Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

hemartin

unregistriert

1

Donnerstag, 10. November 2005, 18:20

Neuerscheinung: Karl Richter in München 1951 - 1981

Soeben erschienen:

Karl Richter in München 1951 - 1981
Zeitzeugen erinnern sich



- mit über 30 Interviews mit Zeitzeugen, Künstlern und Bachchoristen
- mit zahlreichen Fotos und Anekdoten
- Konzertreisen, Erinnerungen und Begegnungen
- Chronik der Konzerte des Münchener Bach-Chores in aller Welt

Hardcover, im Format 20 x 20 mit 276 Seiten, 370 Abbildungen (s/w)
ISBN Nr. 3-00-016864-8 | Verkaufspreis 28,95 Euro

Eine Leseprobe (24 Seiten, PDF) unter
http://karlrichtermunich.blogspot.com/20…richter-in.html

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 822

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

2

Donnerstag, 10. November 2005, 19:20

RE: Neuerscheinung: Karl Richter in München 1951 - 1981

Hallo

Das Photo auf dem Cover finde ich sehr treffend und erinnert mich an meine Jugend. Ein Zeichen dafür, wie berühmt Richter seinerzeit war, ist die Tatsache, dass ich ihn relativ häufig im Fernsehen gesehen habe, und zwar überwiegend bei Musik-Nachrichten(-Sendungen). Und ich muss gestehen, dass ich ihn nicht so recht mochte, nicht weil sein musikalisches Spektrum meilenweit von meinen damaligen Vorlieben entfernt war, sondern weil er beim Musizieren immer todernst dreingeschaut hat. Ich habe auch seither keinen anderen Musiker mit einer derartigen Leichenbittermiene erlebt wie ihn.

Das ist natürlich objektiver Unsinn und ein reines Vorurteil, aber für mich ist Musik mit positiven Gefühlen verbunden, kein Wunder auch, dass ich die Auftritte des greisen Horowitz so genossen habe. Bei ihm konnten alle mitfühlen, mit welch schon fast kindlichen Freude er musiziert hat.

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

Gerd

Anfänger

  • »Gerd« ist männlich

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 23. Juli 2005

3

Freitag, 11. November 2005, 14:35

RE: Neuerscheinung: Karl Richter in München 1951 - 1981

Das Büchlein widerspiegelt, wie ich finde, ganz den Fleiß und das Herzblut, welche der Autor hineingelegt hat - es ist ein "Muß" für jeden Fan Karl Richters (und deren sind ja nicht wenige), freilich auch nur für solche.
Die Bebilderung ist reich (zuweilen vielleicht etwas zu klein dimensioniert), die Texte sehr plastisch und wahren die Balance zwischen anektodischem Sentiment und musikalischer Substanz, wenn Richters Tempi und Interpretationsauffassungen thematisiert sind.
Natürlich gibt es auch Passagen, die an "Hofberichterstattung" erinnern, aber ebenso beeindruckende Hymnen (Julia Hamari), die aufrichtige Begeisterung und nachhaltigen Eindruck versprühen.

In summa ein sehr gelungener Wurf !

Beste Grüße,

Gerd

allegro_assai

Prägender Forenuser

  • »allegro_assai« ist männlich

Beiträge: 737

Registrierungsdatum: 31. März 2005

4

Samstag, 12. November 2005, 07:22

Karl Richter - Musik mit dem Herzen

Gigantisch was Karl Richter hinterlassen hat.
Trotz Leichenbittermiene hat er Musik
mit dem Herzen gemacht.

Nachzulesen in:

Karl Richter - Musik mit dem Herzen
Dokumentation anlässlich Karl Richters 75. Geburtstag - zusammengestellt
von Roland Wörner

Panisken Verlag ISBN 3-935965-01-X

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

5

Donnerstag, 1. Dezember 2005, 21:40

Karl Richter - Musik mit dem Herzen

Hallo,
möchte mich ebenfalls zu dieser Buchausgabe artikulieren, ein ansprechendes Zeitdokument über
Karl Richter möchte es jedem K.R.-Liebhaber wärmstens empfehlen.
Als ein Weihnachtsgeschenk wäre es denkbar.

Gespannt bin ich auf die DVD-Dokumentation, die 2006 veröffentlicht wird.



Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

allegro_assai

Prägender Forenuser

  • »allegro_assai« ist männlich

Beiträge: 737

Registrierungsdatum: 31. März 2005

6

Freitag, 9. Dezember 2005, 20:34

Karl Richter auf DVD

Mit Karl Richter wurden von Unitel verfilmt

* Brandenburg Concertos BWV 1046-1051 (Richter)
* Johannespassion BWV 245 (Richter)
* Pieces for Harpsichord (Richter)
* Pieces for Organ (Richter)
* Matthäuspassion BWV 244 (Richter)
* h-Moll Messe BWV 232 (Richter)

Daneben hat Richter's Sohn, Tobias Richter, ein Portrait
Karl Richter's verfilmt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »allegro_assai« (9. Dezember 2005, 20:35)


Gerd

Anfänger

  • »Gerd« ist männlich

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 23. Juli 2005

7

Samstag, 10. Dezember 2005, 09:10

RE: Karl Richter auf DVD

Davon werden im Richter-Jahr 2006 die Hohe Messe, beide Passionen, die Brandenburgischen Konzerte sowie der ausgezeichnete Dokumen-tarfilm "Karl Richters Vermächtnis" (Tobias Richter) im Januar/Februar durch die DGG neu ediert werden (wobei deren in Europa bislang nicht publizierte Japan-Pressungen mit Karl Richter eher ein überfälliges De-siderat darstellen).

Gruß,

Gerd

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

8

Sonntag, 11. Dezember 2005, 22:25

RE: Karl Richter auf DVD

Hallo allegro_assai,

Zitat:
Mit Karl Richter wurden von Unitel verfilmt
---------------------------------------------------------

Das deutet wahrscheinlich darauf hin, dass dieser Film von Unitel - der bereits vor 3 oder 4 Jahren
in Classika (Premiere) gesendet wurde - aus dem gleichen Strickmuster besteht?

Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

Gerd

Anfänger

  • »Gerd« ist männlich

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 23. Juli 2005

9

Montag, 12. Dezember 2005, 09:25

RE: Karl Richter auf DVD

Tobias Richters Portrait verwendet tatsächlich die sehenswertesten Sequenzen aus besagten Unitel-Filmen, dazu einen sehr interessanten Probenausschnitt zur Schallplattenaufnahme der "Hohen Messe" sowie selbstgedrehtes Privatmaterial, so daß die Doku wirklich alle künstleri-schen Facetten des Organisten, Cembalisten wie Dirigenten Karl Richter plastisch werden läßt.

Gruß,

Gerd

allegro_assai

Prägender Forenuser

  • »allegro_assai« ist männlich

Beiträge: 737

Registrierungsdatum: 31. März 2005

10

Montag, 12. Dezember 2005, 15:39

Zitat

Das deutet wahrscheinlich darauf hin, dass dieser Film von Unitel - der bereits vor 3 oder 4 Jahren iin Classika (Premiere) gesendet wurde - aus dem gleichen Strickmuster besteht?


Bald auf DVD:
Hohe Messe h-moll (1969 aufgenommen in Dießen am Ammersee)
Johannes-Passion (1970 aufgenommen ebenfalls in Dießen am Ammersee)
Matthäus-Passion (1971 aufgenommen in den Bavaria-Studios München Geiselgasteig)
Brandenburgische Konzerte (1970 aufgenommen im Schloß Schleißheim)

Vermutlich werden diiese Unitel Aufnahmen eins zu eins auf DVD
gebrannt und vermarktet.

Hier wurde das Archiv bemüht, sehr spät, den KR Fan freuts jedenfalls.
Das Ganze eine Folge der Krise der Klassikbranche?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »allegro_assai« (12. Dezember 2005, 15:39)


reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

11

Montag, 12. Dezember 2005, 21:09

Karl Richter in München Neuerscheinungen auf DVD

Hallo Gerd & allegro_assai,

Danke für Eure Informationen zu den Neuerscheinungen der DVDs in 2006 von Karl Richter.

Die Karl Richter Webseite habe ich jetzt gefunden, wo alle geplanten oder anstehenden Neu- bzw Wieder-Veröffentlichungen vermerkt sind.


Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

allegro_assai

Prägender Forenuser

  • »allegro_assai« ist männlich

Beiträge: 737

Registrierungsdatum: 31. März 2005

12

Mittwoch, 14. Dezember 2005, 19:56

KR und sein Münchener Bach-Chor

Ein Filmportrait Karl Richters und des Bach-Chores
von Friedrich Müller aus dem Jahre 1968 ebenfalls
auf DVD.

Zu beziehen bei : www.conventus-musicus.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »allegro_assai« (14. Dezember 2005, 19:56)


Siegfried

Prägender Forenuser

  • »Siegfried« ist männlich

Beiträge: 4 662

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

13

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 14:39

RE: Karl Richter auf DVD

Schade,daß es vom Weihnachtsoratorium keinen "Mitschnitt fürs Auge" gibt.Dieses herrliche Ensemble wäre es wert gewesen.Zum Glück hat er uns einen Tonträger hinterlassen, der für mich den höchsten Stellenwert besitzt,nachdem ich auch andere Aufnahmen kennengelernt habe.
Freundliche Grüße Siegfried

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

14

Sonntag, 18. Dezember 2005, 16:14

RE: Karl Richter auf DVD

Hallo Siegfried,
Zitat:
Schade,daß es vom Weihnachtsoratorium keinen "Mitschnitt fürs Auge"
---------------------------------------------------
Wenn die einzelnen Rechte einer Veröffentlichung geklärt sind kann mit so manch einer Überraschung
doch noch gerechnet werden, warten wir es einmal ab.

Behalt diesen Link im Auge für News über Karl Richter!


Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

allegro_assai

Prägender Forenuser

  • »allegro_assai« ist männlich

Beiträge: 737

Registrierungsdatum: 31. März 2005

15

Mittwoch, 4. Januar 2006, 19:59

Karl Richter Zeitzeugen

Eine Rezension des Buches "Karl Richter in München 1951 - 1981
Zeitzeugen erinnern sich" erschien am 4.1.06 in der FAZ unter der
Überschrift "Der klare Klang des Bach-Chores", Verfasserin Ellen Kohlhaas.

Ein Foto zeigt Karl Richter als Dirigent bei einem Weihnachtskonzert.
Bildunterschrift: Seit dem Sieg der historischen Aufführungsparxis ist es verpönt, dass Dirigenten im Weihnachtskonzert Krawatten mit Christbaummotiv tragen...Karl Richter trägt Krawatte mit Christbaummotiv.

Karl Richters Weihnachstoratorium von 1965 muss jedenfalls erst mal getopped werden, ob mit oder ohne Christbaummotive auf der Krawatte.

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

16

Mittwoch, 4. Januar 2006, 21:01

Neuerscheinung: Karl Richter in München 1951 - 1981

Hallo,

die Buchveröffentlichung "Karl Richter in München 1951-1981" bekam ich als Weihnachtsgeschenck und
finde es großartig illustriert, auch wenn die Fotos teilweise klein geraten sind.
Es sind so viele Köstlichkeiten an Anekdoten enthalten, die einem die Zeit wieder lebendig erscheinen
lassen. Bin aus dem Lesen nicht mehr herausgekommen, habe alles nur so verschlungen, weil es eben
interessant und lebendig durch die Zeitzeugen-Aussagen gut aufgemacht worden ist.
Ein wirklich empfehlenswertes Zeitdokument und nur zu empfehlen.

Erleben wir jetzt aufgrund dessen eine neue Richter-Renaissance?
Warten wir es einmal ab, sicherlich wird er wieder mehr ins Bewustsein der ehemaligen Klassiker zurückkehren, was ja auch wünschenswert wäre.


Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

Gerd

Anfänger

  • »Gerd« ist männlich

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 23. Juli 2005

17

Freitag, 6. Januar 2006, 09:21

RE: Karl Richter Zeitzeugen

Salut,

am gleichen Tag ist in "Klassik heute" ebenfalls eine Besprechung dieser Richter-Dokumentation erschienen, etwas umfänglicher, doch (mit Recht) positiv kritisierend.

Im übrigen wird das Buch sicherlich keine "Richter-Renaissance" hervor-rufen, doch wohl dazu beitragen, daß der vielleicht einzige Bachinterpret des 20. Jahrhunderts wieder in den verdienten künstleri-schen Focus gerückt wird.

Zumal: Selbst der ehemalige "Bilderstürmer" Harnoncourt hat unlängst quasi in altersweiser Rückschau zugegeben, daß Karl Richter in mancher
Hinsicht der "historisch-informierten" Praxis den Weg gebahnt hat (bescheidene Anmerkung von mir: freilich unwissentlich/unwillentlich) !

Grüße,

GERD

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

18

Freitag, 6. Januar 2006, 21:41

RE: Karl Richter Neuveröffentlichungen z.B. DVD

Hallo Gerd,
Zitat:
Im übrigen wird das Buch sicherlich keine "Richter-Renaissance" hervor-rufen, doch wohl dazu beitragen, daß der vielleicht einzige Bachinterpret des 20. Jahrhunderts wieder in den verdienten künstleri-schen Focus gerückt wird.
---------------------------------------------
Ich hoffe doch, zumal in 2006 einige Veröffentlichungen als DVD zu erwarten sind, die Käufer stehen doch
schon in der Warteschlange und können den Erwerb nicht mehr abwarten.:hello:


Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

Gerd

Anfänger

  • »Gerd« ist männlich

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 23. Juli 2005

19

Freitag, 6. Januar 2006, 22:31

RE: Karl Richter Neuveröffentlichungen z.B. DVD

Insbesondere beide Passionen sind wirklich außerordentlich gelungen !

Im übrigen weiß ich aus gut informierten "Universal"-Kreisen, daß darüber hinaus geplant ist, auch die ein oder andere bisher nur in Japan greifbare Aufnahme ebenso auf dem Kontinent auf CD zu publizieren !

Grüße in den Teutoburger Wald,

Gerd

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

20

Samstag, 7. Januar 2006, 18:29

RE: Karl Richter Neuveröffentlichungen z.B. DVD

Hallo Gerd,
Zitat:
Im übrigen weiß ich aus gut informierten "Universal"-Kreisen, daß darüber hinaus geplant ist, auch die ein oder andere bisher nur in Japan greifbare Aufnahme ebenso auf dem Kontinent auf CD zu publizieren !
-------------------------------------------
Danke für den interessanten Hinweis.

Grüsse
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

allegro_assai

Prägender Forenuser

  • »allegro_assai« ist männlich

Beiträge: 737

Registrierungsdatum: 31. März 2005

21

Samstag, 11. Februar 2006, 08:11

h-Moll Messe: Tokio 1969

Zitat

Zitat: Im übrigen weiß ich aus gut informierten "Universal"-Kreisen, daß darüber hinaus geplant ist, auch die ein oder andere bisher nur in Japan greifbare Aufnahme ebenso auf dem Kontinent auf CD zu publizieren !


Livemitschnitt h-Moll Messe aus Japan auf BR4 zum Rippen:

Am Sonntag, den 12. Februar 2006 wird der Tag in Bayern 4 Klassik Karl Richter gewidmet unter dem Motto und mit folgendem Programm:

EIN TAG MIT KARL RICHTER
Zum 25. Todestag des Dirigenten und Organisten

8.05 Die Bach-Kantate
"O Ewigkeit, du Donnerwort", Kantate BWV 60
(Hertha Töpper, Ernst Haefliger, Kieth Engen, Münchener Bach-Chor und Bach-Orchester, Karl Richter)
Canzona d-moll, BWV 588 (Karl Richter, Orgel)

8.33 W. A. Mozart, Symphonie A-Dur, KV 201
(Münchener Bach-Orchester, Karl Richter)

9.00 Facetten eines großen Musikers
(Karl Richter zum 25. Todestag)

10.33 Karl Richter als Symphoniker
(Karl Richter zum 25. Todestag)

15.05 Karl Richter als Operndirigent
Christoph Willibald Gluck, "Orfeo ed Euridice"
(CD von 1967)

20.05 J. S. Bach, Messe h-moll
Ursula Buckel, Marga Höffgen, Ernst Haefliger, Ernst-Gerold Schramm,
Münchener Bach-Chor, Münchener Bach-Orchester, Karl Richter
(Live.Mitschnitt von Tokio 1969)

allegro_assai

Prägender Forenuser

  • »allegro_assai« ist männlich

Beiträge: 737

Registrierungsdatum: 31. März 2005

22

Donnerstag, 25. Mai 2006, 21:41

Zeitzeugen

Zeitzeugen Karl Richtes als videoclip im Internet:
www.youtube.com .. dann als search argument "Karl Richter"

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

23

Dienstag, 6. Juni 2006, 21:14

RE: Zeitzeugen

Hallo,
Zitat:
Zeitzeugen Karl Richtes als videoclip im Internet:
-------------------------
Das war mir bekannt, da ich von dem Conventus-Verlag die News-Letter per Mail bekomme.
E-Mail Adresse: [email=Conventus Musicus [cm@conventus-musicus.de]]hier klicken![/email]



Grüsse
Volker.
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

Gerd

Anfänger

  • »Gerd« ist männlich

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 23. Juli 2005

24

Mittwoch, 7. Juni 2006, 09:02

Musik für Bilder

Wahrscheinlich trage auch ich hiermit die sprichwörtlichen Eulen nach Athen: Doch darf ich darauf hinweisen, daß die DGG soeben eine CD-Box als Hommage an Karl Richter ("A universal musician") ediert hat, die u.a. seltene Haydn-Sinfonien enthält, die er mit den Berliner Philharmonikern eingespielt hat oder Orchesterstücke von C.Ph.E. Bach mit seinem Münchener Bach-Orchester (zu einer Zeit aufgenommen, als die Musik der Bach-Söhne noch nicht annähernd so "hip" war wie heute); auch die Einspielung von Orgelmusik Mozarts oder Chorwerke von Brahms und Mendelssohn dürften selbst für kundige Richter-Fans appetitliche Leckerbissen sein !

Eine Investition, die sich in jeder Minute lohnt und den Meister endgültig von dem Ruch befreit, "nur Bach-Papst" gewesen zu sein.

Gruß,

Gerd

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Gerd« (7. Juni 2006, 09:06)


hemartin

unregistriert

25

Dienstag, 18. Juli 2006, 00:17

RE: Musik für Bilder

Seit der Herausgabe der Buchausgabe ‚Karl Richter in München (1951 - 1981) - Zeitzeugen berichten', haben Mitwirkende und Musikfreunde aus aller Welt das Karl-Richter-Archiv mit zahlreichen Bildern, Dokumenten und anderen Materialien ganz wesentlich erweitert. Auch die Erbengemeinschaft Karl Richter hat der Verwendung von Live-Mitschnitten zugestimmt, so dass die ursprünglich geplante DVD-Dokumentation jetzt zu einer Film-Triologie wird.

Teil 1:
Karl Richter in München
Solisten - Konzerte - Tourneen


Doppel DVD, Gesamtlaufzeit ca. 135 Minuten
ISBN 3-00-019277-8 (zweisprachig Deutsch / English)
Offizieller Erscheinungstermin: 20. September 2006, (VK 37, 95 Euro)

Bis 20. August 2006 gilt ein Vorbestellpreis von 29, 95 Euro - und eine Lieferung bis Ende August.


Teil 2: (erscheint im Frühjahr 2007)
ist Karl Richter's Arbeit mit dem Münchener Bach-Chor und Bach-Orchester gewidmet.

Teil 3: (erscheint im Herbst 2007)
würdigt Karl Richter's Faszination und Interpretationskunst

Für die Gesamt-Edition ‚Karl Richter in München' (Teil 1 - 3) gilt bis 20. August 2006 ein Subskriptionspreis von 75, 00 Euro.

allegro_assai

Prägender Forenuser

  • »allegro_assai« ist männlich

Beiträge: 737

Registrierungsdatum: 31. März 2005

26

Mittwoch, 23. August 2006, 20:14

Zitat

Teil 1:Karl Richter in München
Solisten - Konzerte - Tourneen

Doppel DVD, Gesamtlaufzeit ca. 135 Minuten
ISBN 3-00-019277-8 (zweisprachig Deutsch / English)


Eine wunderbare Ergänzung zum Zeitzeugen Buch. Und in Ausschnitten
durchweg Live-Aufnahmen von Karl Richter Konzerten.

Diese 2 DVDs lohnen sich!

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 17 908

Registrierungsdatum: 9. August 2004

27

Sonntag, 11. Juni 2017, 18:46

Viele Jahre ist es her, daß dieser Tread als abgeschlossen gilt, aber durch einen Zufall bin ich heute bei der Suche (nach etwas ganz anderem) auf diesen Thread und den folgenden Satz von Theophilus gestoßen:

Zitat

....sondern weil er beim Musizieren immer todernst dreingeschaut hat. Ich habe auch seither keinen anderen Musiker mit einer derartigen Leichenbittermiene erlebt wie ihn.

Und möchte ich - aus persönlichem Erleben - eine Korrektur anbringen:

Es war nach einem Konzert, so ich mich richtig erinnere ein "Jeunesse-Konzert" im Wiener Konzerthaus (Jugendliche unter 26 zahlen etwa die Hälfte). Richter gab Solo Zugaben. Die Jugend tobte. Von Zugabe zu Zugabe ließ er sein Publikum länger warten. Er stand im eleganten Frack leicht süffisant lächelnd posierend da, ein Monokel ins Auge geklemmt (mich erinnerte er an das berühmte Bild von Richard Tauber). Ich habe nie ein Bild mit Monokel von ihm gesehen - vermutlich war dies eine einmalige Aktion, denn er wirkte sehr "amused", wenn er damit das ihm zujubelnde jugendliche Publikum fixierte. Er hat offensichtlich die Situation sehr genossen, denn er gab, trotz steigenden "Wartezeiten"- der halbe Saal hatte sich inzwischen geleert und der Rest stand dich gedrängt vorne beim Podium und lieferte "Standing Ovations" - großzügig Zugaben. So lange, bis der an sich großzügige Saaleigentümer uns das Licht abdrehte, bzw. auf "Notbeleuchtung" schaltete. Er konnte also auch Lächeln, der Karl Richter.......

Sein künstlerisches "Schicksal" ist übrigens ungerecht. Zu Lebzeiten wurde er wegen seiner unkonventionellen, eher forschen Interpretationen von Bach getadelt und angegriffen, nach seinem Tod wurde er als verstaubt bezeichnet. Dennoch für viele ist er noch heute ein großer Bach-Interpret. Dazu innerhalb der nächsten Tage mehr im Thread:

Rendevouz mit der Zukunft - Die Schallplatte als Fenster in die Vergangenheit.

mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

Wo ein Internetforum ist, da ist auch der Teufel nicht weit
(Alfred Schmidt)

zweiterbass

Prägender Forenuser

  • »zweiterbass« ist männlich

Beiträge: 4 002

Registrierungsdatum: 2. Juni 2010

28

Montag, 12. Juni 2017, 16:41

Dennoch für viele ist er noch heute ein großer Bach interpret

Hallo,
gibt es für solche "vielen " Musikliebhaber einen prägenden Sammelbegriff?

Viele Grüße
zweiterbass
Wer die Musik sich erkiest, hat ein himmlisch Gut bekommen (gewonnen)... Eduard Mörike/Hugo Distler

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 3 795

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

29

Montag, 12. Juni 2017, 17:31

Ich muss ehrlich sagen, dass ich diese Begeisterung nicht verstehe. Zu seiner Zeit war er sicher ein großer Bach-Dirigent. Aber bei YouTube kann man sich überzeugen, wie steif seine viel zu großen Chöre klingen, wie langweilig sein viel zu großes Orchester (auf Stahlsaiten die Streicher) spielt, wie opernhaft seine Sänger singen (nicht alle). Ich habe Richter nie live erlebt, aber eine ähnliche Struktur hatte immer die Düsseldorfer Matthäuspassion unter Eugen Szenkar. Ich muss ehrlich für mich sagen, dass Richter mit der neuen Dirigentengeneration vollständig abgelöst wurde (Herreweghe, Gardiner, Christie usw. Selbst Vorstadtkantoren wählen sich heute Orchester, die historisch interessiert spielen, meiner z.B. bei Messias, WO, Schöpfung. Das Orchester ist "Nel dolce" aus Köln), ähnlich wie es für Raymond Leppard und seinen Cavalli gilt. Bei Vergleichen in meinen Threads "Giganten", "musikalische Perlen vor Bach", "Bellezza" und "YouFail" landet Richter bei mir regelmäßig bei "YouFail".
"Ich hasse Zugaben. Zugaben zeichnen sich dadurch aus, dass sie in Form und Inhalt nicht gut genug sind für das eigentliche Programm!" (Henning Venske)

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 3 824

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

30

Montag, 12. Juni 2017, 18:39

Man wird Richter nicht gerecht, indem man ihn fast schon runtermacht, mit Szenkar vergleicht und ihm Bach mit Vorstadtkantoren vorzieht. Alles ist natürlich möglich. Warum aber muss das Alte in Mißkredit gezogen werden, um das Neue preisen zu können? Spricht daraus nicht auch Unsicherheit? Unsicherheit dergestalt, ob an dem Richter auch heutzutage nicht doch mehr dran ist? Herreweghe, Gardiner oder Christie - die inzwischen auch schon historische Patina angesetzt haben - werden durch Richter-Bashing doch nicht noch bedeutsamer? Sie haben solche Vergleiche gar nicht nötig. Was uns an heutigen Deutungen und Interpretationen berührt, ist doch nur aus der Tradition heraus zu verstehen. Das fällt doch nicht vom Himmel.

Richter hat in den Passionen Bachs und in den Kantaten deren dramatischen Gehalt und die dramatische Wucht freigelegt. Er hat Bach wie kaum ein anderer vor ihm aus den Kirchen herausgeholt. Er hat Angtebote unterbreitet. Dazu bediente er sich auch bei den Opernsängern, die ihn darin unterstützten.
Es grüßt Rheingold

Erda: "Alles, was ist, endet."