Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich
  • »rodolfo39« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 200

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

1

Samstag, 31. Januar 2015, 13:38

Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Premiere Donizetti der Liebestrank

Um es vorweg zu nehmen die gestrige Premiere war einer der schönsten Opern Abende seit langem. Die Inszenierung ist von Joan Anton Rechi und man merkt das sich der Regisseur mit dem Stück und auch mit der Partitur befasst hat. Der erste Akt spielt in einem Nobel Restaurant wo Gianettas Hochzeit gefeiert wird. An der Decke hāngen hunderte von Weingläsern. Auch die Kostüme sind sehr schön. Die Herren tragen Smoking und die Damen sind ebenfalls sehr festlich gekleidet. Auch gibt es eine ganz hervorragende Licht Regie. Und der Regisseur hat den Liebestrank nicht zu einer Klamotte verkommen lassen wie manchmal üblich. Es gib eine sehr gute Personenregie .Im ersten Akt sind z.B Adina und Belcore mit einer Kette aneinander verbunden. Ich hab mich gefragt warum und dann lese ich in den Übertiteln das Adina singt : Du kannst mich in Ketten legen... solche Feinheiten gibt es wãhrend der ganzen Aufführung. Im zweiten Akt ist die Bühne leer aber dank der Lichtregie wir der Boden grün und man āerkennt eine Waldlichtung wo Adinas Hochzeit gefeiert wird . Die Kostüme hier erinnern an Brittens Sommernachtstraum. Bei Nemorinos Arie weden die Glāser auf den Boden gefahren und das Ganze sieht aus Blumen auf einer Wiese.
Gesungen wird auf Weltklasse Niveau. Anette Fritsch ist eine hervorragende Adina ohne Hõhenprobleme kann aber auch die leisen Töne sehr gut singen Und ist ein schauspielerisches Talent genauso wie der Nemorino gesungen von Oliver Purcel. Vom Timbre her klingt er wie juan diego florez hat keine Höhenprobleme und seine Arie im zweiten Akt war das absolute Highlight des Abends. So schön hab ich diese lange nicht mehr gesungen gehõrt und es gab danach zu recht einen minutenlangen Bravosturm. Sehr gut und sehr spielfreudig war auch Günes Gūrle als Duclamara und Bogdan Baciu der den Belcore gesungen hat und der in seiner weissen Marineuniform aussah wie Pinkerton aus Madama Butterfly. Hervorragend wie immer der Chor der Rheinoper .DDas Dirigat von Lukas Beikircher war sehr schwungvoll und sãngerfreundlich.
Am Ende gab es einen über 10 Minuten langen Schlussapplaus mit lautstarken Bravos für den Chor und alle Sãnger. Auch für das Regieteam gab es nur Bravos und sogar schon bevor Nwmorino das Regieteam auf die Bühne geholt hat. Wer von den Taminos nach Düsseldorf kommen kann sollte sich den Liebestrank nicht entgehen lassen.

rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich
  • »rodolfo39« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 200

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

2

Samstag, 31. Januar 2015, 14:07

Eine erste Kritik gibt es im Merker wo sich der Kritiker aufregt das das Publikum sich amüsiert hat und das Ihnen die Auffūhrung gefallenhat . Ich wūrde dem Herrn vorschlagen sich ausbürgern zu lassen und seine Tãtigkeit in Lãndern wie Nord Korea auszuüben dort lacht man bestmmt nicht soviel.

Marnie

Prägender Forenuser

  • »Marnie« ist weiblich

Beiträge: 786

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

3

Dienstag, 10. Februar 2015, 09:24

Ich werde mir den Liebestrank am 08.03. ansehen. Die Kritiken die ich gelesen habe, waren durchweg gut. Ich freue mich darauf!
Viele Grüße,

Marnie