Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 691

Registrierungsdatum: 9. August 2004

1

Freitag, 12. Januar 2018, 14:42

Louise Farrenc - Vol. 2 – Kammermusik

Im Rahmen der Katalogisierung meiner Klassiksammlung kam heute eine CD mit Kammermusik von Louise Farrenc (1804-1875) an die Reihe. Und das entpuppte sich als Glücksfall. Ich war bislang nicht unbedingt ein Bewunderer dieser Komponisten, wie sie je zum Spitznamen "französischer Beethoven" (diese Bezeichnung erhielten übrigens mehrere Komponisten, darunter Mehul, wenn ich es richtig in Erinnerung behalten habe) kam hat sich mir nicht wirklich erschlossen.
Aber das auf CD 2 dieser Doppel CD enthaltene Trio für Klarinette, Cello und Klavier in Es-dur op 44 (1854/56)hat mich dann durch seine wunderbaren Themen und seinen eleganten, betörenden Klang für sich eingenommen ,was zu weiteren Käufen von Werken dieser Komponistin zum Anlass genommen wird und ebenso zur Errichtuing des versprochenen (angedrohten ?) Kammermusikthreads mit Werken von Louise Farrenc.
In Bezug auf Kammermusik scheint sich die Schülerin von Moscheles, Hummel und Reicha in der Tat als veritables Ziehkind der Wiener Klassik zu entpuppen.

mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

JPC Amazon