Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 12:46

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Erinnerungen an verstorbene und Geburtstags-Glückwünsche an lebende Musiker

Zitat von »Caruso41« In der jüdischen Gedenkstätte "Yad Vashem" wurde er als "Righteous Among the Nations" gewürdigt**, weil er 1942 ein Jüdisches Mädchen aufgenommen und vor den NAZIS versteckt hat. Zu ihrer Sicherheit hat er das Land mit seiner ganzen Familie verlassen und ist nach Österreich und Deutschland gegangen, von wo er 1947 zurück nach Litauen kam. Dann hat er das Mädchen ihren Eltern zurückgegeben. Vielleicht sollte noch erwähnt werden, dass auch seine Frau Elena Žalinkevičaite-Petr...

Heute, 09:02

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Maria Callas: The Complete Studio Recordings

Zitat von »Frank Georg Bechyna« Es wäre sinnvoller gewesen , diese Aufnahmen ganz wegzulassen . Wegen einer ohnehin fragwürdigen "Vollständigkeit" von Studioaufnahmen hätte man in dem beigefügten Booklet einige Zeilen schreiben sollen , warum man diese CD n i c h t berücksichtigt hat . Weglassen ist in der Kunst nie die Lösung, wie ich finde. Dann entstünde sofort der Eindruck, als solle etwas bereinigt werden. Das war und ist unter totalitären Regierungen üblich. In der Sowjetunion wurde etwas...

Gestern, 23:34

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Lucia Popp

In der Tat, lieber Hans, das ist ein problematisches Band, wahrscheinlich habe wir alle das gleiche Dokument, das auf einen Mitschnitt der BBC beruht und wahrscheinlich von einer alten MC stammt. Die Damen sind aber ganz gut überliefert. Mir klingen sie etwas zu gleich. Ich habe es gern, wenn sie sich stimmlich deutlicher voneinander unterscheiden. Mir scheint die Popp schin etwas zu reif zu sein für das Ännchen. Wie findest Du sie?

Gestern, 23:28

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Maria by Callas - der neue Film

Der neue FIlm über Maria Callas mit einen Länge von fast zwei Stunden kommt am 20. November 2018 auf den Markt.

Gestern, 08:40

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Lucia Popp

An Lucia Popp schätze ich die instrumental geführte Stimme und das jugendliche, blonde, ja silbrige Timbre, das unter Hunderten herauszuhören ist. Sie geht bei einigen ihren Aufnehmen und Auftritten - wie ich finde - im Orchester regelrecht auf. Das größte Manko ist, dass sie im deutschen Fach nicht gut genug zu verstehen ist. Im Laufe der Zeit ist sie zwar deutlicher geworden, bis zur Perfektion brachte sie es aber nie. Am meisten stört mich das an ihrer "Daphne", auf die ich mich seinerzeit so...

Gestern, 08:07

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Intermezzo

Zitat von »Carlo« ... ab der Mitte der 70er Jahre hatte Werner Hollweg ein 'Monopol' auf die Mozart-Rollen "Idomeneo" und "Titus" ... Was ja wohl auch der Grund gewesen sein dürfte, dass der 1975 in Salzburg geborenen Sohn, der sich als sehr musikalisch erweisen sollte, den Namen Titus erhielt. https://www.youtube.com/watch?v=uXHBIryfKcs Einige Jahre später: https://www.youtube.com/watch?v=wnOIDtsjR78 Erbe des Vaters und Großvaters: Eine musikalische Familie: https://www.youtube.com/watch?v=FaR...

Gestern, 07:57

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Was faszinierte die Zeitgenossen an Karl Böhm?

Zitat von »Alfred_Schmidt« Nach längerer Pause wieder ein Clip Böhm bei der Probe mit den Wiener SYMPHONIKERN ein PERFEKTIONIST !!!! Das ist ein sehr schöner Film, den ich zwar kenne, der mir bei der erneuten Begegnung aber wie neu vorkommt. Ich liebe solche Probemitschnitte, weil sie nicht nur die Arbeitsweise eines Dirigenten offenbaren sondern auch tiefe Einblicke in die Strukturen von Musik geben. Böhm gibt sich als präziser Musiker, nicht als nicht als Philosoph oder als inhaltlicher Erklä...

Dienstag, 13. November 2018, 08:33

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

STRAUSS, Richard: DAPHNE

Profil Edition Günter Hänssler hat soeben eine neue "Daphne" auf den Markt gebracht, die so neu nicht ist und seit Jahren in Sammlerkreisen kursiert. Es handelt sich um den Mitschnitt der Premiere von 1950, die gleichzeitig als Gedenkveranstaltung für den ein Jahr zuvor verstorbenen Komponisten angelegt war. Bei JPC wird aus dem Booklet zitiert: "Die Restauration dieser Aufnahme erfolgte mit modernsten digtialen Werkzeugen, wie psychoakustischen Algorithmen um die Diffusität des Bühnenklanges z...

Montag, 12. November 2018, 09:54

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Rudolf Christ - ein Vergessener ?

Zitat von »greghauser2002« Auf dem Grabstein stehen wohl Rudolf Christ und seine Mutter? Keine Ehefrau? Ich habe den zweiten Name auf dem Grabstein nicht entziffern können, zumal er in einer anderen Schriftart angebracht ist. Und warum sollte Rudolf Christ eine Ehefrau gehabt haben?

Sonntag, 11. November 2018, 18:11

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Queen of Pianissimo - Caballé

Zitat von »Caruso41« Wenn Du an einem Vergleich Callas-Caballé interessiert bist, fang einfach damit an. Wenn ich dazu etwas sagen kann, werde ich das sicher tun. Ich weiss allerdings nicht so recht. was genau der Gegenstand - das Tertium comparationis - des Vergleiches sein sollte. Selbst - also als Initiator - habe ich kein Intertesse an so einem Vergleich. Lediglich ein versehentlich eingestelltes Foto der Callas hatte mich zu der Vermutung verführt, Du könntest in Deinem Operngespräch mit W...

Samstag, 10. November 2018, 07:45

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Heiner Müllers "Tristan und Isolde" in Linz

Zitat von »Bertarido« Aber durch man sieht eben auch mehr als im Opernhaus, weil in Großaufnahmen weitaus mehr Details z.B. der Mimik eines Sängers, der Kulissen oder der Kostüme erkennbar sind. Das empfinde ich durchaus als Gewinn. Nicht immer empfinde ich das als Gewinn, lieber Bertarido. Es sind aus der Nähe aber auch Dinge zu sehen, die besser verborgen bleiben sollten.

Freitag, 9. November 2018, 09:05

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Heiner Müllers "Tristan und Isolde" in Linz

Zitat von »Melot1967« Mir kommt sogar vor, dass damals Sequenzen mit Playback nachgestellt wurden, wie z. B. bei der Videoveröffentlichung vom Ponnelle-Tristan 1983 mit Barenboim (und seinem Assistenten Thielemann), Kollo und einer anderen Frau Meier, zuerst herausgekommen als VHS-Video und Laser-Disk und erst viele Jahre später löblicherweise endlich auch als DVD. Gewiss ist das so gewesen. Und es wird ja heute noch so gemacht. Es gibt nach meiner Beobachtung wirklich gelungene Umsetzungen von...

Freitag, 9. November 2018, 08:54

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Rudolf Christ - ein Vergessener ?

Lieber hart, hilf mir doch bitte auf die Sprünge: Beitrag 369 in "Der Musiker Gräber" ist Karl Terkal gewidmet. Hier geht es aber doch um die Frage, ob Rudolf Christ ein Vergessener ist. Und seinen Grabstein hatte ich gezeigt.

Donnerstag, 8. November 2018, 22:07

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Das Spiel mit den Opernrollen

Das E von Orosmane bringt mich auf Eva von Josef Bohuslav Foerster, vollendet 1897. Hier das flammende Finale: https://www.youtube.com/watch?v=bMYN4BW5dNg Und dies die klassische Einspielung:

Donnerstag, 8. November 2018, 20:12

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« Ada aus Richard Wagners DIE FEEN! Habe ich nur einmal live gehört als Sawallisch unbedingt sämtliche (!!!) Wagner-Opern in einer Spielzeit machen wollte. Da sang Linda Esther Gray die Ada. Hier der Mitschnitt! Wer ihn nicht anhört, dem erteile ich schon im Vorab Absolution! Lieber Caruso, war das nicht 1983? In diesem Jahr wurde des hundertsten Todestages von Wagner gedacht. Persönlich hatte ich zwar wenig von diesen Gedenktagen. Wenn sie aber Anlass sind, neue Sichten auf ...

Donnerstag, 8. November 2018, 19:25

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Das Spiel mit den Opernrollen

Nachdem wir schon die Estralla hatten, nehmen ich das A auf stelle ihr Alfonso an die Seite. Die Oper "Alfonso und Estrella" von Franz Schubert finde ich sehr hörenswert. Sie kommt nur dramaturgisch nicht in die Gänge. https://www.youtube.com/watch?v=149DrCPd0_o

Donnerstag, 8. November 2018, 18:53

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Erinnerungen an verstorbene und Geburtstags-Glückwünsche an lebende Musiker

Zitat von »Caruso41« Seine Stimme gehört zu den schönsten lyrischen Tenorstimmen, die auf Schallplatten aufgezeichnet sind. Sein süßer berückender Stimmklang und seine feine Nuancierungskunst begeistern mich einfach. Absolute Übereinstimmung, lieber Caruso! Hier noch eine CD-Empfelung:

Donnerstag, 8. November 2018, 18:42

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Der Kunstbetrieb geht zum Theater: Bildende Künstler als Ausstatter

Zitat von »Bertarido« Und ist das wirklich eine neue Tendenz, oder gibt es in der Geschichte der Opernaufführungen auch schon frühere Beispiele dafür? Lieber Bertarido, das Thema ist sehr spannend aus meiner Sicht - aber nicht neu. Es sind Beispiele genannt, die ich ich auch genannt hätte. Schon 1929 gab es an der Berliner Krolloper entsprechehende Versuche, Bildende Kunst und Oper bzw. Theater zusammenzuführen. Dort hatte Lazló Moholy-Nagy (1895–1946) Offenbachs "Hoffmans Erzählungen" wie eine...

Mittwoch, 7. November 2018, 20:41

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Rudolf Christ - ein Vergessener ?

Vergessen hin - vergessen her. Ich denke eigentlich nicht in diesen Kategorien. Es gibt eine ganze Menge von Plattenproduktionen, in trotz ihres Alters Bedeutgung und Rang nicht eingebüßt haben. Drei Beispiele füge ich zu den schon genannten Aufnahmen hinzu: Christ singt darin vergleichsweise kleine Rollen - im "Capriccio" den Monsieur Taupe, im "Babier von Bagdad" den Dritten Muezzin und in der "Salome" den Ersten Juden. Damit dürfte er - wenn sich schon um seinen Nachruhm gesorgt wird - faktis...

Dienstag, 6. November 2018, 21:48

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Das Spiel mit den Opernrollen

Ein neues O sollte keine Schwierigkeiten machen. Ich werde bei Alexander Dargomyzhsky und seiner Oper "Rusalka" (auch "Russalka") nach Puschkin fündig. Darin gibt es eine Olga. Sie ist eine von der Fürstin betreute Weise in der Stimmlage Sopran. https://www.youtube.com/watch?v=jOaaKljCZ-w In dieser Produktion singt Galina Pisarenko die Olga.