern und bereichern zu müssen. Auch hier gilt: weniger wäre mehr gewesen! Das wäre genau etwas für meinen Thread zum Kitsch-Thema - vielleicht kannst Du das da mal erläutern und die Youtube-Proben einstellen, lieber Nemorino! Schöne ...

Dienstag, 14. August 2018, 19:15

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Zitat von »nemorino« ich finde Deinen Vorschlag längst nicht so apart wie Caruso ! Ausgerechnet das Wolgalied, und das womöglich zehnmal hintereinander! Willst Du mich foltern? Lieber Nemorino, ich liebe gerade die Herausforderungen! Operette ist bei mir ein "blinder Fleck", gerade deshalb reizt mich das. Und auch weil dies ein Grenzbereich zur "leichten Muse" ist, finde ich das spannend, was da passiert! Das wird bestimmt sehr lebendig! Man kann ja auch Querverweise zu anderen "seriöseren" Lie...

Dienstag, 14. August 2018, 18:42

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Zitat von »Caruso41« das ist ein aparter Vorschlag! Wenn auch andere Taminos ihre Eindrücke, Analysen und Urteile mitteilen, will ich da gerne mitmachen. Meiner Meinung nach, sollte man den Vergleich aber nicht auf Konya und Schock beschränken. Unbedingt müsste man das "Original" Richard Tauber einbeziehen und den "Sublimierer" des Kitsches Nicolai Gedda. Dann sollte man auch einen "Naiven" haben. Wäre das Fritz Wunderlich? Da fangen die Schwierigkeiten der Analyse schon an! Vielleicht wäre auf...

Dienstag, 14. August 2018, 17:14

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Zitat von »Caruso41« Es gibt mindestens vier Aufnahmen! Eine davon ist diese hier Lieber Caruso, Verschlag: Kommt doch mit Nemorino und anderen Interessierten und macht einen Vergleich Schock-Konya beim "Wolgalied" zum Kitschthema! Dann sind alle zufrieden - und ich lerne etwas! Hier: Kolloquium zu meinem Kolumnen-Thread "Doctor Gradus ad Parnassum" Schöne Grüße Holger

Montag, 13. August 2018, 22:21

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Zitat von »nemorino« Was Du von Karajan und Rubinstein sagst, kann ich ebenfalls nur unterstreichen. Was nicht heißen soll, daß es auch Pianisten gibt, die mit ihrem Spiel den Tränendrüsen ordentlich zu tun geben. Mir fällt da spontan der berühmt-berüchtigte Richard Clayderman ein, der in den 80er Jahren mit seiner "Ballade pour Adeline" die Herzen aller Muttis und Omis in Wallung brachte . Aber der spielte im klassischen Sektor ja keine "herausragende" Rolle …. Ich erinnere mich an meine Jugen...

Sonntag, 12. August 2018, 22:14

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Zitat von »Thomas Pape« Die Einzigartigkeit von Schock, wohl auch von Prey ist wohl die, dass er in allem, was er singt, wie ein Kumpel wirkt, da intoniert kein Olympier, da singt jemand für Dich. Womit wir ins Zentrum des Kitsch-Themas stoßen, lieber Thomas! Wer würde wohl sagen können: "Karajan dirigiert nur für mich!" oder "Rubinstein spielt nur für mich!" Offenkundig niemand. Das geht wohl nur bei der Sänger-Sentimentalität. Liebe Grüße Holger

Samstag, 11. August 2018, 22:25

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Complete Recordings on Deutsche Grammophon

Vor knapp 2 Monaten erschienen: Ich habe sie mir gerade zugelegt und auch die Scriabin-Sonaten: Ich freue mich auf das Hörabenteuer - denn mit Ugorski habe ich mich bislang nur eher randläufig beschäftigt. Schöne Grüße Holger

Freitag, 10. August 2018, 09:15

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« wenn ich das könnte, würde ich zu Deiner Frage gern was zu sagen versuchen. Leider scheitert es schon daran, dass ich keinen Zutritt zu der Seite erhalte und damit Deine Frage gar nicht kenne! Lieber Caruso, das verstehe ich nicht! Das ist ein ganz normaler Antwort-Thread. Ich habe diesen Diskussions-Thread zur Kolumnenseite, der ist für alle offen in der Rubrik "Experten-Klassikfragen": Kolloquium zu meinem Kolumnen-Thread "Doctor Gradus ad Parnassum" Hier ist meine Frage:...

Donnerstag, 9. August 2018, 18:19

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Schumann: Carnaval op. 9

Lieber Damiro, ich schaue mal, ob ich Zeit finde, beide Aufnahmen von Anda nochmals zu vergleichen und werde besonders auf den Flügel achten. Ich habe ja auch noch die alte Aufnahme von A. de Larrocha mit der neuen nicht verglichen. Und Cziffra nehme ich mir vielleicht auch nochmals vor. Liebe Grüße Holger

Donnerstag, 9. August 2018, 17:29

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« Sitze im Zug mit WLAN. Sehr praktisch. off topic Lieber Caruso, wärest Du so nett, mir diese Frage zu beantworten - hier: Kolloquium zu meinem Kolumnen-Thread "Doctor Gradus ad Parnassum" Liebe Grüße Holger

Donnerstag, 9. August 2018, 17:18

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Schumann: Carnaval op. 9

Zitat von »Damiro« ...welche ich gerade nicht gekauft habe ! Trotz des lächerlichen Preises ! Was aber mit Annie Fischer selbst nichts zu tun hat, sondern mit einer (sehr subjektiven) Grenzziehung, was alles bei mir lagern soll und was nicht. Da ist dann die Lücke bei mir, wo das Streaming herhalten muss, im jetzigen Fall von YT. Ich habe da so gedacht, lieber Damiro, dass Annie Fischer in meiner Sammlung bis dahin komplett fehlte - und so habe ich einen kompakten und preisgünstigen Querschnitt...

Donnerstag, 9. August 2018, 15:41

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

(K)Ein Platz für Kitsch? – „Allerseelen“-Sentimentalität

Hier zunächst der Link zum Kolloquiums-Thread mit den besprochenen CDs - Mut zur Diskussion ist sehr erwünscht! Kolloquium zu meinem Kolumnen-Thread "Doctor Gradus ad Parnassum" I. Das Betroffenheits-Pathos Selten kommt es vor, dass ich eine CD nicht „durchhören“ kann. Bei Peter Anders ist dies der Fall. Auf der betreffenden Silberscheibe (Peter Anders Vol. II Lieder von Berlin Classics) findet sich ein gemischtes Programm aus Beethoven-, Schumann-, Brahms-, Wolf- und eben Strauss-Liedern, darun...

Donnerstag, 9. August 2018, 10:26

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Schumann: Carnaval op. 9

Zitat von »Damiro« Wobei sich die Exaltierung schon ankündigt in den "Sphinxes", wo M.U. sofort einen völlig mystischen Ton trifft. Eigentlich, lieber Damiro, soll die "Sphinx" gar nicht gespielt werden! Sie ist ja nur der "Code"-Schlüssel, um den Carnaval aufzuschlüsseln und diese Verschlüsselung muss auch erhalten bleiben, sonst ist die Sphinx nämlich keine Sphinx mehr! Zitat von »Damiro« Die Arrau - Kassette habe ich noch nicht genügend gehört, liegt aber vor meiner Nase. Demnächst kommt dar...

Mittwoch, 8. August 2018, 17:09

Forenbeitrag von: »Dr. Holger Kaletha«

Den Inhalt eines Romans ernst genommen - wozu so genannte "Werktreue" führen kann

So ganz verstehe ich den Zusammenhang mit der "Werktreue" nicht, lieber Melomane. Das Experiment an sich ist so etwas wie Aktionskunst und kein "Werk". Es soll zeigen, wie das scheinbar Überwundene, Vergangene immer noch höchst wirksam ist, d.h. also eine Fiktionalisierung, Verbildlichung (die Verwandlung von Wahrnehmung in eine Erinnerung an etwas vermeintlich Überwundenes ist in gewissem Sinne eine Fiktionalisierung) doch wieder Wahrnehmungsgegenwart werden kann. Das Experiment zeigt eigentlic...