Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich
  • »Harald Kral« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

1

Mittwoch, 10. Juli 2013, 10:21

Vera Schwarz (1888 - 1964)

Heute vor 125 Jahren geboren:

Vera Schwarz (* 10. Juli 1888 in Agram (Zagreb), Kroatien; † 4. Dezember 1964 in Wien) war eine österreichische Opernsängerin (Sopran).
Die Tochter des Erfinders David Schwarz studierte in Wien und begann zunächst als Operettensängerin. 1914 kam sie an die Hamburger Oper und übernahm dort die Partien Lotte Lehmanns. 1921 stellte sie sich als Tosca an der Wiener Staatsoper vor und konnte in der Folge, während Jeritzas Abwesenheit, deren Rollen übernehmen: Elvira in Ernani, Sieglinde, Leonora im Trovatore, Ariadne, Ägyptische Helena, Marietta in Korngolds Toter Stadt und Heliane in seinem Wunder der Heliane, Salome, Minnie. Trat dann erneut in Operetten auf, häufig mit Richard Tauber in Werken Lehárs.
1933 musste Schwarz aufgrund ihrer jüdischen Abstammung Nazi-Deutschland verlassen und nach Wien zurückkehren, wo sie dann wieder an der Wiener Staatsoper tätig war. Gastauftritte hatte sie in Budapest und Belgrad. 1935 wirkte sie an der Staatsoper in Wien in der Uraufführung der Oper Die Dame im Traum von Salmhofer mit. In einer ihrer letzten Vorstellung sang sie hier in der Erstaufführung von Das Land des Lächelns an der Wiener Staatsoper am 30. Jänner 1938, natürlich wieder mit Tauber.
Nach dem Anschluss Österreichs musste sie dann auch aus Österreich fliehen. Sie emigrierte zuerst nach England, wo sie im selben Jahr bei den Festspielen von Glyndebourne als Lady Macbeth in Macbeth auftrat.
Seit 1939 lebte sie in Nordamerika, wo sie noch an der Oper von Chicago und der San Francisco Opera, wie auch bei Opernaufführungen in Hollywood auftrat, aber überwiegend nur mehr als Konzertsängerin tätig war.

1948 kehrte Schwarz nach Wien zurück und konzentrierte sich vorwiegend auf ihrer Lehrtätigkeit, sie gab Meisterklassen in Wien und am Salzburger Mozarteum.

LG
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 166

Registrierungsdatum: 15. April 2010

2

Mittwoch, 10. Juli 2013, 12:15

Vera Schwarz kenne ich leider nicht als Opernsängerin. Nur ihre Lieder und Duette mit Richard Tauber auf meinen Schellacks sind mir bekannt.
W.S.

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 166

Registrierungsdatum: 15. April 2010

3

Sonntag, 17. November 2013, 23:48

Vera Schwarz - Nicht nur Operette

Vera Schwarz, österr. Sopran. Geb. 10.7.1888 in Agram, gest. 4.12.1964 in Wien. Studierte in Wien und begann, da sie anfangs eine sehr kleine Stimme hatte, zunächst als Operettensängerin. 1914 kam sie an die Hamburger Oper und übernahm dort die Partien Lotte Lehmanns. 1921 stellte sie sich als Tosca an der Wiener Staatsoper vor und konnte in der Folge, während Jeritzas Abwesenheit, deren Rollen übernehmen: Elvira in Ernani, Sieglinde, Leonore im Troubadour, Ariadne, Agyptische Helena, Marietta in Korngolds Toter Stadt und Heliane in seinem Wunder der Heliane, Salome und Minnie. Trat dann erneut in Operetten auf, häufig mit Tauber in Werken Lehars. Nach ihrer Emigration sang sie Lady Macbeth in Glyndebourne, trat auch in Chicago und San Franzisco auf.

Ich besitze von Vera Schwarz einige Aufnahmen auf Schellack und Vinyl. hier eine meiner besten Aufnahmen mit ihr und Richard Tauber:

W.S.

La Gioconda

Prägender Forenuser

  • »La Gioconda« ist weiblich
  • »La Gioconda« wurde gesperrt

Beiträge: 714

Registrierungsdatum: 26. Mai 2009

4

Montag, 18. November 2013, 08:40

Ich schätze Vera Schwarz sehr. Eine ungemein feine und charmante Sängerin in Operette, sie hat aber auch das Format für die Opernbühne gehabt. Keine große Stimme, aber sehr sicher und gut geführt.

Bei Sieglinde und Macbeth frage ich mich allerdings, ob sie da nicht an ihre Grenzen gestoßen ist. Allerdings war das offenbar damals in kleinen Häusern und mit einem Dirigenten wie Fritz Busch (Glyndebourne / Macbeth) noch machbar ohne stimmlich allzu schwere Verluste.
"Man muß nicht fliegen können um ein guter Ornithologe zu sein."

"Stimm´ brauchst kane, SINGEN muasst können!!" Julius Patzak

"WIRKLICH gut singt man vielleicht EIN MAL im Jahr." Fernando De Lucia

Manfred

Prägender Forenuser

  • »Manfred« ist männlich

Beiträge: 3 061

Registrierungsdatum: 19. November 2010

5

Donnerstag, 4. Dezember 2014, 22:51

Heute vor genau 50 Jahren ist Vera Schwarz in Wien gestorben.



Vorhin habe ich mir die von Wolfgang eingestellte Schallplatte mit Szenen aus Operetten (Partner: Richard Tauber) angehört. Traumhaft schön!
"Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
Enrico Caruso

"Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
Giuseppe di Stefano