Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

observator

Prägender Forenuser

  • »observator« ist männlich
  • »observator« wurde gesperrt

Beiträge: 1 566

Registrierungsdatum: 15. Februar 2005

121

Donnerstag, 8. Januar 2009, 14:57

Zitat

Original von Ulli
Da Sonaten[sätze] ja ausscheiden [vide Beitrag Obsi],


in meinem beitrag steht, man solle bei gaius julius nachlesen.
und der erlaubt sehr wohl sonatensätze! (hätte ich ceterum nicht getan, -aber man will ja nicht immer brutus sein...)

:hello:
erkenntnis braucht oft lange -selbst für selbsterkenntnis ist es nie zu spät

Caesar73

Prägender Forenuser

  • »Caesar73« ist männlich
  • »Caesar73« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 372

Registrierungsdatum: 22. März 2005

122

Donnerstag, 8. Januar 2009, 15:09

Zitat

Original von observator

Zitat

Original von Ulli

in meinem beitrag steht, man solle bei gaius julius nachlesen.
und der erlaubt sehr wohl sonatensätze!



In der Tat :D :

Zitat


Die Reihenfolge ist beliebig, es sollten aber Stücke ohne Orchesterbegleitung sein, möglich sind auch einzelne Sätze aus Klaviersonate


Herzliche Grüße,:hello::hello:

Christian
Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

123

Donnerstag, 8. Januar 2009, 15:10

Zitat

Original von observator

Zitat

Original von Ulli
Da Sonaten[sätze] ja ausscheiden [vide Beitrag Obsi],


in meinem beitrag steht, man solle bei gaius julius nachlesen.
und der erlaubt sehr wohl sonatensätze! (hätte ich ceterum nicht getan, -aber man will ja nicht immer brutus sein...)

:hello:


Spielverderber

:baby:
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

observator

Prägender Forenuser

  • »observator« ist männlich
  • »observator« wurde gesperrt

Beiträge: 1 566

Registrierungsdatum: 15. Februar 2005

124

Donnerstag, 8. Januar 2009, 15:14

:lips:

(ich nerv nicht nur dich)
erkenntnis braucht oft lange -selbst für selbsterkenntnis ist es nie zu spät

Klimperer

Anfänger

  • »Klimperer« ist männlich
  • »Klimperer« wurde gesperrt

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 21. Mai 2009

125

Samstag, 23. Mai 2009, 22:47

Klimperers Hitliste

da muss ich doch auch mal meinen Senf dazugeben, Noten sind vorhanden *gg*
Reihenfolge ist beliebig, ändert sich täglich...

Scriabin Valse Op. 38
Scriabin Sonate Nr. 2 Op. 19, 1. Satz Andante
Scriabin Sonate Nr. 3
Scriabin Prelude Op. 11, Nr. 11
Chopin Barcarole Fis-Dur, op. 60
Chopin Nocturne c-moll, OP. 48, Nr.1
Chopin Polonaise As-Dur, op. 53
Rachmaninov Prelude Op. 23, Nr. 2, 4, 6, 10
Bortkiewicz Prelude op.33, Nr. 8
Bortkiewicz Etüde op.15, Nr.8

LG
Martin

Aquarius

Fortgeschrittener

  • »Aquarius« ist männlich

Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 28. Januar 2007

126

Sonntag, 24. Mai 2009, 16:59

Mondschein zweiter Satz
alle Menschen werden Brüder ...

scriabin007

Schüler

  • »scriabin007« ist männlich

Beiträge: 158

Registrierungsdatum: 13. März 2007

127

Donnerstag, 13. August 2009, 13:49

Hallo,

derzeit mein liebstes Klavierwerk ist Albeniz Iberia -Suite. Ich habe diese Werk erst letztes Jahr "kennen gelern" obwohl ich schon öfters von diesem Zyklus gelesen habe.

Zur Zeit höre ich 3 verschieden Aufnahmen:

Alicia De Larrocha: Von ihren 3 Einspielungen liebe ich besonders die 1.. Kraft, Lebendigkeit, Virtuosität und Leidenschaft spühen nu so über...Beeindruckendes pianistische Statement von de Larroch. Auch ihre spätere Einspielungen sind gelunden, aber viel feiner, durchsichtier und nicht mehr so spontan.

Estban Sanchez: Nun, diese wahrhaft kühne und monumentale Einspielung hat er sich ein Denkmal gesetzt. In fast allen Kategorien. Besonders faszinierend ist seine "Einheitlichkeit, des 12 teiligen Suite....so geschlossen und dennoch jedes Deteil genau skiziert. Da hört man sprachlos zu und fängt an in die Welt dieser Musik einzutauchen! Bis lang fast ungeschlage ; auch durch Hamelin nicht (meiner Meinung nach).

als drittes kommt mir die Einspielung von José María Pinzolas in den Sinn. Dieser mir völlig unbekannte Pianist, versteht es eine vergleichbare Gesamtschau wie seine zwei Vorgängern zu bieten. Pianistisch verssiert, wagt er im Gegnsatz zu Sanchez spontaner und "ungezügelter" an die Stücke. Dennoch sehr homogen...so dass mann sich als Hörer gut aufgehoben fühlt. Seine Einspielung ist bei der DG (Ende der 90 Jahre) erschienen. Leider wird die Aufnahmen gerade nicht wieder aufgelegt.

Ich hoffe, dass auch in Zkunft die Pianistengeneration einige interessante Beiträge zur Iberia-Suite leisten werden. :hello:

Gruß
Niko

flotan

Prägender Forenuser

Beiträge: 612

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

128

Donnerstag, 13. August 2009, 14:15

Eines der originellsten Klavierstücke, die ich in letzter Zeit kennengelernt habe ist "Basso ostinato" von Rodion Schtschedrin:

Hier ein link zu einem youtube Video:
"http://www.youtube.com/watch?v=TLw1CHmEAKg"

Noch eindrucksvoller der Komponist selbst am Klavier:



:hello:

Michael

Prägender Forenuser

  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 680

Registrierungsdatum: 16. Januar 2007

129

Donnerstag, 13. August 2009, 14:44

Sorry, kann ich leider nicht sagen, da sich dies bei mir ständig ändert, da so lange selbst gespielt.
Bach; Chopin, Schumann, Brahms alles was Klavier solo ist, Liszt usw usw

Michael

Frank Georg Bechyna

Prägender Forenuser

  • »Frank Georg Bechyna« ist männlich

Beiträge: 2 161

Registrierungsdatum: 18. April 2005

130

Samstag, 15. August 2009, 17:11

Liebste Werke für Klavier solo .

Voran gilt es festzuhalten , dass ich selbst auch Werke hinzuzähle , die ursprünglich nicht für Klavier / Flügel komponiert worden sind , weil es diese Instrumente in ihrer heutigen Form nicht gab .

Kompositionen , die übersrünglich auf dem Cembalo gespielt worden sind und doch bis heute eine herausragende interpretatorische Bedeutung haben , höre ich in den Aufnahmen vor allem von Wanda Landowska mit den "Goldberg-Variationen" oder denen durch Leonhardt .

Gelegentlich wird die Frage gestellt , etwa bei Sergey Rachmaninovs Klavierkonzerten , warum so wenige Interprten seiner Zeit und nach ihm sich auch nur annäherungsweise an Rachmanonovs eigenen Interpretationen orioentieren . Es gibt etw a bei beim "Rach-2" , "Rach-3" oder "Rach-4" geradezu völlig andere Interpretationen als Der Komponist sie selbst gespielt hat ( und aufgenommen ) hatte .

Leider gibt es meine s Wissens keine Kommentierung von Vladimir Horowitz über das "Rach-3" wie er es vierhändig in Rachmaninovs Haus in Berly hills gespielt hat . Soweit bekannt , sollen sich die beiden "Superstars" hervorragend verstanden haben . Ich denke sie konnten sogar voneinander lernen .

Josef Hofmann , dem das d-Moll-Konzert gewidmet worden war , hat es nie öffentlich gespüielt . Und leider nicht aufgenommen ; wie auch Alexander Siloti leider nicht . S. Richter nicht mit Begründung ( obwohl er das Werk auswendig konnte ) .

es stellt sich auch in diesme Zusammenhang die Frage , die im Tamino-Klassikforum.at schon diskutiert worden ist , ob und in wieweit eine psychiatrisch - psychotherapeutische Therapie in der Lage war oder sein kann , einen Kompositionsstil oder eine Interüretationsweise nachhaltig zu beeinflussen . Die bekannsten "Fälle" sind Rachmaninov und Horowitz .

Hionzufügen möchte uach ausdrücklich : Wie steht es um unsere eigene seelische Verfassung , wenn wir Musik hören ? Oder greifen wir in bestimmten Lebenssituationen doch mehrheitlich zu Kompositionen , die uns quasi therapeutisch beim Zuhören helfen ?

Nach einiger Überlegung lasse ich Interpretennamen bewusst weg .

Hier nun meine 10 über die Jahre bevorzugten Werke für Klavier
solo :

Liszt : Klaviersonate h - Moll

Beethoven : "Appassionata"

Beethoven : Klaviersonmate Nr. 32 c - Moll Opus 111

Schubert : Klaviersonate B - Dur D 960

R. Schumann : C - Dur - Fantasie Opus 17

R. Schumann : Études Symphoniques Opus 13

R. Schumann : Toccata C - Dur Opus 7

Brahms : Spätwerke für Klavier so,lo Opp 116 - 119

Scriabin : Étude Opus 8 Nr. 11

J S Bach : "Goldberg - Variationen" .


Grüsse ,


Frank
Frank Georg Bechyna
Musik & Medizin

  • »Helge Kreisköther« ist männlich

Beiträge: 119

Registrierungsdatum: 27. September 2009

131

Sonntag, 4. Oktober 2009, 20:17

RE: Die liebsten Klavierwerke (Klavier-solo) der Taminos

Hallo,

1) Clementi: Fantasia mit Variationen Opus 48
2) Clementi: Sonate B-Dur Opus 24 Nr. 2
3) Beethoven: Sonate Opus 13 "Pathetique"
4) Chopin: 24 Preludes Opus 28
5) Prokofjew: Toccata Opus 11
6) Beethoven: "Mondschein"-Sonate
7) Clementi: Capriccio Opus 17
8 ) Debussy: Children's Corner
9) Mozart: Sonate A-Dur "Mit dem türkischen Marsch"
10) Rameau: Suite a-Moll

:hello:

lg Helge

Wolfram

Prägender Forenuser

  • »Wolfram« ist männlich
  • »Wolfram« wurde gesperrt

Beiträge: 4 158

Registrierungsdatum: 5. August 2006

132

Sonntag, 4. Oktober 2009, 20:38

Hallo zusammen,

ohne Berücksichtigung der Reihenfolge:

J. P. Sweelinck: Fantasia chromatica
J. S. Bach: WK I+II
W. A. Mozart: Fantasie c-moll KV 475
L. v. Beethoven: Sonate op. 106
L. v. Beethoven: Sonate op. 111
F. Chopin: Etüden op. 10
F. Liszt: Sonate h-moll
Scriabin: Sonate Nr. 5
Ravel: Gaspard de la nuit
Prokofieff: Sonate Nr. 6

Es fehlen: Liszt, Funérailles; Beethoven: die meisten Sonaten; Schubert: Impromptus, letzte drei Sonaten; Chopin: Préludes, Sonate 2; Débussy: Préludes; Scriabin: mehr Sonaten; Ligeti: Etüden; Silvestrow: Bagatellen; u. v. a. m. ...
Viele Grüße, Wolfram

  • »Helge Kreisköther« ist männlich

Beiträge: 119

Registrierungsdatum: 27. September 2009

133

Sonntag, 4. Oktober 2009, 20:40

Und was ist mit Muzio Clementi, wenn ich fragen darf??

:hello:

lg Helge

Frank Georg Bechyna

Prägender Forenuser

  • »Frank Georg Bechyna« ist männlich

Beiträge: 2 161

Registrierungsdatum: 18. April 2005

134

Montag, 5. Oktober 2009, 11:37

M. Clementi

Lieber Helge ,


man könnte vielleicht verkürzend sagen : "Jeder hat eben seine Lieblingswerke " .

Fakt ist , dass selbst Vladimir Horowitz mit seinen heute so gepriesenen Aufnahmen der Clementi-Sonaten seinerzeit ein finanzielles Debakel erlebt hat .

Mir sind in den vielen Jahren des Musikhörens auch nur seltenst Klassikfreunde bekannt geworden , die Clementis Sonaten spontan erwähnten .

Das ändert nichts an ihrer Bedeutung und dass ich sie sehr gene höre ( da ist es wie die Gould zu Recht bei Gibbons und Byrd zu Recht anmerkte ) .

Grüsse ,

Frank
Frank Georg Bechyna
Musik & Medizin

SMOB

Profi

  • »SMOB« ist männlich

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 5. Januar 2005

135

Donnerstag, 5. November 2009, 23:34

Hallo,


Beim Durcharbeiten des Wohltemperierten Claviers haben sich neue Favouriten aufgetan:

1. BWV 889 - WTC II: Fuge Nr. 20 in a-Moll
2. BWV 861 - WTC I: Fuge Nr. 16 in g-Moll
3. BWV 879 - WTC II: Fuge Nr. 10 in e-Moll

Das sind einfach saugeile Stücke :stumm:

:hello:
"Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten" Gustav Mahler

  • »Florian Voß« ist männlich
  • »Florian Voß« wurde gesperrt

Beiträge: 192

Registrierungsdatum: 15. September 2009

136

Samstag, 21. November 2009, 19:59

Oh je, vor allem die Reihenfolge ist schwer, zudem komme auch ich nur mit
einem Dutzend hin, nicht wie bei den Symphonien mit drei Werken (und ich
habe dort über lange Listen geschimpft) - ich versuche es trotzdem:

1. Schumann - Waldszenen (Demus)
2. Beethoven - Klaviersonate f-moll op. 2/1 (Kempff)
3. Schumann - Kinderszenen (Cortot)
4. Beethoven - Waldstein (Kempff)
5. Debussy - Préludes (Martino Tirimo)
6. Bach - Goldberg-Variationen (Gould)
7. Bach - Wohltemperiertes Klavier (Edwin Fischer)
8. Beethoven - Appassionata (Kempff)
9. Mozart - Sonate C-Dur KV 330 (Edwin Fischer)
10. Debussy - Children´s Corner (Cortot)
11. Schumann - Geistervariationen (Demus)
12. Satie - Pièces froides (De Leeuw)


Oh je, oh je, ich hab bestimmt was vergessen...

.

  • »Florian Voß« ist männlich
  • »Florian Voß« wurde gesperrt

Beiträge: 192

Registrierungsdatum: 15. September 2009

137

Samstag, 21. November 2009, 20:04

Oh Gott, ich hab

13. Wilhelm Friedemann Bach - Polonaisen (Hélène Salomé)

vergessen!

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 15 871

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

138

Donnerstag, 4. März 2010, 00:47

Hallo, liebe Klavierfreunde,

dann will ich es mal versuchen (auch ohne Wertung):

1. Beethoven, Sonate Nr. 32 c-moll op. 111,
2. Schubert, Sonate Nr. 21 B-dur D.960,
3. Beethoven, Sonate Nr. 29 B-dur op. 106,
4. Schubert, Sonate Nr. 20 A-dur D.959,
5. Mozart, Sonate Nr. 11 A-dur KV 331,
6. Beethoven, Sonate Nr. 12 As-dur op. 26,
7. Mozart, Klavierfantasie c-moll KV 475,
8. Mozart, Sonate Nr. 14 c-moll KV 457,
9. Schubert, Sonate Nr. 15 C-dur D.840 "Reliquie",
10. Beethoven: Sonate Nr. 13 Es-dur op. 27 Nr.1 "Sonata quasi una fantasia".

Liebe Grüße

Willi
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

Pianomania

Schüler

  • »Pianomania« ist männlich

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2010

139

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 11:14

Fast unmöglich für mich auf nur 10 Werke einzugrenzen. Meine (im Moment) liebsten Klavierwerke sind:

  • Schubert: Impromptus Op. 90, D.899 & Op. 142, D.395
  • Schubert: Drei Klavierstücke D.946
  • Schubert: Moments Musicaux, D.780
  • Beethoven: Diabelli Variations, op. 120
  • Brahms: Sechs Klavierstücke op. 118
  • Brahms: Balladen Op. 10
  • Schumann: Piano Sonata Nr. 1, Op. 11
  • Debussy: Prèludes
  • Chopin: Ballades
  • Liszt: Sonata in B minor

In ein paar Wochen sieht's dann wahrscheinlich wieder anders aus...
"Die Welt ward ihm Klavier. In Terzen, Quinten, Oktaven sprang sein Denken, Dur und Moll spannte sein Herz."
Carl Sternheim

Melot1967

Prägender Forenuser

  • »Melot1967« ist männlich

Beiträge: 1 367

Registrierungsdatum: 23. Februar 2006

140

Freitag, 29. Oktober 2010, 00:38

Ich erstelle noch mal so eine Liste.

Rzewski: The People United ...
Beethoven: Hammerklavier-Sonate
Beethoven: Diabelli-Variationen
Schubert: Sonate D. 959
Brahms: Händel-Variationen
Bach: Partita Nr. 2
Bach: WTK I
Bach: Die Kunst der Fuge
Schostakowitsch: 24 Präludien und Fugen
Scarlatti: K. 450
Bitte bedenken Sie, dass lautes Husten - auch zwischen den Stücken - die Konzentration der Künstler wie auch den Genuss der Zuhörer beeinträchtigt und sich durch den Filter eines Taschentuchs o. ä. erheblich dämpfen lässt.

harry

Schüler

  • »harry« ist männlich

Beiträge: 152

Registrierungsdatum: 9. Januar 2010

141

Mittwoch, 1. Dezember 2010, 00:02

Ganz zu Anfang des Threads hieß es ja, dass nur 3 Komponisten genannt werden sollten. Es fehlt mir nun einfach die Zeit, alle Beiträge des Threads zu lesen, um festzustellen, ob diese Regel „offiziell“ aufgehoben wurde. Die letzten Beiträge scherten sich jedenfalls nicht mehr um diese Vorgabe, und ich sage: völlig zu Recht! Denn auch ich habe keine Probleme, 10 Lieblingswerke für Klavier zu benennen, mich dabei aber auf 3 Komponisten zu beschränken, geht einfach nicht.
Meine Liste (in zeitlicher Reihenfolge, also ohne „Ranking“):
Bach: Goldberg-Variationen
Beethoven: Diabelli-Variationen
Schubert: Wanderer-Fantasie
Schumann: Kreisleriana
Chopin: Ballade g-Moll
Liszt: Franziskus-Legende Nr. 1
Mussorgsky: Bilder einer Ausstellung
Debussy: Préludes (Einzelwahl für mich schwierig; vielleicht „La cathédrale engloutie“)
Schönberg: Suite op. 25
Hindemith: Ludus tonalis
Bei Bach hätte ich natürlich noch gerne das gesamte „Wohltemperierte Klavier“ und die „Englischen Suiten“, bei Beethoven einige der „Bagatellen“ und bei Chopin einige der Etüden und die „Préludes“ genannt, aber dann wären mir zu viele Lieblingswerke anderer Komponisten zu kurz gekommen. Na ja, das ist das Opfer, das man einem solchen Thread wohl bringen muss...

Viele Grüße aus dem verschneiten und eiskalten, aber trotzdem schönen Odenwald,
harry