Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Siegfried

Prägender Forenuser

  • »Siegfried« ist männlich

Beiträge: 4 667

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

31

Sonntag, 7. Juni 2009, 12:24

Zitat

Original von Maggie

Zitat

Original von Roman
Hallo



Mozarts Zauberflöte ist Lieblingsaufnahme von Karl Böhm

gruß
roman

:hello:


d'accord - Nur eine kleine Korrektur: Mozarts Zauberflöte ist meine Lieblingsaufnahme von Karl Böhm ;)

LG

Maggie


Ich glaube, wir meinen alle dasselbe. Deshalb schließe ich mich gerne Eurer Meinung an. Nicht nur wegen Prof. Dr. Karl Böhm. :angel:
Freundliche Grüße Siegfried

musica

Prägender Forenuser

  • »musica« ist weiblich
  • »musica« wurde gesperrt

Beiträge: 2 370

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

32

Sonntag, 7. Juni 2009, 12:54

Cosi fan tutte

Meine Lieblings CD Cosi fan tutte



Lisa della Casa
Christa Ludwig
Anton Dermota
Erich Kunz
Wiener Staatsopernchor, Wiener Philharmoniker
musica

Wer selbst keinen inneren Frieden kennt, wird ihn auch in der Begegnung mit anderen Menschen nicht finden.
Dalai Lama


Rienzi

Prägender Forenuser

  • »Rienzi« ist männlich

Beiträge: 1 226

Registrierungsdatum: 11. August 2004

33

Sonntag, 7. Juni 2009, 17:27

Lieber Norbert

Die CD ist in Wien, ich derzeit nicht. Ich werde nachsehen, ob ich die Datenbank falsch bestückt habe!!!!!!
Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
(aus "Sprechen Sie Fußball?")

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 823

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

34

Sonntag, 7. Juni 2009, 19:30

Zitat

Original von Alfred_Schmidt
Beinahe hätte ich eine meiner Lieblingsaufnahmen vergessen, Böhms Einspielung von Mozarts "Figaro" aus dem Jahre 1967 für Deutsche Grammophon, ein Musterbeispiel für den Spagat von Mozartscher Leichtigkeit und "Großer Oper"
...
Für mich stellt sie die absolute Referenz dar, obwohl auch die Aufnahmen von Joseph Krips und Rene Jacobs beeindruckend sind, ...


Das kann man so einfach nicht sagen, ohne den Jahrhundert-Figaro von Erich Kleiber zu erwähnen, der Böhm eigentlich in allen Belangen das Wasser reichen kann.

:hello:

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

Rienzi

Prägender Forenuser

  • »Rienzi« ist männlich

Beiträge: 1 226

Registrierungsdatum: 11. August 2004

35

Sonntag, 7. Juni 2009, 20:34

Aaaaaaaaaaber Theophilus

Da Böhm is da beste, mia Grazer müaßn jo zsommholtn.
Mit dem Friseur vom Kleiber host scho reeecht.

:jubel:
Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
(aus "Sprechen Sie Fußball?")

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

36

Sonntag, 7. Juni 2009, 20:55

Ponelles Figaro

Im Moment läuft im ZDF-Theaterkanal Jean Pierre Ponelles "Figaro" unter Karl Böhm - meine liebste Opern-Verfilmung!!!



Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Die Hochzeit des Figaro

Text nach Beaumarchais "Der tolle Tag" von Lorenzo da Ponte
(In italienischer Sprache)
Aufnahme: Dez. 1975, Studio (Jun. 1976, Film)
Dirigent: Karl Böhm
Wiener Philharmoniker
Chor der Wiener Staatsoper
Inszenierung: Jean-Pierre Ponnelle
Cembalo: Philip Eisenberg

Antonio: Hans Kraemmer
Barbarina: Janet Perry
Cherubino: Maria Ewing
Don Bartolo: Paolo Montarsolo
Don Basilio: John van Kesteren
Don Curzio: Willy Caron
Figaro: Hermann Prey
Il Conte d'Almaviva: Dietrich Fischer-Dieskau
La Contessa d'Almaviva: Kiri Te Kanawa
Marcellina: Heather Begg
Susanna: Mirella Freni

Eine wunderschöne Inszenierung mit traumhafter Besetzung!

LG

:hello:
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

Rienzi

Prägender Forenuser

  • »Rienzi« ist männlich

Beiträge: 1 226

Registrierungsdatum: 11. August 2004

37

Sonntag, 7. Juni 2009, 21:01

Tamino neu

Irgendwie ist es jetzt schon vergnüglich, daß ein Künstler wie Böhm gewürdigt werden kann, ohne daß ein intellektueller Nudist über diesen die Nazi-, Ostfront- oder sonstige Keulen schwingt.
Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
(aus "Sprechen Sie Fußball?")

GiselherHH

Prägender Forenuser

  • »GiselherHH« ist männlich

Beiträge: 1 881

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

38

Sonntag, 7. Juni 2009, 21:33

Zitat

Original von Siegfried
Nicht nur wegen Prof. Karl Böhm.


"Nennen Sie mich Doktor Böhm! Heuer ist jeder Oasch in Österreich Professor!" (Dr. iur. Karl Böhm)
"Mache es besser! (...) soll ein bloßes Stichblatt sein, die Stöße des Kunstrichters abglitschen zu lassen."

(Gotthold Ephraim Lessing: Der Rezensent braucht nicht besser machen zu können, was er tadelt)

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 336

Registrierungsdatum: 9. August 2004

39

Sonntag, 7. Juni 2009, 23:49

Zitat

Das kann man so einfach nicht sagen, ohne den Jahrhundert-Figaro von Erich Kleiber zu erwähnen, der Böhm eigentlich in allen Belangen das Wasser reichen kann.

Völlig richtig - Die von mir erwähnte "KRIPS-Aufnahme" ist nämlich in Wahrheit die von Dir zitierte Erich Kleiber Aufnahme - Ich habe mich in der Eile geirrt.


Zitat

"Nennen Sie mich Doktor Böhm! Heuer ist jeder Oasch in Österreich Professor!" (Dr. iur. Karl Böhm)

War sicher nicht zu Veröffentlichung gedacht - ist auch sicher nicht die feine englische Art des Ausdrucks - trifft aber sicher nicht ganz an der Wahrheit vorbei, weil nämlich in Österreich an Stelle jenes nicht vererbbaren Adelstitels, der in England so beliebt ist (ein Adel der mit dem Tod des Titelträgers endet) der Titel "Professor" auch an Entertainer und Nichtakademiker vergeben wird - ein "Gefälligkeits- Titel" mehr oder weniger. Böhm macht sie über diese Gepflogenheiten auf seine zynische Art lustig...."

Die Ironie geht aber beim Übersetzen ins Schriftliche verloren - es bleibt nur der Sarkasmus

mfg aus Wien

Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

GiselherHH

Prägender Forenuser

  • »GiselherHH« ist männlich

Beiträge: 1 881

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

40

Montag, 8. Juni 2009, 08:28

Zitat

Original von Alfred_Schmidt

Zitat

"Nennen Sie mich Doktor Böhm! Heuer ist jeder Oasch in Österreich Professor!" (Dr. iur. Karl Böhm)

War sicher nicht zu Veröffentlichung gedacht


Wenn ich mich recht erinnere, stammt das Zitat aus einer Anekdote, die Walter Berry einmal in einem Interview über Böhm zum besten gab (wobei er den nölig-vorwurfsvollen Tonfall des Dirigenten vortrefflich nachzuahmen verstand).

:hello:

GiselherHH
"Mache es besser! (...) soll ein bloßes Stichblatt sein, die Stöße des Kunstrichters abglitschen zu lassen."

(Gotthold Ephraim Lessing: Der Rezensent braucht nicht besser machen zu können, was er tadelt)

Siegfried

Prägender Forenuser

  • »Siegfried« ist männlich

Beiträge: 4 667

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2005

41

Montag, 8. Juni 2009, 09:22

Zitat

Original von GiselherHH

Zitat

Original von Siegfried
Nicht nur wegen Prof. Karl Böhm.


"Nennen Sie mich Doktor Böhm! Heuer ist jeder Oasch in Österreich Professor!" (Dr. iur. Karl Böhm)



Habs kapiert, Herr Professor! :D
(Zum Glück sind wir in D)
:hello:
Freundliche Grüße Siegfried

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 10 981

Registrierungsdatum: 29. März 2005

42

Dienstag, 9. Juni 2009, 17:01

Zitat

Original von Andrew
Die Neunteste aller Neunten:





Ludwig van Beethoven:

Symphonie Nr. 9

Norman, Fassbaender, Domingo, Berry, Wien PO, Karl Böhm



Zitat

Jenseits aller vordergründigen Effekte nimmt sich Böhm mit seinem Orchester die Zeit, die Symphonie so farbenreich und spannungsvoll zu gestalten, dass man – so wie es in einer Kritik dieser CD heißt – wirklich das Gefühl hat, nicht nur einen Dirigenten mit einem Orchester zu hören, der diesem Werk seinen persönlichen Stempel aufdrückt, sondern man hört Beethoven. Viele Einzelheiten und Klangfarben werden wahrnehmbar, die sonst untergehen oder vorbeihuschen …


Freundliche Grüße von Andrew

Dem gibt es nichts hinzuzfügen, auch für mich die beste Aufnahme (zumindest der Stereo-Ära).
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Andrew

Prägender Forenuser

  • »Andrew« ist männlich

Beiträge: 1 941

Registrierungsdatum: 4. März 2006

43

Dienstag, 9. Juni 2009, 18:08

Hallo Joseph II.,

wenn es um "Böhms Neunte" geht, treffen wir beide einander immer. :yes:

Das ist schön. Es ist aber auch wirklich die schönste Aufnahme, die es von diesem Werk gibt.

Eine andere Aufnahme mit Böhm wurde schon genannt. Nirgendwo klingen die Hörner so kraftvoll, wie in der vierten Sinfonie von Bruckner unter Leitung von Böhm.



Anton Bruckner:
Symphonie Nr. 4
Wien PO, Böhm


Zusammen mit Klemperers Aufnahme mein Favorit von Bruckner 4.

Freundliche Grüße
„Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 336

Registrierungsdatum: 9. August 2004

44

Dienstag, 9. Juni 2009, 19:43

Zur 4. Bruckner unter Böhm, auch ich besitze und schätze sie:

Hier kommt unteranderem die Tontechnik der Decca zum Tragen, die in jener Zeit jener der DGG überlegen war. Die Aufnahmen waren üblicherweise räumlicher, dynamischer und hatten mehr Volumen im Baßbereich. Das verlieh den IOnstrumenten mehr Körper - und somit wurde der Klang, den Böhm zustandebrachte besser konserviert als wir es üblicherweise gewohnt sind....

Leider hat Böhm nicht allzuviele Aufnahmen für die DECCA gemacht.

mfg aus Wien

Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Glockenton

Prägender Forenuser

  • »Glockenton« ist männlich

Beiträge: 1 948

Registrierungsdatum: 27. Juli 2006

45

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 21:16

Hörte soeben die Linzer- Symphonie Nr. 36 von Mozart unter Karl Böhms Leitung.
Was soll ich sagen? Ich höre diese Aufnahmen immer wieder sehr gerne, neuerdings auch besonders beim Autofahren über Mobiltelefon/Apple-Carplay und Spotify.



Diese klangliche und auch vom dynamischen Ambitus her gehörte vollendete Balance gefällt mir gut. Dass der Kopfsatz der Prager von der Erzähldramatik her in dieser Darstellung nicht so viel bietet, machen wir viele andere schön gespielte Sätze wieder wett. Auch die Einleitung zur Nr. 39 Eb-Dur spricht mich gerade so wie hier gespielt zunehmend an.

Die Fünfte von Schubert gefällt mir in dieser Aufnahme



sogar so gut, dass für mich alle anderen Einspielung nach wie vor als "nicht verstanden" klingen. Diese Einspielung hier ist und bleibt für diese Symphonie wohl mein Non plus Ultra. Sie übertrifft meiner Auffassung nach auch die frühere Aufnahme mit den Berliner Philharmonikern. Ich kann wohl froh sein, sie als CD zu besitzen, da sie bei Amazon und JPC nur noch entweder als MP3 oder LP zu haben ist. Das ist schon traurig.

Schuberts Unvollendete ist in dieser Böhm-Einspielung mein unangefochtene Lieblingsaufnahme, obwohl ich auch die ältere Aufnahme mit den Berliner Philharmonikern sehr mag:l

Da sind auch andere gute Aufnahmen dabei, aber ich hatte bisher leider nicht das nötige Kleingeld übrig, mir diese absolut gesehen teure Box zu bestellen. Einiges davon ( z.B. die späte langsame Aufnahme der Neunten von Beethoven) habe ich auch bereits, weshalb man immer vor dem Klick auf "jetzt bestellen" zurückschreckte...Aber sie sollte irgendwann bald bestellt werden, denn ich merke schon, dass die Firmen wohl kaum ein Interesse daran haben werden, davon neue CDs aufzulegen. Das wird an Liebhaber ( wahrscheinlich alte Herren, die vom Streamen nichts halten...) abverkauft, und das war es dann auch.... :(

Leider bin ich seit meinem Jobwechsel und dem Umzug immer sehr eingespannt, sonst hätte ich es auch gerne begründet, was ich an diesen Interpretationen so schätze.
Aber es reicht vielleicht zu sagen, dass es dafür gute Gründe gibt.

Gruß
Glockenton