Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 970

Registrierungsdatum: 9. August 2004

1

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 15:19

Phrasendrescher für Konzert und Oper - Ein Online Leitfaden für Klassik- und Opernexperten zur Gestaltung des Pausengesprächs

Liebe Taminoianer, Liebe Mitleser

Zunächst musste ich lange über dem zu wählenden Titel dieses Threads brüten - denn eigentlich sollte er kürzer und witziger sein. Ein Entwurfsvorschlag war beispielsweise "Klassik-Phrasendrescher - für Opernfreunde mit null Plan" - aber der konnte sich trotz kompakter Formulierung - oder vielleicht gerade deshalb - nicht durchsetzen.

Wie immer bei neuen Threads stellt sich die Frage: Wozu dient der Thread überhaupt?

Hier ist die Antwort relativ einfach: Eine Marktlücke soll geschlossen werden.
Es ist ja nicht zu leugnen, daß die Klassik und Opernhörer nicht allzu eloquent sind und zudem gerne ihr Wissen für sich behalten - Desjhalb ist auch die Anzahl der schreibenden User im Klassikforum relativ gering - gemessen an der vollen Opern- und Konzerthäusern. In meiner Jugend, als ich noch mehrmals in der Woche meine Abende in Konzert- und Opernhäusern verbrachte - da war alles ganz anders. Mehrere Cliquen unterschiedlichen Alters sammelten sich in den Pausenräumen - und bei Lachs-, Kaviar, und Schinkenbrötchen -natürlich den Sekt nicht zu vergessen - wurden kurze Statements zur jeweiligen Aufführung abgegeben - natürlich nicht zu tiefschürfend, denn man wollte ja die anderen - nicht so kenntnisreichen - Besucher nicht langweilen - und auch nicht zum Widerspruch herausfordern. Ein zustimmendes Nicken der anderen - das war alles was man von den umringenden anderen Mitgliedern der jeweiligen Gruppe verlangte. Oft kam auch noch beifälliges Gemurmel, oder verbale Zustimmung wie "Das habe ich immer schon gesagt" - oder "Auch meine Frau ist da völlig ihrer Meinung" So entstand allmählich ein Bild von gewissen Künstlern - geprägt von diesen Amateurkritikern (die meisten der "professionellen" hatten die Vorstellung schon zu Beginn der Pause verlassen und genossen in einem Dreihaubenlokal nicht weit vom jeweiligen Opern- oder Konzerthaus die angebotenen Spezilitäten - Die Kritik lag schon seit Stunden druckreif in der Redaktion) - welches teilweise noch bis heute das Image gewisser Sänger, Dirigenten, Instrumentalsolisten prägt......

Heute dürfte das nicht mehr in dieser Form stattfinden - die Leute haben einfach keine Fantasie mehr. Damit nicht in den Pausen allmählich das große Schweigen einkehrt, oder nur Freundlichkeiten und Glückwünsche ausgetauscht werden ist dieses Online-Werk, das ich an dieser Stelle vorstellen möchte - gedacht:

DER TAMINO PHRASENDRESCHER für KONZERT UND OPER ist ein Online Führer für kurze Sätze in Pausengesprächen, wo auch der Ahnungsloseste als Koryphäe erscheinen kann - der Beifall von IRGENDWEM ist einem in solchen Fällen immer sicher.

Wer ist aber der Verfasser dieses Vademecums für die gebildeten Stände ?

Es ist- der routinierte Leser ahnt es bereits - ein Tamino-Gemeinschaftsprojekt.

Jeder, der sich dazu berufen fühlt, möge pro Beitrag maximal 3 (oder weniger) Anregungen an den geneigten Abonnenten weitergeben - geschöpft aus dem uralten Wissensschatz heimischer Konzert- oder Opernbesucher an künftige Generationen weitergeben, damit Urteil und Vorurteil nicht aussterben ....und der Pausenkonversation nicht der Boden austrocknet.

Hier nun FÜNF Beispiele aus meiner Feder - weil sie als Beispiele verwendet werden - drei hönnte hier nicht ausreichend sein.:

"Das hat der Karajan aber viiiiiel besser dirigiert"

"Na ja , die XY* war ja nicht direkt schlecht - Callas ist sie natürlich keine...."

"Jetzt singen ja fast nur mehr Russen in der Oper - Ich hab die "Russen" lieber aus dem Glas" *

" Ich liebe Wagners Musik mehr als die irgendeines anderen. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß die Nachbarn hören, was man sagt."**

"Mit den Brötchen hier im Buffet ist es wie mit den Stimmen der Sängerinnen - von Jahr zu Jahr werden sie kleiner..."


Ich bitte alle Tamino Mitglieder, die sich berufen fühlen - im Rahne der Spielregeln - weitere sinnige Sätze als Anregung für das P.T. Publicum hier in diesem Thread zu posten




*diese witzige Bemerkung wird nur in Österreich verstanden , sie bringt garantierte Lacher -funktioniert in D allerdings vermutlich nicht, denn dort wird diese Fischkonserve als "Kronsild" bezeichnet


**Dieses Zitat stammt aus meinem Lieblingsbuch, Oscar Wildes: "Das Bildnis des Dorian Gray" - ist also schon weit über 120 Jahre alt - die Wahrscheinlichkeit ist gering, daß sich noch jemand daran erinnert, selbst wenn er das Buch flüchtig oder in einer gekürzten Fassung schnell gelesen hat - man wird sie für originell halten - oder als "TAMINO-LESER" enttarnen - auch nicht schlecht.

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich

Beiträge: 3 191

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

2

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 16:43

Lieber Alfred,
den wichtigsten Satz hast du aber vergessen :

Früher war alles besser .


Dann hab ich noch zwei den nächsten so gehört beim Pausengespräch während der Aids Gala in Düsseldorf:

Die Sängerin die die Arie der Tosca gesungen hat war ja eine Schwarze. Ich dachte die können nur Marathon oder 100 m laufen, jetzt singen die auch noch :P .

Und Nr 3 : Den Sänger die Sängerin XY die heute abend auf der Bühne steht kenne ich persönlich.

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 5 121

Registrierungsdatum: 9. April 2013

3

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 18:26

"Ja, das ist die Crux beim Lohengrin (Freischütz). Kommt der Schwan (das Wildschwein) lachen die einen, kommt er (es) nicht, meckern die anderen."

"Die Rolle kann er zwar singen, aber so fett wie er ist, sollte er es auf der Bühne nicht tun."

Mme. Cortese

Prägender Forenuser

  • »Mme. Cortese« ist weiblich

Beiträge: 1 393

Registrierungsdatum: 12. Januar 2010

4

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 23:17

Zufällig in eine RT-Inszenierung geraten: "Entschuldigung, könnten Sie mir bitte wohl verraten, welche Oper hier gespielt wird?"
Gott achtet mich, wenn ich arbeite, aber er liebt mich, wenn ich singe (Tagore)

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 4 192

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

5

Sonntag, 19. Oktober 2014, 11:12

"Hast du mitgekriegt, wie er die Flöte aus der Streicherwand hervorgelockt hat?"
(Weisheit der Brahmanen)
Die Tage sehen wir, die teuren, gerne schwinden,/um etwas Teureres herangereift zu finden:/ ein seltenes Gewächs, das wir im Garten treiben,/ ein Kind, das wir erziehn, ein Büchlein, das wir schreiben.
(Friedrich Rückert)

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 4 192

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

6

Sonntag, 19. Oktober 2014, 17:54

Der Ochse

Man kann auch sehr schön statt einer Kritik dieses schöne Rätsel stellen:

Was ist der Unterschied zwischen einem Ochsen und einem Orchester?

Nun, bei einem Ochsen sitzen die Hörner vorne und das Arschloch hinten.
(Weisheit der Brahmanen)
Die Tage sehen wir, die teuren, gerne schwinden,/um etwas Teureres herangereift zu finden:/ ein seltenes Gewächs, das wir im Garten treiben,/ ein Kind, das wir erziehn, ein Büchlein, das wir schreiben.
(Friedrich Rückert)

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 654

Registrierungsdatum: 5. März 2011

7

Sonntag, 19. Oktober 2014, 18:14

"Ja, das ist die Crux beim Lohengrin (Freischütz). Kommt der Schwan (das Wildschwein) lachen die einen, kommt er (es) nicht, meckern die anderen."

Funktioniert übrigens auch mit dem Parsifal. - Ansonsten geht "Wagners Musik ist ja großartig, aber diese Texte ..." immer!
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.