Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 4 980

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

1 021

Donnerstag, 30. November 2017, 19:14

Seit mehr als 30 Beiträgen hat sich dieser Thread durch Hosenrolle und Chrissy zu einem Thread für "Klassischen Rock der 70-80er Jahre" gewandelt.
:) ;) Da wäre es doch nicht schlecht, wenn Ihr einen separaten "Rock-Thread" für diese Zeitepoche aufmacht.

:D Den ich dann nicht besuchen würde .... :untertauch:
Gruß aus Bonn, Wolfgang

Hosenrolle1

Prägender Forenuser

  • »Hosenrolle1« ist männlich

Beiträge: 792

Registrierungsdatum: 3. August 2017

1 022

Donnerstag, 30. November 2017, 20:52

Ich habe gerade nachgesehen, die von mir gehörten bzw. vorgestellten Songs waren:

Alma Cogan
Tennessee Waltz (Deutsche Version)

AC/DC
Highway To Hell

Led Zeppelin
Whole Lotta Love

Jody Miller
I Walk The Line

The Belle Stars
Iko Iko

Harry Belafonte
Jump in the Line (Shake, Señora)

John Lee Hooker & Eric Clapton
Boogie Chillen

Tom Waits
Goodnight Irene

Suzi Quatro
Your Mama Won´t Like Me

Eure Mütter
Der Typ, der bei der GEMA die Titel eintippt

Janis Joplin
Mercedes Benz

Mireille Mathieu
Muss i denn

Nancy Sinatra
Son of a Preacher Man

The Bangles
Walk like an Egyptian

("Let there be Rock" habe ich außen vor gelassen, weil das als Erinnerung an den kürzlich verstorbenen Rhythmusgitarristen von AC/DC gedacht und spontan war)


Ich finde, dass das eine gute Mischung aus Rock, Pop, Funk, Blues, Satire, Volkslied und "exotischeren" Songs ist (Belafonte) ist. In dieser Liste finde ich nur zwei explizite Rock-Songs (Led Zeppelin und AC/DC), die aus meiner Sicht keine Übermäßigkeit an Rockmusik hier darstellt, auch wenn ein eigener Rock-Thread sicher interessant wäre (und von mir auch besucht werden würde :D)

Aber selbst wenn es viel Rockmusik wäre, was spräche zum einen dagegen (da der Threadtitel ja auch Rockmusik mit einschließt), und was spricht dagegen, dass andere User ebenfalls ihre Songs hier vorstellen? :)



LG,
Hosenrolle1
„Begreifen wir endlich, dass der emotionale Kult der Tradition nur eine Form unserer geistigen Faulheit ist.“ (Stanislaw Brzozowski)

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich

Beiträge: 3 515

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

1 023

Donnerstag, 30. November 2017, 21:41

Seit mehr als 30 Beiträgen hat sich dieser Thread durch Hosenrolle und Chrissy zu einem Thread für "Klassischen Rock der 70-80er Jahre" gewandelt.
:) ;) Da wäre es doch nicht schlecht, wenn Ihr einen separaten "Rock-Thread" für diese Zeitepoche aufmacht.

:D Den ich dann nicht besuchen würde .... :untertauch:
Hallo, Wolfgang
... den mußt Du und ebenfalls kein anderer, der dafür kein Interesse hat, auch nicht besuchen, nicht mal anklicken, geschweige denn lesen.
Sollte Dein Btr. als negative Kritik gemeint sein, verweise ich auf meinen Btr. 988 hier in diesem Thread, wo es heißt...

Eigenes Zitat:
Dies ist ein Beitrag gerichtet nur an die "Handvoll Mitglieder" unter uns, die neben der Klassik, auch mal zur Abwechslung "Rock & Pop, Schlager" oder ähnliches hören.
Reine, nur ausschließlich Klassikhörer, die für andere Musikrichtungen kein Interesse und Verständnis haben, bitte nicht weiterlesen, dies ist echt nichts für Euch.

Desweiteren verweise ich auf die Aussage in meiner unten stehenden Signatur.

CHRISSY
Jegliches hat seine Zeit...

MDM

Anfänger

  • »MDM« ist männlich

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 9. September 2017

1 024

Donnerstag, 30. November 2017, 22:02

Rock hin, Rock her...hier mal eine fast (zu Unrecht) vergessene Perle des sogenannten "Krautrock":



In Inga waren wir damals alle verliebt. :love: Ein gewisser Udo Lindenberg hat übrigens öfter mal als Schlagzeuger ausgeholfen.

Im Mittelteil des folgenden Stückes hört man m. A. nach ziemlich eindeutige Anleihen des o.g. "Frumpy"-Songs heraus:



Ein "Beweis", dass es bei uns in der DDR neben den bekannten "Staatsrockern" Pudhys, City und Karat auch noch andere, teilweise sehr viel interessantere Sachen gab.

Hier singt ügrigens eine gewisse Tamara Danz mit, spätere und leider zu früh verstorbene Frontfrau von "Silly".

Beide Lieder muss man 2-3mal hören, bevor sie richtig "eingehen", ähnlich wie bei "Child in Time" von Deep Purple oder ähnlichen längeren Rock-Epen.

Gruss,

MDM ( der auch einmal jung war) :hello:

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 4 980

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

1 025

Freitag, 1. Dezember 2017, 19:33

Hallo Chrissy und Hosenröllchen,

nein, auf keinen Fall ist mein Beitrag negativ gemeint.
Mir war nur aufgefallen, dass der Thread plötzlich in eine spezielle Richtung tendiert ist - eben der Rock aus genau der Zeit, die ich weniger bis gar nicht schätze. Und dann mit dem dort für meinen Geschmack 8| gruseligen Gesang.
Deshalb mein Vorschlag für einen neuen Rock-Thread.

:hello: Klar Euer Thema passt natürlich auch hier: Not Jazz or Classic ...


:thumbsup: Ich schätze ungleich mehr die Rock-Sounds, die zum Beispiel Tangerine Dream drauf hatten !
Gruß aus Bonn, Wolfgang

Hosenrolle1

Prägender Forenuser

  • »Hosenrolle1« ist männlich

Beiträge: 792

Registrierungsdatum: 3. August 2017

1 026

Freitag, 1. Dezember 2017, 19:45

Hosenröllchen

Auch wenn es vielleicht witzig gemeint war, mein Nickname ist Hosenrolle1, und mir wäre es daher lieber, wenn ich auch so angesprochen werde :)

Ansonsten kann ich Chrissy nur zustimmen: in diesem Thread ist jede Musikrichtung vertreten. Wer das nicht mag, muss es ja nicht lesen, geschweige denn anhören, und kann auch eigene Songs miteinbringen und darüber schreiben.



LG,
Hosenrolle1
„Begreifen wir endlich, dass der emotionale Kult der Tradition nur eine Form unserer geistigen Faulheit ist.“ (Stanislaw Brzozowski)

Hosenrolle1

Prägender Forenuser

  • »Hosenrolle1« ist männlich

Beiträge: 792

Registrierungsdatum: 3. August 2017

1 027

Freitag, 1. Dezember 2017, 20:09

Wooly Bully
Sam the Sham & The Pharaos



Anfang der 90er sah ich im TV das erste Mal den Film "Splash" mit Tom Hanks, der mit diesem Song eröffnet wurde - seitdem muss ich, wenn ich diesen Song höre, immer an den Film, bzw. die opening credits denken :D

Aber auch so eine geile Nummer, das Schlagzeug, der Gesang und der "Mitgröhl"-Refrain ... Wooly Bullyyyyyyyyyyy Woly Bully!



LG,
Hosenrolle1
„Begreifen wir endlich, dass der emotionale Kult der Tradition nur eine Form unserer geistigen Faulheit ist.“ (Stanislaw Brzozowski)

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich

Beiträge: 3 515

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

1 028

Freitag, 1. Dezember 2017, 22:03

Hallo Chrissy und Hosenröllchen,

nein, auf keinen Fall ist mein Beitrag negativ gemeint.
Mir war nur aufgefallen, dass der Thread plötzlich in eine spezielle Richtung tendiert ist - eben der Rock aus genau der Zeit, die ich weniger bis gar nicht schätze. Und dann mit dem dort für meinen Geschmack 8| gruseligen Gesang.
Seit mehr als 30 Beiträgen hat sich dieser Thread durch Hosenrolle und Chrissy zu einem Thread für "Klassischen Rock der 70-80er Jahre" gewandelt.
:hello: Klar Euer Thema passt natürlich auch hier: Not Jazz or Classic ...


:thumbsup: Ich schätze ungleich mehr die Rock-Sounds, die zum Beispiel Tangerine Dream drauf hatten !
Hallo, Wolfgang
Da freue ich mich, wir sind uns einig und da ist wohl nun alles geklärt.
Was Deine Bemerkung, besser Feststellung, zu den 70 - 80 er Jahre betrifft, muß ich Dich korrigieren. Abgesehen davon, daß ich ja gar nicht viele Musikbeispiele reingestellt habe,
ist nur der Song "Paranoid" von Black Sabbath aus Anfang der 70er. Alles andere liegt weit davor, bzw. dahinter.
Rock hin, Rock her...

Gruss,
MDM ( der auch einmal jung war) :hello:
Hallo, MDM
Das mag ich und finde es ganz toll, wenn man sich den Blick zurück, auch noch heute, im leicht fortgeschrittenen Alter,
mit aller früheren Leidenschaft und Begeisterung bewahrt hat. Außerdem freue ich mich, Dich, im wahrsten Sinne des Wortes, als "Landsmann" zu begrüßen.
Deine Bemerkung mit den "Staatsrockern", verstehe ich als Hinweis auf die gesellschaftspolitischen kulturellen Zustände der damaligen Zeit.
Da fällt mir dazu passend etwas von damals ein: Ende der 60er Jahre gab es einen ganz tollen Hit der Band Wonderland "Moscow".
Nicht nur, daß es tatsächlich damals ein Superhit war, die besondere Brisanz und Berühmtheit kam durch den Titel "Moscow".
Wahrscheinlich vermuteten die Partei - und Kulturfunktionäre hinter dem Titel Moskau, eine politische Hetzkampagne, was ein totaler Unsinn war,
denn der Text war mehr als harmlos und hatte keinerlei politische Bezüge. Und dieser Hit galt aber als streng verboten.
Aber wie es immer mit verbotenen Dingen ist, sie werden damit besonders begehrt. Das Thema mit diesem Hit wird sehr gut karikiert im Film "Sonnenallee".

Rockige Grüße
CHRISSY

Und hier sind Wonderland mit "Moscow", damals ein Superhit. Übrigens, der blonde Gitarrist ist Achim Reichel, vormals Frontmann der westdeutschen Band "Rattles".
Viel Freude beim Anhören /Ansehen:

https://www.youtube.com/watch?v=IjowaMDrbjI
Jegliches hat seine Zeit...

michael74

Fortgeschrittener

  • »michael74« ist männlich

Beiträge: 168

Registrierungsdatum: 22. Februar 2014

1 029

Freitag, 1. Dezember 2017, 22:44

Hallo Zusammen,

heute lief:



Besten Gruß und ein winterliches Wochenende ;)

Michael

Hosenrolle1

Prägender Forenuser

  • »Hosenrolle1« ist männlich

Beiträge: 792

Registrierungsdatum: 3. August 2017

1 030

Freitag, 1. Dezember 2017, 23:27

Ah, Jeff Beck ist toll! Bin zwar kein Fan seiner Musik, aber er spielt ja ohne Plektrum, nur mit den Fingern, und das ordentlich!

Dass die Blu-Ray unkomprimierten DTS HD Master Audio sowie unkomprimierten Stereo-Sound hat ist zusätzlich ein Plus :)
Wie findest du den Klang der Scheibe?



LG,
Hosenrolle1
„Begreifen wir endlich, dass der emotionale Kult der Tradition nur eine Form unserer geistigen Faulheit ist.“ (Stanislaw Brzozowski)

michael74

Fortgeschrittener

  • »michael74« ist männlich

Beiträge: 168

Registrierungsdatum: 22. Februar 2014

1 031

Samstag, 2. Dezember 2017, 16:32

Ah, Jeff Beck ist toll! Bin zwar kein Fan seiner Musik, aber er spielt ja ohne Plektrum, nur mit den Fingern, und das ordentlich!

Dass die Blu-Ray unkomprimierten DTS HD Master Audio sowie unkomprimierten Stereo-Sound hat ist zusätzlich ein Plus :)
Wie findest du den Klang der Scheibe?



LG,
Hosenrolle1
Hallo Hosenrolle1,

da ich selber mal Gitarre gespielt habe und auch die Fender Signature von "Ihm" hatte



schaue ich natürlich was heute von Ihm kommt. Zur DTS Version kann ich nicht viel sagen, da ich "nur" Stereo höre.
( Eric Clapton BR*s sind technisch besser abgestimmt)
Ich mag seine eigentlich Musik auch nicht, aber wenn man diese Noten spielen kann, kann eigentlich nicht mehr viel passieren ;)
Zum "nicht Plektrum" Spieler möchte ich hier auch gerne auf Mark Knopfler verweisen..

Gruß
Michael

MDM

Anfänger

  • »MDM« ist männlich

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 9. September 2017

1 032

Sonntag, 3. Dezember 2017, 11:42

Schönen 1. Advent hier allen,

@chrissy: danke für die freundlichen Worte und den Link zu "Wonderland". Kannte ich noch nicht, im Gegensatz zu den "Rattles" mit Achim Reichel. Wenn ich den Thread hier besuche, werde ich "Moscow" immer mal wieder anklicken.

Mit "Staatsrocker" meinte ich vor allem Pudhys und Karat ( City nehme ich da wieder zurück) , weil sie sich nach der "Wende" in manchem TV-Interview beklagt hatten, wie schwer sie es doch in der DDR hatten, Texte durch die Zensur zu bekommen, an gutes Equipment zu gelangen etc..

Dabei haben sie sich oft ( ob freiwillig oder nicht) mit Aurich, Krenz usw. gezeigt, durften ins westliche Ausland reisen, waren insgesamt privilegiert. Natürlich haben diese Bands auch sehr gute Titel herausgebracht.

Musiker aus der 2. Reihe und dem Untergrund wie die "Klaus Renft Combo" und einige andere hatten es da oft sehr viel schwieriger, es gab Auftrittsverbote bis hin zu Ausbürgerungen. Diese Szene war musikalisch außerordentlich kreativ und sind mindestens genauso hörenswert.

Schöne Grüße und bis demnächst ,

MDM :hello:

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich

Beiträge: 3 515

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

1 033

Sonntag, 3. Dezember 2017, 20:07

Mit "Staatsrocker" meinte ich vor allem Pudhys und Karat ( City nehme ich da wieder zurück) , weil sie sich nach der "Wende" in manchem TV-Interview beklagt hatten, wie schwer sie es doch in der DDR hatten, Texte durch die Zensur zu bekommen, an gutes Equipment zu gelangen etc..
Hallo, MDM
Danke für Deine Antwort.
Ich assoziiere mal "Staatsrocker" mit staatsnah, besser noch - an das jeweilige System angepaßt und sich einfügen und tolerieren. Das trifft es wohl eher und deutlicher.
Das Ganze zu bewerten ist aber ein Thema, was zum einen viel zu komplex und umfangreich wäre und zum anderen, zurecht nicht hier ins Forum gehört.
Was "City" betrifft, so sehe ich das völlig anders und da tun sich mir doch einige kritische Fragen auf. Falls Du es nicht weißt:
Lt. eigener Aussage war Toni Krahl wegen staatsfeindlicher Hetze sogar einige Zeit inhaftiert. Nach nicht allzu langer Zeit kam er wieder frei und konnte plötzlich seine Karriere starten,
durfte dann sogar auch "in den Westen reisen". Dieser Werdegang ist nicht nur mir mehr als suspekt.

Was die Puhdys betrifft, ich meine, sie waren mit weitem Abstand die beste und führende Band. Sie machten nicht nur gute Musik, sie hatten auch oftmals gute Texte.
Ich war ein riesengroßer Fan von ihnen und war im Laufe der Jahre bestimmt auf ca. 30 ihrer Konzerte.
Auch jetzt nach ihrem Karriereende, höre ich viele ihrer Hits immer noch gern.

CHRISSY

Als besonderen Gruß hier die Puhdys mit dem "Lied für Generationen", schönes Lied mit gutem, sinnvollen, nachdenklich stimmenden Text:

https://www.youtube.com/watch?v=1EClwTKOhtc
Jegliches hat seine Zeit...

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich

Beiträge: 3 515

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

1 034

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 14:03


Roy Kelton Orbison (* 23. April 1936 in Vernon, Texas; † 6. Dezember 1988 in Hendersonville, Tennessee)
war ein US-amerikanischer Country- und Rock- Sänger sowie Songwriter.
In den 1960er Jahren konnte er mit Songs wie Oh, Pretty Woman, Only the Lonely, Crying und In Dreams zahlreiche Hits verbuchen.
Seine Markenzeichen waren die Sonnenbrille sowie düstere Liebesballaden. In den Jahren vor seinem Tod gelang Orbison nochmals ein vielbeachtetes Comeback.
Das Magazin Rolling Stone wählte ihn auf Platz 37 der größten Musiker sowie Platz 13 der größten Sänger aller Zeiten.
Sein privates Leben war begleitet von schwersten Schicksalsschlägen. Außerdem litt er bereits in jungen Jahren an Herzproblemen und musste sich Ende der 1970er Jahre
einer Bypassoperation unterziehen. Vielleicht führte das alles zu seinem frühen Tod. Er wurde nur 52 Jahre alt und starb heute vor 29 Jahren an einem Herzinfarkt.
Er hatte viele große Songs und für dieses Genre eine markante, sofort wiedererkennbare Tenorstimme.
Und jenseits von Klassik, mal zur Abwechslung, z. B. im Auto mit einer leichteren musikalischen Unterhaltung, bekommt man in zeitlichen Abständen viele seiner Hits
und seine angenehm klingende Stimme nie über.

CHRISSY

Hier ist Roy Orbison life mit "It´s over" https://www.youtube.com/watch?v=h9JArvEJ64M
Jegliches hat seine Zeit...

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich

Beiträge: 3 515

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

1 035

Freitag, 8. Dezember 2017, 18:10

Heute vor 37 Jahren in einer völlig sinnlosen Tat von einem Psychopathen erschossen



John Winston Lennon * 9. Oktober 1940 in Liverpool, England; † 8. Dezember 1980 in New York) war ein britischer Musiker, Komponist und Autor.
Weltweit berühmt wurde er als Mitgründer, Sänger und Gitarrist der britischen Rockband "The Beatles", für die er – neben Paul McCartney – die meisten Stücke schrieb.
Nach Auflösung der Beatles im April 1970 widmete sich Lennon auch Soloprojekten zu.
Neben vielem anderen komponierte er 1971 den Song "Imagine", den ich persönlich für seinen bedeutendsten halte.
Bei einer eindringlichen, aber angenehmen leicht ins Ohr gehenden Melodie, ist besonders der Textinhalt beeindruckend und stimmt nachdenklich.
Lennon äußert hier einen Traum, Wunsch und Hoffnung für eine Welt in Frieden, Gleichheit, Gerechtigkeit.
Eine großartige Aussage, aktueller denn je, wie ich meine, aber leider nur ein Traum...

CHRISSY

Hier ist John Lennon mit "Imagine" https://www.youtube.com/watch?v=hTYbrFxDXJs
Jegliches hat seine Zeit...

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 288

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

1 036

Sonntag, 10. Dezember 2017, 00:58

Hallo Chrissy,

Imagine ist eine der Großtaten von Lennon. Was für ein Text !!

Imagine there's no heaven
It's easy if you try
No hell below us
Above us only sky
Imagine all the people living for today

Imagine there's no countries
It isn't hard to do
Nothing to kill or die for
And no religion too
Imagine all the people living life in peace


Leider wird wohl nichts draus....

Hosenrolle1

Prägender Forenuser

  • »Hosenrolle1« ist männlich

Beiträge: 792

Registrierungsdatum: 3. August 2017

1 037

Sonntag, 10. Dezember 2017, 01:11

And no religion too

DAS wäre wirklich eine schöne Welt!

Wobei, dann gäb´s ja auch keinen Messiah :D



LG,
Hosenrolle1
„Begreifen wir endlich, dass der emotionale Kult der Tradition nur eine Form unserer geistigen Faulheit ist.“ (Stanislaw Brzozowski)

kalli

Profi

  • »kalli« ist männlich

Beiträge: 434

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2010

1 038

Sonntag, 10. Dezember 2017, 09:18

Und kein Weihnachtsoratorium.......

Schönen 2. Advent wünscht

Kalli

MDM

Anfänger

  • »MDM« ist männlich

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 9. September 2017

1 039

Sonntag, 10. Dezember 2017, 10:06


Roy Kelton Orbison (* 23. April 1936 in Vernon, Texas; † 6. Dezember 1988 in Hendersonville, Tennessee)
war ein US-amerikanischer Country- und Rock- Sänger sowie Songwriter.
In den 1960er Jahren konnte er mit Songs wie Oh, Pretty Woman, Only the Lonely, Crying und In Dreams zahlreiche Hits verbuchen.
Seine Markenzeichen waren die Sonnenbrille sowie düstere Liebesballaden. In den Jahren vor seinem Tod gelang Orbison nochmals ein vielbeachtetes Comeback.
Das Magazin Rolling Stone wählte ihn auf Platz 37 der größten Musiker sowie Platz 13 der größten Sänger aller Zeiten.
Sein privates Leben war begleitet von schwersten Schicksalsschlägen. Außerdem litt er bereits in jungen Jahren an Herzproblemen und musste sich Ende der 1970er Jahre
einer Bypassoperation unterziehen. Vielleicht führte das alles zu seinem frühen Tod. Er wurde nur 52 Jahre alt und starb heute vor 29 Jahren an einem Herzinfarkt.
Er hatte viele große Songs und für dieses Genre eine markante, sofort wiedererkennbare Tenorstimme.
Und jenseits von Klassik, mal zur Abwechslung, z. B. im Auto mit einer leichteren musikalischen Unterhaltung, bekommt man in zeitlichen Abständen viele seiner Hits
und seine angenehm klingende Stimme nie über.

CHRISSY

Hier ist Roy Orbison life mit "It´s over" https://www.youtube.com/watch?v=h9JArvEJ64M
Hallo chrissy,

Roy Orbison hatte eine Stimme, die man aus Hunderten ( wenn nicht Tausenden) sofort heraushört.

Der "King" persönlich wird zitiert mit ".... Roy had ' most perfect voice' and referring to him as the 'greatest singer in the world'....

Persönlich finde ich auch sein "Spätwerk" interessant, beispielweise das erste Album der "Traveling Wilburys".

Diese beiden späten Solotitel finde ich besonders gelungen, hier kommen auch die Vorzüge seiner Stimme sehr gut zur Geltung:





Roy Orbison - I Drove All Night - YouTube


und




Roy Orbison - California Blue - YouTube



Schönen 2. Adent allen hier!

Gruesse - MDM :hello:

P.S.: Gute Besserungswünsche an Chris Rea. Möge er sich schnell wieder erholen.

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 4 980

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

1 040

Montag, 11. Dezember 2017, 18:20

Robert Schröder und Food for Fantasy

Robert Schröder (geb.im Mai 1955 in Aachen) ist ja einer der grossen Pioniere der Elektronischen Musik.

Seine Anfänge und sein weiterer Weg waren für alle "Elektroniker" wegweisend und vorbildhaft. Er firmierte eigentlich immer unter seinem Namen Robert Schröder. Meine CD - Sammlung enthält so Einiges davon: TIme Waves, Drift in und UNiversal Ave sind meine bisherigen Favoriten !

Im Jahre 1986 brachte er unter dem Namen Double Fantasy das fabelhafte Album Universal Ave (1986) beim Label IC heraus. Auf die Verwendung des Bandnamens Double Fantasy musste dann allerdings mit Rücksicht auf die Rechtslage verzichtet werden (weil es den schon gab). Er nannte die Formantion dann später 2006 zu Food for Fantasy um.

Aus der Food for Fantasy - Reihe sind von 2006 bis 2013 nunmehr 4 weitere Alben hervorgegangen, die an die alten Sounds aus Doulble Fantasy anknüpfen:
1. Secret of Dreaming (2006)
2. Fruits of Fantasy (2008)
3. Fresh Food (2010)
4. Cool Vibes (2013)

Da diese Alben sich im absoluten Hochpreislevel (bis zu Mondpreisen) befinden, nutze ich die Gunst der Stunde, wenn der Preis mal "zivil" war ... somit habe ich derzeit nur die beiden Alben
Secret of Dreaming (2006) und seit ein paar Tagen Fresh Food (2010).
*** Das ist der alte Schröder, den wir "NewAge-Fans und Liebhaber der elektronischen Musik" schätzen. Kein Experinental-Gedöns !
Während er bei Secet oD noch auf die Sounds und Stimmung bei Double Fantasy abhebt bringt er in Fresh Food schon neue Klänge und Sounds mit rein, die es in sich haben und alls andere als Seicht oder mit wenig Gehalt gesegnet sind. :thumbup:


Spheric Music, 2010, DDD

Das Label Spheric Music mit dem Robert Schröder hier arbeitet, ist von Lambert Ringlage gegründet worden ... auch ein Elektroniker, den die Eingeweihten noch aus der WDR-Sendung Schwingungen mit Winfried Trenkler kennen. :hello: Man trifft sich immer wieder !

:thumbsup: Eines der besten Alben von Robert Schröder mit gehalt und Tiefe ist
Double Fantasy - Universal Ave (1986)


IC, 1986, DDD



Ich bin jetzt mal wieder Böse:
;) Ich finde das ist seit fast 50 Beiträgen wiedermal eine geile Musik, die meinen Geschmacksnerv trifft ... so sind die Geschmäcker verschieden ! :untertauch:
Gruß aus Bonn, Wolfgang

Agon

Prägender Forenuser

  • »Agon« ist männlich

Beiträge: 1 743

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

1 041

Dienstag, 12. Dezember 2017, 15:02



(Reclam/Sony, 1967-2007)
Es gibt kein richtiges Leben im falschen. (Theodor W. Adorno)

Hosenrolle1

Prägender Forenuser

  • »Hosenrolle1« ist männlich

Beiträge: 792

Registrierungsdatum: 3. August 2017

1 042

Gestern, 17:13

Tito & Tarantula
After Dark



Ein weiterer Annäherungsversuch an diesen Song, aber leider wieder misslungen. Bekannt ist das Stück natürlich durch den Film "From Dusk Till Dawn" von 1996, konkret während der Tanzszene von Salma Hayek. Die Lyrics wären ja ok (es geht da um eine Frau, die offenbar eine Vampirin ist), aber der Gesang ist nicht mein Fall, und die Musik ist mir zu repetitiv, auch wenn sie nicht schlecht wäre. Wieder nix!



LG,
Hosenrolle1
„Begreifen wir endlich, dass der emotionale Kult der Tradition nur eine Form unserer geistigen Faulheit ist.“ (Stanislaw Brzozowski)