Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 254.

Mittwoch, 29. August 2018, 14:20

Forenbeitrag von: »Melomane«

zu Nadine Sierras CD "There's a place for us"

Habe - spotify sei Dank - mal in die von "Caruso41" angesprochene CD hereingehört und finde sie unter dem Strich sehr unbefriedigend. Beim ersten Hören klingt die Stimme von Frau Sierra in der Mittellage relativ voll und ist angenehm dunkel timbriert, aber schon im passagio tritt ein unangenehm meckerndes Vibrato hinzu, das sich in der Extremhöhe leider noch verstärkt. "Glitter and be gay" klingt oben derart offen und beinahe schon gekräht, dass man sich fragen muss, ob Frau Sierra nach 30 Versu...

Mittwoch, 29. August 2018, 11:45

Forenbeitrag von: »Melomane«

Entdeckungen: Neue Stimmen

Zitat von »Kapellmeister Storch« Nadine Sierra ziert übrigens das Cover des neuen Opernglases. Na, das ist aber mal ein Zufall, gerade jetzt, wo ihre neue CD erscheint!

Mittwoch, 29. August 2018, 10:13

Forenbeitrag von: »Melomane«

Mehr als Elektra und Salome: INGE BORKH

Zitat von »Caruso41« Die Bemerkung, man habe hier eine Luxusbesetzung würde ich nicht gerne voll unterschreiben. Max Lorenz singt schon sehr frei nach Richard Strauss. Natürlich fast durchweg im robusten Forte. Und Ferdinand Frantz ist ein gemütvoll-behäbiger Prophet, aber klangvoll und klangschön. Vor allem kommt es ja auf die Borkh an, und die ist sängerisch großartig und einfach ungemein fesselnd! Ich habe diese Aufnahme vor ca. zwei Monaten mir vollständig angehört und möchte dir bei Frantz...

Dienstag, 28. August 2018, 12:20

Forenbeitrag von: »Melomane«

Tristan und Isolde V - Bayreuther Festspiele 24.08.2018

Stephen Gould ist weiterhin erkrankt, in der heutigen Vorstellung "Tristan" übernimmt Andreas Schager die männliche Titelpartie. Wie man hört, soll Wolfsteiner morgen den Siegmund übernehmen. Tristan und Siegmund an zwei direkt aufeinanderfolgenden Tagen wäre allerdings auch ein sehr sportliches Programm für Gould gewesen.

Sonntag, 26. August 2018, 16:15

Forenbeitrag von: »Melomane«

Inge Borkh gestorben

Am heutigen Sonntag, den 26.8.2018 ist die Sopranistin Inge Borkh im Alter von 97 (nach anderen Quellen 101) Jahren in Stuttgart verstorben: https://www.nzz.ch/feuilleton/nachruf-in…llen-ld.1315965 Hier ist sie in ihrer Paradepartie der Elektra in einem Mitschnitt von den Salzburger Festspielen unter Dimitri Mitropoulos und an der Seite von Lisa Della Casa und Jean Madeira aus dem Jahr 1957 zu hören: https://youtu.be/nhnPG9xt41k

Sonntag, 26. August 2018, 15:58

Forenbeitrag von: »Melomane«

Tristan und Isolde V - Bayreuther Festspiele 24.08.2018

Zitat von »La Roche« 1990 hatten wir uns angemeldet, nach über 10 Jahren Wartezeit hätten wir eine Chance gehabt auf die Meistersinger, aber da wollten wir nicht mehr. Uns gefallen die Inszenierungen nicht. 10 Jahre nach 1990, also im Jahr 2000 (und in den Jahren 2001 und 2002) lief Wolfgang Wagners "Meistersinger"-Inszenierung, die 1996 Premiere hatte. War das jetzt auch schon so schreckliches Regietheater, dass Familie "La Roche" da keine Lust mehr drauf hatte? Am Pult debütierte im Jahr 2000...

Sonntag, 26. August 2018, 14:24

Forenbeitrag von: »Melomane«

Tristan und Isolde V - Bayreuther Festspiele 24.08.2018

Vincent Wolfsteiner sang den 3. Akt von der Seite.

Mittwoch, 8. August 2018, 16:30

Forenbeitrag von: »Melomane«

Den Inhalt eines Romans ernst genommen - wozu so genannte "Werktreue" führen kann

Ich weiß beim besten Willen nicht, wie man die abgewige Ansicht, traditionelle oder so genannte "werktreue" Inszenierungen hätten etwas mit dem Nationalsozialismus zu tun, aus meinem Beitrag herauslesen kann. Mir ging es um die Grenzen zwischen einem ästhetischen Ereignis und einer Sache, zu dem der Gesetzgeber etwas zu sagen hat. Was in diesem Forum ja auch nicht ganz sinnlos ist: Ich kann mich jedenfalls ganz gut an einen Beitrag im Zusammenhang mit der "Tosca" bei den Salzburger Osterfestspie...

Mittwoch, 8. August 2018, 16:11

Forenbeitrag von: »Melomane«

Den Inhalt eines Romans ernst genommen - wozu so genannte "Werktreue" führen kann

http://spon.de/afh6W Über die Grenzen zwischen ästhetischer Fiktion und juristischer Beurteilung - ein ideales Thema für das "Regietheaterforum": http://spon.de/afh6W

Sonntag, 5. August 2018, 18:52

Forenbeitrag von: »Melomane«

Das Wunder Erl!

Zitat von »operus« In dem Video präsentiert sich für mich eine authentische Persönlichkeit, die für ihre Botschaft geradezu glüht. Natürlich weiß ich, dass das ein Werbevideo ist. Aber Kuhn wirkt so natürlich, so echt so wahrhaftig, das kann doch alles nicht gespielt sein? Lieber operus, dass Kuhn in diesem Video sehr charismatisch erscheint, möchte ich nicht in Abrede stellen. Dass er auf Sänger schimpft, die nur am Geld und nicht an der Kunst interessiert sind - na klar, damit heimst man imme...

Sonntag, 5. August 2018, 16:11

Forenbeitrag von: »Melomane«

Das Wunder Erl!

Ein angesichts der aktuellen Diskussion hochinteressanter Beitrag aus dem Jahr 2003 über den ersten "Ring" bei den Festspielen in Erl unter Gustav Kuhn und dabei geht es jetzt nicht um die unappetitlichen Vorwürfe sexueller Natur, sondern um die Frage der Nachhaltigkeit des ganzen "Projekts": https://www.youtube.com/watch?v=mcWQd85yYsM Das Märchen von der nachhaltigen Förderung junger Talente in Erl und der angeschlossenen italienischen Akademie kann man am Beispiel der damals 29jährigen Brünnhi...

Dienstag, 31. Juli 2018, 20:58

Forenbeitrag von: »Melomane«

Das Wunder Erl!

Kuhn zieht sich zurück und lässt sein Amt bis zur Klärung der Vorkommnisse ruhen: http://m.tt.com/kultur/buehne/14649821-9…ld-beweisen.csp

Donnerstag, 26. Juli 2018, 17:26

Forenbeitrag von: »Melomane«

Bayreuth 2018

Zitat von »nemorino« Wenn das der Führer wüßte!! Sicherlich würde ihm einiges am heutigen Bayreuth nicht gefallen: die fehlenden Hakenkreuzfahnen am Haus, dass letztes Jahr ein Jude die "Meistersinger" inszeniert hat, dass heuer ein Pole den Lohengrin singt... Aber vielleicht würde es ihm gefallen, dass es auch heute noch Leute gibt, die seine etwaige Meinung für so maßgeblich halten, dass sie sie - und sei es nur im Spaß - hier meinen bemühen zu müssen...

Donnerstag, 26. Juli 2018, 10:04

Forenbeitrag von: »Melomane«

Das Wunder Erl!

Bettine Kampp und Julia Oesch sind ja auch durchaus bekannte Sängerinnen, da wird sich Herr Kuhn diesmal wohl kaum so leicht herauswurschteln können. Mal sehen, wie lange sich die politisch Verantwortlichen dieses unwürdige Schauspiel noch anschauen und den großen Maestro da weiter sein Unwesen treiben lassen.

Samstag, 21. Juli 2018, 11:20

Forenbeitrag von: »Melomane«

Na endlich ! das REGIETHEATERFORUM im TAMINO KLASSIKFORUM ist geboren !!

Ein Libretto ist in erster Linie keine Tatsache, sondern ein Kunstwerk. Es hat schon etwas profound Komisches an sich, dass ausgerechnet diejenigen Leute, die sich in Zusammenhang mit Kunst eines derart technokratischen Vokabulars bedienen, anderen vorwerfen, alles durch die philosophisch-theoretische Brille zu betrachten.

Montag, 16. Juli 2018, 09:02

Forenbeitrag von: »Melomane«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« Trotzdem ist nach IL GUARANYI in Bonn (Mit Placido Domingo) in Deutschland wohl keine seiner Opern mehr aufgeführt worden. "Salvator Rosa" wurde 2010 am Staatstheater Braunschweig in einer Inszenierung von Uwe Schwarz aufgeführt.

Samstag, 14. Juli 2018, 22:49

Forenbeitrag von: »Melomane«

Johann Christoph Vogel - der "Nürnberger Mozart" (?)

Besagte Aufnahme findet man auch bei Spotify. Zumindest dort dürfte sie interessierten Klassik-Freunden noch einige Zeit erhalten bleiben.

Mittwoch, 11. Juli 2018, 16:10

Forenbeitrag von: »Melomane«

Ein großer Sänger spricht Klartext

Zitat von »La Roche« Ich habe die Inszenierung nicht gesehen, aber diese Tatsache bedarf nicht einer persönlichen Begutachtung, um sie abzulehnen (das Reh!). Meiner Ansicht nach bedarf es ausschließlich einer persönlichen Begutachtung oder anders gesagt Betrachtung, um tatsächlich beurteilen zu können, wie gelungen bzw. nicht gelungen ein theatrales Mittel ist, bzw. wie stimmig oder auch nicht stimmig es eingesetzt wurde und welche Wirkung es auf einen selbst als Zuschauer hat. Natürlich kann m...

Mittwoch, 11. Juli 2018, 14:18

Forenbeitrag von: »Melomane«

Ein großer Sänger spricht Klartext

Zitat von »operus« Weikl zeigt mit seinem lauten Nachdenken über eine Neuinszenierung von Eugen Onegin auch auf, wie extrem weit er Neuerungen fasst, wenn der die Beziehung von Onegin und Lenski als homophil sieht und auch so zeigen würde. Vereinfacht ausgedrückt: Neuerungen -auch weitgehende - sind erlaubt, wenn sie noch den Geist des Werkes atmen. Nicht mehr legitim wäre, wenn das Werk auf den Kopf gestellt, die Auslegung Text und Musik geradezu widersprechen würde. Der Ausdruck "den Geist de...

Freitag, 6. Juli 2018, 16:53

Forenbeitrag von: »Melomane«

Das Spiel mit den Opernrollen

Es wurden zwar schon einige Versionen des Orlando-Stoffes genannt, noch nicht aber die Händeloper und ihr Titelinterpret. In der berühmt gewordenen Parsier Produktion aus dem Jahr 1994 (Christie/Carsen) singt Patrica Bardon: