Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN
  • »Walter.T« ist männlich
  • »Walter.T« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 424

Registrierungsdatum: 9. April 2005

1

Samstag, 18. Juni 2005, 19:31

Prokofjew: 10 Stücke aus Romeo und Julia op. 75

Liebe Prokofjew-Freunde und -Zweifler,

damit die Toccata keinen falschen Eindruck über Prokofjew hinterlässt, möchte ich dies Stück ergänzen. Ich ziehe die Klavierfassung weit vor. Prokofjew hat sie erstmals 1937 aufgeführt.

Letztes Jahr habe ich zu diesen Stücken eine sehr schöne Einführung in Bensheim gehört. Dort wurden vier Stücke näher erläutert, und so gut ich kann, will ich es wiederholen.

Die Straße erwacht: Im frühen Morgenlicht scheint alles Unheil vergessen, das auf dieser Stadt liegt. Ein neuer Anfang scheint möglich.

Julia als junges Mädchen: Julia spielt mit ihren Freundinnen, unbeschwert wie ein Kind, und doch nimmt das Treiben eine Lustigkeit an, die über sich selbst hinausweist. Nachdenkliche Stimmen und unbekannte neue Gefühle mischen sich ein, die Julia noch nicht fassen kann. Gern möchte sie in das frühere Spielen zurückfinden, aber es hat auf einmal einen ganz neuen Charakter bekommen. Schöner kann der Moment nicht beschrieben werden, der unmittelbar der ersten Liebe vorausgeht.

Mercurio: Auf der anderen Seite Mercurio, der Jugendfreund von Romeo. Mit viel Faxen treibt er sich durch die Stadt, immer aufgelegt zu Jugendstreichen, aber auch zu ersten Gesprächen über das Leben.

Montagues und Capulets: Schwärzer kann die Übermacht der Tradition nicht gemalt werden. Mit steifen Mienen und voller Verachtung ziehen die Granden der verfeindeten Familien durch die Stadt, ohne zu grüßen. Einen Augenblick sind die traurigen Kinderaugen zu sehen, die im Zug folgen müssen. Selbst ein geheimer und verborgenere Wunsch auszubrechen wird sofort unterbunden.



(Heinrich Johann Fuessli: Balkonszene aus Romeo und Julia, 1815)

Viele Grüße,
Walter

scriabin007

Schüler

  • »scriabin007« ist männlich

Beiträge: 158

Registrierungsdatum: 13. März 2007

2

Dienstag, 30. Dezember 2008, 13:04

RE: Prokofjew: 10 Stücke aus Romeo und Julia op. 75

Hallo,

Ich höre schon seit Jahren die Klavierfassung von Romeo und Julia, und finde dass es dem Komponisten gelungen ist aus der farbenreichen Orchestermusik eine wunderschöne Suite für Klavier zu machen.

Kennen gerlent hatte ich dieses Werk durch A. Gavrilow Anfang der 90'ger Jahre. Er spielte einige Nummer daraus. Der fesselnde Rhythmus hatte es mir angetan.
Als dann seine Einspielung erschien war ich hin und her gerissen von dem Werk. Später lernte ich dann die Einspielung von Bernd Glemser kennen. Glemers geht alles bisschen ruhiger an.

Kennt noch jemand gelungen Einspielungen?

Gruß
Niko

harry

Schüler

  • »harry« ist männlich

Beiträge: 153

Registrierungsdatum: 9. Januar 2010

3

Montag, 10. September 2012, 22:11

Hallo,

es gab mal auf youtube einen Mitschnitt eines Klavierabends mit Lise de la Salle bei den Schwetzinger Festspielen 200??, an dem sie den gesamten Zyklus spielte; nach meiner Erinnerung eine fulminante und technisch perfekte Interpretation, mit minutenlangem Beifall bedacht. Leider scheint dieser Mitschnitt auf youtube nicht mehr greifbar zu sein; ich habe ihn jedenfalls nicht mehr gefunden. Aber es gibt immerhin noch einen kleinen Appetit-Happen zu sehen und hören. - Ob es auch eine Einspielung des gesamten Zyklus von ihr gibt, weiß ich leider nicht. Wäre auf jeden Fall wünschenswert, nach meiner Einschätzung.

Viele Grüße aus dem Odenwald,
harry