Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 187

Registrierungsdatum: 29. März 2005

1

Mittwoch, 1. März 2017, 00:16

Bellini: I Capuleti e i Montecchi - welche ist die beste Aufnahme?

Heute soll eine Oper im Fokus stehen, die im Jahre 1830 ihre Uraufführung erlebte: Vincenzo Bellinis "I Capuleti e i Montecchi" ("Die Capulets und die Montagues"), in denen Romeo und Julia die Hauptrolle spielen. Obwohl es sich um eine der interessantesten Bellini-Opern handelt, stand sie doch lange im Schatten anderer und wird auch heute nur relativ selten aufgeführt.

Wikipedia listet folgende Auswahldiskographie:

1975; Giuseppe Patanè; Janet Baker, Beverly Sills, Nicolai Gedda, Robert Lloyd, Raimund Herincx; New Philharmonia Orchestra; EMI
1984; Riccardo Muti; Agnes Baltsa, Edita Gruberová, Dano Raffanti, Gwynne Howell, John Tomlinson; Royal Opera House Covent Garden; EMI
1997; Roberto Abbado; Vesselina Kasarova, Eva Mei, Ramón Vargas, Umberto Chiummo, Simone Alberghini; Münchner Rundfunkorchester; RCA Victor
1998; Donald Runnicles; Jennifer Larmore, Hei-Kyung Hong, Paul Groves, Raymond Aceto, Robert Lloyd; Scottish Chamber Orchestra; Teldec
2005; Luciano Acocella; Clara Polito, Patrizia Ciofi, Danilo Formaggia, Federico Sacchi, Nicola Amodio; Orchestra Internazionale d’Italia; Dynamic
2008; Fabio Luisi; Elīna Garanča, Anna Netrebko, Joseph Calleja, Tiziano Bracci, Robert Gleadow; Wiener Symphoniker; Deutsche Grammophon

Es gibt allerdings noch deutlich mehr Aufnahmen. Die ältesten beiden stammen von 1958 (Arnold Gamson und Lorin Maazel).

Welche ist eures Erachtens die beste Aufnahme dieser Oper?
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 187

Registrierungsdatum: 29. März 2005

2

Mittwoch, 1. März 2017, 00:21

Ich schicke mal folgende Einspielung ins Rennen:



Was die Besetzung angeht, dürfte ihr wohl kaum eine das Wasser reichen können: Janet Baker, Beverly Sills, Robert Lloyd, Nicolai Gedda und Raimund Herincx. Hinzu kommt das durch Giuseppe Patanè enorm angespornte New Philharmonia Orchestra, das orchestral eine Sternstunde vollbringt. Entstanden ist die Aufnahme zwischen 16. und 26. Juni 1975 in den Abbey Road Studios in London für EMI.
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid