Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Liebestraum

Prägender Forenuser

  • »Liebestraum« ist männlich
  • »Liebestraum« wurde gesperrt

Beiträge: 3 121

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

91

Sonntag, 19. Dezember 2010, 21:40

Ich benutze viele Nachschlagewerke:

Charles B. Axton: Reclams Musicalführer

Fono-Forum CD-Klassikführer 1993/94

Diverse: Reclams Klaviermusikführer

Diverse: Klaviermusik A - Z

Rolf Fath: Reclams Opernlexikon

Hermes Handlexikon - Opern auf Schallplatten

Konzertbuch - Orchestermusik 1650-1800

Konzertführer - Bach

Konzertführer - Händel

Konzertführer - Beethoven

Jürgen Kesting: Die großen Sänger des 20. Jahrhunderts

Ernst Krause: Oper von A bis Z

Lexikon Orchestermusik Barock

Lexikon Orchestermusik Klassik

Lexikon Orchestermusik Romantik

Viktor Lukas: Reclams Orgelmusikführer

Arnold Werner-Jensen: Reclams Musikführer - Mozart

Werner Oehlmann: Reclams Liedführer

Werner Oehlmann: Reclams Chormusikführer

Sigried Neef: Handbuch der russischen und sowjetischen Oper

Kurt Pahlen: Oratorien der Welt

Eberhard Rebling: Ballett A - Z

Hans Renner: Reclams Konzertführer Orchestermusik

Hans Renner: Reclams Kammermusikführer

Hansjuergen Schaefer (Hrsg.): Orchestermusikführer A - Z

Otto Schneidereit: Operette A - Z

Otto Schumann: Handbuch der Klaviermusik

Horst Seeger: Opernlexikon

Horst Seeger: Musiklexikon - Personen

Karsten Steiger: Opern - Ein Verzeichnis aller Aufnahmen auf Schallplatten und CD

Anton Würz: Reclams Operettenführer



:hello: LT
Arm bin ich auf die Welt gekommen,
alle meine Mitgift ist Haupt und Hand.
---
Beharrlichkeit führt zum Ziel!
---
Das wahre Genie wird bei Bewunderung des Fremden nicht dessen Nachahmer,
sondern erhält dadurch nur den schönen Anstoß, neue Bahnen zu finden.
---
... wenn ich keine Oper unter den Fäusten habe ist mir nicht wohl!
---
Soli deo gloria
(CMvW -- Carl Maria von Weber)

Lohengrin

Schüler

  • »Lohengrin« ist männlich

Beiträge: 152

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2006

92

Dienstag, 21. Dezember 2010, 21:04

Lieber Liebestraum (das klingt, als wenn ich stottere)
Uff, das ist schon ein Fundus!
Wird in Neefs Handbuch der russischen und sowjetischen Oper auch etwas über russische oder/und sowjetische Sänger geschrieben?
GHruß
Lohengrin

Lili B.

Anfänger

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2010

93

Montag, 14. März 2011, 23:04

Flötenlexikon

Bisher etwas skeptisch, da im Inhaltsverzeichnis einige bedeutende Spezialisten fehlen, habe ich nicht mehr widerstehen können und nun doch das im Laaber-Verlag erschienene "Lexikon der Flöte: Flöteninstrumente und ihre Baugeschichte, Spielpraxis, Komponisten und ihre Werke, Interpreten" vor mir liegen. Auf den ersten Blick sieht es besser aus als zunächst erwartet. Aber die Erwartungen sind sehr hoch, ich werde sehen ob das Lexikon hält was der Titel verspricht.


Gruß,
Lili

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

94

Dienstag, 11. Dezember 2012, 15:48

Geschenk-Tipp: Riemann Musiklexikon in 5 Bänden - Neuausgabe 2012



Die fünf handlichen Bände eignen sich ideal für die tägliche Arbeit: Sie ermöglichen ein zielgerichtetes Nachschlagen, lassen sich parallel nutzen und können getrennt mitgeführt werden.
Nicht billig - aber für den Wunschzettel geeignet!
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

Yorick

Prägender Forenuser

  • »Yorick« ist männlich
  • »Yorick« wurde gesperrt

Beiträge: 1 284

Registrierungsdatum: 17. November 2012

95

Dienstag, 11. Dezember 2012, 17:08

Meine Bibel:



moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 4 909

Registrierungsdatum: 14. November 2010

96

Dienstag, 11. Dezember 2012, 18:09

Ich benutze den New Grove. Die siebte Auflage erschien 2001 in 29 Bänden. Im Internet ist sie als Grove Music Online verfügbar. Allerdings ist dies kostenpflichtig. Die gedruckte Ausgabe kostet 2580 Euro... Zudem muss man des Englischen mächtig sein. Daneben habe ich Zugriff auf den MGG "Die Musik in Geschichte und Gegenwart". Die fünfbändige Propyläen Ausgabe Welt der Musik kann ich wie Yorick empfehlen.
Hinweise auf hörenswerte Aufnahmen erhalte ich hier im Tamino-Forum und im "The Penguin Guide to the 1000 Finest Classical Recordings". Ich muss anmerken: Die Empfehlungen in älteren Ausgaben dieses jährlich erscheinenden Wälzers waren früher fundierter.

.
Um ein guter Zuhörer zu sein, muss man eine musikalische Kultur erwerben...man muss vertraut sein mit der Geschichte und Entwicklung der Musik, man muss zuhören...Um die Musik zu empfangen, muss man seine Ohren öffnen und auf die Musik warten, man muss glauben, dass man sie braucht...Zuhören ist anstrengend, und blosses Hören ist keine Leistung. Auch eine Ente kann hören.
Igor Strawinsky

.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 344

Registrierungsdatum: 9. August 2004

97

Mittwoch, 24. Juli 2013, 13:04

Seit wenigen Minuten ist meine Sammlung um einen weiteren Konzertführer erweitert.

Atilla Csampai und Dietmar Holland: DER KONZERTFÜHRER


Er erfüllt nicht das was ich mir von einem Konzertführer erwarte - aber vermutlich richten sich Konzertführer eher an einen breiten Leserkreis. Ich bewerte ab sofort den Harenberg Konzertführer (ein wenig) milder. Dennoch - Auch Der Konzertführer hat seine Meriten.
Zunächst zu den Technischen Daten
Es handelt sich um eine gebundene Ausgabe mit mitternachtblauem Hartkarton - Einband, wo der Titel am Rücken silberfarben eingeprägt ist.Darüber ein Schutzumschlag. Die Grösse ist etwa 12 mal 19 cm das Buch hat 1376 Seiten, keine Abbildungen und keine Notenbeispiele (was ich persönlich begrüßen, da ansonst weniger Platz für Text bliebe)

Leider befasst sich das Werk vorzugseise mit Mainstream, das aber durchaus ausführlich und kompetent. Fast alibimäßig werden Spezialgebiete wie Berliner, Mannheimer und Wiener Klassik, sowie diverse Französische, Amerikanische und moderne Schulen auf je ca 6 Seiten im Kurzverfahren abgehandelt - und die wichtigsten Vertreter dieser Gruppen namentlich genannt.
Durch den Raster gefallen sind Pleyel, Raff, Volkmann, Ries, (und zahlreiche hier nicht genannte) von denen einige nicht mal im Register aufscheinen. Dafür findet man zeitgenössische japanische, amerikanisch und russische Komponisten.

Um der Wahrheit die Ehre zu geben: 1376 Seiten sind vermutlich viel zu knapp. Ein einigermaßen ausführlicher Konzertführer müsste 2, oder noch besser 3 Bände dieses Kalibers haben. und vermutlich wären nicht genügend Leute bereit so etwas zu kaufen - wenngleich ich mir da nicht so sicher bin - denn es gibt ja seit nunmehr fast 30 Jahren sehr viele Neuentdeckungen von Komponisten auf Tonträger. Das Preis-Leistungverhältnis - das sei an dieser Stelle ausdrücklich betont - ist exorbitant gut.

mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Siegfried

Prägender Forenuser

  • »Siegfried« ist männlich

Beiträge: 4 667

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

98

Mittwoch, 24. Juli 2013, 18:55

Für Kirchenmusik unerlässlich

Für die Freunde sakraler Musik kann ich dieses Werk uneingeschränkt empfehlen:

Freundliche Grüße Siegfried

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 4 905

Registrierungsdatum: 9. April 2013

99

Donnerstag, 25. Juli 2013, 00:07

Ich darf auch hier noch einmal auf ein Buch hinweisen, dass ich für Freunde der Symphonik für unerlässlich halte:

http://www.amazon.de/A-Guide-Symphony-Ro…Layton+symphony

Es ist leider nur auf Englisch und nur antiquarisch erhältlich, aber zu einem vertretbaren Preis.

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 241

Registrierungsdatum: 12. August 2005

100

Donnerstag, 25. Juli 2013, 10:58

Kannst Du vielleicht mal ein paar Worte zu Laytons (anscheinend ja einer der "Penguin Guide"-Herausgeber) Buch sagen? Inwiefern hebt es sich von üblichen Konzertführern positiv ab?

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 4 905

Registrierungsdatum: 9. April 2013

101

Donnerstag, 25. Juli 2013, 14:19

Kannst Du vielleicht mal ein paar Worte zu Laytons (anscheinend ja einer der "Penguin Guide"-Herausgeber) Buch sagen? Inwiefern hebt es sich von üblichen Konzertführern positiv ab?
Im Gegensatz zu den üblichen Konzertführern werden halt nicht nur die wichtigsten Symphoniker genannt, sondern alle, die irgendwie schon mal auf Tonträger erschienen sind. Komponisten wie George Lloyd, Leevi Madetoja, Boris Parsadanian, Egon Wellesz oder Ernst Toch tauchen ja in den Standwerken eher nicht auf. So bekommt man zumindest einen Eindruck davon, was es sonst noch so gibt. Die Kapitel gliedern sich übrigens dann nach Ländern oder Ländergruppen.
Das Buch hat aber den Stand von 1995, ein update wäre sicher angesichts der vielen "neuentdeckten" Komponisten angebracht.