Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich
  • »musikwanderer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 026

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

1

Montag, 29. August 2011, 17:47

RODGERS, Richard Charles: CAROUSEL

CAROUSEL
Musical in zwei Akten - Musik von Richard Charles Rodgers (1902-1979)
Die Orchestrierung besorgte Donald John Walker und wurde für ein Revival in London 1993 von William D. Brohn neu gefaßt

Buch und Gesangstexte von Oscar Grenville Clendenning Hammerstein II
nach dem Schauspiel „Liliom“ von Ferenc Molnár (d.i. Franz Neumann) von 1909

Uraufführung am 19. April 1945 im Majestic Theatre, New York

DIE PERSONEN DER HANDLUNG

Carrie Pipperidge, Freundin von
Julie Jordan, beide Arbeiterinnen in der Spinnerei von
David Bascombe
Mrs. Mullin, Karusselbesitzerin
Billy Bigelow, Anreißer, später Ehemann von Julie
Nettie Fowler, Inhaberin des Strandcafés
Bessie, Jongleur
Enoch Snow, Besitzer einer Fischerei
Enoch Snow junior, sein Sohn
Jigger Craigin, Matrose
Zwei Polizisten
Schuldirektor
Dr. Seldon
Chor und Ballett

Die Handlung spielt in den Jahren 1873 bis 1888 in Neuengland.

INHALTSANGABE

ERSTER AKT

Wir befinden uns in einem Vergnügungspark an der Küste Neuenglands und der Anreißer Billy Bigelow wirbt vor dem Karussel der Mrs. Mullin für das Fahrgeschäft.

Die beiden Freundinnen Julie und Carrie, die in der Baumwollspinnerei von Mr. Bascombe arbeiten, würden gerne eine Fahrt machen, aber Mrs. Mullin mischt sich ein und weist sie zurück. Sie ist offensichtlich eifersüchtig auf Julie, weil sie Billy schöne Augen macht und der darauf anspringt. Es kommt zu einem lautstarken Wortwechsel zwischen Mrs. Mullin und Billy - und schon ist Billy seinen Job los.

Julie gibt ihrer Freundin Carrie verschämt zu verstehen, daß sie sich in Billy verliebt hat, worauf Carrie zugibt, mehr als ein Auge auf den jungen Enoch Snow geworfen zu haben.

Die verliebte Julie vergißt, allein mit ihrem Billy auf der Bank sitzend, die Welt um sich herum und dadurch leider auch, pünktlich in der Unterkunft der Baumwollspinnerei zu erscheinen. Der zufällig des Weges kommende Mr. Bascombe warnt Julie, durchaus wohlwollend, vor dem in seinen Augen nichtsnutzigen Billy. Allerdings dringt er damit bei der jungen Frau nicht durch. Die Folge des kurzen Gesprächs ist, daß auch Julie ihren Job verliert. Das gemeinsame Schicksal „Arbeitslosigkeit“ schmiedet Billy und Julie noch enger zusammen.

Einige Zeit später, der milde Frühsommer wirkt auf die Menschen belebend, wird im Strandcafé von Nettie Fowler das erste Picknick der Saison vorbereitet. Mit dabei sind auch Carrie und Julie, die sich einige Zeit nicht gesehen haben. Julie erzählt der Freundin, daß sie in der Zwischenzeit ihren Billy geheiratet hat. Sie verschweigt aber auch nicht, daß es in der Ehe kriselt, weil Billy noch immer keine Arbeit gefunden hat und sie nur mit Gelegenheitsjobs über Wasser hält. Auch ihr Vorschlag, es noch mal bei Mrs. Mullin und ihrem Karussel als Anreißer zu versuchen, lehnt er ab. Für diesen Vorschlag hat er sie sogar geschlagen! Momentan, auch das stört sie, ist er mit diesem merkwürdigen Seemann Jigger Craigin von einem Walfangschiff zusammen. Gestern ist er sogar über Nacht weggeblieben.

Wesentlich bessere Neuigkeiten hat dagegen Carrie zu berichten: am kommenden Sonntag wird sie ihren Enoch Snow heiraten. Die beiden haben feste Zukunftspläne; z.B. möchte Enoch seine Fischerei ausbauen und wünscht sich eine große Kinderschar. Zu einem weiteren Gedankenaustausch kommt es aber nicht, weil Billy hinzukommt. Sein schlechtes Gewissen wegen des nächtlichen Ausbleibens ist ihm deutlich anzumerken. Aber die allgemeine Bitte, auf die kleine Insel zum Picknick mitzukommen, lehnt er allerdings ab. Carrie und ihr Enoch zeigen sich durch Billys ablehnende Haltung verlegen.

Billy hat sich wieder mit Jigger Craigin getroffen und sie singen mit den anderen Matrosen des Walfängerschiffes. Als Billy sich anschickt, nach Hause zu gehen, hält ihn Jigger mit einer Idee, wie man schnell und leicht zu Geld kommen kann, zurück. Dazu werden sie doch am Picknick teilnehmen, wollen aber dort im Nebel unbemerkt für eine kurze Zeit verschwinden. Das Opfer von Jiggers Plan heißt David Bascombe.

Mrs. Mullin versucht, ihren bisher besten Anreißer mit großen Versprechungen für sich zu gewinnen, stellt aber die Bedingung, dazu müsse er Julie verlassen. Nach kurzer Überlegung ist Billy auch dazu bereit; als er von Julie jedoch erfährt, daß er Vater werden wird, lehnt er Mrs. Mullins Angebot ab. Er will sich seiner neuen Verantwortung stellen und träumt jetzt schon von seinem Sohn, für den er immer da sein will. Sollte es ein Mädchen werden, will er es stets gut beschützen. Auf jeden Fall muß er jetzt an Geld kommen - damit hat Jigger seinen Komplizen gefunden.

ZWEITER AKT

Auf der kleinen Insel in der Bucht sind alle vom Muschelessen und den vielen anderen Leckerbissen mehr als satt. Es ist die Stunde der Schatzsuche gekommen. Als Sieger eines Vorjahrespreises darf Enoch Snow einen Schatz verstecken. Als er in der Dunkelheit verschwunden ist, zieht Jigger bei Carrie alle Register seiner Verführungskünste. Plötzlich kommt Enoch zurück und sieht seine Carrie auf Jiggers Schultern sitzen - für ihn bricht in diesem Augenblick eine ganze Welt zusammen.

Man begibt sich jeweils zu zweit auf die Schatzsuche, Jigger nimmt sich natürlich Billy mit. Julie bleibt, nicht Gutes ahnend, zurück.

Während Jigger und Billy auf Mr. Bascombe warten, verleitet der Seemann Billy zu einem Kartenspiel, bei dem die erwartete Beute eingesetzt wird. Gegen Jigger hat Billy kein Glück und er verliert seinen Anteil, noch bevor er ihn hat.

Leider geht der Überfall auf Mr. Bascombe daneben, er behält gegen die beiden Räuber die Oberhand. Während Jigger fliehen kann, sieht Billy keinen anderen Ausweg aus seiner Lage, als sich zu töten.

Während Julie mit Nettie Fowler für den toten Billy ein Gebet sprechen, tritt der himmlische Bruder Joshua hinzu und führt Billy, der sich auf dem Weg zum allerhöchsten Richter wähnt, nur auf den Hinterhof des Himmels.

Fünfzehn Jahre später: Billy darf auf himmlischen Beschluß einen Tag lang seine Tochter Louise besuchen; er wird aber nur für sie sichtbar sein. Louise hatte, wie Billy auch, keine glückliche Kindheit und deshalb soll der Vater für sein Kind etwas Gutes tun.

Julie und Carrie sind noch immer befreundet; Carrie ist inzwischen nicht nur wohlhabend, sondern sogar neunfache Mutter. Sie kommt gerade mit ihrem Enoch aus New York zurück.

Ihr Sohn, Enoch junior, ist in aller Heimlichkeit mit Louise befreundet. Die gesteht während der Schulabschlußfeier ihrem Enoch, daß sie mit einer Künstlertruppe fortgehen will. Das gefällt Junior überhaupt nicht, er möchte, daß sie bleibt und schlägt ihr sogar vor, zu heiraten - wenn die Ehe auch unter seinem Stand sei. Diese Arroganz bringt Louise völlig aus dem Gleichgewicht und sie wehrt sich entschieden gegen Juniors Pläne.

Nach seinem Weggang tritt ein Fremder tröstend zu Louise und behauptet, ihren Vater gut gekannt zu haben. Louise hört den Berichten des Fremden mit wachsendem Interesse zu. Plötzlich sagt der Fremde, er wolle ihr einen Stern schenken, den er aus dem Himmel habe mitnehmen dürfen - völlig überrascht läßt Louise den Mann stehen und rennt ins Haus. Als sie mit ihrer Mutter Julie zurückkommt, ist der Fremde jedoch verschwunden. Auf dem Stuhl liegt aber jener Stern, den Louise an sich nimmt und an ihr Herz drückt. Auf diese Weise wird ihr nicht nur bewußt, daß der Fremde ihr Vater war, nur sie allein kann auch seine Stimme hören, die ihr sagt, er wolle auf der Schulfeier unbedingt dabei sein.

Die feierliche Rede auf der Abschlußfeier hält der bekannte Dr. Seldon; er spricht allen, aber ganz besonders Louise, für den kommenden Lebensweg sehr viel Mut zu. Julie und ihre Tochter ahnen die Nähe von Billy - der begibt sich jedoch am Ende des Tages in sein „rosa Fegefeuer“ im Himmel zurück. Er weiß, daß seine Louise ihr Leben meistern wird...

Zu den herausragenden Musiknummern dieser opernhaften Partitur gehören

Carousel Waltz
If I Loved You (Wär' es Liebe)
June Is Bustin' Out All Over (So ein Sommer kommt nie wieder)
Girls Dance
When the Children Are Asleep (Wenn die Kinder alle schlafen)
Hornpipe
Soliloqui (Monolog)
You'll Never Walk Alone (Und dann gehst du nie allein)
Ballett

© Manfred Rückert für Tamino-Musical-Führer 2011
unter Hinzuziehung von
Schotts Musical-Handbuch
Reclams Musical-Führer
Wikipedia über Rogers und Hammerstein
.

MUSIKWANDERER

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

2

Montag, 29. August 2011, 19:30

Hierzu die passende DVD:



Carousel
USA, 1956
Musical, 123 Min
Regie: Henry King
Darsteller: Gordon Macrae, Shirley Jones, Cameron Mitchell
Filmmusik: Rogers & Hammerstein

LG

:hello:
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

Erich Ruthner

Prägender Forenuser

  • »Erich Ruthner« ist männlich

Beiträge: 1 650

Registrierungsdatum: 19. März 2009

3

Montag, 29. August 2011, 22:45

Es hat zu Beginn der 70er-Jahre in der Wiener Volksoper eine Produktion dieses Werkes gegeben, in der zwei Sänger ihr Hausdebut gegeben haben:

Billy - Bernd Weikl

Jigger - Hans Krämmer (! damals noch ein guter Bassist vor seiner Karriere als Hotelportier - ich habe ihn oft als ausgezeicheten "Basilio" in der Nozze gehört)

und als Julie war Dagmar Koller im Einsatz.

Eine flotte, berührende Produktion, die leider bald wieder aus dem Repertoire verschwand.



Viele Grüße aus Wien -

Erich
Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachen.

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich
  • »musikwanderer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 026

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

4

Dienstag, 30. August 2011, 09:11

Tatsächlich gibt es neben der von Harald geannneten DVD beim Tamino-Werbepartner jpc auch noch einige CD's. Für Interessierte Paminas und Taminos genügen einige wenige Klicks - - -


außer der Angabe
"Original Broadway Cast 1994"
waren keine weiteren Angaben zu dieser Aufnahme
bei jpc festzustellen.







jpc macht bei der rechts abgebildeten CD folgende Angaben:
Raitt, Clayton, Darling, Johnson, Baxter, Malley, Ching, Wills, Dickey, Battles, Orchestras, Littau, Isola und gibt den Hinweis auf "Original Broadway Cast 1945"






Die links gezeigte CD ist eine Londoner Produktion
The Royal National Theatre Production Directed by Nicholas Hytner
.

MUSIKWANDERER

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

5

Freitag, 2. September 2011, 22:32

You'll Never Walk Alone

"You'll Never Walk Alone" - das ist nicht nur der bekannteste Song aus dem Musical - es ist inzwischen eine Art "Hymne" geworden. Zuerst war es eine Beat-Band aus Liverpool, die das Lied adaptierte: "Gerry and the Pacemakers" - erschienen im Oktober 1963. Von da an wurde es zur Fußball-Hymne - in kaum einem Stadion wird es nicht gesungen (und auch beim Eishockey).

Allerdings war das nicht die erste Single mit dem Lied - die gab es bereits 1945 mit Frank Sinatra - aber auch Elvis, Johnny Cash oder Ray Charles sangen es.

Eine Zusammenstellung von bekannten Versionen gibt es auf dieser CD:



When you walk through a storm
Hold your head up high
And don't be afraid of the dark.
At the end of the storm
There's a golden sky
And the sweet, silver song of a lark.

Walk on, through the wind,
Walk on, through the rain,
Though your dreams be tossed and blown.
Walk on, walk on with hope in your heart,
And you'll never walk alone,
You'll never walk alone

Walk on, walk on with hope in your heart,
And you'll never walk alone,
You'll never walk alone



Zur Fußball-WM durften natürlich auch die 3 fußball-verrückten Tenöre nicht fehlen:



LG

:hello:
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

6

Freitag, 9. September 2011, 11:49

You'll Never Walk Alone

Morgen abend überträgt der britische Rundfunk (und das Fernsehen) traditionell wieder die "Last Night of the Proms".

Als letztes Lied des offiziellen Programms (vor den bekannten Zugaben) gibt es dieses Jahr das bekannte Lied aus "Carousel":

"You'll Never Walk Alone"


gesungen von der Sopranistin Susan Bullock mit dem BBC-Rundfunkchor und -orchester.

LG

:hello:
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)