Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 176.

Sonntag, 17. Januar 2010, 19:28

Forenbeitrag von: »Florian Voß«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2010)

Ich höre justamente einen meiner Lieblingsimpressionisten, sozusagen den russischen Debussy, nämlich Vladimir Rebikov. Seine Stücke für Klavier solo. Wahnsinnig schön. Ich werde ihn noch in einem gesonderten Thread vorstellen, wenn ich weiß, wie ich das Cover hochlade, die CD ist russischer Direktimport, und somit gibt es eine Coverabbildung auch nur bei Ebay GUS... Kann ich das verlinken, weiß das hier jemand? .

Sonntag, 17. Januar 2010, 19:20

Forenbeitrag von: »Florian Voß«

Pionier des europäischen Jazz: DJANGO REINHARDT zum 100. Geburtstag

Ich finde ja, dass Reinhardt der beste Gitarrist des 20sten Jahrhunderts war. Ein Genie - man höre nur seine eigenen Kompositionen, vor allem seine Solostücke. Und wenn man die zwei kurzen Filmausschnitte sieht, die von ihm existieren, bermerkt man auch seinen unglaublichen Charme. Django Reinhardt war lange mein Hausgott - ist es im Jazz zusammen mit Billie Holiday noch immer - ich höre ihn schon mein ganzes Leben (!), erst die Platten meines Vaters auf dem elterlichen Plattenspieler, später da...

Sonntag, 17. Januar 2010, 14:12

Forenbeitrag von: »Florian Voß«

Beethovens Gesamtwerk - gehört von Alpha bis Omega

Lieber Harry, das mit dem Transponieren war von mir nicht ganz Ernst gemeint. Andererseits habe ich (glaube ich mich zu erinnern) demletzt gelesen, dass wohl Beethoven selbst darüber nachdachte, die Chorfantasie für die Neunte zu verwenden. Letztendlich sollten wir des Meisters Finale so lassen wie es ist, denke ich... Was die Symphonien anbelangt, also, die Achte fand ich schon ziemlich schlecht eingespielt, und ich verzeihe an und für sich wirklich vieles. Und dass das Blech scheppert ist mir ...

Freitag, 15. Januar 2010, 22:24

Forenbeitrag von: »Florian Voß«

Beethovens Gesamtwerk - gehört von Alpha bis Omega

Aber, lieber Johannes, würde man die genannten Beispiele bereits als "Kunstlieder" bezeichen können, denn Lieder und Gedichtvertonungen gab es ja z.B. auch schon im 16ten Jhdt (Senfl!)..? Und lass mich noch klarstellen: ich habe nur gesagt, dass manche von den schottischen und irischen Auftragsliedern nicht zu Beethovens besten Werken gehören, aber weiß Gott nicht alle. .

Freitag, 15. Januar 2010, 18:53

Forenbeitrag von: »Florian Voß«

Beethovens Gesamtwerk - gehört von Alpha bis Omega

Interessant - und um welche Stücke handelt es sich bei Mozart? Die würde ich mir gerne im Vergleich anhören wollen - fünf Stück genügen... .

Freitag, 15. Januar 2010, 16:58

Forenbeitrag von: »Florian Voß«

Beethovens Gesamtwerk - gehört von Alpha bis Omega

CD 68 Beginnen wir heute mit Kanons, Epigrammen und Scherzen. Verblüffend schöne Sachen darunter, leider meist sehr kurz. Der Dreistimmige Kanon WoO 160 hört sich fast an, wie ein Stück aus der Renaissance. Ich frage mich, ob das beabsichtigt war - ich kann es mir kaum vorstellen - aber vielleicht hat Beethoven hier ja eine sehr alte Volksmelodie verarbeitet. Es folgen Liebeslieder. Sehr herzergreifend ist "Gedenke mein" WoO 130. Und das darauf folgende "Der Liebende" WoO 138 hört sich schon wie...

Mittwoch, 13. Januar 2010, 20:55

Forenbeitrag von: »Florian Voß«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2010)

Für´s Gehirn heute mal wieder die vermutlich beste Einpielung von Musik der Trouveres. Das Ensemble Sequentia ist so großartig. Wenn ich diese Musik höre, möchte ich bitte, dass dort draussen in der bösen Welt alle Technik sofort verschwindet. Und die Landschaft wieder an Weite gewinnt. Wer sich für Alte Musik interessiert und diese Doppel-CD noch nicht hat: kaufen! .

Mittwoch, 13. Januar 2010, 19:26

Forenbeitrag von: »Florian Voß«

Beethovens Gesamtwerk - gehört von Alpha bis Omega

CD 47 Bleiben wir erstmal bei den Symphonien, heute aber eine Bearbeitung der Zweiten: Trio Op. 35. Die Zweite Symphonie arrangiert für Piano, Violine und Cello. Sehr schön dargeboten vom Canadian Trio. - Ich muß sagen, die Zweite ist ja mein Favorit der frühen Symphonien, und in dieser Bearbeitung des Meisters selbst gefällt sie mir fast noch besser. Es folgt das Trio für Klavier, Klarinette und Violoncello Op. 38, ein wirklich sehr großes und interessantes Stück, das Beethoven 1803 schrieb, un...

Dienstag, 12. Januar 2010, 00:59

Forenbeitrag von: »Florian Voß«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2010)

Aus der neu erworbenen Box "Kempff spielt Schumann" die Symphonischen Etüden, die Kinderszenen und die Kreislerianer (schwirr). Sehr schön, besonders die Kinderszenen liegen Kempff. Und meine Güte: Schumann ist ja sowas von unglaublich phantastisch. .

Dienstag, 12. Januar 2010, 00:45

Forenbeitrag von: »Florian Voß«

Beethovens Interpreten der Klaviersonaten einst und jetzt

Wie Johannes schon schrieb, besteht ein deutlicher Unterschied zwischen z.B. Schnabel und Kempff, insofern kann man kaum über einen "alten" Pianistenstil im Gegensatz zum heutigen sprechen. Ich empfinde diese zwei Schulen - so würde ich sie nennen - nur genau entgegengesetzt wie JR: diese sog. expressive Fraktion, zu der Schnabel und Ney gehören, die so zu tun scheinen, als würden sie genau die stürmische Seele Beethovens erfasst haben, hören sich für meine Ohren in erster Linie an, als würden s...

Dienstag, 12. Januar 2010, 00:18

Forenbeitrag von: »Florian Voß«

Beethovens Gesamtwerk - gehört von Alpha bis Omega

CD 3 So, zwischendurch mal wieder was Bekanntes: die Dritte und die Achte Symphonie Op. 55 und Op. 93. Die Dritte eingespielt von der Slowakischen Philharmonie unter Kosler - ich finde dieses Orchester ja immer wieder verblüffend gut. Der erste Satz recht zackig, der zweite sehr ausdifferenziert, vor allem die Streichersektion spielt mit viel Spannung. Die Dynamik könnte manchmal vielleicht etwas federnder sein. Ich müßte nahezu alle Symphonien aufgenommen von diesem Orchester haben, und keine h...

Montag, 11. Januar 2010, 17:38

Forenbeitrag von: »Florian Voß«

Beethovens Gesamtwerk - gehört von Alpha bis Omega

Lieber Harry, schön dass sich noch jemand außer Ulli "einmischt"... je mehr kommentieren, um so besser. Und dass du die gleiche Box besitzt, trifft sich natürlich gut. Ich bin gespannt. Mit den Bedeutungen der verschiedenen ergänzenden Werkverzeichnisse kenne ich mich nicht gut aus, aber es scheint mir, dass Willy Hess das wesentliche erstellt hat und die anderen zwei darauf aufbauen. Ulli wird mich sicher verbessern. Was Op. 80 anbelangt, ich habe nochmal reingehört, und ich kann musikalisch ni...

Montag, 11. Januar 2010, 17:18

Forenbeitrag von: »Florian Voß«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2010)

Zu viel Beethoven... darum als barocker Ausgleich Telemann: Das Heidelberger Kammerorchester ist recht gut. .

Sonntag, 10. Januar 2010, 16:50

Forenbeitrag von: »Florian Voß«

Beethovens Gesamtwerk - gehört von Alpha bis Omega

Lieber Ulli, ganz meine Meinung, was das Finale der Neunten anbelangt - wobei das natürlich auch großartig ist. Man könnte jeweils abwechselnd den Choral und Op. 80 spielen. Oder beide hintereinander. Dann wäre die Neunte fünfsätzig. Auch nicht schlecht... :faint: Was den Aufbau dieser Chorfantasie anbelangt, ich kannte sie ja noch nicht, hatte auch nur flüchtig auf´s CD-Cover geschaut, und ich dachte zu Anfangs: Ah, eine Klavierfantasie, dann: Ah, ein Klavierkonzert oder sowas Ähnliches, und wa...

Sonntag, 10. Januar 2010, 15:27

Forenbeitrag von: »Florian Voß«

Beethovens Gesamtwerk - gehört von Alpha bis Omega

CD 79 Beginnen wir mit der Fantasie Op. 80. Ein überraschendes Stück, besonders wenn man - so wie ich - nicht wußte, dass es eine Chorfantasie ist. Grandios, die Chorpassagen erinnern teilweise an den Choral der Neunten Smphonie. Text und Musik sind aus dem Jahre 1808, ersteres wurde von dem Dichter Christoph Kuffner geschrieben. Das Werk ist eine der großen Entdeckungen für mich. Ebenso wie das sich anschließende Op. 136 "Der glorreiche Augenblick", das zwar schon 1814 geschrieben wurde, aber e...

Sonntag, 10. Januar 2010, 01:50

Forenbeitrag von: »Florian Voß«

Beethovens Gesamtwerk - gehört von Alpha bis Omega

Na, die Aufnahme werde ich mir dann wohl besorgen müssen. Vielleicht werde ich mich beim zweiten Hören mit dem Oratorium anfreunden können. .

Samstag, 9. Januar 2010, 19:10

Forenbeitrag von: »Florian Voß«

Beethovens Gesamtwerk - gehört von Alpha bis Omega

CD 82 Heute "Christus am Ölberge" Op. 85. Ein ebenfalls eher unbekanntes Werk, auf das ich sehr gespannt war, das mich aber etwas entäuscht hat. Das Oratorium rauschte ein bißchen an mir vorbei. Das kann allerdings auch an mir liegen, da ich heute recht unkonzentriert bin. Man würde bei solch einem Thema ja ein heroisches oder aber schwermütiges Werk erwarten, in Wirklichkeit hört sich das Stück teilweise wie eine Oper an. Es ist dann auch in zeitlicher Nachbarschaft zum "Fidelio" entstanden und...

Freitag, 8. Januar 2010, 14:48

Forenbeitrag von: »Florian Voß«

Beethovens Gesamtwerk - gehört von Alpha bis Omega

CD 63 Eine Scheibe mit Variationen, beginnend mit denen für Klavier und Flöte Op. 105, die bis auf die Variationen über "Das Schüsserl und a Reindl" auf mich ein wenig farblos wirken. Hingegen die Variationen für Klavier und Flöte Op. 107 hören sich schon inspirierter an: zum zweiten Mal eine Bearbeitung des Volkslieds "I bin a Tiroler Bua", das Beethoven offenbar sehr gemocht hat. Auch die Variationen über "Bonny laddie, highland laddie" sind sehr tiefgründig, so wie Beethoven sowieso die Bearb...

Mittwoch, 6. Januar 2010, 23:16

Forenbeitrag von: »Florian Voß«

Beethovens Gesamtwerk - gehört von Alpha bis Omega

CD 73 Und noch mehr Lieder: Mehrstimmige Italienische Gesänge WoO 99 - die ich ziemlich fad finde. Zuvor wurde mir aber der bisherige Skandal der Box zu Gehör gebracht: Stück Nr. 8 auf dieser CD "Chor auf die verbündeten Fürsten" WoO 95 - der Chor ist in Ordnung, aber das Orchester kommt ganz eindeutig aus dem Synthesizer. Gut, es ist nur ein Stück, trotzdem heftig daneben. Die schönsten Stücke in diesem Konvolut sind "Neues Liebe, neues Leben" WoO 127 und "Der Erlkönig" WoO 131. Besonders das E...