Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt
  • »Ulli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

1

Sonntag, 14. Juni 2009, 14:35

Le cantate da camera di Vivaldi

Ciao,

großen Zuwachs an Beliebtheit erfahren haben bei mir Vivaldis 'cantate da camera', davon besonders jene für Alt. Es handelt sich dabei um Solokantaten mit Begleitung eines kleinen Streicherensmbles und Basso continuo. In der Regel entspricht der Aufbau der Folge Rezitativ - Arie - Rezitativ - Arie, also eine Art 'Minioper'.

Besonders sind mir die beiden Kantaten RV 683 und RV 684 ans Herz gewachsen.

Ich besitze davon zwei Einspielungen, die ich auch beide sehr schätze:



Amor, hai vinto RV 683
Cessate, omai cessate RV 684

Sara Mingardo, Alt
Concerto Italiano
Rinaldo Alessandrini



Amor, hai vinto RV 683
Cessate, omai cessate RV 684

zusätzlich enthalten:

O mie porpore più belle RV 685
Alla caccia dell'alma e de' cori RV 670
Care selve, amici prati RV 671


Max Emanuel Cencic, Counter
ornamente 99
Karsten Eric Ose

Der Vergleich zwischen einer weiblichen und einer männlichen Altstimme ist interessant. Ich könnte - zumindest im vorliegenden Fall - keiner von beiden den Vorzug geben (wohingegen die männliche hohe Stimme natürlich stets etwas kurios ist). Ich mag beide Einspielungen sehr gerne und auch hier fällt es mir schwer, eine Präferenz zu setzen. Allerdings gibt es doch den Unterschied, daß ornamente 99 wesentlich aggressiver und subtiler begleitet, während das Concerto italiano mehr auf das Galante bedacht ist - nicht, ohne dabei kurzweilig zu bleiben.

:hello:

Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

Melisma

Fortgeschrittener

  • »Melisma« ist weiblich
  • »Melisma« wurde gesperrt

Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 4. Mai 2009

2

Sonntag, 14. Juni 2009, 17:45

Il prete rosso

Gestern gab es eine interessante Sendung imTV über Leben und Wirken des Komponisten. - Etwa 800 Werke soll es von diesem Meister der Töne geben! - Zu wenige davon sind heute bekannt (geblieben)! - Vermutlich weil sich heute zu wenige Menschen dem Gesang für Countertenor zuwenden.
Cencic, ein ehemaliger Wiener Sängerknabe, ist einer der wenigen, neben Jaroussky, der die letzten Jahre sehr viel seiner Werke veröffentlicht hat, und David Daniels, alle begnadete Sänger! - Ich liebe sie heiß und innig. - Ihr Vibrato ist nicht gar so krass, wie das der Frauenstimmen, meine ich.
Aber: De gustibus non est disputandum! - È vero! :yes:

Una buonissima domenica,

Melisma :hello:
"Wer immer die Wahrheit sagt, kann sich auch ein schlechtes Gedächtnis leisten."

(Zitat)

Bernhard

Prägender Forenuser

  • »Bernhard« ist männlich

Beiträge: 3 511

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

3

Dienstag, 15. September 2009, 14:53

RE: Le cantate da camera di Vivaldi

Guten Tag

Zitat

Original von Ulli
großen Zuwachs an Beliebtheit erfahren haben bei mir Vivaldis 'cantate da camera', davon besonders jene für Alt. Es handelt sich dabei um Solokantaten mit Begleitung eines kleinen Streicherensmbles und Basso continuo. In der Regel entspricht der Aufbau der Folge Rezitativ - Arie - Rezitativ - Arie, also eine Art 'Minioper'.


Von Vivaldi sind vier Solokantaten für Alt und Instrumente (RV 683, 684, 685 + 686 ) erhalten,; ich kenne sie leider noch nicht :(

Interessant scheint die Kantate RV 686 "Qual in pioggia donata" zu sein; sie wurde

"Ihro Gnaden Prinz Philipp von Hessen-Dramstadt, Gouverneur von Mantua, zu Ehren"

komponiert.
Begleitet wird die Singstimmen von zwei Hörnern, Streicher u. Bc.
Kennt wer eine Einspielung davon ?



Zitat

Sara Mingardo, Alt
Concerto Italiano
Rinaldo Alessandrini


Sara Mingardo hat eine sonore Altstimme, genau für das vokale Barockrepertoir.
Ich habe eine ausgezeichnete Aufnahme von Vivaldis Kantate "Pianti, sopiri":



ebenfalls mit Sara Mingardo und dem Ensemble Concerto Italiano

Gruß :hello:

aus der Kurpfalz

Bernhard

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt
  • »Ulli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

4

Dienstag, 15. September 2009, 18:36

RE: Le cantate da camera di Vivaldi

Zitat

Original von Bernhard
Interessant scheint die Kantate RV 686 "Qual in pioggia donata" zu sein; sie wurde

"Ihro Gnaden Prinz Philipp von Hessen-Dramstadt, Gouverneur von Mantua, zu Ehren"

komponiert.
Begleitet wird die Singstimmen von zwei Hörnern, Streicher u. Bc.
Kennt wer eine Einspielung davon ?


Kennen tu ich sie leider nicht, aber finden konnte ich immerhin eine Einspielung:



Track 8 müsste ein Teil dieser Cantate sein, da deutlich Hörner zu hören sind.

Wäre mal eine Überlegung wert...

:hello:

Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

Bernhard

Prägender Forenuser

  • »Bernhard« ist männlich

Beiträge: 3 511

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

5

Mittwoch, 16. September 2009, 14:52

Guten Tag

viele seiner seiner Kantaten schrieb Vivaldi für Mantua, wo er wahrscheinlich von 1718 - 1720 als Maestro di Capella ca Camera
im Dienst des Gouverneuer von Mantua, Prinz Philipp von Hessen, stand.
Erhalten haben sich rund 40 Kantaten, die meist in Turin oder Dresden als Handschriften aufbewahrt werden.
Diese Solokantate war die höfische Musikgattung schlechthin, geschrieben für Sopran- oder Altkastraten,
die hier außerhalb der Opernsaison ihre virtuosen Gesangskünste dem erlesenen Publikum zur Schau bzw. Gehör stellen konnten.
Erhalten haben sich 22 Solokantaten für Sopran (RV 649 - 669 u. RV 753), acht Solokantaten für Alt ( RV 670 - 677 )
fünf Solokantaten für Sopran und Instrumente ( RV 678 - 682 )
und vier Solokantaten für Alt und Instrumente ( RV 683 - 686 ).

Fünf dieser Kammerkantaten für Soloalt u. Bc.
hat der Altus Philippe Jaroussky,
begleitet auf allerlei Continuoinstrumenten vom Ensemble Artaserse,
auf dieser



CD eingespielt.
Jaroussky überzeugt mit einer hellen und klaren Männerstimme
und meistert mit seiner flinken Sängerkehle mühlelos die viruosen Passagen dieser Bravourstücke.

Gruß :hello:

aus der Kurpfalz

Bernhard