Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 16:38

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Kipras Petrauskas - Tenor aus Litauen

Ich habe in einen anderen Thread ein paar Zeilen zu dem berühmtesten Litauischen Tenor aus Anlass seines Geburtstages geschrieben. Auf diese kurze Bemerkung hat es - obwohl das in dem Geburts- und Todestag-Thread unüblich ist - Reaktionen gegeben. Auf die einzugehen, schien mir eher in einem Thread zu dem Tenor passend. Da es den aber bisher nicht gibt, eröffne ich ihn jetzt einfach. Schließlich ist er einer der ganz Großen Gesangskünstler. Kipras Petrauskas Ich zitiere zunächst die Beiträge aus...

Heute, 15:43

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Fiesco« Weiter mit dem Z und der Zenobia aus Rossinis Oper "Aureliano in Palmira"! Da hänge ich denn mal Alceste aus "Alceste, ou Le Triomphe d'Alcide" von Jean-Baptist Lully. Hier die Ouverture des Prologue: Danacvh kommt Schnipsel für Schnipsel die ganze Oper. Oder auch nicht? https://www.youtube.com/watch?v=LiAeaHGq…h6Bx58jD8N0PS12

Heute, 15:00

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »La Roche« Wie berürchtet, mit dem "O gibt es Schwieigkeiten, und nicht jeder hat Lust zum Suchen. Ich gebe jetzt mein letztes "O auf dem Zettel ein, natürlich aus einer unbekannten Oper. Da wirst Du denn doch mal in der Abteilung "Barockopern" suchen müssen. Da gibt es auch noch ganz bekannte Opern mit großen Rollen! Ich hänge jetzt erst mal an den Negrotzar Marten Reutercrantz aus Frederik Pacius KUNG KARLS JAKT an, eine Oper die ich bisher nicht live gehört habe, deren Aufnahme ich...

Gestern, 15:29

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Erinnerungen an verstorbene und Geburtstags-Glückwünsche an lebende Musiker

Ich erlaube mir, noch den berühmtesten Litauischen Tenor anzufügen: Kipras Petrauskas Er ist am 18. November 1885 in Ceikiniai geboren. Er hat eine große Karriere mit Auftritten an den renommiertesten Opernhäusern in aller Welt gemacht. Bemerkenswerter allerdings ist für mich etwas anderes: In der jüdischen Gedenkstätte "Yad Vashem" wurde er als "Righteous Among the Nations" gewürdigt**, weil er 1942 ein Jüdisches Mädchen aufgenommen und vor den NAZIS versteckt hat. Zu ihrer Sicherheit hat er da...

Gestern, 11:07

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Jakub Józef Orliński - Die neueste CD

Lieber Fiesco! Nun habe ich auch die neue CD von Jakub Józef Orliński gehört. Wir hatten ihn ja hier im Forum im Beitrag #541 vorgestellt (weitere Eindrücke werden geschildert unter den Beiträgen #543, 547, 550, 562ff. 577, 586, 604ff., 817, 871ff.) Es war für mich ein ganz besonderes Vergnügen die CD "Anima Sacra" zu hören. Die Stücke selbst haben mich nicht so sehr gefesselt, aber der Gesang des jungen Polen umso mehr. Zitat von »Fiesco« Die Aufnahme ist schön, aber nicht spektakulär mit diese...

Samstag, 17. November 2018, 17:31

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Fiesco« Der Tenor in Gießen Leonardo Ferrando hat das ziemlich gut überstanden, Hut ab! Leonardo Ferrando hatte ich im Thread NEUE STIMMEN zur Diskussion gestellt als aus Malmö die LAKME übertragen wurde. Eine Reaktion hatte es nicht gegeben. Offenbar hatte niemand die Übertragung gehört. Entdeckungen: Neue Stimmen Dabei ist Leonardo Ferrando ein Tenor, mit dem zu rechnen ist! Für heute bin ich raus. Der Grund: Konzert live! Caruso41

Samstag, 17. November 2018, 17:18

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Das Spiel mit den Opernrollen

Der Fenimoore ist eine haarsträubend vertrackte Tenorpartie, mit der selbst ein Bruce Ford an seine Grenzen gerät! Ich nehme sein "e" und bringe Esther aus "Esther de Carpentras" von Darius Milhaud. Eine Aufnahme des Werkes finde ich nicht!

Samstag, 17. November 2018, 17:11

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Das Spiel mit den Opernrollen

Dass Du das „Schwamm drüber“ zu Gehör bringst, hat Charme. Wenn es allerdings systematisch zu Operette geöffnet würde, wäre ich raus aus dem Spiel. Da fehlt mir jede Repertoire-Kenntnis.

Samstag, 17. November 2018, 11:24

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Fiesco« Und wie du schon an anderer Stelle von mir vernommen hast, ich lege es auf nichts an, ich schrub nur das ich da vielleicht etwas pingelig bin, alles andere liegt mir sehr fern! Dann bin ich beruhigt. Mit Menschen die pingelig sind, kann ich leben. Bei der Arbeit mit meinen Studierenden neige ich auch gerne dazu. Ich glaube auch, dass das Insistieren auf Genauigkeit wichtig ist. Und ich hänge nun die Prinzessin Nemea an, von der ich ja gerade geschrieben habe als es um Zephori...

Samstag, 17. November 2018, 10:27

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »La Roche« Einer der Liebhaber ist der korpulente Bankier Inigo Gomez, der sich in der Uhr versteckt und sich ohne Hilfe nicht befreien kann. An den hänge ich jetzt den Fischer Zephoris, der sich aus seinen Träumen nicht befreien kann.... Aber die Prinzessin Nemea hilft ihm und zu guter Letzt wird er vom König in den Adelsstand erhoben und darf die Prinzessin heiraten. Das ganze passiert in Adolphe Adams Oper "Si j’étais roi". Der Zephoris ist eine der Partien, in denen mir Rudolf Sch...

Samstag, 17. November 2018, 10:12

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Entdeckungen: Neue Stimmen

Liebe Boismortier! Zitat von »Boismortier« Ich habe mir die Tage Ekaterina Bakarova angehört. Du hast Dich ja offenbar sehr intensiv mit Ekaterina Bakarova beschäftigt! Sehr interessant! Deinen Urteilen kann ich nur voll und ganz zustimmen. Von den eingestellten Aufnahmen gefällt mir die Arie der Michaela ("Carmen") auch am besten. Die ist wirklich nicht ohne Tücken und wenn ein Sopran sie so gut singt und so differenziert gestaltet, ist das schon rühmenswert. Auch die Ausschnitte aus Mercadante...

Samstag, 17. November 2018, 09:37

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Das Spiel mit den Opernrollen

Tach auch, Fiesco! Zitat von »La Roche« Ich antworte mit Oberst Ollendorf "Schwamm drüber, Schwamm drüber!!" Ja, das ist klug und vielleicht sollte ich Dir folgen, lieber LaRoche. Aber so ganz leicht fällt mir das nicht. Deshalb mag ich auf die folgenden Bemerkungen nicht einfach verzichten. Zitat von »Fiesco« Hallo Caruso41, also bei der Aufnahme mit Simoneau (Walhall) steht es mit ck! Und bei der Monteux Aufnahme mit Tucker (live bei Sony) ebenfalls! So, so! Aber ich hatte ja von LP-veröffentl...

Donnerstag, 15. November 2018, 20:40

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Das Spiel mit den Opernrollen

Dann bringe ich jetzt Antonio, den Stiefvater von Lodoletta aus der gleichnamigen Oper von Pietro Mascagni. Das ist eine Basspartie, in der ich László Polgar live gehört habe. https://youtu.be/K9NML1Bi5lQ

Donnerstag, 15. November 2018, 19:09

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Ekaterina Bakanova und Venera Gimadieva

Zitat von »Kapellmeister Storch« Als ich mich mit Ekaterina Bakanova beschäftigt habe, bin ich auf Venera Gimadieva gestoßen, die ich gerne demnächst mal vorstelle. Ich habe sie jedoch bisher nicht live erlebt.….. Wenn ich beide Stimmen vergleiche, hat Bakanova eindeutig die wärmere Stimmfarbe, während Gimadieva als Koloratur-Sopran besticht. Auch wenn G. bisher weiter in ihrer Karriere ist, hat Bakanova nach den Eindrücken auf YouTube meiner Meinung die schönere Stimme. Lieber Kapellmeister St...

Donnerstag, 15. November 2018, 18:50

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Fiesco« ….(deine Ausführungen sind mir in dieser Hinsicht glatt egal) … Lieber Fiesco! Das ist Dein gutes Recht. Aber ich darf doch wohl auch darauf hinweisen, dass ich Personenverzeichnisse habe, in denen die Rolle "Niklausse" heißt (Pierre Monteux - 1955 Live; Lee Schaenen - 1956 RAI - u.a. mit Léopold Simoneau und George London) und dass ich das überhaupt nicht anstößig finde, da es eben im 19. Jahrhundert keine standardisierte Rechtschreibung gab. Interessant wäre übrigens, ob es...

Donnerstag, 15. November 2018, 15:04

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Fiesco« Nicklausse….wird mit >ck < geschrieben werter Caruso! Auf welche Quellen beziehst Du eigentlich diese Bemerkung? Ich habe in Beiheften zu LP-Gesamtaufnahmen beide Rechtschreibungen gefunden. Übrigens - war mir vorher noch nicht aufgefallen - auch Hoffmann, Hofman, und Hoffman! Dann natürlich Luther und Lutter Werter Fiesco! Deine Korrektur hat ja für unser Spiel keinerlei Bedeutung. Trotzdem möchte ich - zum wiederholten Male - auf die Faktenlage verweisen! In deutschsprachig...

Donnerstag, 15. November 2018, 09:39

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Das Spiel mit den Opernrollen

Niklausse ist schon längst eingestellt! Sorry, lieber LaRoche! Es steht also weiter das "n" von Ossian. Die alten Barden behaupten sich zäh. Beste Grüße Caruso41

Mittwoch, 14. November 2018, 21:23

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Das Spiel mit den Opernrollen

Denn hänge ich jetzt Ossian aus Jean-François Lesueur's Oper "Ossian, ou les bardes" an. Die Geschichte des legendären Barden wird erfreulich unpathetisch und musikalisch abwechslungsreich erzählt. Hier eine Szene mit dem, was Lesueur für Schottische Bardengesänge hielt. https://www.youtube.com/watch?v=QA6zk-HPgK4

Mittwoch, 14. November 2018, 18:31

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Fiesco« Serse den Perserkönig aus Giovanni Pacinis Oper "Temistocle"! Nun muss es mit einem "e" weitergehen. Ich bringe gleich zwei Rollen aus einer Oper von Othmar Schoeck, dem Schweizer Komponisten, die mit einem "e" anfangen. Aufführungen seiner Oper "Penthesilea" gab es in letzter Zeit erstaunlich oft. Aber die liebenswerte Oper nach Goethes Singspiel "Erwin und Elmire" findet den Weg auf die Bühnen leider kaum. Trotzdem bringe ich Elmire in unser Spiel ein. Sie hat übrigens bei ...

Mittwoch, 14. November 2018, 17:27

Forenbeitrag von: »Caruso41«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »La Roche« …..nicht wegen der Musik, sondern wegen der Handlung In Bielefeld hat John Dew eine wahnsinnig intensive, tief in die Abgründe der Personen leuchtende Inszenierung gebracht! Die Musik war mindestens so aufregend wie die Handlung. Ich habe sie dreimal gehört! Zitat 08.12.1985, 05. 01. 1985 und 08.02.1986 Mario Brell (Heinrich), Cynthia Makris (Eva), Gerlinde Lorenz (Lola), Joachim Seipp (Peter), Richard Panzner (Christobald) Dirigent: Rainer Koch Inszenierung: John Dew, Bühn...