Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 20:25

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Salome in Köln - gewaltsam verdreht

Lieber MJoho, dazu erübrigt sich eigentlich jeder Kommentar. Dreht unsere Welt nun langsam durch? Liebe Grüße Gerhard

Gestern, 19:48

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Salome in Köln - gewaltsam verdreht

Zitat Zitat von LaRoche: Lies Beitrag 77, dann weißt Du es. La Roche Lieber LaRoche, wie häufig wurden wir hier schon aufgefordert, sich diese Verunstaltungen doch - bitteschön - anzusehen. Schon das Ansehen der Trailer oder Ausschnitte von Fernsehsendungen (evtl. in der Mediathek, wie ich es manchmal getan habe u.a. am Samstag bei der verquasten Tosca) oder Querschnittsbetrachtung von aufgenommenen Sendungen ist oft so widerlich und stiehl uns nur kostbare Zeit, in der wir sinnvollere Dinge tu...

Gestern, 19:38

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Salome in Köln - gewaltsam verdreht

Zitat Zitat von Rodolfo: Dieser Thread ist leider so sinnlos, wie die Presse Konferenz der FC Bayern Bosse am Freitag. Lieber Rodolfo, das glaube ich nicht. Wenn sich dass auf die Diskussion um das "e" handelt, magst du Recht haben. Aber wenn du genau hinschaust, sind zu bestimmten Zeiten mehr Besucher als Mitglieder des Forums in diesem Thema. Liebe Grüße Gerhard

Gestern, 19:28

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Salome in Köln - gewaltsam verdreht

Lieber Thomas, vielen Dank für die lieben Worte. Wir kennen uns und ich kenne inzwischen auch eine ganze Reihe anderer Taminos. Sie wissen, dass meine Frau und ich fröhliche und umgängliche Menschen sind. Das erste Wort von unserem lieben Hans Mikl (hami), den du - glaube ich auch kennengelernt hast, und der mich ein paarmal besucht hat, bei der ersten Begegnung war damals: "So schlimm sieht er ja garnicht aus". Auch wir beide, du und ich, sowie andere Taminos sind über das Regisseurstheater nic...

Sonntag, 21. Oktober 2018, 23:29

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Salome in Köln - gewaltsam verdreht

Zitat Zitat von Operus: wenn das zutrifft, woran ich nicht zweifle, dann ist das ein ganz ernstes Problem für unser Forum und seine Weiterentwicklung. Lieber Hans, das liegt wohl kaum an den Regietheaterdebatten. Ich habe sehr viele Leute erlebt, die erheblich über die Verunstaltung der Werke schimpfen. Aber da ist die menschliche Bequemlichkeit, bei einigen die Scheu, ihre wahre Meinung auch in einem solchen Forum zu äußern und manche schützen auch einfach nur Zeitmangel vor. Hinzu kommt die F...

Sonntag, 21. Oktober 2018, 19:47

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Sammelplatz für absurde und lächerliche Inszenierungsideen...

Lieber DrPingel, dieser Eintrag ist etwa eine Viertelstunde nach dem Beitrag "Salome in Köln - gewaltsam verdreht", also ehe diese lächerliche Diskussion um das "e" loslegte. Da ich sehr viel mit der französischen, italienischen und auch spanischen Sprache umgehe, und es diese Schreibweise (wenn man im Internet recherchiert) durchaus gibt, schwirrte mir das - weil des "e" ja auch im Deutschen akzentuiert gesprochen wird - so als durchaus natürlich im Kopf herum, ohne dass ich noch einmal in den ...

Sonntag, 21. Oktober 2018, 19:18

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Salome in Köln - gewaltsam verdreht

Zitat Zitat von Rodolfo: Wenn du lieber Gerhard live in einer Aufführung gewesen wärst, dann hättest du gesehen, daß der erste Teil werkgerecht inszeniert war, und der Regisseur sich an die Regie Anweisungen gehalten hat, was teilweise etwas hilflos gewirkt hat. Wenn du das, lieber Rodolfo, was die FAZ schon vom Beginn der Vorstellung schildert(Maschinengewehre, Pistolen, Männer in Dinner-Jacketts, die Damen abseits als Sex-Sklavinnen usw.) als werkgerecht empfindest, sei es dir überlassen. Ich...

Sonntag, 21. Oktober 2018, 19:02

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Salome in Köln - gewaltsam verdreht

Zitat Zitat von MSchenk: Dann verbiete doch bitte Gerhard auch, dass er mir zum wiederholten Male indirekt meine Opernliebhaberschaft und hier zudem noch irgendeine Werkbeziehung abspricht: Wenn mir hier jemand wegen eines blöden Schreibfehlers im Titel die Werkkenntnis abspricht, dann muss es mir auch erlaubt sein, meine Gedanken zu äußern, wenn du hier nachfragst, worum es in der Sache geht, und an den wenigen geschilderten Tatsachen nicht erkennen will, dass die Salome hier völlig verhunzt w...

Samstag, 20. Oktober 2018, 23:17

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Salome in Köln - gewaltsam verdreht

Zitat Zitat von MSchenk: Aber was ist denn eigentlich diese "Sache"? Ich denke, ich habe genug der willkürlichen Entstellungen des Librettos genannt, die diesem Werrk angetan wurden,was in meinen Augen völlig ausreicht, um von einer solchen Verunstaltung Abstand zu nehmen. Wenn du solche Verschandelungen nicht als ungeheuren Eingriff in das Werk ansiehst, sogar erwartest, dass ein Opernliebhaber sich solch ein Machwerk ansehen muss, um das zu erkennen, dann fehlt dir wohl jede Beziehung zu dem ...

Samstag, 20. Oktober 2018, 22:45

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Regie - Ihre Aufgaben - und was ein Übergriff ist.

Zitat Zitat von MSchenk: muss es sich bei den genannten Häusern Bayreuths und Leipzigs wohl um "Theater dritten Ranges" handeln ... Das sind sie teilweise doch wirklich schon.

Samstag, 20. Oktober 2018, 22:43

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Regie - Ihre Aufgaben - und was ein Übergriff ist.

Zitat Zitat von Alfred Schmidt: Und hier wurde mir bewusst, daß der Vorwurf, ich sei ein Feind der Regisseuere nicht stimmt. Und zwar dann nicht, wenn sie das vollbringen was ihr Auftrag ist: Im Rahmen ihrer Fähigkeiten ein Libretto nach dessen Vorgaben zu realisieren. Lieber Alfred, genauso sehe ich es auch. Ich bin kein Feind der Regisseure allgemein. Regie muss sein. Deswegen bezeichne ich es auch nicht als "Regietheater" sondern als "Regisseurstheater", weil ich damit die Inszenierungen mei...

Samstag, 20. Oktober 2018, 22:13

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Salome in Köln - gewaltsam verdreht

Lieber Rheingold, Das weiß ich natürlich auch und ich habe bewusst die beiden Tasten gedrückt, weil ich Salome schon mehrfach mit accent aigu gelesen und es so im Kopf hatte (einfach weil wir es nicht Saloome, sondern Salomee sprechen). Das es auch so geschrieben werden kann, kannst du in den von dir angeführten Quellen nachlesen. Dabei ist mir in der Überschrift natürlich der Fehler unterlaufen, dass ich versehentlich mit der ´-Taste auch die Shift-Taste gedrückt hielt. Nur die Überschrift war ...

Samstag, 20. Oktober 2018, 21:18

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Salome in Köln - gewaltsam verdreht

Es ging hier um die Verschandelung der Oper, aber einige Mitglieder wussten nichts Besseres, als sich an dem "e" aufzugeilen.Damit diese Mitglieder nicht noch einen Herzinfarkt bekommen oder sich gar noch aufhängen und die lächerliche Diskussion endlich zum Stillstand kommt, bitte ich einen der Moderatoren, das "e" bei Salome in meinem Eingangsbeitrag (ich glaube es kommt dreimal vor) in ein "e" ohne Akzent zu ändern. Liebe Grüße Gerhard

Samstag, 20. Oktober 2018, 20:35

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Unglaubliche Verunstaltung - "La Boheme" auf TV - Classica

Lieber Chrissy, wie du sehr richtig weißt, habe ich inzwischen weit über 200 DVD-Aufnahmen, neben den Standardwerken auch weitgehend unbekanntere oder seltener gespielte Opern, wozu mir auch der genannte Schulfreund, der Classica hatte, und einige Taminos verholfen haben. Von youtube habe ich nur wenige Aufnahmen, die in der Bildqualität gut waren. Daneben bekam ich von meinen Kindern und Enkeln auch zu besonderen Anlässen manche gekaufte Aufnahme, die ich auf meiner Wunschliste hatte, geschenkt...

Samstag, 20. Oktober 2018, 20:12

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Salome in Köln - gewaltsam verdreht

Zitat Zitat von Operus: Übrigens ist die ellenlange Diskussion über ein e,´e, è eine weitere Steigerung - von ...? Halt mir fehlen dafür die Worte- oder es würde beleidigend. Lieber Hans, du sagst es. Ich will auf die dummen Argumente nicht mehr eingehen. Ich habe mich schon köstlich darüber amüsiert, wie man sich so lächerlich machen kann. Aber jeder, der sich gerne lächerlich macht, mag es meinetwegen tun. Der Leser macht sich schon das richtige Bild davon. Liebe Grüße Gerhard

Samstag, 20. Oktober 2018, 16:42

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Salome in Köln - gewaltsam verdreht

Zitat Zitat von Stimmenliebhaber: Natürlich passieren mir beim Schreiben Flüchtigkeitsfehler. Ob man aber weiß, wie ein Werktitel korrekt geschrieben wird (oder eben nicht), sagt auch etwas über Werkkenntnis aus. Jemandem, der immer wieder andere Mitglieder wegen ihrer Schreibweise korrigiert, sollten aber keine Fehler passieren. Im übrigen bleibt mir schleierhaft, was die Schreibweise des "e", das hier zu einem solchen Aufstand geführt hat (als ob man nichts Besseres zu tun wüsste) mit der Wer...

Samstag, 20. Oktober 2018, 10:32

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Salome in Köln - gewaltsam verdreht

Zitat Zitat von La Roche: Ich freue mich auf Deine Retourkutsche, genau wie mein Freund Gerhard. Lieber LaRoche, danke für deinen Beitrag. Die Retourkutschen von Amfortas können mich aber nicht mehr erfreuen, da seine Beiträge schon lange nicht mehr bei mir erscheinen und ich ihn auch nicht mehr einschalten werde, weil ich sie nicht für lesenswert halte. Ich erfahre höchstens aus Beiträgen anderer Mitglieder, dass er wieder einmal etwas losgelassen hat, aber das interessiert mich nicht. Liebe G...

Samstag, 20. Oktober 2018, 10:13

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Salome in Köln - gewaltsam verdreht

Zitat Zitat von Stimmenliebhaber: annhähernd Aha, auch dem Stimmenliebhaber können Fehler passieren. Und da streitet man sich über ein "e", das mit dem Inhalt absolut nichts zu tun hat.

Samstag, 20. Oktober 2018, 10:08

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Konzertführer und ähnliche Publikationen als "Mörder" von Komponisten ?

Die Konzertführer, die ich habe, u.a. auch der von dir genannte Harenberg beschreiben manche Standardwerke gut, andere weniger gut. Vieles sucht man vergeblich. In vielen Booklettexten fand ich meist die englischen Texte (viele französische Texte waren aus dem Englischen übersetzt) weit besser als die eigens von deutschen Autoren verfassten Texte. Ich habe mir diese oft übersetzt und in einer Datei gespeichert. So habe ich mir z.B. einen eigenen Konzertführer zu den meisten Sinfonien von Haydn g...

Samstag, 20. Oktober 2018, 09:34

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Salome in Köln - gewaltsam verdreht

Die langatmigen Ausführungen über ein "e" wirken geradezu lächerlich. Ebenso lächerlich wirkt es, dass man aus einer Beschreibung und Szenen zu einer Inszenierung nicht klar erkennen kann, dass hier nicht das eigentliche Stück gespielt wird. Wenn ihr keine besseren Argumente habt, tut es mir leid. Ich jedenfalls kann über diese Beiträge nur herzlich lachen.