Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

hami1799

Prägender Forenuser

  • »hami1799« ist männlich

Beiträge: 3 438

Registrierungsdatum: 6. Februar 2012

31

Montag, 9. Juni 2014, 18:53

Ich meine dispensiert, glaube das hab ich sogar gesagt!

Das meine ich doch auch. "Lossprechen meine ich". Die Reden der Politiker werden ob ihrer Vielschichtigkeit von der Anklage des Kitsches freigesprochen.

Aaron.Gal

Anfänger

  • »Aaron.Gal« ist männlich
  • »Aaron.Gal« wurde gesperrt

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

32

Montag, 9. Juni 2014, 19:00

Der Kitschier glaubt sein Werk habe eine Tiefe/Dimension, die es in Wahrheit nicht hat. Unfreiwillig, denn er wünscht und glaubt ja, dass sie es hat!

Vielleicht fallen wir aber auch auf die Propaganda der Etablierten herein.

Oder den Futterneid? Kitsch ist eben effektiver und die Toleranzbotschaft in Nathan der Weise erreicht ein breiteres Publikum mit Lex Barker als Old Shatterhand.

Ja, die Propaganda der Etablierten. Darüber setzt sich der Künstler asketenhaft hinweg :angel: . Man lässt sich ungern von Fliegen lenken, die um den Kopf kreisen. Aber die Ehre gebietet es ,dem Etablierten dort Recht zu geben, wo er Recht hat.

Lynkeus

Fortgeschrittener

  • »Lynkeus« ist männlich

Beiträge: 277

Registrierungsdatum: 10. April 2012

33

Montag, 9. Juni 2014, 21:25

Lieber Aaron.Gal,

ich habe versucht, mir ein wenig Klarheit über deine Ausführungen zu verschaffen, gerade aber an einigen Stellen in Sackgassen.
Lässt sich ein Werk auf unterschiedlichen Bedeutungsebenen interpretieren, handelt es sich nicht um Kitsch. [...] Diese Relativität in Bezug auf denejnigen der wertet, verschwindet , wenn verständige Interessierte bewerten.

Ist die Möglichkeit zur Interpretation auf verschiedenen Bedeutungseben nicht weniger eine Eigenschaft des Werkes als des Betrachters? Wenn ich bei der Betrachtung eines Bildes von Thomas Kinkade zu dem Urteil komme, es handele sich um Kitsch, denn es lasse eine Interpretation nur auf einer oder wenigen Bedeutungsebenen zu, ja, was kann ich denn dann erwidern, wenn man mir antwortet, mein Urteil erwachse aus dem Umstand, dass ich nicht zum Kreise der verständigen Interessierten gehöre?

Der Kitschier glaubt sein Werk habe eine Tiefe/Dimension, die es in Wahrheit nicht hat. Unfreiwillig, denn er wünscht und glaubt ja, dass sie es hat!
"In Wahrheit"? Ist Tiefe/Dimension messbar? Was, wenn man Tiefe und Dimension empfindet, und erfährt hinterher, dass das Werk als "Kitsch" gilt. Verschwindet die empfundene Wirkung oder wird sie falsch?
"Geduld und Gelassenheit des Gemüts tragen mehr zur Heilung unserer Krankheiten bei, als alle Kunst der Medizin." (W.A. Mozart)

  • »kurzstueckmeister« ist männlich
  • »kurzstueckmeister« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 808

Registrierungsdatum: 16. Januar 2006

34

Dienstag, 10. Juni 2014, 14:31

Ich denke, man kann alles auf unterschiedliche Weise interpretieren.
Und dass jemand etwas anderes glaubt, als in Wahrheit der Fall ist, taugt schon gar nicht zur Definition.

Ähnliche Themen