Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Montag, 22. Oktober 2018, 20:26

Forenbeitrag von: »m.joho«

Salome in Köln - gewaltsam verdreht

Müsste man nicht viel eher dahingehend argumentieren, dass die aktuellen Debatten heutzutage problematisch sind!.

Montag, 22. Oktober 2018, 19:59

Forenbeitrag von: »m.joho«

Salome in Köln - gewaltsam verdreht

Holla, "Ihr Streiter in Apoll!" Heute hat der Online-Merker einen Beitrag veröffentlicht, den Ihr euch genüsslich "reinziehen" solltet und der, wie die "Faust aufs Auge" zu dem Disput zu Salome passt. Ein gewisser Herr Keim hat die Lösung gefunden. Die Oper ist seit dem 19. Jahrhundert so rassistisch und sexistisch, dass man sie nur noch in Bearbeitungen durch moderne Regisseure überhaupt aufführen darf. Gell, Gerhard und La Roche, das habt ihr nicht gewusst. Diese Bearbeitungen retten die Oper!...

Sonntag, 21. Oktober 2018, 18:53

Forenbeitrag von: »m.joho«

Ermonela Jaho

Soeben ist eine phantastische neue Blu-ray der Madame Butterfly aus London 2017 erschienen : Jaho, Puente, Hendricks unter Pappano (traditionell inszeniert!). Hier ein Eindruck der letzten Szene:

Samstag, 20. Oktober 2018, 20:43

Forenbeitrag von: »m.joho«

Salome in Köln - gewaltsam verdreht

Zugegeben: Der Schreibfehler von Gerhard in diesem Thread ist peinlich... Was aber noch viel peinlicher ist: Keiner empört sich darüber, dass sich der sogenannte Regisseur nicht nur gegen das Libretto vergangen hat (das sind wir ja leider mittlerweile gewöhnt), aber in sämtlichen Kritiken wird festgehalten, dass er sich am Schluss auch gegen die Partitur vergangen hat. (Man möge das nun nun nicht gegen die minimalen Änderungen von Wieland Wagner vor 50 Jahren aufrechen!),

Samstag, 6. Oktober 2018, 21:24

Forenbeitrag von: »m.joho«

Zum Abgewöhnen

Tja, Wie schon der Eingang dieses Threads sagt: Dr. Pingel ist " zum Abgewöhnen!" Danke Rheingold für Deinen Beitrag!

Samstag, 22. September 2018, 13:52

Forenbeitrag von: »m.joho«

Erinnerungen an verstorbene und Geburtstags-Glückwünsche an lebende Musiker

Aber, aber, Willi! Statt Janssen hast du Windgassen als Parsifal eingestellt...

Freitag, 31. August 2018, 12:40

Forenbeitrag von: »m.joho«

Erinnerungen an verstorbene und Geburtstags-Glückwünsche an lebende Musiker

Lieber Willi, Statt Piero di Palma hast Du ein Bild von Franco Corelli eingestellt, was sich vielleicht noch korrigieren lässt,..

Sonntag, 19. August 2018, 21:10

Forenbeitrag von: »m.joho«

Leonard Bernstein (25. August 1918 - 14. Oktober 1990)

Kleien Korrektur, lieber Rüdiger, seit kurzem ist auch das Filmdokument bei amazon erhältlich!

Samstag, 18. August 2018, 14:47

Forenbeitrag von: »m.joho«

Leonard Bernstein (25. August 1918 - 14. Oktober 1990)

ARD-alpha strahlt übrigens Morgen Abend, sowie an den folgenden zwei Sonntagen den halbszenischen Tristan von 1981 aus, der, zumindest was die beiden Protagonisten betrifft, ziemlich mittelmässig war, wenn mich die Erinnerung nicht trügt.

Sonntag, 12. August 2018, 15:08

Forenbeitrag von: »m.joho«

Salome - Salzburger Festspiele 2018

Ich lehne mich jetzt weit aus dem Fenster, aber ich behaupte kühn, dass niemand diese "Inszenierung" verstanden hat. (Ich zumindest gestehe offen, dass ich dafür zu dumm bin!) Wie ich gelesen habe, hat Castellucci im Programmheft viele Erläuterungen (bis auf Heidegger zurückgehend) gegeben, aber eine Inszenierung, die nicht aus sich selbst erklärbar ist, ist doch verfehlt. Was bleibt? Eine umwerfende Grigorian und eine weitgehend packende musikalische Gestaltung. Der Rest ist Schweigen!

Donnerstag, 2. August 2018, 11:01

Forenbeitrag von: »m.joho«

Ute Vinzing

Lieber Caruso, Dürfte ich eine Anregung, bzw. einen Wunsch äussern? Da Deine Erfahrungen rund zehn Jahre weiter zurückgehen, als meine, fände ich es sehr interessant, wenn die heute hoch gehandelte Stimmen mit früheren vergleichen würdest. Beispielsweise hast Du ja Konya mehrfach live gehört: Wie würdest Du Beczalas Lohengrin mit seinem vergleichen? Gleichenfalls liesse sich z. B. Kaufmanns Siegmund mit demjenigen von Vickers vergleichen, Stemmes Brünnhilde mit derjenigen Nilssons etc. etc..

Montag, 30. Juli 2018, 20:36

Forenbeitrag von: »m.joho«

Quereinsteiger in Sachen Opernbesuch - Welche Namen kennt er ?

Lieber MSchenk, Könnte es vielleicht daran liegen, dass auch die Musik grossen Teils als aesthetisch "schön" empfunden wird?

Sonntag, 29. Juli 2018, 19:56

Forenbeitrag von: »m.joho«

Quereinsteiger in Sachen Opernbesuch - Welche Namen kennt er ?

Lieber MSchenk, In meinem Beitrag im Thread " Bayreuth 2018" habe ich, so glaube ich, heraus gearbeitet, worin der Unterschied zwischen Konwitschny und Sharon besteht.

Sonntag, 29. Juli 2018, 13:42

Forenbeitrag von: »m.joho«

Bayreuth 2018

Ich habe mir lange überlegt, warum diese RT-Auffassung des Lohengrin bei mir und anderen nicht den üblichen Ablehnungseffekt hervorruft. Selbstverständlich ist dieser Lohengrin RT in Reinkultur, da häufig gegen das Libretto inszeniert wird. Aber erstens ist die musikalischen Gestaltung eine Sternstunde, wie man sie seit Jahren in Bayreuth vermisst hat. Dass Koniezny brüllt und Waltraud Meier in ihrem Alter mit den Spitzentönen Schwierigkeiten hat,ist neben den restlichen Protagonisten und dem Di...

Mittwoch, 25. Juli 2018, 18:55

Forenbeitrag von: »m.joho«

Bayreuth 2018

Leider ist der livestream nur in Deutschland empfangbar. So muss ich auf Samstag warten...

Montag, 23. Juli 2018, 20:49

Forenbeitrag von: »m.joho«

Bayreuth 2018

Da ich das Glück hatte Beczala als Lohengrin in Zürich (stimmlich) zu erleben wie auch die Dresdener-DVD habe, freue ich mich auf Mittwoch. Wenn die Inszenierung nicht alles versemmelt, wird das ein echter Glücksfall. Seit Völker, Konya und Windgasssen hat es keinen Lohengrin gegeben, der ihm das Wasser reichen könnte!

Sonntag, 22. Juli 2018, 20:17

Forenbeitrag von: »m.joho«

Joseph Keilberth: "Sein echter Ruhm, der still und mit der Zeit sich um ihn legte wie ein Feierkleid"

Es ist traurig, zu kontastieren, dass der Bayerische Rundfunk all seine Schätze nicht freigiebt. Ich bin überzeugt, dass viele Opernfreunde auch heute bereit wären, für die DVDs etliche Euros aufzuwerfen!

Samstag, 21. Juli 2018, 16:57

Forenbeitrag von: »m.joho«

Joseph Keilberth: "Sein echter Ruhm, der still und mit der Zeit sich um ihn legte wie ein Feierkleid"

Mein Beitrag war eine Antwort auf Willis Frage. Wenn ich richtig liege, nahm Keilberth sehr übel, dass ihm von Wieland Cluytens vorgezogen wurde, so dass er schliesslich Bayreuth definitiv den Rücken zeigte.