You are not logged in.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Dear visitor, welcome to Tamino Klassikforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • "Joseph II." is male
  • "Joseph II." started this thread

Posts: 11,061

Date of registration: Mar 29th 2005

1

Friday, April 3rd 2015, 2:31pm

Die Orchester der Welt — Österreich

Wiener Philharmoniker

Die Wiener Philharmoniker sind das führende Orchester Österreichs, wurden 1842 von Otto Nicolai gegründet und setzen sich aus Mitgliedern des Orchesters der Wiener Staatsoper (ehemals k.k. Hofoper) zusammen.

Mehrmals wurden sie zum besten Orchester Europas gewählt (2006 und 2007 durch "Le Monde de la musique") sowie zum drittbesten Orchester der Welt (2008 durch "Grammophone"). Ihre Wirkungsstätte befindet sich im Wiener Musikverein.

Bis zum Jahre 1903 und von 1908—1933 wählten sich die Musiker jeweils einen Dirigienten für die Abonnementkonzerte einer Saison aus. Von 1903—1908 und seit 1933 dirigierten und dirigieren Gastdirigenten.

Chefdirigent der Philharmonischen Academie:

Otto Nicolai (1842—1847)

Abonnementdirigenten:

Karl Anton Eckert (1860)
Felix Ottto Dessoff (1860—1875)
Hans Richter (1875—1882 und 1883—1898)
Wilhelm Jahn (1882—1883)
Gustav Mahler (1898—1901)
Josef Hellmesberger jun. (1901—1903)
Felix Weingartner, Edler von Münzberg (1908—1927)
Wilhelm Furtwängler (1927—1930)
Clemens Krauss (1930—1933)


»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • "Joseph II." is male
  • "Joseph II." started this thread

Posts: 11,061

Date of registration: Mar 29th 2005

2

Friday, April 3rd 2015, 2:32pm

Wiener Symphoniker

Die Wiener Symphoniker sind nach den Wiener Philharmonikern das zweitwichtigste österreichische Orchester.

Sie wurden im Jahre 1900 als Wiener Concertverein gegründet und sollten einer breiten Öffentlichkeit den Besuch erschwinglicher Konzertveranstaltungen ermöglichen. Seit 1913 befindet sich ihre Wirkungsstätte im Wiener Konzerthaus.

Chefdirigenten:

Ferdinand Löwe (1900—1925)
Wilhelm Furtwängler (1927—1930)
Oswald Kabasta (1934—1938)
Hans Weisbach (1939—1944)
Hans Swarowsky (1945—1947)
Herbert von Karajan (1948—1964)
Wolfgang Sawallisch (1960—1970, 1982 Ehrendirigent)
Josef Krips (1970—1973)
Carlo Maria Giulini (1973—1976)
Gennadij Roschdestwenskij (1980—1982)
Georges Prêtre (1986—1991)
Rafael Frühbeck de Burgos (1991—1996)
Wladimir Fedossejew (1997—2004)
Fabio Luisi (2005—2013)
Philippe Jordan (seit 2014)


»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • "Joseph II." is male
  • "Joseph II." started this thread

Posts: 11,061

Date of registration: Mar 29th 2005

3

Friday, April 3rd 2015, 2:33pm

ORF Radio-Symphonieorchester Wien

Das ORF Radio-Symphonieorchester Wien ist nach den Wiener Philharmonikern und den Wiener Symphonikern das wichtigste Orchester in Wien.

1945 von Max Schönherr gegründet, etablierte sich das Große Wiener Rundfunkorchester rasch als ernstzunehmender Klangkörper. Der Name wurde mehrfach geändert: Zunächst Großes Orchester des Österreichischen Rundfunks, später ORF-Symphonieorchester (1969—1996), Radio-Symphonieorchester Wien (1996—2009) und ORF Radio-Symphonieorchester Wien (seit 2009).

Chefdirigenten:

Milan Horvath (1969—1975)
Leif Segerstam (1975—1982)
Lothar Zagrosek (1982—1986)
Pinchas Steinberg (1986—1996)
Dennis Russell Davies (1996—2002)
Bertrand de Billy (2002—2010)
Cornelius Meister (seit 2010)


»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • "Joseph II." is male
  • "Joseph II." started this thread

Posts: 11,061

Date of registration: Mar 29th 2005

4

Friday, April 3rd 2015, 2:33pm

Tonkünstler-Orchester Niederösterreich

Das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich ist das Symphonieorchester des Landes Niederösterreich.

Seine Anfänge reichen bis ins Jahr 1907 zurück. Nach dem Anschluss firmierte es als N.S. Wiener Tonkünstlerorchester, das 1939 in Gausymphonieorchester Niederdonau umbenannt wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte die Umbenennung zunächst in Niederösterreichisches Landes-Symphonie-Orchester, kurz darauf in Niederösterreichisches Tonkünstler-Orchester. Seit 2002 lautet der offizielle Name Tonkünstler-Orchester Niederösterreich.

Chefdirigenten:

Leopold Reichwein (1933—1939)
Bert Costa (1939—1943)
Friedrich Jung (1944—1945)
Kurt Wöss (1946—1951)
Gustav Koslik (1951—1964)
Heinz Wallberg (1964—1975)
Walter Weller (1975—1978)
Miltiades Caridis (1978—1988)
Isaac Karabtchevsky (1988—1994)
Fabio Luisi (1994—2000)
Carlos Kalmar (2000—2003)
Kristjan Järvi (2004—2009)
Andrés Orozco-Estrada (seit 2009)

»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • "Joseph II." is male
  • "Joseph II." started this thread

Posts: 11,061

Date of registration: Mar 29th 2005

5

Friday, April 3rd 2015, 2:34pm

Bruckner Orchester Linz

Das Bruckner Orchester Linz ist das Linzer Symphonie- und Opernorchester.

Ursprünglich das sog. Linzer Theaterorchester, ab 1938 ein Reichsgauorchester, wurde es nach dem Zweiten Weltkrieg als Linzer Theater- und Symphonieorchester neugründet. 1967 nahm es den noch heute gültigen Namen Bruckner Orchester Linz an.

Chefdirigenten:

Kurt Vöss (1967—1975)
Theodor Guschlbaer (1975—1983)
Roman Zeilinger (1983—1985)
Manfred Mayrhofer (1985—1992)
Martin Sieghart (1992—2002)
Dennis Russell Davies (2002—2014)
Markus Poschner (ab 2017)

»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • "Joseph II." is male
  • "Joseph II." started this thread

Posts: 11,061

Date of registration: Mar 29th 2005

6

Friday, April 3rd 2015, 2:34pm

Grazer Philharmonisches Orchester

Das Grazer Philharmonische Orchester ist das Opern- und Konzertorchester des Landeshauptstadt der Steiermark Graz.

1950 ging es aus einer Fusion des Städtischen Orchesters sowie des Funkorchesters der Sendergruppe Alpenland hervor.

Generalmusikdirektoren und Chefdirigenten:

Herbert Albert (1950—1952)
Berislav Klobučar (1960—1971)
Nikša Bareza (1981—1990)
Philippe Jordan (2001—2004)
Johannes Fritzsch (2006—2013)
Dirk Kaftan (seit 2013)

»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • "Joseph II." is male
  • "Joseph II." started this thread

Posts: 11,061

Date of registration: Mar 29th 2005

7

Friday, April 3rd 2015, 2:35pm

Tiroler Symphonieorchester Innsbruck

Das Tiroler Symphonieorchester Innsbruck wurde 1893 gegründet.

Eine Reihe bedeutender Gastdirigenten wirkte bei diesem Orchester, so Hans Knappertsbusch, Otmar Suitner und Lorin Maazel. Nikolaus Harnoncourt gehörte dem Orchester 1952 als Cellist an.

Musikdirektoren:

Martin Spörr (1893—1899)
Karl Krafft Lortzing (1901—1907)
Josef Werner (1907—1914)
Max Köhler (1914—1918)
Emil Schennich (1918—1928)
Rudolf Kattnigg (1928—1934)
Fritz Weidlich (1935—1942 und 1945—1952)
Kurt Rapf (1953—1960)
Robert Wagner (1960—1966)
Karl Randolf (1966—1972)
Edgar Seipenbusch (1972—1992)
Kasper de Roo (1992—1997)
Georg Schmöhe (1997—2004)
Dietfried Bernet (2005—2006)
Georg Fritzsch (2009—2011)
Christoph Altstaedt (seit 2011)

»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • "Joseph II." is male
  • "Joseph II." started this thread

Posts: 11,061

Date of registration: Mar 29th 2005

8

Friday, April 3rd 2015, 2:35pm

Concentus Musicus Wien

Der Concentus Musicus Wien ist ein Instrumental-Ensemble, welches sich auf die Aufführung Alter Musik spezialisiert hat.

Das Orchester wurde 1953 von Nikolaus Harnoncourt geleitet, der es bis 1987 vom Cello aus leitete und ihm bis heute als künstlerischer Leiter vorsteht.

Bis heute zählt es zu den weltweit anerkanntesten HIP-Ensembles, welche die historische Aufführungspraxis anstreben.

2013 wurde dem Orchester der ECHO Klassik als Orchester des Jahres (Historische Instrumente) verliehen.


»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • "Joseph II." is male
  • "Joseph II." started this thread

Posts: 11,061

Date of registration: Mar 29th 2005

9

Friday, April 3rd 2015, 2:36pm

Mozarteumorchester Salzburg

Das Mozarteumorchester Salzburg ist das Symphonieorchester von Stadt und Land Salzburg.

Es wurde 1841 als Dommusikverein und Mozarteum unter Beteiligung von Constanze Mozart ins Leben gerufen. Seit 1908 trägt es seinen heutigen Namen. 1939 erfolgte die Loslösung von der damaligen Akademie, 1958 die Aufwertung zum Symphonieorchester von Stadt und Land Salzburg.

Chefdirigenten:

Alois Taux (1841—1861)
Hans Schläger (1861—1868)
Otto Bach (1868—1879)
Joseph Friedrich Humel (1880—1908)
Joseph Reiter (1908—1911)
Paul Graener (1911—1913)
Franz Ledwinka (1913—1917)
Bernhard Paumgartner (1917—1938)
Willem van Hoogstraten (1939—1944)
Robert Wagner (1946)
Meinhard von Zallinger (1947—1949 und 1959)
Paul Walter (1949—1953)
Ernst Märzendorfer (1953—1958)
Mladen Bašić (1960—1969)
Leopold Hager (1969—1981)
Ralf Weikert (1981—1984)
Hans Graf (1984—1994)
Hubert Soudant (1994—2004)
Ivor Bolton (2004—2016)

»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • "Joseph II." is male
  • "Joseph II." started this thread

Posts: 11,061

Date of registration: Mar 29th 2005

10

Friday, April 3rd 2015, 2:36pm

Österreichisch-Ungarische Haydn-Philharmonie

Die Österreichisch-Ungarische Haydn-Philharmonie, die sich aus österreichischen und ungarischen Musikern zusammensetzt, wrde 1987 von Adam Fischer und den Internationalen Haydn Festspielen Eisenstadt gegründet.

Das Orchester setzt sich hauptsächlich aus Musikern von Wiener und Budapester Orchestern zusammen: Wiener Philharmoniker, Wiener Symphoniker, Orchester der Volksoper Wien, Budapester Staatsopernorchester, Ungarischer Nationalphilharmonie und Ungarisches Nationales Rundfunkorchester.

Chefdirigent ist seit 1987 Adam Fischer.

»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • "Joseph II." is male
  • "Joseph II." started this thread

Posts: 11,061

Date of registration: Mar 29th 2005

11

Friday, April 3rd 2015, 2:36pm

Gustav Mahler Jugendorchester

Das Gustav Mahler Jugendorchester ist ein Jugendsymphonieorchester, das 1986 von Claudio Abbado in Wien gegründet wurde.

Neben der Förderung des musikalischen Nachwuchses und der Arbeit mit jungen Musikern war es ein Hauptanliegen Abbados, ein gemeinsames Musizieren junger Musiker aus Österreich, der Tschechoslowakei und Ungarn zu ermöglichen. Seit 1992 ist das GMJO für Musiker aus Europa bis zum 26. Lebenskahr zugänglich.

Musikdirektor war Claudio Abbado (1986—2014).

»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • "kurzstueckmeister" is male

Posts: 6,670

Date of registration: Jan 16th 2006

12

Friday, April 3rd 2015, 3:33pm

Orchester Wiener Akademie

Das Orchester Wiener Akademie wurde 1985 von Martin Haselböck gegründet und präsentiert unter seiner Leitung Musik vom Barock bis zur Frühromantik auf Originalinstrumenten beispielsweise in seinem Zyklus im Wiener Musikverein.

Besonders bekannt sind die Aufführungen der sinfonischen Dichtungen Franz Liszts geworden:


zweiterbass

Prägender Forenuser

  • "zweiterbass" is male

Posts: 4,066

Date of registration: Jun 2nd 2010

13

Friday, April 3rd 2015, 10:52pm

Ist die Reihenfolge zugleich eine Wertung?
Wer die Musik sich erkiest, hat ein himmlisch Gut bekommen (gewonnen)... Eduard Mörike/Hugo Distler

Alfred_Schmidt

Administrator

  • "Alfred_Schmidt" is male

Posts: 18,445

Date of registration: Aug 9th 2004

14

Friday, April 3rd 2015, 11:56pm

Camerata Salzburg

Die Camerata Salzburg (vormals Camerata Academica des Mozarteums Salzburg bzw. Camerata Academica Salzburg) ist ein in Salzburger Kammerorchester - nicht zu verwechseln mit dem Mozarteumorchester Salzburg

Die Camerata Academica des Mozarteums Salzburg wurde 1953 von Bernhard Paumgartner gegründet . Sie setzte sich aus Lehren und Schülern des genannten Instituts zusammen und war vorzugsweise auf Werke von Mozart, Haydn und Beethoven spezialisiert . Mit der Zeit entwickelte sich ein ganz spezifischer Klang des Orchesters, der gelegentlich als „Salzburger Mozart-Klang" oder auch "Camerata-Klang" bezeichnet wurde. 1971 starb Bernhard Paumgartner. Erst 1974 übernahm Antonio Janigo dessen Nachfolge. Von 1978 – 1997 übernahm Sandor Vegh die Position des Chefdirigenten.
Er konnte das Orchester wieder international bekannt machen, was es schon (das wird gern vergessen) unter Berhard Paumgartner war. Nach Veghs Ableben war Roger Norrington Chefdirigent des Orchesters – parallel zu seiner Position in Stuttgart……
Er bekleidete diesen Posten bis 2006.Im folgte von 2007-2009 Leonidas Kavakos.
Seit 2011 ist der Franzose Louis Langrée Chefdirigent des Orchesters.

Die Camerata hat über 50 CDs eingespielt, unter anderem (zwischen 1961 und 1966) die erste Studio-Gesamtaufnahme der Klavierkonzerte Mozarts in Stereo mit Geza Anda als Pianist und Dirigent in Personalunion
mehr als 40 Jahre später finden wir die gleichen Werke in einer Einspieling mit Andras Schiff unter Sandor Vegh
Auch aus der Ära Vegh sind einige Aufnahmen verfügbar, vorzugsweise Live-Mitschnitte von Konzerten.




Die Chefdirigenten seit Gründung des Orchesters:
Bernhard Paumgartner
Antonio Janigro
Sandor Vegh
Roger Norrington
Leonidas Kavakos
Louis Langée

mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • "Alfred_Schmidt" is male

Posts: 18,445

Date of registration: Aug 9th 2004

15

Monday, April 6th 2015, 7:49pm

Bach Consort Wien

Das der HIP-Szene zuzuordnende Kammerorchester Bach Consort Wien wurde 1999 von Rubén Dobrovsky gegründet und eroberte sich rasch einen fixen Platz in der Wiener Musikszene. Auftritte fanden im Wiener Musikverein, dem Theater an der Wien und im Wiener Stephansdom statt, zusätzlich auch bei zahlreichen Festivals innerhalb und ausserhalb Österreichs. (Palais Esterhazy Eisenstadt, Brucknerhaus Linz, Händelfestspiele Halle, ferner in Schwetzingen, Winterthur, Ancona und Zagreb, sowi diversen Veranstaltungen in Spanien.
Mir der österreichischen Erstaufführung von Porporas „Polifemo“ im Theater an der Wien hat sich das Ensemble auch einen Namen als Opernorchester gemacht. Weitere Produktionen folgten.
Generell befasst sich das Orchester und dessen Leiter mit der Wiederentdeckung von in Vergessenheit geratenen Kompositionen von alter Musik und Barock, aber auch der Vorklassik.
Das Orchester verfügt über eine eigene Homepage, auf die ich hiermit verlinke
http://www.bachconsort.com/

Da es nach meinem Wissensstand keine derzeit problemlos verfügbare Aufnahme auf CD gibt
Füge ich einen kurzen Youtube Clip ein….
Ein Ausschnitt aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ mit dem Solisten Milos Valent.



Es handelt sich um eine Liveaufnahme aus dem Brahms-Saal der Wiener Musikvereins (korrekt: Gesellschaft der Musikfreunde in Wien)

Mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • "Stimmenliebhaber" is male

Posts: 7,062

Date of registration: Dec 3rd 2012

16

Saturday, May 6th 2017, 1:22pm

Ich weiß nicht, ob das jetzt wirklich die ideale Rubrik für meinen Beitrag ist, und bitte einen Moderator, den Beitrag notfalls ein eine geeignetere Rubrik zu verschieben, aber es lohnt schon einmal nachzuhören, wie die von einigen Wienern behauptete angebliche Überlegenheit der Wiener Philharmoniker als "weltbestes Orchester" mitunter andernorts empfunden wird:

http://www.kulturradio.de/rezensionen/bu…harmoniker.html

:D
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)